HiPP Ernährungsberatung

Veronika Klinkenberg

   

 

Gibt es natürliche Appetitanreger??

Mein Sohn (20 Monate, 8,4 Kilo auf 80 cm) ist ein quietschfiedeles, kleines Kerlchen. Er hat leider nur nicht viel Appetit. Gibt es natürliche Appetitanreger?
Momentan trinkt er morgens 140 ml Kindermilch und ißt einen kleinen Quark mit Obst (Brot mag er nicht, auch kein Brei oder Müsli). Mittags ißt er nur 5-6 Gabeln oder Löffel, am liebsten nur Beilagen. Nachmittags ab und zu 1-2 Löffelbiskuits oder Butterkekse oder einen Schnitz Apfel oder Birne.
Abends ißt er eigentlich nur Rohkost, Tomaten, Paprika, Gurken, saure Gurken, mit viel List ein paar Bissen vom Brot.
Er hat jetzt seit einer Weile nichts mehr zugenommen, ist aber gesund.

LG Kerstin

von Luisa07 am 05.04.2011, 11:53 Uhr

 

Antwort:

Gibt es natürliche Appetitanreger??

Hallo Kerstin,

natürliche Appetitanreger sind frische Luft und viel Bewegung, das lässt sich bei einem quietschfiedelen, kleinen Kerlchen sicher gut umsetzen. Vom Gewicht her dürfte der Kleine tatsächlich gut zulegen, ich kann Ihre Sorge also gut verstehen. Das Wichtigste ist aber, dass Ihr kleiner Schatz gesund und munter ist und das scheint ja der Fall zu sein.

Quietschfidel vermittelt mir den Eindruck, dass Ihr Kind sehr quirlig und aktiv ist und für alles andere mehr Zeit und Interesse hat, als für das Essen. Hier ist es besonders wichtig, dass die Mahlzeiten in ruhiger Umgebung eingenommen werden. Essenszeit ist Familienzeit! Fernseher, Radio, Spielsachen stören nur. Gegessen wird am Esstisch und nicht beim Spielen und Rumtoben. Abgelenkte Kinder haben kein Gefühl für hungrig und satt. Ihr Kind sollte erst am gedeckten Tisch Platz nehmen, warten auf´s Essen ist noch schwierig. Reißen Sie den Kleinen nie aus seinem Spiel, sondern geben Sie ihm rechtzeitig Bescheid und holen ihn zum Essen ab.

Schön, dass Ihr kleines Kerlchen so gerne Gemüse und Obst isst. Das sind wichtige Komponenten im Speiseplan. Was mir bei dem Speiseplan fehlt sind energieliefernde Lebensmittel wie Getreide und Brot. Beilagen wie Kartoffeln, Reis und Nudeln nimmt er ja in kleinen Mengen zu sich. Bieten Sie Ihrem Söhnchen weiter zwanglos immer wieder Brot an. Am besten geht dass, wenn Sie gemeinsam am Familientisch frühstücken und alle essen Brot. Kinder beobachten ihre Vorbilder genau und übernehmen irgendwann das, was ihnen vorgelebt wird. Deshalb ist es sehr wichtig, dass sie immer zusammen essen und Ihrem Kind zeigen, wie gut alles schmeckt. Ihr Kleiner scheint ja gerne zu knabbern. Wie sieht es aus, wenn Sie ihm zum Frühstück bzw. Abendessen auch einmal das HiPP-Knusperbrot anbieten. Vielleicht mag Ihr Sohn lieber etwas zum knabbern und kommt so auf den Geschmack von Brot. Auch warmes Brot wie Toast ist sehr beliebt. Beziehen Sie Ihr Kind wann immer es möglich ist bei der Zubereitung der Mahlzeit ein. Vielleicht wird das Interesse am Müesli geweckt, wenn er für das Müesli der Mama Getreideflocken und Obststückchen mit Milch bzw. Joghurt mischen darf.

Zum Schluss fallen mir noch die Getränke ein. Kann es sein, dass Ihr Söhnchen sehr viel trinkt. Das ist nämlich oft der Grund dafür, dass der Appetit für das feste Essen fehlt.

Ich wünsche Ihnen ausreichendes mütterliches Durchhaltevermögen.

Veronika Klinkenberg

von Veronika Klinkenberg am 06.04.2011

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.