Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Apnoe

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo Doc!
Als Frühchenvater ( die sind ja bekanntermaßen die schlimmsten ;-) )
und Überwachungsmonitor-Leidender würde mich mal interessieren
ab wieviel Sekunden eine Apnoe Auswirkungen auf unsere Maus hat.
Unsere Tochter atmet flach aber recht konstant.Der Monitor hat, auch auf empfindlichster Einstellung manchmal Probleme Paulines Atmung einen Wert für die Atemfrequenz zuzuordnen.Den 16 Sek-Alarm haben wir ca. 3x pro Tag/Nacht.
Da spielt man schon mal mit dem Gedanken der Gebrauchsanweisung zu folgen und den Apnoe-Alarm auf 20 Sek hoch zu setzen, wenns dem Töchterchen bestimmt nicht schadet. Im Krankenhaus waren allerdings alle Geräte auf 16 Sek eingestellt.
Danke der Winnie

von winnie am 24.10.2001, 23:31 Uhr

 

Antwort auf:

Apnoe

Bis zu welcher Dauer eine Apnoe mit Sicherheit ungefährlich ist, können Sie am besten prüfen, wenn Sie einmal die Luft anhalten so lange Sie können und die Sekunden zählen. Dadurch haben Sie eine Vorstellung, welche Zeitdauern der Organismus ohne subjektives Mißbehagen verträgt. Bis zur Hirnschädigung ist es dann noch ein weiter Weg. Das gleiche gilt für eine Apnoe, die nicht mit einer Bradykardie verbunden ist. Bevor das Hirn in die Nähe des Sauerstoffmangels kommt, dürfte der sehr sauerstoffabhängige Herzmuskel einen Gang zurückschalten. Fazit: Ich empfehle Ihnen dringend, die Apnoealarmdauer auf 20 sec zu stellen!

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 25.10.2001

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.