Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

RS-Infektionsprophylaxe

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Es handelt sich um 5 Injektionen von Antikörpereiweis in den Muskel, die für jeweils 4 Wochen einen Schutz vor RS-Infektionen bieten. Wir empfehlen diese Injektionen nur bei schwerer bronchopulmonaler Dysplasie, weil aus der Zulassungsstudie für dies Medikament nicht hervorgeht, dass man lebensgefährliche Lungeninfektionen damit verhindern kann.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 08.09.2003

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.