PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Risiken geplanter Kaiserschnitt vs. Spontangeburt

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Herr Dr. Hellmeyer,

ich bin in der 32. SSW und habe eigentlich seit Monaten für mich entschieden, dass die Geburt ein Kaiserschnitt werden soll. Hintergrund: Ich bin Angstpatientin, nehme Paroxetin und habe beim Gedanken an eine Spontangeburt große Angst insbesondere vor Geburtsverletzungen beim Kind und bei mir, Wehenmarathon und Notkaiserschnitt wegen Geburtsstillstand o.ä..

Ich habe mich natürlich über die Risiken eines Kaiserschnittes informiert und hatte es bislang - auf einen kurzen, nur die extremsten Gefahren einbeziehenden Nenner gebracht - so für mich abgespeichert: Für die Mutter etwas erhöhtes Sterberisiko bei Kaiserschnitt (insbesondere jedoch bei Notkaiserschnitt), für das Kind jedoch geringere gesundheitliche Risiken bei geplantem Kaiserschnitt als bei unvorhersehbar ablaufender Spontangeburt, dabei erhöhte Wahrscheinlichkeit für leichte, vorübergehende Anpassungsstörungen beim Kaiserschnitt.

Nun habe ich allerdings von den Ergebnissen der Genfer Studie gelesen, denen zufolge ein geplanter Kaiserschnitt das Sterberisiko von Säuglingen verdoppelt.

Ich bin nun sehr verunsichert, denn - Angst hin oder her - ich will auf keinen Fall die Lebenschancen meines Babys durch einen Kaiserschnitt verschlechtern. Zugleich steigt aber auch die Panik, völlig angstbesetzt in eine spontane Geburt zu gehen.

Meine Frage an Sie als Experten:

Wenn man alle Risiken (Spontangeburt vs. geplanter Kaiserschnitt) betrachtet - ist dann der geplante Kaiserschnitt tatsächlich riskanter für das Baby?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Meinung,
Lalisa

von Lalisa am 27.11.2012, 20:49 Uhr

 

Antwort auf:

Risiken geplanter Kaiserschnitt vs. Spontangeburt

Hallo, nein, Sie können beruhigt den Kaiserschnitt machen lassen, ohne Ihr Kind zu gefährden, gerade, wenn der Kaiserschnitt ziemlich terminnah erfolgt. Die Dinge und Komplikationen, die Sie aufzählen bewegen sich in einer minimalen Größenordnung.

Ein Beispiel: 0.00002 ist doppelt so hoch wie 0.00001 und dennoch bleibt das Risiko gerade hinsichtlich der Mortalität minimal.

Also, lassen Sie alles wie geplant und wählen Sie in der Situation den durchaus berechtigten Kaiserschnitt. Alles Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 29.11.2012

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Ist ein geplanter Kaiserschnitt besser nach Netzimplantation?

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, in 2007 hatte ich einen KS wg BEL. Im Oktober 2011 wurde ein Bruch an der Naht festgestellt, welcher sich während der OP nicht bestätigt hat (Endometriose-Geschwür). Dieses Geschwür war ca. in der Mitte der KS-Naht. Um das Gewebe zu stabilisieren ...

von Melanie 19.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: geplanter Kaiserschnitt

Nach einer Woche geplanter Kaiserschnitt Wochenfluss schon weg?

Hallo Dr.med.Lars Hellmeyer Ich habe vor genau einer Woche mein Sohn mit ein geplanten Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Meine Frage wäre: der Wochenfluss ist nun weg es ist nur ein ganz bissen Blutt auf den Klopabier wen ich mich sauber mache kann das schon sein das der ...

von Bubi315 19.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: geplanter Kaiserschnitt

Ist der geplanter Kaiserschnitt bei 37+3 zu früh?

Guten Tag Hr. Dr. Hellmeyer! Ich habe mich nun für einen geplanten KS entschieden, da mein erster Sohn auch per sec. Sectio auf Grund eines Schädel-Becken-Missverhältnisses geboren wurde. (obwohl er nur einen KU von 33 hatte). Beim KS nächste Woche bin ich erst bei ...

von liesi84 22.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: geplanter Kaiserschnitt

Ist nach Uterusatonie ein geplanter Kaiserschnitt eine gute Idee?

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, nach meiner Entbindung im April 2006 habe ich recht traumatisiert das Krankenhaus wieder verlassen. Nach einer unkomplizierten Schwangerschaft hatte ich eine Geburt mit vielen Nachwirkungen. Der Geburtsverlauf war recht schnell, so ca. 12.30 erste ...

von BellaElla76 28.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: geplanter Kaiserschnitt

Spontangeburt zu gefährlich?

Guten Morgen. Bin in der 9 SSW, davor hatte ich eine Fehlgeburt mit Kürettage,dann kam mein Sohn per Notkaiserschnitt zur Welt wegen Geburtsstillstand am Beckeneingang,danach wieder Fehlgeburt mit Kürettage und zuletzt noch ein Abgang.Meine Vorgeschichte ist also nicht so ...

von I.P. 06.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

geplantern Kaiserschnitt Heparin / HB Wert

Hallo, ich bin in der 38 SSW, heute 37+1. Da das Baby sich nach wie vor nicht gedreht hat und in BEL liegt haben wir einen Termin zum Kaiserschnitt am 09.10. Am 08.10 stelle ich mich morgens in der Klinik vor um alles nötige für den Kaiserschnitt am nächsten Tag zu ...

von seepferdchen 02.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: geplanter Kaiserschnitt

Wann Festlegung ob Spontangeburt oder Kaiserschnitt

Hallo Herr Dr. Hellmeyer! Ich habe am 30.04.10 meinen Sohn per sek. Sectio entbunden. (Diagnose Hoher Gradstand und Missverhältnis) Die Werte waren 55cm, 3700g und 35cm KU. Der Anfang verlief sehr schnell (MUMU von 3 auf 8cm innerhalb von 45min) und normalerweise wäre er nach ...

von ingaschnecke 21.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Ist eine Spontangeburt nur ungefährlich wenn das Kind klein ist?

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, Danke für Ihre Antwort. Jetzt finde ich es um so schlimmer, dass mich die damalige Geburtsklinik nicht über die daraus führenden Folgen einer 2. Geburt aufgeklärt hat. Ich hoffe, dies läuft in anderen Kliniken besser. Hätte ich diese Kenntnis im ...

von Maike2012 26.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Ist eine Spontangeburt nach Sectio möglich? Bezüglich einer Uterusruptur!

Sehr geehrter Herr Dr.! Meine Frage bezieht sich auf die Uterusruptur, welche bei einer Spontangeburt nach einer Sectio auftreten kann. Laut meinem Gyn soll ich nun obwohl meine Sectio 51/2 Jahre her ist, wieder eine Sectio haben, eben wegen der Gefahr einer Ruptur. Die Sectio ...

von danarama 22.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.