Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tinie76 am 21.09.2006, 13:17 Uhr

Könnt ihr mir mal helfen...

Unser kleiner Wirbelwind ist jetzt 1 1/2 Jahre und rennt den ganzen Tag wie wild durch die gegend. Mit irgendwelchen Spielsachen kann er sich nicht länger als zwei Minuten beschäftigen. Ausserdem habe ich manchmal das Gefühl das er zu mir gar keine richtige Beziehung aufgebaut hat. Es ist unmöglich ihn mal auf den Schoss zu setzen und ihm mal ein buch zu zeigen. Er will immer direkt runter. Wenn er morgens und abends seine Flasche bekommt trinkt er die nur alleine im Bett aus. Wenn ich ihn auf den Arm nehme trinkt er einen schluck schmeisst sie weg und will runter und weglaufen. Genauso ist es wenn ich ihn mit in mein Bett nehme und er soll da die Flasche trinken.Wenn ich mit ihm spazieren gehe rennt er auch immer weg ohne darauf zu achten wo wir sind. Wenn ich mit ihm spreche sind alle anderen Sachen interessanter und zuhören geht gar nicht und wenn ich ihn auf den Arm nehme und mal mit ihm kuscheln will will er auch sofort runter. Und wenn wir irgendwo sind wo viele Leute sind hat er auch überhaupt keine Angst und rennt sofort zu allen leuten hin. Letzte Woche war ich mit ihm das erste mal in der Spielgruppe. Er hat sich sofort auf die Spielsachen gestürzt und hat mich den ganzen Vormittag ignoriert und ist nicht einmal zu mir gekommen.

Habt ihr irgendwelche Tips wie man das ändern kann? Ich habe echt das gefühl ich bin ihm völlig egal bzw. es ist ihm egal wo er ist hauptsache er kann sich frei bewegen.

Ich habe von Anfang an mich viel mit ihm beschäftigt und mich eigentlich den ganzen Tag um ihn gekümmert aber es kann ihm doch nicht egal sein ob ich in seiner Nähe bin oder nicht. Wir hatten vor drei Wochen zum ersten Mal einen Babysitter für ihn. Er hat sich noch nicht einmal gefreut als ich wieder gekommen bin. Bin echt hilflos und weiss nicht wie ich damit umgehen kann. Ich bin doch diejenige die sich ständig um ihn kümmert mit ihm spielt und spricht usw., da müsste er doch auch eine Beziehung eine ganz andere Beziehung zu mir haben als zu anderen Leuten. Ich weiss echt nicht mehr was ich noch machen soll.

LG
Tinie

 
3 Antworten:

Hat er auch..

Antwort von lenamama99 am 21.09.2006, 13:49 Uhr

aber das zeigt sich nicht so, wie du es gerne hättest sondern in dem Absoluten Vertrauen auf dich, dass ihm seine Selbständigkeit erst ermöglicht.

Er weiß genau, dass du immer für ihn da bist und mit diesem "Sicherheitsnetz" kann er all den Unsinn anstellen, den er gerne möchte.

Meinen sohn (jetzt 2,5) habe ich mit bilderbüchern mit kleinen "Klappen" zum gemeinsamen lesen bekommen.
Als er so alt war wie deiner hat es ihn zwar interessiert, was hinter den Klappen ist, er hat sie aber nicht aufbekommen.

Gruß Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat er auch..

Antwort von nana123 am 21.09.2006, 18:00 Uhr

Auch meine Tochter, jetzt 5, war so ähnlich. Sie hat immer noch volles Vertrauen zu mir und kann deshalb unbelastet auf alles Neue zugehen und die Welt entdecken.
Er braucht dich noch, auh wenn du es nicht merkst, beobachte ihn mal genau, dann wirst du merken, dass er immer wieder kurz schaut wo du bist, auch wenn von ihm keine große Reaktion kommt.
Die Zeit zum Kuscheln kommt wieder, keine Angst.
Das mit der Flasche könnt ihr ja so lösen, dass ihr gemeinsam am Tisch frühstückt, er halt seine Flasche. Wie ein Baby im Arm gehalten will er wohl nicht mehr, da er schon "groß" ist.

Ich dachte auch immer irgendwas mache ich falsch, aber meine Kleine ist eine aufgeweckte, ziemlich selbstsichere Weltentdeckerin geworden, die mich mehr braucht als es auf den ersten Blick zu sehen ist.
Ich habe oft darüber mit Leuten gesprochen die uns beide kennen und denen ist an unseremVerhältnis nix negatives aufgefallen. Von da weiß ich auc, das sich meine Tochter nur durch einen kurze Blick zu mir bei mir rückversichert hat.

Beobachte einfach mal.
Die Entwicklung deines Kindes wird dir zeigen, dass du alles richtig machst

lg
nana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Könnt ihr mir mal helfen...

Antwort von Löwemama am 21.09.2006, 19:20 Uhr

Hallo Tinie,

dein Sohn ist wohl wesentlich unabhängiger und emotional selbständiger als andere Kinder in seinem Alter. Er erlebt dich schon so nah und intensiv im Alltag, dass für ihn weitere Nähe noch bedrückender, vielleicht auch einengender ist. Ausserdem ist er doch jetzt beschäftigt, die Welt zu entdecken und er macht das ausgiebig. Ich glaube Jungs brauchen sowieso länger bis sie mal ein Bilderbuch sich ansehen wollen. Das Verhalten finde ich diesbezüglich normal. Übrigens ist es auch ganz normal, dass Kinder in diesem Alter nicht lachen, wenn sie mal für ein paar Stunden von der Mutter getrennt sind. Sie sind meist die ganze Zeit angespannt und dann wenn die Mutter wiederkommt, folgt so etwas wie Erleichterung, dass sich manchmal sogar im Weinen zeigen kann. Aber im grunde genommen "freuen" sie sich!
Sag' dir einfach, dass du ein Wirbelwind hast. Er hats bestimmt später leichter im Leben, als so manches Sensibelchen.
LG Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.