Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kind überfüttern?

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Lobenswert, daß Sie sich über die Gewichtsentwicklung Ihres Kindes Gedanken machen. In diesem Fall sind Ihre Sorgen wahrscheinlich unbegründet. Kinder sollen im ersten Lebensjahr ihr Geburtsgewicht in etwa verdreifachen. Wenn Ihr Kind ein Geburtsgewicht von ca. 3300 hatte, wären das am 1. Geburtstag etwa 10 kg (plus/minus). Ich sehe nicht, daß es ein Risiko gibt. Achten Sie auf eine nicht zu kalorienreiche Ernährung (Zucker ist das Hauptproblem, auch Fruchtzucker). Statt Obst ist also Gemüse vorzuziehen. Mit c. 11 Monaten reicht eine Milchflasche bzw. Milchmahlzeit.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 20.09.2022

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Überfüttern wir unser Neugeborenes (14 Tage alt)?

Sehr geehrte Hr. Prof. Wirth, sehr geehrter Herr Prof. Radke. Unser 14 Tage altes kleines Mädchen macht uns derzeit ein paar Sorgen. Meine Frau hat unser Kind gleich nach der Geburt gestillt. Leider gab es Probleme mit den Brustwarzen und wir haben auf Abpumpen umgestellt ...

von Cleophus 22.11.2021

Frage und Antworten lesen

Kann man ein Stillbaby überfüttern?

Ich bin gerade etwas ratlos. Mein Kind gehörte ja schon bei der Geburt zu den eher properen Babys (4330g) und nimmt auch weiter sehr gut zu. Wir hatten am Anfang große Probleme, weil er Tag und Nacht alle 2h gestillt werden wollte. Inzwischen haben wir ihn so "erzogen", dass ...

von NAG-Hasi 20.11.2012

Frage und Antworten lesen

Warum kann man mit PRE-Milch nicht überfüttern?

Hallo liebes Expertenteam, ich habe mehrere Verständnisfragen bzgl PRE-Milch. Meine Tochter ist 4 Monate alt und sie hat einen grossen Appetit. Sie bekommt PRE-HA (Allergieneigung bei uns beiden). Sie wiegt ca. 7kg und ist 63cm. Von aussen höre ich Kommentare wie:"Mensch sie ...

von kingella 14.06.2012

Frage und Antworten lesen

Beikostmenge, überfüttern möglich??

Sehr geehrter Prof. Dr. Radke, unser Sohn, der morgen acht Monate alt wird, bekommt seit seinem siebten Lebensmonat Beikost. Mittags isst er überwiegend Gemüse-Kartoffelbrei, mehrmals die Woche mit Fleisch darin. Seit einer Woche bekommt er jetzt auch seine Abendmahlzeit in ...

von Hashomy 14.05.2012

Frage und Antworten lesen

Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.