PD Dr. med. Axel Hübler

Entbinden oder zweite Meinung? Kompliziert, 23+5

Antwort von PD Dr. med. Axel Hübler

Frage:

Seit Dienstag liege ich in einer Fachklinik für Neonatalmed, jedoch noch auf der Geburtshilfe.
Innerer Muttermund ist offen, fruchtblasenprolaps bis zur Hälfte des auf 2,5 - 2,8cm stehenden muttermundes, äußerer MuMu bei 0,25cm und weich. Eine kombinierte vaginale infektion, die unter Cefprodixim i.V. + Arilin vaginal kurz zu einem gesenkten CRP führte, der seit gestern wieder steigt. Daher gestern umstieg auf TazoBac und Azithromycin (letzteres oral).
Seit beginn Erhalte ich atosiban da ein auslassversuch nach 48h scheiterte und muttermundwirksame wehen aufkamen.

Außer einem vaginalen Abstrich und crp Kontrolle erfolgte keine labortechnische diagnostik (U-kultur, Blutkultur sind nie gemacht worden).

Nun soll ich überhaupt keine Wehenhemmung mehr erhalten und das kind per vollnarkose und T Schnitt entbunden werden, sollte ich wehen bekommen. Was ich werde, es sind mehrere Versuche gescheitert. Ohne Rücksicht auf weitere Antibiotika oder einer weiteren wehenhemmung.

Da ich in strenger Bettruhe bin, kann ich mir keine zweite Meinung einholen.

Ist es wirklich korrekt, sich bewusst ein Extremfrühchen zu entbinden obwohl man hier sehr halbherzig Diagnose betreibt und die wehen nicht weiter hemmt, nur weil es angeblich kein Standard ist?

Ich kennen so einige Fälle, wo die wehenhemmung über Wochen lief.... und die babys waren deutlich entwickelter als mein Sohn. Deshalb möchte ich ihn nixht vorschnell holen lassen.

von Meyla am 18.08.2020, 09:33 Uhr

 

Antwort auf:

Entbinden oder zweite Meinung? Kompliziert, 23+5

Guten Tag,

Sie sind aus neonatologischer Sicht, wie Sie selbst eingeschätzt haben, in einer Schwangerschaftswoche, wo die Gesamtsituation für Sie und Ihr ungeborenes Kind noch sehr schwierig ist. Ihre Frage zu Möglichkeiten, die Geburt durch medikamentöse Wehenhemmung und begleitende Maßnahmen nach hinten zu verlagern und Zeit zu gewinnen, gehört in die fachliche Kompetenz der Geburtshelfer. Deshalb gebe ich Ihr Anliegen an das Forum Schwangerschaft weiter.

Alles Gute!

von PD Dr. med. Axel Hübler am 20.08.2020

Antwort auf:

Entbinden oder zweite Meinung? Kompliziert, 23+5

Nachtrag zum CRP...

Es war letzten Dienstag bei 30, viel dann bis Samstag auf 15, stagnierte Sonntag bei 15, stieg Montag auf 16 und ist heute mit neuer Med. Erneut bei 16.

Wehen setzen nach entfernen der tokolyse auch nach 6 Stunden nicht ein, muttermund unverändert.

von Meyla am 18.08.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.