Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Wie hoch ist das Risiko in den ersten Schwangerschaftswochen wirklich

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Frage:

Ich befinde mich noch in der Frühschwangerschaft laut Rechnung nach der letzten Periode Beginn 6Ssw. Ich war vor 12 Tagen beim Frauenarzt welcher mir auch durch den Bluttest sagte das ich Schwanger bin, Anfang März habe ich auch meinen ersten Termin

Ich werde in ein paar Tagen 37, wiege 60kg, bin das erste mal Schwanger, habe nie geraucht und Alkohol ist für mich auch kein Thema da ich eigentlich nie etwas Trinke (außer evtl. Weihnachten und Silvester und das eigentlich auch nicht wirklich), nehme keine Medikamente außer Femibion 0 noch, mache keinen Sport und könnte mich gesünder ernähren, was ich aber versuche seit das ich diese freudige Nachricht bekommen habe, Krank bin ich zum Glück auch nie außer mal Mittelohrentzündung, ab und zu mal Halsschmerzen, Schnupfen das war es aber
Bin jetzt auch Krankgeschrieben, da ich LKW fahre

Meine Frage:
Man liest ja immer so viel das die ersten 12 Wochen gefährlich sind, um das Baby zu verlieren,
was mir natürlich jetzt auch Angst macht da es wirklich ein Wunschbaby ist
Wie hoch ist das Risiko wirklich?

Vielen lieben Dank

Mona

von Mona7 am 19.02.2021, 20:42 Uhr

 

Antwort auf:

Wie hoch ist das Risiko in den ersten Schwangerschaftswochen wirklich

Hallo,

herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger!
Natürlich spielen auch Ängste mit, deshalb gleich zu Ihrer Frage:
Das Risiko einer Fehlgeburt in den ersten 12 Wochen liegt bei 12-15%.
Jedoch ist die Verteilung innerhalb dieses Zeitraums verschieden: in der 5./6.SSW liegt das Fehlgeburtsrisiko bei 20%. In der 7.SSW liegt es nur noch bei ca. 9,4% und in der 8.SSW nur noch bei 4,2%. Dann, in der 9.SSW liegt das Risiko bei 1,5%.
Ist das erste Trimester überstanden, erleiden in den folgenden 6 Monaten nur noch 1-2% der Schwangeren eine Fehlgeburt.
Da Sie 37Jahre als sind, ist Ihr persönliches Risiko noch etwas höher aufgrund Ihres erhöhten Alters.
Das Risiko, eine Frühgeburt zu haben, ist in den ersten 12 Wochen höher, das muss man leider so sagen. Es ist nicht schön und natürlich will man jeder Frau diese Erfahrung ersparen. Dies wünsche ich auch von Herzen Ihnen! Lassen Sie sich nicht von all diesen Zahlen beeindrucken. Vertrauen Sie Ihrem Körper und darauf, dass er das Richtige entscheiden wird. Denn eines darf man nicht vergessen, so hart das auch klingt: Das sog. Alles-oder-Nichts-Gesetz ist eine Fürsorge der Natur, wenn Sie so wollen. Der Körper erkennt, wenn die Frucht (=Zygoten) nicht-lebensfähig angelegt wurden (z.B. Chromosomenstörungen)und leitet deshalb die Frühgeburt ein.
Es ist auch möglich, dass die Ursache des Frühabortes bei der Frau liegt. Gründe hierfür können sein: Fehlbildungen des inneren Genitales, Infektionen, endokrine Erkrankungen wie eine Gelbkörperschwäche, Übergewicht und immunologische Faktoren.

Alles Gute und eine vollendete Schwangerschaft,
L.Büttner

von FÄ Louise-Caroline Büttner am 19.02.2021

Antwort auf:

Wie hoch ist das Risiko in den ersten Schwangerschaftswochen wirklich

Vielen Dank für Ihre Antwort

Ich weis man sollte sich eigentlich nicht so viele Sorgen machen, aber erst hat mich das Thema mit der Toxoplasmose beschäftigt, da wir Katzen (Freigänger) haben, dann das mit der Ernährung und dann die Angst das Baby zu verlieren und jetzt da ich kurz vor dem ersten Termin beim Frauenarzt stehe in 6 Tagen, ca. SSW 7 (6W + 6T) lässt mich die Angst nicht mehr los und ich hoffe das alles gut ist und das Herzchen auch schlägt
Laut Clearblue war mein MAX 20.01.21 und am 22.01.21 meine Regel kam schon am 8.01.21 also 1-2 Tage früher und auch nur 3 Tage, was aber öfter der Fall ist, am 4.02.21 sagte der schwangerschaftstest schwanger am 5.02.21 war ich beim Frauenarzt
Ergebnis laut Bluttest Schwanger, aber keine Antikörper gegen Toxo
Am Anfang merkte ich meine Brust, ziehen in der Leiste und ein klein wenig den Bauch

In letzter Zeit spüre ich meine Brust nicht wirklich, das ziehen ist auch selten, dafür öfter Bauchschmerzen
Vielleicht liegt es auch daran das ich mich meistens den ganzen Tag ausruhen, spazieren gehe und nur noch Kleinigkeiten erledige

Was meinen Sie dazu?

Könnte ich evtl auch schon länger schwanger sein frage ich mich mein Max war da am 26.12.20 bekam aber meine Regel wie gesagt schon am 8.01.21 statt 10.01.21 hab sie aber meistens schon 1 Tag früher und das auch nur ca. 3-4 Tage ohne schmerzen und nur wenig
Wenn ich nicht wüsste das meine Tage kommen, würde ich es gar nicht merken

Was meinen Sie dazu?

Sorry für den langen Text, vielen Dank
Freue mich schon auf Ihre Antwort
Lg Mona

von Mona7 am 25.02.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Risiko SIDS

Hallo, ist bei einem Frühchen, bei dem alle Risikofaktoren sonst ausgeschlossen wurden (Stillen, nicht rauchen, sichere Schlafumgebung) das Risiko nach 6 Monaten immer noch erhöht? Wie häufig passiert dann noch etwas? Ich habe sehr große Angst davor und es beschäftigt mich ...

von Franke-SF 15.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Ab wann ist das Risiko für Langzeitschäden kleiner?

Hallo, ich bin schwanger (26.SSW) und soll mich wegen verkürztem Gebärmutterhals derzeit schonen, aber die Ärztin hat mir Mut gemacht, dass er sich auch gut wieder verlängern kann. Jetzt wollte ich trotzdem mal fragen, weil ich darüber nachgrübele, wenn mein Baby doch kommen ...

von Colly7 07.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko für eine Lungenentzündung?

Hallo! Ich habe im Internet gelesen, dass Frühgeborene schneller eine Lungenentzündung bekommen und weil mein Sohn in der 33+3 SSW geboren wurde, bin ich deswegen jetzt sehr ängstlich und wollte gern wissen, ob das 1. wirklich stimmt, ob es 2. irgendwas gibt, wie ich ihn davor ...

von Gosch 24.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Wie hoch ist das Risiko für Schäden?

Ich bin 33.SSW, Lungenreife hab ich bekommen. Wie hoch ist das Risiko, dass mein Baby Schäden oder schwere Probleme, Störungen hat, wenn es jetzt kommt? Wie hoch ist das Risiko, wenn es nächste Woche kommen würde? Ich weiß, jede Woche zählt. Danke für Ihre ...

von VivaDiva 23.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

SIDS Risiko: Baby schläft auf dem Bauch

Sehr geehrter Herr Dr., meine Zwillinge sind sechs Monate alt, geboren wurden sie in SSW 33+4. Wir achten sehr auf die richtige Schlafumgebung wegen dem Plötzlichen Kindstod. Nun kann sich einer der beiden bereits auf den Bauch drehen und schläft gern so. Drehe ich ihn ...

von wald-fee 04.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Frühchen und Corona - Risikogruppe?

Hallo, Mein Sohn ist mittlerweile 2,5 Jahre alt und kam in der 32.SSW nach vorzeitigem Blasensprung auf die Welt. Trotz Lungenreifespritze hatte er das Atemnotsyndrom. Er hat jedoch nur 3 Tage Sauerstoff benötigt. Da er unter starker periodischen Atmung litt und die Sättigung ...

von Angie86 06.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko vorzeitiger Blasensprung bei zweiter Schwangerschaft

Liebes Expertenteam, vor 15 Monaten kam unser Sohn bei 35+0 nach vorzeitigem Blasensprung zur Welt (Spontangeburt). Er ist gesund und entwickelt sich ganz normal. Nun wünschen wir uns ein Geschwisterchen für ihn. Mich beschäftigen folgende Fragen sehr und ich hoffe, dass ...

von Hellobaby 05.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Extremes Frühchen und Corona- Risiko

Hallo! Meine Tochter kam vor fast 9 Jahren und 10 Monaten in der 24+4 SSW mit 340g aufgrund totaler Unterversorgung auf die Welt. Laut Feindiagnostik war sie erst 23+5 SSW, was auch passte, da ich einen späten Eisprung habe und wusste, wann sie gezeugt wurde. Sie lag ...

von minkabilly 21.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risikobewertung Sids

Guten Tag Herr Jorch, ich möchte Sie gerne fragen wie hoch das allgemeine Sids Risiko bei meinen Sohn ist. Er wurde bei ssw 41+1 mit 4460g und 57 cm geboren. Momentan sind wir am 8. Lebenstag. Wir halten alle Maßnahmen bis auf das Schlafen im Elternbett ein. Er ist sehr ...

von Pebblesli 05.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko SIDS

Hallo Dr. Jorch, wir sind nun ohne Monitor nach 6 Wochen Neonatologie zuhause. Unser Sohn ist bei 32+4 Ssw geboren. Er war lange unreif und hatte bis zur Entlassung täglich 1-2 Tiefschlaf-Phasen mit periodischer Atmung und dabei immer eine Sauerstoffsättigung von 83-90, ...

von Anthea 30.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.