Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

35.ssw

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Habe ebenfalls noch eine Frage zur Geburt in der 35 bzw. 36 SSW.
Bin heute in der 34+5 ssw. Es sieht alles sehr danach aus, als ob der Kleine nicht mehr lange aushält. CTG ist eine einzige Hügellandschaft und Gebährmutterhals verkürzt sich stetig was mitlerweile auch am starken ziehen im Unterleib zu spüren ist. MuMu aber heute noch komplett zu. Ab wann muß ich damit rechnen, dass es losgeht und welche Probleme könnten in diesem Stadium beim Baby auftreten? Kind ist gut gewachsen, größentechnisch immer am oberen Limit.
Sarah

von Sarah am 07.09.2001, 16:32 Uhr

 

Antwort auf:

35.ssw

Ich kann natürlich nur eine Aussage zur durchschnittlichen Prognose machen:
Blutzuckerschwankungen, verstärkte Gelbsucht und evtl. eine erschwerte Atmung in den ersten Tagen sind möglich, aber bei guter Betreung in der Kinderklinik in den Griff zu bekommen. Es gibt aber auch Kinder dieses Schwangerschaftsalters, die bei der Mutter bleiben können.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 08.09.2001

Antwort auf:

35.ssw

Hallo Sarah

Mein kleiner kam in der 35(34+0) SSW ganz spontan zur Welt. Er war soweit gesund ,ihm fehlte nur noch etwas gewicht (wurde mit 1840 gr. geboren ).
Nach 3 Wochen Krankenhaus + gutem zunehmen wurde er dann entlassen .
Er entwickelt sich sehr und ist im körperlichen , motiorischen .....von gleichaltrigen nicht mehr zu unterscheiden.

Ganz viel glück das das Kleine noch etwas im Bauch bleiben will.

Lea

von Lea am 08.09.2001

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.