Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von goettertanz am 06.10.2006, 14:29 Uhr

Erziehungsabsprachen mit Partner????

Hallo,

Ich hoffe jemand von euch kann mir Tipps geben.Ich mache mir grad ernsthaft Sorgen, wie ich mit meinem Partner kleine, alltägliche Erziehungsfragen kläre. Das Problem ist nicht, dass er nichts sagt, dass Problem ist eher, dass er in vielen Dingen eine so unterschiedliche Meinung hat. Und die erzählt er einem sooo lang, bis ich ne Frikadelle am Ohr hab und so was von genervt bin. Hab das Gefühl, es soll so gemacht werden, wie er das will, aber er bestreitet das. Meine Ansichten kann ich nicht so argumentativ mit Redeschwall untermauern wie er. Vorhin haben wir uns übers Händewaschen nach er Toilette gezofft. Er ist partout der Meinung, dass das nicht jedesmal notwendig ist. Ich hatte nur gesagt, dass ich befürchte, dass es Stress geben wird weil er oft anderer Meinung ist und das ich "Angst" davor hab. Als Beispiel sagte ich, wenn ich der Kleinen, wenns so weit ist, dann vormache und zeige, dass sie sich danach immer die Hände waschen soll, und sie sieht, dass es der Papa nicht macht, arbeiten wir ja gegeneinander. Daraufhin erklärte er mir ewig lang, warum es denn nicht zwangsweise nötig ist sich immer nach klo die Hände zu waschen.

Also, dass mit dem Händewaschen war so ein typisches Beispiel. So ist das mit einigen Dingen. Ich will ja zusammen mit ihm das Kind erziehen und nicht allein. Die Option hätt ich ja noch, aber dann kann ich mich auch trennen. Aber das steht nicht zur Diskussion bei uns, es geht nur um solche kleinen Dinge! Ach, die Kleine ist erst 6 Wochen, also wie gesagt, dass Händewaschen war nur Bsp. Aktuelle Themen sind z.B. Anziehen (er: nicht zuviel, Beinchen könne auch kalt werden, ist schon 6 Wochen, was willst du im Winter anziehen, wenn jetzt schon 2 Paar Söckchen, Frühkindliche abhärtung; ich halt etwas vorsichtiger) und Stillen (soll sie mal anderweitig beschäftigen, wenn sie schreit und nicht gleich an die Brust nehmen).
Ich bin auch grad etwas schneller gereizt, weil Schlafmangel und glaube grad am Krankwerden, deswegen potentiert sich das auch.

Wie macht ihr das? Seit ihr immer gleicher Meinung? Ess ich das zu heiß und es entwickelt sich schon mit den Situationen?

LG

 
4 Antworten:

Nein sind wir nicht...

Antwort von lenamama99 am 06.10.2006, 16:34 Uhr

und es nervt.
Mittlerweile ist es schon so, dass er meistens sagt, er sagt nix mehr.

Das mit dem Stillen wird sich nicht legen, ist eine art eifersucht und mein Mann ist echt nicht begeistert, dass unser Kleiner mit 30 Mon. abends immer noch gestillt wird.
Wird er aber so lange wir beide das wollen!!!

Zu warm solltest du sie aber auch nicht anziehen, sie wird ständig kalte Hände und füße haben, macht aber nix.

Gruß Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsabsprachen mit Partner????

Antwort von wabi am 06.10.2006, 19:59 Uhr

Also ich denke, nach 6 Wochen der Entbindung gibt es echt andere Sachen zu regeln, als sich über Erziehungsfragen dermaßen heißzureden.

Laßt das Kind doch erst mal größer werden!
Klar muss man sich schon irgendwie einig werden, aber vieles ergibt sich doch von ganz allein. Denn Euer Kind sieht und lernt nicht nur bei Euch, sondern auch bei Oma/Opa, im Kiga etc.!

Da muss man dann halt tolerant sein und sagen, dass es verschiedene Lebensweisen gibt.

Aber ehrlich: wieso sollte man sich nicht nach jedem Toilettengang die Hände waschen? Welche logische Erklärung hat er denn dafür?
Ich finds eklig. Und isst er dann danach vielleicht genüßlich mit den Händen, iiiih!

Klärt doch einfach solche Sachen, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Ehe sich die Kleinen allein die Hände waschen, vergehen nämlich noch MONATE!

Jetzt kommt erst mal das Brei essen etc. auf Euch zu und das alles kostet genug Alltagskraft, hebt Euch also die Kräfte für im Moment wichtigere Dinge auf!

LG Bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsabsprachen mit Partner????

Antwort von krueml am 07.10.2006, 8:29 Uhr

Bin ganz Wabis Meinung. Momentan guckt Euch der Kleine eh noch nichts ab :-)

Mein Partner hatte auch ganz andere Ansichten aber er hat sich mit der Zeit ziemlich schnell einsichtig gezeigt *ggg* Spätestens seitdem meine Tochter anfing ihn überhaupt nicht ernst zu nehmen (typischer Vater, oft inkonsequent, lässt Alles durchgehen und dann plötzlich wegen nichts axplodieren) und bei mir aufs Wort gehorchte, hat er gemerkt, dass meine Einstellung wohl doch erwägenswert ist. Mittlerweile fragt er mich sogar um Rat und akzeptiert wenn ich ihn (ganz lieb) mit der Nase auf sein Fehlverhalten aufmerksam mache.

Also lass Deinem Mann Zeit "Papa"zu werden. :-)

LG,
Chrissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungsabsprachen mit Partner????

Antwort von buchis am 07.10.2006, 12:59 Uhr

Hallo, kruemls Einstellung ist ganz die Meine.
Ist halt auch die Eifersucht der Männer wenn sie nicht mehr an erster stelle stehen oder der Busen ihnen nich mehr allein gehört...hihihihi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.