Elternforum Diätclub

Abnehmen? Aber wie?

Diätclub
Abnehmen? Aber wie?

Maxime80

Hallo zusammen, Eigentlich bin ich in den KiWu Foren unterwegs und habe jetzt zufällig diesen Entdeckt. Ich dachte ich teile mal meine Erfahrungen damit auch viele Andere es schaffen. Zu mir, ich bin gerade 44 geworden, 170cn groß und aktuell 85,8 kg schwer. Ich habe 2020 die Diagnose Insulinresistenz kurz vor Diabetes Typ 2 bekommen. Mein Diabetologe verschrieb mir Medformin und sagte ich solle als erstes Anfangen morgens Haferflocken zu frühstücken. Ausserdem sagte er, dass es ein langer Weg wird. Das Medformin habe ich leider nicht lange vertragen und ich habe angefangen gaaaanz viel zu google und zu lesen zum Thema Ernährung. 1. Tip: Keine Diät sondern Ernährung Schritt für Schritt umstellen. Aber wie. Also ich habe tatsächlich mit Haferflocken angefangen zum Frühstück. Da kann man so schön kreativ werden. Ich esse Montag bis Freitag: Haferflocken, 1EL geschalteten Leinsamen, 1/2 TL Zimt und das ganze im Winter mit Milch oder. Milchersatz warm und im Sommer gerne mit Joghurt oder. Quark. Am Wochenende gibt es immer Brötchen ABER Vollkorn. Relativ gleichzeitig habe ich angefangen jeden Tag zu naschen. Aber in Maßen nicht in Massen. Jeden Mittag gab es was süßes UND was salzigen zum Nachtisch Aber nur je eine kleine Portion. Nach etwa 2 Wochen hatte ich schon kaum noch Lust mir den Nachtisch zu gönnen. Der nächste Schritt war das Mittagessen. Da habe ich etwas von meiner besten Freundin übernommen. Die hat 30 kh abgenommen... sie isst jeden Mittag eine große Schüssel mit Salat/Rohkost gewürzt mit etwas Öl und verschiedenen Kräutern und Salz. Dazu isst sie immer 2 Eier. Das habe ich dann angefangen und festgestellt, oh Salat kann ja doch satt machen. Das ganze hat dann sogar laaaangsam Erfolg gezeigt. Abends habe ich immer normal gegessen. Pizza, Nudeln gemüsepfanne. Wonach mir halt war. 2. Tip: Verzichte auf nix sondern portionsweise Soll heißen, letztes Jahr im Januar fing ich mit 97 kg an meine Portionen zu kontrollieren und jeden Tag 10 bis 20 Minuten Bewegung einzubauen. Ich habe berechnet wie viele Kalorien ich brauche um satt zu werden und trotzdem auch abzunehmen. Hab mir eine App runter geladen um das alles im Blick zu haben. Mit diesem Tagesplan: Frühstück: Haferflocken Mittag: Salat Abends was schmeckt Und 20 Minuten Fahrradfahren zu Hause hatte ich im November nur noch 80 kg auf der Waage. Urplötzlich hatte der Körper sich dann umgestellt und die Insulinresistenz ist Geschichte. Durch viel Familiären Stress und Umzug hab ich alles schleifen lassen und bin wieder bei 85,8 kg. Nun lege ich wieder los und hoffe hier sind noch mehr die Lust haben das vielleicht auch ein bisschen zu teilen. Ich habe das alles geschrieben um euch Mut zu machen. Rückschläge sind normal, man kann nicht alles auf einmal ändern... Was denkt ihr? Hat wer Lust einfach mitzumachen?


Bonniebee

Antwort auf Beitrag von Maxime80

Hallo, ich finde deinen Tagesplan gut, aber er ist vielleicht etwas einseitig und damit auf Dauer zu langweilig, um ihn durchzuhalten. Kennst du die NDR-Ernährungsdocs? Schau einfach mal einige Folgen zum Thema Übergewicht und Insulinresistenz bzw. Diabetes Typ 2 (NDR Mediathek oder YouTube). Da bekommst du viele leckere Anregungen. Zum Beispiel in dieser Folge: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die-ernaehrungsdocs/Richtige-Ernaehrung-kann-Diabetes-Typ-2-heilen,ernaehrungsdocs516.html Ich ernähre mich auch nach den Rezepten der Ernährungsdocs, und die sind viel, viel abwechslungsreicher als nur Haferflocken und Salat, was ja auf Dauer kein Mensch durchhält. Es geht ja darum, dass du für den Rest deines Lebens die Ernährung umstellst, und da muss es nicht nur lecker, sondern auch abwechslungsreich sein, weil der Mensch nicht immer dasselbe will. Die Rezepte findest du hier: https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/rezepte/Rezepte-von-den-Ernaehrungs-Docs,edocsrezepte102.html Das Tolle ist, dass du damit nicht nur schlank wirst, sondern deine Insulinresistenz komplett heilbar ist. Und dafür lohnt sich die Umstellung, die mir selbst inzwischen längst Spaß macht. Ich mag das frühere Zeugs gar nicht mehr. Ich halte seit 7 Jahren mein Gewicht von 59 Kg. LG


Okypete

Antwort auf Beitrag von Bonniebee

Pizza Nudeln zum Abend, so wird das sicher nicht. Geh auf 2 Mahlzeiten zurück, keinerlei Süßigkeiten keinerlei Salzigkeiten und viel mehr Sport Töglich melde dich im Fittnesstudio an und geht hin. Muskeln verbrauchen mehr als Fett. Grundsätzlich keinerleit zwischenmahlzeiten auch kein Apfel Für mich wichtig 16 Stznden nach Abendessen erst das frühstück Gemüse und Salat ist die Basis, die Kohlehydrate gengen null. Eisweis Eiweis


CarmenMS

Antwort auf Beitrag von Okypete

Das klingt aber auch mehr als heftig. Ich hätte da ständig Hunger. Proteine erhöhen ist definitiv wichtig. Aber sonst hört es sich für mich nach Knechterei an. Hältst du das auch über Jahre durch? Es soll ja ne Ernährungsumstellung sein und keine Diät.


Maxime80

Antwort auf Beitrag von Bonniebee

Hihi... Da hast du Recht. Nur Haferflocken und Salat ist wirklich langweilig.  ABER... Ich hole mir die Abwechslung beim Frühstück über die Früchte in den Haferflocken und mal Hafermilch, mal Quark, mal Joghurt. Im Winter auch super gerne warm.  Der Salat ist und bleibt recht eintönig. Da wechsel ich einfach immer wieder die Zutaten.  Und das, was mich immer noch durchhalten lässt ist das Abendessen. Ich esse alles. Pizza, Nudeln, Burger. Aber auch hier gaaanz wichtig. Alles wird selbst gemacht. Natürlich esse auch ich mal eine Currywurst oder beim gelben M. Aber nur noch so etwa alle 4 oder 5 Monate einmal. Mir schmeckt das eigentlich nicht mal mehr. Das Gewicht ist im Moment stabil. Das liegt aber leider daran, dass ich seit Oktober den inneren Schweinehund nicht überwunden bekomme auf meinen Hometrainer zu gehen.  Ach so, am Wochenende esse ich zum Frühstück natürlich auch meine Brötchen.  Ich bin super zufrieden mit meiner Ernährung. Und meine Insulinresistenz ist weg.  Schaue mir trotzdem mal die Links an. Klingt super interresant Danke dir


Maxime80

Antwort auf Beitrag von Okypete

Dem widerspreche ich aber wehemend. Ich brauche mein hart verdientes geld nicht anderen schenken um Sport zu machen. Habe zwei Hometrainer und bin sehr glücklich damit.  Natürlich wird das was  Ist ja schon so! 22 Kilo! Insulinresistenz weg!  170 cm 80 Kilo. Ist ja nicht so, dass ich noch Adipös bin. Ich hatte wieder was zugenommen. Und siehe da, auch wieder abgenommen.  Pizza und Nudeln am Aben wir reden bei mir von 17 Uhr, macht nicht dick. Ich fresse ja keine 32 cm Pizza täglich oder ne ganze Packung Nudeln.  Ich habe meinn Weg gefunden und bin glücklich damit. 


Maxime80

Antwort auf Beitrag von CarmenMS

Mittlerweile esse ich seit etwa 1 1/2 Jahren so. Oder etwas länger oder kürzer. Die Haferflocken schmecken mir einfach. Und der Salat sättigt durch das Ei.  Knechten tue ich mich gar nicht damit. Ich verzichte auf nichts. Habe bei den ungesunden Sachen einfach nur deutlich reduziert und bei den gesunden deutlich erhöht.  Ich komme damit super klar. Der Weg ist auch definitiv nicht für jeden was. Aber mir gefällt das. 


Kerstin123

Antwort auf Beitrag von Maxime80

Klingt, als würdest du noch viel experimentieren Vllt magst du mal zu einer Ernährungsberatung gehen oder schau mal bei der Krankenkasse nach Präventionskursen, da gibt es einige zum Thema Ernährung und Sport


Maxime80

Antwort auf Beitrag von Kerstin123

Nein. Ich Experimentiere nicht mehr. Ernährungsberatung war ich schon vor 2 Jahren. Habe viel über den Glykämischen Index da gelernt. Und Sport habe ich auch meinen Weg gefunden


felicita?

Antwort auf Beitrag von Maxime80

Sibutramin ist super als Unterstützung bei dem Abnehmen. Da mein Stoffwechsel etwas langsamer ist ist es echt super. Leichte Ernährungsumstellung und Bewegung und das Produkt und in 2 Wochen 6 kg. Mega schneller Versand ... werde jetzt immer hier auf www.allmedsnow.net bestellen.