Teenies

Forum Teenies

14 jährige macht gaaar nix mehr und isoliert sich völlig

Thema: 14 jährige macht gaaar nix mehr und isoliert sich völlig

kann mir mal einer verraten wie ich es anstellen kann das meine tochter mal was unternimmt? sie sitzt nur noch zuhause aufm sofa..tv an oder netbook läuft..ich kann machen und sagen was ich will..sie will einfach nicht. mittlerweile fliegen hier wirklich die fetzen, denn ich sehe es nicht ein hinter ihr hinterherzuräumen...ihr standartspruch ist :dann zieh ich halt aus. ganz ehrlich..ich bin langsam an dem punkt angekommen wo es mir am liebsten wäre

von wesermami am 05.06.2012, 16:33



Antwort auf Beitrag von wesermami

Wie siehts aus mit Hobbys oder Freunde im echten Leben treffen? Macht sie denn in diese Richtung etwas? Wenn nicht wäre mit 14 ein Fernseh- und Internet/Computerlimit eine Möglichkeit, wenn auch das nichts bringt und alle Gespräche veragen vielleicht sogar für eine gewisse Zeit ein Verbot. Ich würde ihr auch nicht hinterherräumen. Wenn sie Familenräume wie Wohnzimmer oder Küche verwüstet, gibts kein Fersehen, Internet etc. bis nicht wieder ordentlich ist. Sie kann sich vielleicht auch einfach ein Hobby suchen. Nur vor dem Fernseher sitzen ist ja auch ungesund und Sport- oder Musikvereine gibt es ja fast in jedem Dorf.

von Piamit2 am 05.06.2012, 18:14



Antwort auf Beitrag von wesermami

Hey!!!! Sie kann sich mit meinem 15jährigen Sohn zusammentun, GENAUDASGLEICHE. Ich habe es aufgegeben und hoffe einfach nur, dass es irgendwann "Klick" macht. Meine ganzen Ansprachen haben nichts gebracht....er nimmt nicht am Leben teil und ist ein absoluter Stubenhocker. Aber hinter ihm her räumen tue ich nicht. Sein Zimmer sieht manchmal aus wie ein Schweinestall, mir egal, ich mach die Tür zu und muss nicht darin leben. Wir leben es so nicht vor, er hat Pech gehabt wenn er später in seinem Leben nicht klar kommt. Die Zeit spielt für uns, irgendwann leben die Kids alleine :-)

von LoveMum am 05.06.2012, 23:01



Antwort auf Beitrag von wesermami

das wird wieder besser!!! Wie ist sie denn in der Schule, macht sie da ihre Sache gut oder hat sie da auch die Null Bock Stimmung? Spätestend wenn sie da ein Schuljahr wiederholen muss wird sie etwas aufwachen. Was räumst du denn hinterher? Ihr Zimmer ihre Aufgabe und wenn sich die Wäsche türmt oder der Dreck dann ist das nicht dein Problem sondern ihres. Wenn sie nix mehr zum anziehen im Schrank hat wird sie schon aufwachen. Wenn im Wohnzimmer von ihr Zeug rumliegt und sie es nicht wegräumt ( nach Aufforderung) dann nimm es steck das zeug in einen Müll sack und stelle ihn in ihr Zimmer. Ohne Diskussion. Ansonsten ist so eine Null ock Stimmung in dem Altér völlig normal und gibt sich auch wieder. Je mehr du sie jetzt aus der Reserve locken willst um so störischer wird sie. Versuche sie zu akzeptieren wie sie im Momet ist und leite sie in die richtige Richtung aber ohne ständig rumzumeckern, denn da schaltet sie auf sturr. Mit List und Lob kommt man da viel weiter als mit Kritik und Meckern.

von Claudia36 am 06.06.2012, 11:46



Antwort auf Beitrag von wesermami

das ist, denke ich nur eine Phase, jedoch haben wir -schon IMMER- klare Zeiten wann TV oder PC läuft, dadran wird nur in gaaanz großen Außnahmen gerüttelt, was z.B. sein kann wenn jetzt bei der EM Deutschland spielt, oder wie neulich, als die kleine Estelle getauft wurde. Wenn dann schon mal klar ist das TV oder PC nicht gehen, wirds denen kleinen großen auch schnell langweilig und rufen eine Freundin an oder gehen raus. So ist das zumindest bei uns..

von Yvi76 am 06.06.2012, 12:03



Antwort auf Beitrag von wesermami

Hallo, meine Tochter ist zwar erst 10 Jahre alt aber hält auch nicht viel von Dreckwäsche wegräumen oder Spielzeug aus dem Wohnzimmer wieder in ihr Zimmer räumen. Irgendwann hatte ich es satt und habe über mehrere Tage das Spielzeug in einem Karton gesammelt und die Wäsche auch. Es viel ihr nicht direkt auf weil sie ja davon ausging es findes sich wie immer in ihrem Zimmer irgendwann wieder. Als sie die ersten Klamotten und Spielzeuge vermisste fragte sie mich wo ich die Sachen hingeräumt hätte in ihrem Zimmer. Die Augen waren ganz schön groß als ich ihr sagte die Sachen sind weg und bleiben auch erstmal weg bis du es lernst deine Sachen wegzuräumen. Seit diesem Tag muss ich nur androhen das ich wieder alles wegräume und schwupps räumt sie alles weg und meist sogar noch mehr als ich gesagt habe...

von Verona am 06.06.2012, 14:42



Antwort auf Beitrag von wesermami

Hallo, Teens, die Stunden vor dem Bildschirm verbringen dürfen (egal ob TV, Computer, Nintendo etc.), interessieren sich oft für absolut nichts Anderes mehr. Das Phänomen ist ja bekannt: Die Wirklichkeit kommt gegen die virtuellen Reizbilder nicht mehr an. Denn um im richtigen Leben, zum Beispiel bei Hobbys, Erfolg zu haben, muss man sich anstrengen, Zeit investieren, trainieren oder üben. Das alles ist vor dem Bildschirm nicht nötig, weshalb echte Interessen hier keine Chance haben und gegen die Bildschirm-Faulheit nicht ankommen. Ich glaube, es ist jetzt allerhöchste Zeit, dass Du die Notbremse ziehst und mit Deinem Partner zusammen ein Zeitlimit festlegst dazu, wie viele Stunden am Tag Eure Tochter Computer oder TV konsumieren darf. Das könnt Ihr im Rahmen einer kleinen Familienkonferenz festlegen, bei der auch Deine Tochter gehört wird und Vorschläge machen darf. Sagt ihr, dass Ihr besorgt seid über ihre Passivität. So versteht sie Eure Gründe, auch wenn sie natürlich so tun wird, als fände sie das alles Quatsch. Ich habe das Glotzen und den PC-Konstum bei meinen Kindern auf 90 Minuten täglich limitiert, und zwar knallhart. Nur so sind die Kids gezwungen, sich andere Beschäftigungen zu überlegen. Also sich mit Freunden zu verabreden, zum Sport und zu ihrem Instrumentalunterricht zu gehen usw. Eine Jugend vor dem Bildschirm ist ja außerdem auch etwas total Trauriges, woran soll man sich da später mal erinnern? Wo bleiben die sportlichen oder künstlerischen Erfolgserlebnisse, die gemeinsamen Unternehmungen mit Freundinnen? Auch deshalb musst Du Dich jetzt durchsetzen, damit Deine Tochter eine Chance auf eine schöne Jugend hat. Denn sie kann ihr Bildschirmverhalten in diesem Alter noch nicht gut selbst steuern. Riskiere ruhig Stress und Auseinandersetzungen, das musst Du aushalten. Klar wird Deine Tochter unheimlich mosern, wenn Du das Ganze jetzt begrenzt, aber das ist nicht schlimm, sie wird's überleben. Gut geeignet für den Computer ist übrigens die Kindersicherung von Salfeld (nicht so teuer, die haben wir auch), mit der man die Dauer der Nutzung festlegen kann, danach geht der Computer aus und fertig. LG

von Astrid am 06.06.2012, 16:19



Antwort auf Beitrag von Astrid

Gebe Astrid Recht!!! Man kann nicht immer nur alles "laufen" lassen. Kinder brauchen ihre Grenzen. Oft für die Eltern sehr anstrengend, aber so gefällt es dir ja auch nicht und du bist nicht glücklich mit der Situation. Macht doch etwas was ihr Spaß macht gemeinsam.(Sie soll sich z.B. am Wochenende eine Aktivität aussuchen) Drücke euch die Daumen und viel Kraft! LG

von Junikind am 07.06.2012, 20:43



Antwort auf Beitrag von Junikind

...

von wesermami am 08.06.2012, 14:20



Antwort auf Beitrag von wesermami

... warum darf deine tochter stundenlang tv schauen und am netbook hocken, wenn du doch selber schon merkst das sie das nicht im griff hat????????

von biggi71 am 08.06.2012, 19:02



Antwort auf Beitrag von biggi71

und da habe ich mittlerweile keine lust mehr zu

von wesermami am 09.06.2012, 13:42



Antwort auf Beitrag von wesermami

natürlich auch sehen! bei meiner freundin gibt es fernseh und computerzeiten, nachdem ihre tochter ewig davor saß - machen was sie will darf sie noch lange nicht ( ist ebenfalls 14). natürlich wird viel rücksicht genommen (mitten in der pubertät), aber nur machen was man will ist eben nicht drinnen. es gibt familienspielregeln, an die sich alle halten.

von biggi71 am 10.06.2012, 00:01



Antwort auf Beitrag von wesermami

hallo also das ist ja meine erste Dreizehnjährige, Seit circa 2 Jahren lockt sie nichts mehr hinter dem Ofen vor. Okay, zu Hause sitzt sie viel im Zimmer und liest, meinetwegen, ich ziehe sie halt ab und zu raus.... aber wenn wir zusammen irgendwo sind, geht auch nichts, nur ständiges Gemaule, dass sie nach Hause respektive in`s Auto will zum Lesen bzw. auch für irgendwas medienlastiges. Wir kommen aus dem Süden von Deutschland und sind beispielsweise im Raum Rostock/Berlin unterwegs. Wir haben ein paar Tage bei der Familie an der Küste gewohnt - es gab mega-Streit, dass sie mal mit an`s Meer kommt... dito Hafenrundfahrt oder von mir aus auch Shopping... wir waren im Meeresmuseum, das war echt super, aber alleine schon die Fahrt mit dem ewigen Genöle hat alles verdorben. Nach dem Museum ist sie sofort in`s Auto, wolte nicht mehr an den Hafen.... hatte angeboten, auf der Heimfahrt noch bei McDoof zu halten, das erste Mal seit langem, aber auch war blöd, es sollte der McDrive sein, weil dann ist man schneller wieder im Hause... mit Familie - und vor allem auch noch erweitert, wenn wir wie jetzt wo zu Besuch sind - ist sowieso dumm..... vor zwei Jahren war ich mit ihr und Bruder in London ein paar Tage, tolles Hotel mit Pool und allem... genau dasselbe... letztes WEihnachten ein verlängertes Wochenende im Hotel in München... kindergerecht wieder mit Pool ausgesucht... sie kam nicht mal aus dem Zimmer raus. nach dem Rostock-Urlaub saß ich am Kurfürstendamm in einem schicken Hotel mit den kids , wollte mit ihr zu Madame Tussaud`s.... gibt es bei uns unten ja nicht.... keine Chance... Hotelpool mit Brüder? Fehlanzeige? Ich habe schon gar keine Lust mehr, irgendwas Besonderes zu organisieren, ob von uns zu Hause aus oder im Urlaub oder generell Urlaub ihren Bruder zieht sie dann immer mit, wobei ich den noch eher "zwingen kann, Spaß zu haben". Sind denn viele angehende Teenies so? Und wie geht Ihr damit um? Plane ich den nächsten Urlaub einfach mal ohne sie? Ihc meine, ich fahre über 900 km an die küste und sie hockt eine Woche bei der Familie im Dachzimmer zwischen Büchern und X-Box..... natürlich lasse ich das nich immer durchgehen, aber ihre Gesellschaft ist echt hart erkauft..... vor allem belastet es unsere Beziehung immens, weil ich sie ja immer zu ihrem Glück zwinge. Es geht naütrlich auch mit Spaziergang am Wochenende oder Zoo oder gemeinsam Schwimmen gehen oder mal in die Stadt... also auch NORMALE Dinge werden meist abgelehnt und dem Moment entgegen gefiebert, an dem man wieder nach Hause in sein Zimmer kann. Sie trifft sich auch kaum mit Freundinnen, auch da muß ich oft nachhelfen bzw. Gelegenheiten schaffen...... Kontakte hat sie schon, aber dann eben über Facebook oder halt in/direkt nach der Schule. nach dem Norddeutschland-Debakel habe ich mit ihr vereinbart, dass ich sie zu gemeinsamen Unternehmungen nicht mehr zwinge. Seitdem läuft es zwischen uns auch besser, der Druck ist irgendwie weg und oh wunder, nun kommt sie sogar ab und an freiwillig. Übrigens höre ich das mittlerweile soooooo oft. Entweder mit 13 geschminkt auf die Piste oder Stubenhocker. chris

von kal-el am 10.06.2012, 12:33



Antwort auf Beitrag von kal-el

sie durfte sich sogar noch aussuchen was wir mal machen wollten und am ende ist es dann eh alles falsch und doof..obwohl sie alles ausgesucht hat;-) bei uns leidet mittlerweile meine ehe drunter und das restliche familienleben...aus dem grund zwinge ich sie zu nichts mehr und sie bleibt halt einfach zu hause tv und pc verbot gibt es öfters als ihr denkt...doch selbst dann macht sie nix...dann kann sie stundenlang in ihrem zimmer hocken und an die wand starren und uns beschimpfen

von wesermami am 10.06.2012, 20:50