Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Danny mit Max am 16.09.2006, 20:56 Uhr

Forderungen eines Kindes an seine Eltern ...

Hab auch noch was:


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Forderungen eines Kindes an seine Eltern:


Verwöhne mich nicht! Ich weiß sehr wohl, dass ich nicht alles bekommen kann
wonach ich frage; (ich will Dich nur auf die Probe stellen)


Sei nicht ängstlich, im Umgang mit mir standhaft zu bleiben!
Mir ist diese Haltung lieber, weil ich mich dann sicherer fühle.


Hindere mich daran, schlechte Gewohnheiten anzunehmen.
Ich muß mich darauf verlassen können, dass Du sie schon in ihren Ansätzen erkennst.


Weise mich nicht im Beisein anderer Leute zurecht, wenn es sich vermeiden läßt!
Ich werde Deinen Worten viel mehr Beachtung schenken,
wenn Du zu mir leise unter vier Augen sprichst.


Sei nicht fassungslos, wenn ich zu Dir sage: „Ich hasse Dich!“
Ich hasse Dich nicht, sondern Deine Macht meine Pläne zu durchkreuzen.


Bewahre mich nicht (immer) vor den Folgen meines Tuns
... ich muß auch einmal peinliche Erfahrungen machen.


Schenke meinen kleinen Unpässlichkeiten nicht zu viel Beachtung.
Sie verschaffen mir nur manchmal die Zuwendung, die ich benötige!


Nörgele nicht! Wenn Du das tust, schütze ich mich dadurch, dass ich mich taub stelle.


Mache keine raschen Versprechungen! Bedenke,
dass ich mich schrecklich im Stich gelassen fühle,
wenn Versprechungen gebrochen werden.


Sei nicht inkonsequent!
Das macht mich völlig unsicher und läßt mich mein Vertrauen zu Dir verlieren.


Unterbrich mich nicht, wenn ich Fragen stelle!
Wenn Du das tust, so wirst Du bemerken, dass ich mich nicht mehr an Dich wende,
sondern versuche, meine Informationen anderswo zu bekommen.


Sag nicht, meine Ängste seien albern!
Sie sind erschreckend echt, aber Du kannst mich beruhigen,
wenn du versuchst, sie zu begreifen.


Versuche nicht immer so zu tun, als seiest Du perfekt oder unfehlbar.
Der Schock ist für mich zu groß, wenn ich herausfinde, dass Du es doch nicht bist.


Vergiß nicht, ich liebe Experimente! Ich kann ohne sie nicht groß werden (bitte halts aus).


Denke nicht immer, dass es unter Deiner Würde sei, Dich bei mir zu entschuldigen!
Eine ehrliche Entschuldigung erweckt bei mir ein überraschendes Gefühl der Zuneigung.


Vergiß nicht, wie schnell ich aufwachse.
Es muß für Dich sehr schwer sein, mit mir Schritt zu halten, aber bitte versuchs!


Vergiß nicht, dass ich ohne eine Menge verständiger Liebe nicht gedeihen kann.
(Aber das muß ich Dir wohl nicht sagen - nicht wahr?)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das hängt bei unserer Kinderärtzin und seit zwei Jahren auch an unserem Kühlschrank, damit wir es jeden Tag aufs neue sehe.

LG
Danny.

 
8 Antworten:

Re: Forderungen eines Kindes an seine Eltern ...

Antwort von Luna78 am 16.09.2006, 21:00 Uhr

Hi das find ich klasse, das wird gleich ausgedruckt und aufgehängt. Ist was dran . :-)
LG Alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist heute der poetische Abend?

Antwort von tina11 am 16.09.2006, 21:02 Uhr

Das ist klasse, werde es mir mal direkt ausdrucken.

LG, Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

?????

Antwort von pittiplatsch80 am 16.09.2006, 22:04 Uhr

Verwöhne mich nicht! Ich weiß sehr wohl, dass ich nicht alles bekommen kann
wonach ich frage; (ich will Dich nur auf die Probe stellen)


???????

das ist wohl etwas arg daneben,oder??

von wegen das baby/kiknd,das die eltern testen will...
*augenroll* und dann auch noch als ersten leitspruch.... :0(((


lg pitti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?????

Antwort von didda 79 am 16.09.2006, 22:47 Uhr

Hi,

naja, dieser Satz ist wohl eher für Kinder gedacht, natürlich nicht für Babys.
Für Kleinkinder selbstverständlich, die wissen schon, was sie wollen.
Allerdings muss ich zugeben ich verwöhne mein Kind auch und meine Tochter, die fast 2 ist, die weis schon sehr genau, was sie machen muss um bestimmte Sachen zu bekommen.
Babys können das natürlich noch nicht.
LG Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stimmt didda :0) aber in der kiarztpraxis das

Antwort von pittiplatsch80 am 16.09.2006, 23:26 Uhr

als erstes mit dem verwöhnen zu lesen bei der u3 oder so (halt unsichere "erst"mamis)...finde ich bei den ammenmärchen,die heute leider immernoch im umlauf sind,ein bissl daneben. der rest ist nat. sinnig :0))


lg pitti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich find´s...

Antwort von jado am 17.09.2006, 19:28 Uhr

sehr passend, je älter die Kinder werden......Habe zwei (fast 8 und 5), sehr gut, wirklich....

LG jado

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

:-)

Antwort von Danny mit Max am 18.09.2006, 9:49 Uhr

Max ist fünf und glaub mir, bei ihm trifft dieser Leitsatz mal so richtig zu. Wenn ich danach nicht handeln würde, dann würde ich bei jedem gemeinsamen Einkauf mit drei Spielzeugautos heimkommen. Es soll etwas besonderes sein, wenn er sich was aussuchen darf und das weiß Max auch. Es gibt nicht immer was - wenn wir beim Beispiel des Einkaufens bleiben.

LG
Danny.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Im Übrigen heisst es "eines Kindes" und nicht eines Babys ;-)

Antwort von Danny mit Max am 18.09.2006, 9:51 Uhr

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.