Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Hofi2 am 15.09.2006, 17:58 Uhr

Annika ist so aggressiv lang!

Hallo,
ich komme mal aus dem Baby-Forum rübergehüpft, da es heute um meine Große (5 Jahre) geht.
Ist eine lange Geschichte, aber von vorn:
Mein Mann ist uns gegenüber lange Zeit ziemlich kalt und aggressiv gewesen. Ich war schon so weit und wollte mich trennen. Da haben wir die Diagnose Depressionen bei ihm bekommen, das heißt, er kann sein Verhalten in einem Depressionsschub nicht ändern. Da er inzwischen in Behandlung ist und auch Tabletten bekommt, haben wir uns wieder zusammengerauft. Es ist auch schon viel besser. Nun mein Problem: Annika hat das Ganze natürlich mitbekommen und ist seitdem total aggressiv mir gegenüber. Ich wollte ja ihren geliebten Papa verlassen. Das der sie in der Zeit nur angeschrieen hat, hat sie scheinbar vergessen. Habt ihr Tipps, wie ich wieder an sie rankomme? Wenn ich ihr etwas sage, ignoriert sie mich, oder sie schreit 1-2 Std. rum, daß ich so böse bin etc.
Langsam kann ich nicht mehr. Auch im KiGa ist sie schon auffällig geworden. Sie hört auch da nicht.
Für eure Tipps bin ich echt dankbar.

Nicole

 
3 Antworten:

Re: Annika ist so aggressiv lang!

Antwort von graenna am 15.09.2006, 18:31 Uhr

Hallo Nicole,

da würde ich mir professionelle Hilfe holen , denn scheinbar hält deine Tochter es für normal so aggressiv zuu sein, weil sie es ja vom Vater her kennt ... ich glaube kaum das du es alleine schaffen wirdt.
Lebst du noch mit dem Vater zusammen ?
Wenn ja wie sieht er die Sache, wie steht er dazu das sein Kind so aggressiv ist.
Ich wünsche das sich das Verhalten mittels einer angemessenen Therapie bessert.

Alles Gute.
Barbara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Annika ist so aggressiv lang!

Antwort von moneSi am 15.09.2006, 20:57 Uhr

Hallo,
die vergangene Situation hat sie sicherlich verunsichert. Also hilft nach meiner Meinung nur, ihr wieder die Sicherheit zu geben. Das heißt für mich klare Regeln innerhalb der Familie, also "wir sind zusammen und bleiben zusammen, Papa geht es manchmal nicht so gut, aber er hat Ärzte, die ihm helfen und uns, die wir ihn lieb haben. Ansonsten läuft es bei uns geordnet, also sprichst Du normal mit mir, machst jetzt bitte..."
Du solltest nach meiner Meinung nicht Dein Verhalten oder das des Vaters mit dem Kind groß besprechen. Jedes Kind wünscht sich, dass die Eltern zusammen bleiben. Du hast ihn nicht verlassen und das ist vorrangig wichtig. Alle Erklärungen, Rechtfertigungen usw. führen doch wieder dazu, dass das Kind verunsichert wird; es scheint dann doch aus Kindessicht immer noch im Gespräch und demnach möglich zu sein. Außerdem scheinen Mama und Papa wohl nicht so toll zu sein, wie sie mal dachte. Schluß damit und auch damit, dass Du Deine Tochter vielleicht irgendwie jetzt anders behandelst als vor den Trennungsgedanken. Das verunsichert sie nur, gibt ihr keinen Halt und Dein schlechtes Gewissen ist contraproduktiv. Wenn sie nicht mit Dir spricht oder Dich anschreit mußt Du dagegen vorgehen, so wie Du es früher getan hättest. Das zeigt ihr, dass Du die alte bist und sie keine Angst zu haben braucht.
Wünsche Euch alles Gute und Dir viel Kraft

Mone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Annika ist so aggressiv lang!

Antwort von ny152 am 17.09.2006, 9:02 Uhr

sie hat durch die ganz geschichte zu wenig selbstvertrauen in den ersten vier jahren aufbauen können. wie man das nachträglich stärken kann, dazu gibt es viele gute hinweise bei dr. posth. suchlauf: selbstvertrauen, selbstbewusstsein. oder du schreibst ihn montag direkt mal an, dann kriegst du eine persönliche antwort.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.