Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von glucose34 am 07.06.2006, 19:47 Uhr

Verhalten im Laufstall und bei einem NEIN......

was kann ich tun ??? Unsere Tochter ist fast 14 Monate alt und neuerdings schmeißt Sie alles an Spielzeug aus dem Laufstall, wenn Sie drin ist.Sie liebt Ihn heiß und innig und schreit dort nicht drin oder so, aber ist seit drei Tagen damit beschäftigt so alles nach und nach raus zuschmeißen .Ist es der Schnulli, dann brüllt sie bis Sie ihn wiederbekommt,obwohl er vor unseren Augen rausgeschmissen wird.Aber da reagiere ich nicht mehr drauf und warte, bis Sie sich beruhigt hat.
Ja und im Hochstuhl schmeißt Sie Dinge runter aus Wut ( was man Ihr richtig ansieht)die Sie haben möchte und wenn man NEIN sagt fliegen die Dinge.
Hmm...bin da etwas ratlos, da Sie sonst völlig problemlos und pflegeleicht istund hätte da gerne mal ein paar Tips.

LG Barbara

 
14 Antworten:

Re: Verhalten im Laufstall und bei einem NEIN......

Antwort von phifeha am 07.06.2006, 20:04 Uhr

sie fängt gerade an, mal ihre grenzen auszutesten.....völlig normal und denke du solltest standhaft bleiben!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verhalten im Laufstall und bei einem NEIN......

Antwort von glucose34 am 07.06.2006, 21:51 Uhr

Hallo,
brauche unbedingt noch mehr Meinungen dazu.
LG Barbara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verhalten im Laufstall und bei einem NEIN......

Antwort von eumeline am 07.06.2006, 22:05 Uhr

Hm. Also, ich habe irgendwo mal gelesen, daß es eine solche Phase gibt, in der die Kleinen ausprobieren, wie die Schwerkraft funktioniert. Tatsächlich...Ich erinnere mich auch, daß wir die hatten, aber ich habe nie sonderlich rumgeschimpft oder so. Irgendwann war sie vorbei.

Wenn Philo allerdings vor Wut mal was geworfen hat, habe ich das erstmal mit ernster Stimme bemängelt und ihn zugegeben auch brüllen lassen. Habe es also nicht aufgehoben. Erst, wenn es wieder ruhiger war...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verhalten im Laufstall und bei einem NEIN......

Antwort von Nele-Twins am 08.06.2006, 11:42 Uhr

Hi Barbara,
die Phase kenne ich auch noch von meinen Zwilli-Jungs. Zum einen testen Kids dabei ihre Grenzen und versuchen sich ihre Mama zur "Sklavin" - ich schmeisse, Mama gibt zurück... - zu erziehen und andererseits können sie sich in dem Alter noch nicht so ausdrücken und demonstrieren halt auf diese Art und Weise, dass ihnen was nicht passt/langweilig ist usw. Bin damals, auch wenn´s nervig war, weil gleich 2 Zwerge schmeissen geübt haben, auch standhaft geblieben, habe gesagt, dass wenn sie etwas rausschmeissen - es weg ist und sie es nicht zurückbekommen, und habe sie dann auch brüllen lassen. Nach einigen Minuten des Protestgeheuls habe ich ihnen die rausgeworfenen Sachen hingehalten und sie gefragt, ob sie das wiederhaben möchten? Kopfnicken... Ok, aber wenn es nochmal rausfliegt, dann nimmt Mama euch das Spielzeug weg, verstanden? Wieder Kopfnicken ... Nachdem ich dann wirklich mal ein Spielzeug richtig weggenommen habe, weil Wiederholungstat begangen wurde haben sie es dann irgendwann gelassen. Hier hilft wirklich nur Konsequenz, sonst hebst du in den nächsten Jahren die runtergeworfenen Sachen auf. Übrigens, wenn du diese Phase überstanden hast, kommen noch viel schlimmere Eskapaden, grins... und die Ich-schmeiss-alles-Weg-Phase wiederholt sich auch nochmal (meine Jungs 31/2J. tun es mitunter, wenn sie stinkig auf etwas sind oder einen Bock haben *grrr*), aber es zieht immer noch die: Gut-dann-nehm-ich-es-dir-weg-Masche...
Kauf dir eine grosse Portion Humor, eine Packung Baldrian, Kopfschmerztabletten, eine Endloskassette mit dem Wort: Nein!, die den ganzen Tag abgespielt wird und etwas Stahl zum verstärken deiner Nerven und dann wirst du die nächsten Jahre auch super überstehen...

Liebe Grüsse von Nele - die trotz Terrorduo auch noch lebt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Uff ...

Antwort von Mathildas_mama am 08.06.2006, 16:24 Uhr

"Zum einen testen Kids dabei ihre Grenzen und versuchen sich ihre Mama zur "Sklavin" - ich schmeisse, Mama gibt zurück... - zu erziehen ..."

Warum diese negative Sicht der Dinge?

Warum betrachtet man es nicht als Beobachten von Aktion und Raktion, als "Jugend forscht" ;): ich werfe, Mama bringt es weider, macht sie es auch noch einmal, wenn ich noch einmal werfe?

Das hat doch nichts mit "Mama zur Sklavin erziehen zu tun".

Manchmal bekommt mich das Gefühl, daß hin und wieder doch die Sicht "Mein Kind, mein Feind" überwiegt :-((.

"Hier hilft wirklich nur Konsequenz, sonst hebst du in den nächsten Jahren die runtergeworfenen Sachen auf."

Stimmt ja gar nicht. Irgendwann gilt das Projekt nämlich als erforscht und Kind wendet sich anderen Dingen zu ;) ...

LG Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uff ...- Verzeihung!

Antwort von Nele-Twins am 09.06.2006, 11:20 Uhr

Oh sorry für meine Wortwahl, die aber, da sie in " "steht nicht wirklich ernst zu nehmen ist - also bitte weniger empfindlich reagieren. Im Übrigen betrachte ich meine Zwerge nicht als Feinde und lasse ihnen durchaus ihren Entdeckungsdrang und Spass - bis zu einer gewissen Grenze, denn man kann seinen Kids auch durchaus mal zu verstehen geben: Stop mir reicht es und sie lernen somit auch, dass wenn sie etwas tun, dies eine Wirkung hat - positiv oder negativ. So was nennt man dann Erziehung. Nehmen wir an, dein Kind würde zwecks der Forschung eure Gläser runterwerfen - was würdest du tun? Logo, als Supermutti holst du eine Müllschippe, fegst die Scherben zusammen und gibts deinen Schatz das nächste Glas - bis Junior seinen Drang ausgelebt hat und deine Schränke leer sind, nicht wahr?!? Jedes Kind hat seine Phasen, aber speziell beim runterschmeissen von Dingen sollte man immer bedenken - erst ist es ein Plüschi, dann der Nuckel, als nächstes ein voller Becher, dann der Teller mit Essen... Insofern überlege ich genau, was meine Jungs dürfen und was nicht - und das schon von klein auf, da sie vom ersten Tag an lernen (was mach ich und wie reagiert Mama)und mit welchem Verhalten ich auf Dauer leben kann, aber auch hier gilt die Devise: Jeder wie er mag, aber dann sollte man sich später nicht über seine verzogenen Sprösslinge ärgern...
NELE

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Uff ...- Verzeihung!

Antwort von Mathildas_mama am 09.06.2006, 12:05 Uhr

Habe ich gesagt, man soll es immer tun?

Nö, habe ich nicht. Aber es als Versuch zu betrachten, vom Kind erzogen zu werden, ist meiner Meinung nach der falsche Ansatz.
Natürlich hat jeder das Recht, STOP zu sagen. Genauso, wie man das Spiel spielen kann - ganz wie´s beliebt.

Wenn Spielzeug aus dem Laufstall geworfen wird, vertut man sich sicher weniger dabei, als wenn Essen, Teller oder Gläser herunter geworfen werden.
Es gibt übrigens auch das nette Spiel - "Ball werfen" ;) ...

Es anders zu interpretieren beinhaltet noch nicht zwangsläufig, daß wir in der Praxis unterschiedlich reagieren würden.
Ich finde, man sieht seine Kinder nur positiver, wenn man weniger Angst davor hat, von ihnen erzogen zu werden und mehr auf ihre Bereitschaft, zu kooperieren, vertraut.

Und: Deine Vorhersage: "Das machst Du dann in 10 Jahren noch " ist halt so nur nicht zutreffend, das wollte ich lediglich anmerken.
Kaum ein Kleinkindtypisches Verhalten hält sich dauerhaft bis ins hohe Alter, und - man wird es kaum glauben - vieles davon wird auch wirklich von alleine wieder uninteressant.
Ich wollte lediglich ein wenig Entspannung anregen.

Was man daraus macht, ist jedem selbst überlassen :-))).

LG Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amen...

Antwort von Nele-Twins am 09.06.2006, 12:25 Uhr

Du wirst lachen, aber der 6-jährige Sohn meiner Freundin räumt immer noch mit Vorliebe alle Schränke aus - eben weil sie ihn immer hat machen lassen und sämtliche Deko aus der Whg verbannt hat, nur damit Sohnemann freie Bahn hat und sie nicht ständig Nein sagen muss! Und du willst mir erzählen, irgendwann wird kleinkindtypisches Verhalten abgelegt, weil Dinge uninteressant werden! Mit Sicherheit gibt es da einige Sachen, aber speziell solche Dinge wie Schränke ausräumen oder Gegenstände umherschmeissen (Ball oder Glas ist ja nun wohl kaum zu vergleichen, da es sich beim Ball um ein Spielzeug handelt, welches für solche Handlungen vorgesehen ist!)muss man nicht unbedingt zulassen, eben weil es statt ein Spielzeug eben auch mal das teure Handy oder die neue Brille erwischen könnte. Ausserdem "verbiete" ich meinen Kids lieber von Anfang an etwas - was mühseeliger ist, als aus Bequemlichkeit z.b. alles an Deko zu verbannen!, als das ich mir dann in einer fremden Wohnung als Besucher mit meinen Zwergen den Mund fusselig reden muss, weil sie nur Blödsinn machen... Und was "meine Angst, von meinen Kindern erzogen zu werden" angeht, so scheinst du sehr gut darin zu sein, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen und gleich falsch zu interpretieren - es war nur eine Floskel, ok! Abgesehen davon gibt es tatsächlich viele Mütter, deren Kinder sie fester im Griff haben, als sie selbst ihre Sprösslinge - ich seh es oft genug und somit ist in dieser Floskel schon ein wahrer - wenn auch nicht auf mich zutreffender - Kern, denn ich liebe, respektiere und erziehe meine Kinder und brauch mir wahrlich keine Gedanken darum machen, oder gar Angst vor meinen 2 "Feinden" haben. Das ist echt Blödsinn und deine Reaktion auf mein erstes doch eher humorvolles Posting lässt tief blicken...
Nele

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amen...

Antwort von Mathildas_mama am 09.06.2006, 13:36 Uhr

Meine 4-jährige räumt schon sehr lange keine Schränke mehr aus, obwohl wir sie nicht auf ein "nein" konditioniert haben - wir waren nämlich zu faul dazu *zugeb*.

Und sie weiß und wußte auch schon immer sehr gut zu unterscheiden zwischen zu Hause und woanders.

Daß Du lieber von Anfang an verbietest, ist DEIN Erziehungsstil.
Aber es kann AUCH anders klappen, und dies möchte ich hier mitteilen.
Dich selbst habe ich in keinster Weise kritisiert.

Ich habe nicht gesagt, daß Du die Einstellung "Mein Kind, mein Feind" hast, sondern ich habe gesagt, daß ich mitunter den (sehr persönlichen) Eindruck habe, daß diese Sichtweise sehr verbreitet ist.

Wenn Du das, was Du geschrieben hast, nicht gemeint hast, so what?

LG Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Amen...die nächste...

Antwort von Nele-Twins am 09.06.2006, 13:55 Uhr

Ich sage / schreibe immer, was ich meine - wie andere es verstehen / interpretieren wollen ist eine andere Geschichte! Was den Erziehungsstil angeht, so soll doch jeder wie er mag und ich kann lediglich Erfahrungen, die ich mit meinen Kids /oder bei Freundinnen gemacht habe, weitergeben. Wenn dies oder meine erste harmlose/lustige Antwort für dich ein Anlass war biestig zu werden, dann tut es mir herzlich leid. Im Übrigen kann man viele deiner Sätze /oder sogar Beiträge mit diesem typisch zynischem Unterton auch schnell in den falschen Hals kriegen - also üb Kritik vielleicht erstmal in deiner Ausdrucksweise bevor du andere anfährst oder versuch es mal mit Yoga ... OMMMMMMMMMM
Einen zauberhaften Tag noch...
Nele - die überstrenge Zwillimama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie schön ...

Antwort von Mathildas_mama am 09.06.2006, 14:09 Uhr

... daß man in einem Forum, wo über Erziehung diskutiert wird, sofort angegriffen, als Supermutti bezeichnet und auf der Ausdrucksweise herumgeritten wird, wenn man versucht,mal eine andere Sichtweise als die allgemein verbreitete anzuregen.

Anstatt sich über die Sache zu unterhalten, wird an allem Möglichen Anstoß genommen.

Das stört mich aber nicht, denn ich werde trotzdem hin und wieder, wenn ich Lust habe, etwas ZUR SACHE sagen :-))).

Und da ich nicht bete, sage ich nicht Amen, sondern Ciao ;).

LG Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: In diesem Sinne...

Antwort von NELE-Twins am 09.06.2006, 14:24 Uhr

Hab dich perönlich zwar nicht als Supermutti bezeichnet - zumal du ja lt. eigener Aussage eigentlich zum Club der "Versagermütter" gehörst, aber du weisst ja, so wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus - in dem Fall bist du ja zuerst zähnefletschend auf mein ursprünglich nicht an dich gerichtetes posting losgegangen... uff...
Wie auch immer, war jedenfalls ein belustigender Plausch mit dir.
In diesem Sinne selber Ciao...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zähnefletschend?

Antwort von Mathildas_Mama am 09.06.2006, 14:29 Uhr

Naja, wenn Du meinst. Ich habe es inzwischen noch 10 x durchgelesen, zähnefletschend ist da nix gewesen.

2 Warum-Fragen, eine Schilderung meines persönlichen Eindruckes und eine Richtigstellung einer Vorhersage - wenn das Zähne fletschend sein soll, dann darf man wohl doch nur noch Jippie-jeh schreiben :-/.

Und doch, ja, Du hast mich als Supermutti bezeichnet, aber das weißte nun auch schon nicht mehr ;) ...

LG Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verhalten im Laufstall und bei einem NEIN......

Antwort von Mama-Nicole am 22.06.2006, 22:12 Uhr

huhu Barbara
genau das gleiche hab ich dirja auch schon gesagt.es ist absolut normal das deine kleine das macht.gehört einfach zur entwicklung dazu.wenn sie was runter schmeißt dann lass es eben liegen bis sie es nicht sieht das dus aufhebst.die kleinen müssen halt auch ihre persönlichkeit entwickeln und langsam fangen sie auch an ihre grenzen aus zu testen.sehs einfach locker.alles was passiert gehört einfach dazu!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.