PD Dr. med. habil. Dirk Manfred Olbertz

Extubation Extremfrühchen um Ductus zu schließen???

Antwort von PD Dr. med. habil. Dirk Manfred Olbertz

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr., sehr geehrter Herr Dr.
Unser Sohn ist in der 23.+5 ssw geboren und hatte seit dem mit einem offen ductus zu tun der sich auch nach 2 Medikamentenzyklen mit Ibuprofen nicht wesentlich geschlossen hat. Zudem hatte er zwischenzeitlich noch mal starke Sauerstoffabfälle und bei 25+5 wurde dann extubiert. Es wurde uns gesagt das es den ductus entlassten könnte und Teil der Therapie sei. Haben sie schonmal was davon gehört das dies Sinn macht und auch in so einer frühen Woche schon 2 Wochen nach der Geburt zu extubieren? Vielen Dank für Ihre Antwort im Vorraus.

von Sonnenschein82 am 10.03.2021, 11:00 Uhr

 

Antwort auf:

Extubation Extremfrühchen um Ductus zu schließen???

Ihr Sohn wurde als extrem unreifes Frühgeborenes an der Grenze der Überlebensfähigkeit geboren. Alle Organsysteme sind durch die extreme Unreife in ihrer Funktion sehr beeinträchtigt. Diese Funktionsstörungen bedingen auch einander und hängen z.T. voneinander ab. Die durch die Unreife bedingte Lungenfunktionsstörung zwang am Anfang zu einer maschinellen Beatmung, die neben ihren nützlichen, dem Überleben dienenden Effekten auch viele Nachteile mit sich bringt. Der notwendigerweise angewendete Überdruck schädigt auch das unreife Lungengewebe und kann darüber die Entwicklung einer chronischen Lungenerkrankung fördern. Diese z.T. schwere chronische Lungenerkrankung nennen wir Bronchopulmonale Dysplasie (BPD). Sie führt zu lang anhaltender Atemstörung mit Sauerstoffbedarf über das Reifealter von 36 Wochen hinaus.
Wegen dieser schwerwiegenden Folgen wird auf der Neo-ITS versucht, die maschinelle Beatmung Ihres Sohnes so früh wie möglich zu beenden um die Lunge dann mit einer CPAP-Atemhilfe zu unterstützen. Diese weniger invasive Atemunterstützung wirkt sich tatsächlich auch positiv auf das Problem des noch offenen Ductus arteriosus (PDA) aus und verbessert die Chancen für den Ductusverschluss. Mit der Herzultraschalluntersuchung (Echokardiographie) beurteilen die Ärztinnen und Ärzte der neonatologischen Intensivstation u.a. auch die Flussrichtung und die Menge des Blutes, welches über den offenen Ductus fließt. So können die Auswirkungen des offenen Ductus auf den Lungenkreislauf und auf den Körperkreislauf eingeschätzt sowie Entscheidungen zur Form der Atemunterstützung Ihres Kindes unterstützt werden.
Ich wünsche Ihrem Sohn und Ihnen als Eltern viel Kraft für die weitere, noch lange erforderliche intensivmedizinische Behandlung. Mit der Möglichkeit der Beendigung der maschinellen Beatmung ist schon ein großer Schritt nach vorne gemacht.

von PD Dr. med. Dirk Manfred Olbertz am 10.03.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Gewichtszunahme Extremfrühchen bei korrigiertem Alter

Guten Morgen, Meine Tochter kam am 02.02.2020 in der 24+2 mit ca 560g zur Welt. Sie hatte um den ET etwa 3000g, und nimmt aktuell (6 Monate, korrigiert 2 Monate) nur 30-50g pro Woche zu. Sie wird gestillt und bekommt Abends eine Flasche BEBA Frühgeborenennahrung Stufe ...

von Keksraupe 10.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Extremfrühchen - nun wieder schwanger

Sehr geehrtes Team, ich weiß, dass Sie keine Fragen zur Schwangerschaft beantworten. Meine Frage dreht sich aber auch eigentlich um die Zeit danach ... Meine Tochter kam in der 27. SSW zur Welt, wohl wegen einer Infektion. Sie ist jetzt 3 Jahre alt, putzmunter und es geht ...

von kroll-29 05.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Extremfrühchen - sauber werden

Hallo, erst einmal möchte ich mich für die tolle Arbeit hier bedanken. Nun zu meiner Frage: Mein Sohn ist ein Extremfrühchen aus der 23. SSW und wurde mit 500 Gramm geboren. Es war eine schwere Zeit auf der Intensivstation und wir wussten lange nicht, ob er überlebt und ...

von StJaRi 25.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Größe und Gewicht ehem. Extremfrühchen

Sehr geehrter Hr. Prof. Jorch, zunächst möchte ich Ihnen für ihre Arbeit herzlich danken. Ihr Buch und dieses Forum haben uns durch die Klinikzeit begleitet und uns dabei sehr geholfen. Ich schreibe Ihnen heute wegen meines Sohnes (im März korr. 4 Jahre) und versuche es ...

von Nisika 04.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Nachsorge Extremfrühchen

Guten Tag Herr Prof. Jorch, meine Tochter kam vor 4 Jahren bei 25+5 SSW zur Welt. Der Verlauf bis jetzt ist überdurchschnittlich gut (außer einer Sepsis und Ductus-OP ist nichts schlimmes passiert) und seitdem hat sie sich völlig normal entwickelt (sie ist etwas anhänglich ...

von Hadassa 08.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Zunahme- und Wachstumsstopp bei Extremfrühchen - Welche Maßnahmen?

Zunahme- und Wachstumsstopp bei Extremfrühchen Sehr geehrter Prof. Joch, Ich wende mich an Sie, da unser Sohn, ein Extremfrühchen, aktuell nicht zunimmt und auch nicht wächst. Zum Hintergrund & Wachstum: Unser Sohn wurde bei 27+0 wachstumsredardiert mit 34 cm und 720 g ...

von Flake16 07.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Ductus offen

Sehr geehrter Dr. Jorch, meine Zwillinge wurden in 28+3 per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Heute sind sie 34+1. Bei meiner Tochter ist der Ductus noch 3mm offen. Ich glaube aus den Reaktionen der Ärzte entnommen zu haben, dass dies sehr groß ist. Seit einer ...

von littletiger 19.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ductus

Bleiben nur Extremfrühchen kleiner?

Hallo Es gibt ja einige extremfrühgeborene die kleiner sind und auch als Erwachsene klein sind .die die Größe einfach nicht aufholen. betrifft das auch solche die bei der Geburt für die Woche normal groß sind oder eher oder nur solche die auch schon bei Geburt unter ...

von christine1974 04.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Ist die Rota-Impfung bei Extremfrühchen sicher?

Guten Tag Herr Jorch, meine Tochter (korr. 2 Wochen, Frühchen der 26. SSW) soll eigentlich heute die Rota-Impfung Rotarix erhalten. Im Beipackzettel steht, dass Frühchen vor der 28. SSW darauf mit längeren Atempausen reagieren können. Weder die Kinderärztin noch die Ärzte ...

von Hadassa 15.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Haben Extremfrühchen häufiger Probleme mit der Immun Abwehr?

Seit meine Söhne in die Spielgruppe gehen hat einer davon ständig infekte. Nie etwas schlimmes,aber halt immer wieder Fieber und hals schmerzen bzw. Angina. Geb wurden sie bei 24+ Haben extremfrühgeborene öfter Problem mit der immun Abwehr oder hat das wahrscheinlich damit ...

von christine1974 01.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Extremfrühchen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.