Elternforum Schlafen, einschlafen, durchschlafen

6 Monate altes Baby wacht nachts ständig auf

Schlafen, einschlafen, durchschlafen
6 Monate altes Baby wacht nachts ständig auf

kleene02

Liebes Expertenteam, so langsam bin ich verzweifelt. Meine Kleine kommt nachts ca. 5-6 mal. Sie ist fast 5 1/2 Monate. Sie wiegt fast 6200 g und ist 62 cm groß. Sie wird nach Beadrf gestillt und bekommt bereits GKF-Brei (1/2 Portion) und Abendbrei ebenfalls 1/2 Portion. Mehr schafft sie pro Mahlzeit noch nicht. Außerdem bekommt sie zum Abendbrei 1/2 Glas Obst. Der KiA meinte, ich soll schon mit GOB anfangen. Werde das heute probieren, find das aber noch ganz schön früh, da sie noch so jung ist. Sie bewegt sich über den Tag unheimlich viel. Flasche nimmt sie gar nicht, Pre Nahrung akzeptiert sie nur im Abendbrei. Können Sie mir Tipps geben? Vielen Dank und viele Grüße


Summer80

Antwort auf Beitrag von kleene02

Das ist normal. Versuche es zu akzeptieren, dann wird es für dich leichter. Stell dich darauf ein, dass die Nächte bis ca. 3-4 Jahre noch unterbrochen werden. Mein Kind begann mit ca. 2-3 Jahren langsam mal die komplette Nacht durchzuschlafen. Dein Kind ist erst ein paar Monate alt. Das wird nich ein paar Jahre dauern. Alles normal. Diese Frage wurde hier schon sehr oft beantwortet. Daher hier ein Auszug von einer anderen Website: Verlieren Sie nicht die Geduld, sollte Ihr Kind nicht gleich einen regelmäßigen Schlaf finden. Es gibt keine Wundermittel! Den Schlaf Ihres Kindes können Sie nicht lenken. Sie können Ihrem Baby aber helfen, einen festen Rhythmus zu finden und somit ein gesundes Schlafverhalten zu entwickeln. Verzweifeln Sie nicht, wenn andere Babys angeblich schon durchschlafen. Dieser Begriff ist relativ, denn bei Säuglingen kann man auch von Durchschlafen reden, wenn sie von Mitternacht bis 5 oder 6 Uhr morgens schlafen. Eltern mit kleinen Kindern müssen sich in der Regel darauf einstellen, dass ihre Nächte in den ersten 3-4 Jahren häufiger unterbrochen werden.


kleene02

Antwort auf Beitrag von Summer80

Das sie nachts wach wird ist auch nicht das Problem, ich weiß das es beim Baby so ist, ich finde nur die Häufigkeit ziemlich heftig, außerdem ist sie dadurch tagsüber von sich selbst gestresst. Bevor ich diesen Beitrag verfasst habe, habe ich mich selbstverständlich informiert, ich kenne die anderen Posts also.


JakobsMutti

Antwort auf Beitrag von kleene02

Das ist doch aber ganz normal, befass dich mal mit Entwicklungspsychologie von Babys und Kleinkindern. Empfehle dir Herbert Renz-Polster. Mein Sohn hat mit 3 Monaten das erste mal durchgeschlafen (5-6 Stunden am Stück in 12 - 14 Stunden Nachtschlaf ), dann kam ein unglaublicher Entwicklungsschub, und er war teilweise stündlich wach und wollte an die Brust; zeitweise blieb er auch zum nuckeln an der Brust. Und das ging Monate lang so. Allerdings schlafen wir im Familienbett und ich werde zum Teil nicht richtig wach, er dockt an und wir beide schlafen weiter. Jetzt fängt er übrigens wieder langsam an länger zu schlafen (12 Stunden und wird 3-4x wach) und ich empfinde das gerade als sehr erholsam. Er wird jetzt 9 Monate alt. Was die Breie mit dem durchschlafen zu tun haben, verstehe ich auch nicht ganz. Dein Kind erlebt gerade viel, ist vllt einfach geschafft, entwickelt sich rasant, lernt und entdeckt jeden Tag neues und braucht dann gerade nachts viel Nähe. Viele Kinder stillen in dem Alter tagsüber weniger, sind einfach schneller abgelenkt oder sollen Breie essen (beikost ist kennenlernen von Geschmack und Konsistenz, keine anstattkost); Milch ist bei den meisten Kinder Hauptnahrungsquelle im ersten Lebensjahr. Ausnahmen gibt es natürlich immer. Besonders Gemüse ist nicht annähernd so sättigend wie Milch. Hinzu kommt, dass stillen viel mehr als nur Nahrungsaufnahme ist. Es ist Saugen zur Beruhigung, die Nähe zur Mutter, Geborgenheit, Liebe und Wärme. Also, ich kann dir nur raten, macht es euch alle so bequem, wie möglich. Versuch dein Baby an der Brust einschlafen zu lassen, wenn du das nicht möchtest, weil du dann selbst nicht schlafen kannst, hilft vllt ein Nuckel. Viel kuscheln, entspannen, es kommen auch wieder andere Zeiten. Also vllt siehst du es mal positiv und genießt diese Nähe und das Gebrauchtwerden.