PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Kaiserschnitt nach Geburtsverletzungen bei 1. Geburt?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Sehr geehrter Dr. Hellmeyer!

Vor gut einem Jahr habe ich meinen Sohn spontan entbunden: er hatte die Nabelschnur 2x um den Hals, es musste alles schnell gehen. Mein Sohn war Gott sei Dank gesund, aber ich musste direkt nach der Geburt unter Vollnarkose genäht werden, da ich einen hohen Scheidenriss und einen (großen) Dammschnitt hatte.

Ich konnte wochenlang nicht schmerzfrei sitzen, monatelang nicht schmerzfrei gehen. Vor allem der Scheidenriss bereitet mir große Probleme, da sich "wildes Fleisch" gebildet hat, das beim Gehen ein unangenehmes Fremdkörpergefühl (wie verrutschtes Tampon) auslöst. Erst ein Dreivierteljahr nach der Geburt habe ich die Narben nicht mehr bei jedem Schritt gespürt und Geschlechtsverkehr war wieder weitgehend schmerzfrei möglich.
Jetzt bin ich wieder schwanger und spüre die Narben wieder bei jedem Schritt (vermutlich aufgrund Scheidentrockenheit).

Überall höre und lese ich, dass bei der 2. Geburt Geburtsverletzungen sehr selten sind. Aber gilt das denn auch, wenn man auf diese Weise vorbelastet ist?? Narbengewebe dehnt sich doch weniger gut und ich merke doch, dass meine Scheide jetzt enger ist als früher.

Mir konkret wurde gesagt (von Arzt und Hebamme), dass man mir nichts prophezeien kann, da alles darauf ankommt, wie sich das 2. Kind bei der Geburt herausdreht. Aber das bedeutet für mich eine Schwangerschaft voller Angst bis zur letzten Sekunde.

Wären neuerliche Geburtsverletzungen in meinem Fall wirklich sehr unwahrscheinlich (und ich weiß, dass das aus der Ferne schwierig zu beurteilen ist, aber aus der Nähe bekomme ich auch keine Antworten) oder stellt Narbengewebe in der Scheide sehr wohl ein erhöhtes Risiko für nochmalige Verletzungen dar?

Natürlich wäre mir eine Spontangeburt ohne Verletzungen lieber als ein Kaiserschnitt, aber die Angst vor abermaligen "Folgeschäden" stürzt mich in tiefe Verzweiflung.
Ich habe auch Angst, dass meine Geburtsklinik (die sich rühmt, eine sehr niedrige Kaiserschnittrate zu haben) meinen Wunsch nach einem Kaiserschnitt nicht akzeptieren könnte.

Vielen Dank schon jetzt für Ihre Antwort!
Freundliche Grüße,
Dani Ela

von Dani Ela am 24.06.2014, 08:44 Uhr

 

Antwort auf:

Kaiserschnitt nach Geburtsverletzungen bei 1. Geburt?

Hallo Dani Ela, Ihre Angst ist erst einmal total verständlich. Die Geburt wird wahrscheinlich schneller und besser gehen, dennoch bleibt das Risiko einer erneuten Verletzung, die man dann aber vielleicht auch besser versorgen kann. Ein Kaiserschnitt ist eine richtige Bauchoperation und auch hier merken viele Frauen die Narbe (äußerlich und innerlich) ein Leben lang. Also, ich denke, Sie sollten die Spontangeburt versuchen. Nur, wenn Sie überhaupt nicht dahinter stehen können, ist aich die Indikation zu einer primären Sectio gegeben. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 24.06.2014

Antwort auf:

Kaiserschnitt nach Geburtsverletzungen bei 1. Geburt?

Wie kommst du darauf, dass Geburtsverletzungen beim 2ten Kind selten sind?
Beim ersten Kind haben 80% der Frauen Geburtsverletzungen, beim 2ten Kind sind es immernoch 50%. Das finde ich nicht selten.

Ich habe auch mein erstes Kind spontan entbunden mit Verletzungen, und wenn ich etwas rückgängig machen könnte dann das und würde auch mein erstes per Kaiserschnitt bekommen.

Mein 2tes und 3tes bekam ich dann per Kaiserschnitt, und da verlief alles tip top. Und ich war sehr schnell wieder Schmerzfrei.
Geschlechtsverkehr war nach 2 Wochen schmerzfrei möglich. ( nach spontan war monatelang nicht mal daran zu denken).

Ich würde mich immer wieder für einen Kaiserschitt entscheiden. Auch die Geburtserinnerungen sind von den Kaiserschitten viel schöner und harmonischer.

von mamavonbaby am 24.06.2014

Antwort auf:

Kaiserschnitt nach Geburtsverletzungen bei 1. Geburt?

Liebe D,

ich weiß ganz genau, wie du dich fühlst, denn ich habe eine ähnliche Geschichte hinter mir. Eine dramatische erste Geburt mit 2x Nabelschnurumschlingung - da hat man auf mich wenig Rücksicht genommen. Ich hatte sehr starke Geburtsverletzungen und auch monatelange Schmerzen (beim Sitzen, Gehen, Sport und Sex).
Was deine Narben angeht kann ich dir nur raten sich einem Frauenarzt anzuvertrauen und dieses "wildes Fleisch" entfernen zu lassen. Das ist gar nicht so selten! (Klingt schlimmer als es ist: es wird alles betäubt und schon nach ein paar Tagen ist schmerzfreier Geschlechtsverkehr möglich!)
Und zweitens: Mach einen Kaiserschnitt! Lass dich nicht zu irgendwelchen Heldentaten überreden! Ja, ein Kaiserschnitt ist schmerzhaft und die Heilung länger und man schneidet da Muskeln und Haut. Aber nur du weißt, wie deine Geburtsverletzungen geheilt haben! Auch lange, schmerzhaft und auch mit Narben. Na dann schon lieber kontrolliert und geplant am Bauch schneiden als wieder voller Panik im bereits vorgeschädigtem Bereich sich unkontrolliert verletzen zu lassen.
Ich erwarte mein zweites Kind und es wird ein KS. Das haben mir meine Ärzte schon nach der ersten Geburt als Option angeboten. Niemand muss sich sowas zwei mal antun!
Viel Glück, es wird alles gut, wenn du auf dein Bauchgefühl hörst!

von Apple85 am 04.07.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

nachtag kaiserschnitt

Hallo erstmal lieben dank für ihre antwort hätte da nochmal ne frage und zwar muß man nicht in der SS mal die alte Narben kontrollieren wegen der ruptur gefahr weil wue gesagt wurde gestern auch nivht untersucht beim planungsgespräch . Es wird nur ein ctg und Blutentnahme an ...

von colling 12.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Bauchmuskeltraining nach Kaiserschnitt

Hallo Herr Dr. Hellmeyer. Ich habe vor neun Wochen meinen zweiten KS gehabt. (Der erste war 2008). Ich beginne nun mit der Rückbildung und würde zusätzlich gerne Sport treiben. Vor allem gezieltes Bauchmuskeltraining, da mein Bauch sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Kann ...

von Katrin0808 10.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Keine Mens nach Kaiserschnitt mit Ausschabung

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer Vor etwas über 4 Monaten habe ich per Sectio meine Tochter bekommen. Wegen einer massiven Nachblutung wurde anschliessend eine Ausschabung durchgeführt. Der weitere Verlauf war soweit problemlos. Nach der Geburt habe ich abgestillt. Die ...

von S.A.M. 20.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

ist eine Schwangerschaft nach 3 Kaiserschnitten möglich

Hallo. Ich hätte eine Frage auf denn Bezug 4 Kaiserschnitt Da ich schon 3 Kaiserschnitte hatte jeweils in 2 Jahresabständen. Mein jüngster wird jetzt 3. Beim letzten Kaiserschnitt hatte ich ein paar Verwachsungen. Ich weiss nicht werden die Entfernt. die Ärzte sagen es werden ...

von Kugelrundbauch 20.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Auch Nachtrag zum Kaiserschnitt

Vielen herzlichen Dank für Ihre Einschätzung.  Kann man einen eingewachsenen Mutterkuchen und die dicke der Narbe im Ultraschall sehen? Also ist das Risiko, das mir oder dem Kind, oder beiden was passiert in meinem Fall also so hoch ist, das Sie mir auch ganz klar abraten ...

von chiarasss 13.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Kaiserschnitt nach 2x Schulterdystokie

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ich habe bereits 2 Töchter (7 und 4 Jahre alt, 3500 und 3900g schwer bei Geburt). Die Große musste nach Geburtsstillstand mit abfallenden Herztönen mit der Saugglocke (Dammschnitt 3. Grades) geholt werden (Schulterdystokie und mehrfache ...

von Pikkolino 08.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

12 Monate nach dem Kaiserschnitt immernoch Schmerzen

Guten Tag, vor 12 Monaten habe ich per Kaiserschnitt entbunden. Ich muss gestehen ich war aufgrund eines Traumatischen Vorfalls nicht bei der Nachsorge. Mir wurde ohne Vorwarnung während des Wochenfluss der Muttermund gedehnt,da ich nur wenig Wochenfluss hatte riet mir ...

von SummSumm 08.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Hüft/Beckenschmerzen nach Kaiserschnitt

Guten Morgen, Dr. Hellmeyer, nach der Geburt meiner Tochter vor 2 Wochen (per KS) leide ich unter ziemlichen Hüft/Beckenschmerzen. Ist das normal nach einer Entbindung? Wie lange werden die Schmerzen anhalten oder sollte ich mich untersuchen lassen? Vielen ...

von Hviezda 01.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Wie nach Kaiserschnitt verhalten?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, meine erste Geburt war ein geplanter Kaiserschnitt und jetzt sieht es auch wieder so aus, als ob es ein Kaiserschnitt werden wird. Da ich ja jetzt schon ein Kleinkind zu hause habe, wüsste ich gerne, wie ich mich nach der OP am besten ...

von sabrina3001 11.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

der Bauch nach dem Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmayer, im September wurde bei mir ein KS durchgeführt. Die Wunde ist gut verheit, der Bauch / Bauchdecke ist allerdings nicht mehr so wie er/sie mal war... Über der Narbe hatte sich eine dicke Wulst gebildet und ca. 5 cm unter dem Bauchnabel ist ...

von campisek 30.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nach Kaiserschnitt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.