Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frühchen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Ich kann Ihnen keine Ratschläge geben, die über die Ihres Frauenarztes hinausgehen. Schließlich kenne ich den Befund nicht so genau. Grundsätzlich haben wehenhemmende Mittel auch Nebenwirkungen beim Kind (z.B. Herzfrequenzerhöhung), wohl aber keine schwerwiegenden. Mit 28 SSW sollte alles getan werden, um eine Frühgeburt vor 32 SSW zu verhindern.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 28.10.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.