Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Knöttern von Frühchen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo Herr Professor Jorch,

erst einmal vieln Dank für die Beantwortung meiner ersten Frage.

Mein Sohn "knöttert" fast ständig. Im KH sagte man mir, dass das bei Frühchen normal sei und man sollte sie ruhig "knöttern" lassen. Tim ist in der Hinsicht sehr extrem.
Wie zeigt sich sowas ? Er bekommt einen roten Kopf (vermutlich durch das Pressen). Er verkrampft sich dabei und knöttert so lange, bis man ihn auf dem Arm nimmt. Lässt man ihn knöttern (es ist kein Weinen oder Schreien !) knöttert er stundenlang !
Nun zu meinen Fragen :
Warum knöttern manche Frühchen überhaupt ??? Gibt es da ihrgenwelche Theorien ?
Hat das knöttern vielleicht mit der Verdauung (Unreife des Verdauungstraktes) zu tun (ähnlich wie bei Koliken) ?
Wer hat ähnliche Erfahrungen mit Frühchen, die knöttern und kann ggf. einige Tipps geben ?

Vielen Dank schonmal.

Ach ja, ich habe zudem irgendwo im Internet gelesen, dass die 3-Monatskoliken in Bezug auf Frühchen i.d.R. ca. 2 Wochen nach dem E.T. auftreten könnten. Wie sehen denn hier die Erfahrungen von anderen Frühchen aus ?

Liebe liebe Grüße
Michaela alias Mamamia

Tim *08.10.03 (SSW 28+3) E.T. 28.12.03

von Mamamia am 08.01.2004, 11:44 Uhr

 

Antwort:

Re:

Es tut mir wirklich leid, aber ich kann mir immer noch nichts unter "knöttern" vorstellen. So wie sie die Begleitumstände schildern, scheint es aber nicht bedrohlich zu sein. Lautäußerungen entstehen ja im Kehlkopf dadurch, dass die Stimmritze verengt wird und Luft stoßweise ausgeatmet wird. Vielleicht handelt es sich um Lauäußerungen bei allgemeiner Muskelanspannung (etwa wie bei einem Gewichtheber).

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 09.01.2004

Antwort:

Ich weiß, was Du meinst...

Unsere haben es alle drei (alle drei sind Frühchen) gemacht, Muriel (6 Wochen, korr. 1 Woche) macht es noch. Bei geschlossenem Mund "knötzt" sie im Halbschlaf vor sich hin, bevor sie hungrig aufwacht. Bei David klang es wie eine alte, rostige Tür.

Mittlerweile denken wir, Babies machen einfach solche Geräusche...

Liebe Grüße,

Steffanie

von Steffanie am 10.01.2004

Antwort:

Das kenn ich auch

Hallo Michaela!

Dieses swie Du sagst "Knöttern" kenn ich auch von unserem Felix. Er wurde in der 33. Woche geboren. Er macht das allerdings nur vor dem richtigen Einschlafen oder wenn ihn Blähungen zwicken.

Die Blähungen bekannen übrigens auch erst ca. 3 Wochen nach der der Entbindung, hatten uns schon gefreut..
Pünktlich als er aus der Kinderklinik kam gings los..

Ich würde mir allerdings keine Sorgen machen wegen dem Geräusch, wenn er organisch gesund ist. So ein Zwerg macht ja doch schon ganz schön viel mit, allein die Geräusche und Geräte auf der Frühchenstation, wer weiß was
da so in einem Zwerg vorgeht.

Bei unserem Felix ist es auch shcon deutlich weniger geworden.

Liebe Grüße

Nicki

von Windmschine am 11.01.2004

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.