Christiane Schuster

Junge 2,5 J. ängstlich, launisch - seit 2 Wo. im Kindergarten - Schlafstörung

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,

unser Sohn 2,5 J. geht seit 2 Wochen in den Kindergarten. Er bleibt für ca. 3 Std. dort. Er spielt nicht mit den anderen Kindern, hängt den ganzen Tag an der Erzieherin ist launisch. Die Erzieherin meint er ist unerträglich, wir müssen ihn vorzeitig abholen, da sie mit ihm nichts schafft.

Seit den letzten 4 Tage will er nicht mehr alleine schlafen, steht nachts mehrmals auf. (seit dem er 1 Jahr alt war, hat er alleine im Zimmer durchgeschlafen).

Er spricht nicht bzw. nur sehr wenige Worte, spricht nicht nach, versteht aber alles. (hört gut)

Er braucht immer noch den Schnuller zum Schlafen bzw. wenn er einen Wutanfall hat. Mein Mann wollte ihm den abgewöhnen, da wurde alles noch schlimmer. (Nachts bekommt den jetzt wieder und tagsüber wenn nicht mehr zu bändigen ist, gibt den aber freiwillig wieder ab wenn es ihm besser geht).

Er hat extreme Wutanfälle auch zuhause (schon länger) wenn irgendwas nicht so läuft wie er will, wirft er alles durch die Gegend, schlägt seine kleinen Bruder (1 J.).. Eifersucht spielt sicherlich auch eine große Rolle. Er bekommt von uns viel Aufmerksamkeit, sogar mehr als sein kleiner Bruder.

Er war immer ein kleiner Wirbelwind und seit ca. 6 Mon. wird er immer ängstlicher, klammert sich an uns, hat selbst vor kleinen Kindern Angst.

Bei uns ist folgende Situation: ich arbeite vollzeit und mein Mann ist in Elternzeit und kümmert sich um die Beiden.

Wir wissen nicht mehr weiter. Was können wir tun? Was machen wir falsch?

Wäre sehr dankbar für Ihre Antwort.

von Youga am 01.09.2011, 08:03 Uhr

 

Antwort auf:

Junge 2,5 J. ängstlich, launisch - seit 2 Wo. im Kindergarten - Schlafstörung

Hallo Youga
Vermutlich hat Ihr Sohn noch sehr unter Trennungsängsten zu leiden.
Wenn möglich, bitten Sie Ihren Mann nach Absprache mit der zuständigen Erzieherin, einige Tage als Besuch mit in der Gruppe zu bleiben.
Er kann dort zunächst wie in der Eltern-Kind-Gruppe mit Ihrem Sohn alleine spielen und nach einiger Zeit ein 2. Kind zum Mitspielen einladen.

Hat Ihr Sohn auf diese Weise (hoffentlich) bald einen "Freund" gefunden, wird es beiden Kinder sicherlich großen Spaß bereiten Ihren Mann aus dem Gruppenraum zu schieben, der ja nur für Kinder "gebaut" wurde.

Fühlt Ihr Sohn sich im Kiga wohl, werden auch zu Hause die (Schlaf-)Probleme wieder weniger werden.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 01.09.2011

Antwort auf:

Junge 2,5 J. ängstlich, launisch - seit 2 Wo. im Kindergarten - Schlafstörung

Hallo Frau Schuster,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Wir werden mit den Erzieherinnen sprechen, ob das möglich ist.

Noch eine Frage: müssen wir mit ihm zum Logopäden, weil er mit 2,5 Jahre kaum spricht? Können seine Wutausbrüche auch damit zu tun haben, dass sich verbal nicht mitteilen kann?

Liebe Grüße

von Youga am 01.09.2011

Antwort auf:

Junge 2,5 J. ängstlich, launisch - seit 2 Wo. im Kindergarten - Schlafstörung

Hallo Youga
Mit 2,5 Jahren muss Ihr Sohn noch nicht viele Worte sprechen können. Solange er die wenigen Worte korrekt ausspricht, Sie selbst viel zu ihm sprechen, singen, mit ihm Bilderbücher betrachten o.Ä., wird er bald munter drauflos plappern.

Voraussetzung ist natürlich, dass keine Hörschwäche vorliegt, die Sie ggf. bei Ihrem Kinderarzt einmal überprüfen lassen sollten.
Der Kinderarzt wird zusätzlich an Hand der Vorsorge-Untersuchungen auch feststellen können ob die Sprachentwicklung Ihres Sohnes altersgerecht voranschreitet.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 01.09.2011

Antwort:

Junge 2,5 J. ängstlich, launisch - extreme Wutausbrüche

Hallo Frau Schuster,

vielen Dank für Ihre Antworten. Ich habe noch ein Anliegen.

Gestern meinte die Erzieherin im KiGa wir müssten mit unserem Sohn zum Psychologen. Seine Wutanfälle wären unerträglich. Zuhause ist auch nicht viel besser, wenn er etwas will und nicht bekommt oder irgend etwas klappt nicht wie er sich das vorstellt, explodiert er und tobt min. 10 min.. Er ist einfach nicht zu bändigen, es hilft kein zureden, ablenken. Wenn man ihn auf den Arm nimmt schlägt er umsiech. Es geht seit ca. 1 Jahr so und wird nicht besser, eher schlimmer. Er kann aber auch ganz lieb sein und dann plötzlich.....
Bei der U7 hat er sich auch nicht gerade von der besten Seite präsentiert, hat auch getobt. Die Kinderärztin meinte jedes fünfte Kind wäre in dem alter so.....nicht so schlimm.

Unsere Kinderärztin ist zur Zeit im Urlaub, sobald die wieder da ist werde ich einen Termin vereinbaren.

Ich bin mit den nerven total am Ende. Was können wir bloß tun? Würde eine Therapie helfen? Wie läuft so was ab?

Liebe Grüße

von Youga am 02.09.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Schüchtern/ Ängstlich

Hallo Frau Schuster, gerne möchte ich Sie um Rat fragen: mein Sohn ist mittlerweile 25 Monate und ich habe es endlich geschafft ihn mit ca. 22-23 Monaten komplett abzustillen. Seitdem schläft er auch viel besser.... :-) Leider ist er immer noch total anhänglich. Dabei ...

von Lalelu2009 23.08.2011

Frage und Antworten lesen

zurückhaltend und sehr ängstlich

Hallo Frau Schuster, ich mache mir etwas Sorgen um meinen 4 ½ jährigen Sohn. Es ist wirklich sehr ängstlich und ich habe das Gefühl, dass sich seine Angst verschlimmert. Er hat vor allem vor unbekannten Sachen Angst. Heute waren wir z.B. auf einen Fest, wo es auch diese ...

von Kim12 13.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

Kind 4 1/2 Jahre sehr ängstlich

Sehr geehrte Frau Schuster, mein Sohn 4 1/2 Jahre war schon immer sehr zurückhaltend und ein wenig ängstlich. Er traut sich z.B. erst nach langem Überreden Dinge anzufassen, die er nicht kennt. Dies ist seitdem er in den Kindergarten geht zwar wesentlich besser geworden, ...

von GeliH 25.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

schlechte Schlafgewohnheit / Schlafstörung ?

Hallo, mein Sohn ( 20 Monate ) hat seit einiger Zeit einen sehr unruhigen Schlaf. Das Einschlafen ist unproblematisch, ich /wir bleiben im Zimmer, bis er schläft. Aber dann wacht er teilweise nach einer Stunde wieder auf , steht in seinem Bett und weint und es dauert eine ...

von mamilii 17.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörung

Mein Sohn ist so ängstlich

Hallo! Mein Sohn ist 3 1/2 und schon immer eher ängstlich, zurückhaltend und sensibel. Er hat eine leichte hypotone Muskelspannung, weswegen er auch zur Logopädie geht. Er braucht noch Windeln. Was mich so belastet: Er ist so sehr ängstlich und unselbständig. Er rennt ...

von jen23 09.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

fast 5jähriger Sohn ist ängstlich und lehnt alles Neue ab

Guten Tag Frau Schuster, ich mache mir Sorgen um meinen fast fünfjährigen Sohn. Er ist ein fröhlicher Junge, der gern draußen rumtobt und auf dem Spielplatz zu anderen schnell Kontakt findet. Er klettert auf Bäume und springt aus einiger Höhe sicher runter und ist dabei ...

von Ricarda82 18.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

Schlafstörung

Hallo Frau Schuster, mein 10 Monate alter Sohn schläft bereits seit einen halben Jahr in seinem eigenen Zimmer. Er ist manchmal besser und manchmal schlechter eingeschlafen. Wenn er nachts aufgewacht ist, habe ich ihn gestillt bzw. zwischenzeitlich biete ich ihm Wasser an. ...

von isa2305 03.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörung

Mädchen, 2.5 Jahre, sehr ängstlich !!!

Hallo Frau Schuster, es geht um meine Tochter. Sie ist jetzt 2.5 Jahre alt und war schon immer ein richtiger Sonnenschein. Momentan hab ich aber das Problem, dass sie NUR daheim bleiben will, sie will nirgends hin und weint schon im Auto dass sie nach Hause will. Egal ob wir ...

von monali85 20.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

3jähriger ist plötzlich ängstlich und macht sich viele Sorgen

Hallo Frau Schuster, unser Sohn (3,5 Jahre alt) war schon immer ein aufgeweckter und neugieriger, aber auch sensibler kleiner Mann. Nun aber entwickelt er auf plötzlich Ängste, die ich nicht wirklich einordnen kann. Ein Beispiel: Er hat immer richtig Panik, dass irgendwas ...

von Nachtengel 14.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

Kind sehr anhänglich u. ängstlich

Sehr geehrte Frau Schuster, unser kleiner Sohn (2,5 J.) ist seit ca. 2 Wochen sehr anhänglich und scheinbar auch ängstlich. Er will nur noch von mir getragen werden und kommt sehr häufig, aus dem Spielen heraus, zu mir gerannt und sagt "Mama, kuscheln". Dann umarmt er mich ...

von kachely 14.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ängstlich

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.