PD Dr. med. habil. Dirk Manfred Olbertz

Ehemliges Frühchen mit Wachsstumsstopp

Antwort von PD Dr. med. habil. Dirk Manfred Olbertz

Frage:

Liebes Frühchen-Team,

mein Sohn kam an 34+5 mit 2100g und 47cm zur Welt und ist nun 17 Monate alt. In seinem ersten Lebensjahr hat er super schnell an Größe und Gewicht aufgeholt und war dann bei der U6 mit 1 Jahr (unkorrigiert) bei 8150 g und 75cm. Korrigiert war er immer im 80.-90. Perzentilenbereich, unkorrigiert dann bei 10-15.

Er ist mit allem spät dran und läuft bspw erst seit 3 Wochen. Nun ist er dauernd erkältet und hatte Magen-Darm, so dass er abgenommen hat und weiterhin schlecht isst. Aus dem Grund haben wir ihn mal wieder gewogen und gemessen.

Ich bin ein wenig erschrocken, seit der U6 ist er gerade mal 1cm gewachsen auf 76cm. Und wiegt nun 8,9 kg

Sollte ich das beim Kinderarzt abklären lassen oder ist es normal, dass es nach so einer "Aufholphase" zu einem Stocken kommt? Er ist an und für sich ein zufriedenes Kind, das viel lacht. Motorisch eher faul, dafür beobachtet er Dinge sehr genau.

Vielen Dank und Gruß
Malou

von Malou85 am 24.11.2021, 12:29 Uhr

 

Antwort auf:

Ehemliges Frühchen mit Wachsstumsstopp

Das Geburtsgewicht Ihres Sohnes lag auf der 16. Perzentile, die Geburtskörperlänge auf der 45. Perzentile. Zum ersten Geburtstag lag das Körpergewicht auf der 5. Perzentile und das Körpergewicht auf der 29. Perzentile. Im Alter von 17 Monaten liegt das Körpergewicht auf der 4. Perzentile und die Körperlänge auf der 3. Perzentile. Diese Wachstumsdaten sind tatsächlich unbefriedigend und weisen auf ein unzureichendes Aufholwachstum hin. Dieses unzureichende körperliche Wachstum kann z.B. durch die häufigen Infekte bedingt sein.
Ich empfehle Ihnen, mit Ihrem Kinderarzt zu sprechen. Er wird Ihnen vielleicht eine energiereichere Ernährung empfehlen.

von PD Dr. med. Dirk Manfred Olbertz am 24.11.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.