Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

risikoschwangerschaft

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

hallo,

ich versuche gerade zum 2. mal schwanger zu werden. meine erste geburt ist im mai 2011 genau 1 jahr her... unter einem jahr gilt doch eine erneute schwangerschaft als risikoschwangerschaft oder? inwiefern würde ich noch dazu gehören wenn ich zb. jetzt schwanger werde? gibt es unterschiede in der behandlung?

von heliundmama am 06.04.2011, 10:34 Uhr

 

Antwort auf:

risikoschwangerschaft

Hallo heliundmamma,
es ist ja noch nicht Mai und Sie sind ja noch nicht schwanger!Machen Sie sich nicht zuviel Sorgen.Wenn der letzte Schwangerschaftsverlauf normal und die Geburt und Nachgeburtszeit ohne größere Probleme waren,gibt es keinen Grund Sie an einer neuen Schwangerschaft zu hindern.Fragen Sie sich selber,wie es Ihnen geht und was Sie wollen.Wenn das alles positiv ist ist alles okay.Ein besonderes Risiko besteht nicht.
Viele Glück
Prof.Dr.B.-J.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 06.04.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Plexuszysten bei Risikoschwangerschaften

Hallo Herr Prof.Dr. Hackelöer, Sie hatten die Frage von jiniovp vom 9.2. sehr beruhigend beantwortet. Nun bin ich schon 40 Jahre, in der 19.Woche und auch bei meinem Würmchen sind beidseitig Plexuszysten festgestellt worden. Gibt es eine Wahrscheinlichkeitsberechnung wie ...

von sommermatz 16.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.