Dr. med. Helmut Mallmann

Gebärmutterhalsabstrich

Antwort von Dr. med. Helmut Mallmann

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Mallmann,

ich war vor 14Tagen zur Krebsvorsorge (Gebärmutterhals).
Heute war ich zur Auswertung die ergab das meine Fä mit den Werten garnicht zufrieden ist und es eine engmaschige Kontrolle in 3 Monaten erfordert. (Spezialuntersuchung und erneut Abstrich).
Sie sagte, wenn der Befund in 3 Monaten wieder schlecht ist, überweist Sie mich in ein Kh die auf Gebärmutterhals spezialisiert sind!

Ich stand unter Schock weil Sie sagte, das muss wieder kontrolliert werden nicht das es ins böse geht also Krebs.

In der Verzweiflung habe ich vergessen zu fragen, warum wird nochmal ein Abstrich in 3 Monaten fällig obwohl der jetzige schon schlecht war???

Warum kann man da jetzt nicht gleich handeln und eine Gewebeprobe entnehmen?

Der jetzige Befund ist doch schon schlecht dieser gefällt ihr garnicht das wird doch in den 3 Monaten sowieso nicht besser entweder der nächste Abstrich ergibt dasselbe schlechte Ergebnis oder es hat sich bis dahin nochmals verschlechtert.
Ist meine Meinung man kann das ja gar nicht beeinflussen zumal man dagegen ja keine Tabletten etc bekommt.

Die Ungewissheit macht mich verrückt.

Ich hatte vor 8 Monaten einen Kaiserschnitt vor der Ss war der Abstrich auch nicht gut und jetzt nach der Ss auch wieder nicht.

Vielleicht können Sie mir helfen.

Vielen Dank.

LG Susi

von Susi129 am 18.07.2017, 20:04 Uhr

 

Antwort:

gut funktionierendes Sicherheitssystem

Eine Senkung der Gebärmutter kann nur nach einer Untersuchung beurteilt und ggf. individuell behandelt werden. Das Halten von Kugeln schließt eine Senkung nicht aus. Letztlich entscheidend ist das Ausmaß einer Senkung und die begleitenden Symptome (Urinverlust usw.).
Allgemeine Tipps um den Beckenboden zu schonen:
Vermeiden Sie starkes Pressen beim Stuhlgang.
Sorgen Sie für regelmäßigen Stuhlgang.
Vermeiden Sie Verstopfung. Ernährung!!! Viel Trinken!!!
Nutzen Sie beim Tragen und Heben Hilfen:
Einkaufwagen, Rollwagen, Sackkarren, Ehemann usw..
Nicht so schwer heben.
Beim Heben und Tragen auf aufrechten Gang achten.
Beugen Sie sich nicht nach unten um etwas aufzuheben.
Gehen Sie aufrecht in die Knie und heben Sie den Gegenstand
in aufrechter Haltung hoch.
Meiden Sie enge Kleidung.

Gruß Dr. Mallmann

von Dr. med. Helmut Mallmann am 19.07.2017

Antwort auf:

Gebärmutterhalsabstrich

Sehr geehrter Herr Dr Mallmann,

sicherlich war Ihre Antwort auf meine Frage nicht die richtige

LG Susi

von Susi129 am 19.07.2017

Antwort:

jetzt aber

Die Krebsvorsorge bei Gebärmutterhals umgibt ein Sicherheitssystem (PAP-Abstrich). Für jedes Ergebnis gibt es eine spezielle Vorgehensweise. Die berücksichtigt, dass sich ein Befund wieder normalisieren und aber auch verschlechtern kann.
So wird bei einem PAP IIID2 eine Kontrolle in 3 Monaten empfohlen. Bleibt der Befund bestehen, sollte man eine Behandlung erwägen. Die Überweisung in eine sogenannte Dysplasiesprechstunde ist da heutzutage üblich.

Dieses Sicherheitssystem sollte Frauen, auch mit auffälligem Ergebnis, eher beruhigen. Ich kenne keine Fall in meiner Praxis, wo es trotz eingehaltener Kontrollen zu Gebärmutterhalskrebs gekommen ist.

Gruß Dr. Mallmann

von Dr. med. Helmut Mallmann am 19.07.2017

Antwort auf:

Gebärmutterhalsabstrich

Vielen Dank Herr Dr Mallmann für Ihre Antwort.
Das beruhigt mich ein bisschen.
Ich denke mal, wäre der Befund noch auffälliger gewesen hätte Sie gesagt sofort ins Kh.
Weil bei sowas muss ja schnell gehandelt werden.

LG Susi

von Susi129 am 19.07.2017

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.