Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung und FD

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Hallo,

ich hatte letzte Woche FD und dabei wurde festgestellt, dass mein kleiner Mann einige Mängel aufweisst. Ich war zu dem Zeitpunkt 20+2 SSW
Erstmal wurde ein BPD von 43,9 mm festgestellt, dann eine FL von 28,4. Ausserdem noch eine Nasenknochenpypoplasie, eine singuläre Nabelschnur und AVSD. Da dies Softmarker für Trisomie 21 sind habe ich gleich mein FW untersuchen lassen. Der FisH-Test war negativ. Trotzdem soll ich jetzt noch auf das Langzeitergbnis warten, da dieser Test nur 80% Sicherheit gibt. Achja, mein Kind wog zu diesem Zeitpunkt 299 Gramm.
Nun habe ich folgende Fragen.
1. wird die Nase noch wachsen oder sieht mein Kind nach der Geburt ohne Nase hässlich aus?
2. werden die Oberschenkelknochen noch wachsen? Oder hat er evtl. nach der Geburt einen Gehfehler?
3. Ist die OP wegen dem Herzfehler sehr aufwändig und wie hoch ist dabei die Sterberate? Man sagte mir, dass wohl eine Herzklappe fehlt. Muss das Kind dann mehrmals operiert werden?

Meine Frauenärztin meinte, dass die Maße eigentlich noch im Rahmen sind. Ich selber bin 1,63 groß und mein Freund ca. 176. Hat das was damit zu tun, dass der Kleine so kurze Beinchen hat, oder wachsen die noch?
Ich leide seit 2005 an Diabetes Typ1 und mein Diabetologe meinte, dass diese Dinge nichts mit der Diabetes zu tun haben. Außerdem war er schockiert darüber, dass mir so eine Angst gemacht wurde. Ich bin übrigens 34 Jahre alt.

Jetzt habe ich natürlich schon Angst, dass ich ein behindertes Kind auf die Welt bringe. Besteht noch Hoffnung, dass alles gut wird?

Bin ziemlich verzweifelt und habe Angst vor dem Ergebnis des Lanzeittests.. Meine Frauenärztin meinte auch, dass der Kopf evtl. so schmal ist, weil das Kind Beckenendlage hat.

Bitte helfen Sie mir.

Vielen Dank!

von sickandstrange am 16.04.2013, 11:44 Uhr

 

Antwort auf:

Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung und FD

Hallo sickandstrange,
alle Ihre Fragen können erst nach einem vollständigen genetischen Ergebnis beantwortet werden.Es könnten auch andere Chromosomenbesonderheiten vorliegen,die mit dem Schnelltest nicht erfasst werden.
Es sollte unbedingt auch noch eine Ultraschall-Untersuchung durch einen Spezialisten erfolgen,der dann das genetische Ergebnis mit dem Humangenetiker besprechen muß-der auch noch eine genetische Beratung mit Ihnen durchführen muß.Evtl.muß auch noch eine molekulargenetische Untersuchung (Array-Test) angeschlossen werden-bevor man Sie über die Zukunft Ihres Kindes beraten kann.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 16.04.2013

Antwort auf:

Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung und FD

Hallo,

und wie wird so ein molekulargenetischer Test gemacht?

...das macht mir ja nicht gerade Mut :(

von sickandstrange am 16.04.2013

Antwort auf:

Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung und FD

Hallo sickandstrange,
aus dem Fruchtwasser,wenn aufgrund des Ultraschallbefundes weiter Verdacht auf eine Chromosomenänderung besteht-die in der normalen Auswertung nicht gefunden wurden.
Wichtig ist,daß die Befunde an Ihrem Kind wirklich von einem Spezialisten bestätigt oder ausgeschlossen werden,da ich das nicht beurteilen kann.Wenn das Kind wirklich was hat,kann das über diese Teste weiter untersucht werden.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 16.04.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.