Aktuell

Forum Aktuell

so, nach dieser ergiebigen Diskussion

Thema: so, nach dieser ergiebigen Diskussion

verziehe ich mich und mach blau. Vergifte mein Kind führ die Insekten gassi und hol den Hund von der Mittagsbetreuung ab...... oder war das umgekehrt?

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 11:44



Antwort auf diesen Beitrag

Ich habe mich gerade entschlossen, die Kinder nicht zu vergiften. Sonst würde ich den Läusen doch ihren Lebensraum nehmen. Wie KANN ich nur den armen, kleinen Läusen verbieten wollen, die Köpfe meiner Kinder heimzusuchen. Dann werden sie möglicherweise unglücklich und pinkeln auf den Teppich, und ich bin schuld.

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:00



Antwort auf diesen Beitrag

Elisabeth dich wollte ich so oder so beim Tierschutzbund anzeigen, weil du Läuse töten möchtest!

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:06



Antwort auf diesen Beitrag

verdienst du dir den den Preis als beste Posterin der Woche !!! *rofl* Petition: "erhaltet den Lebensraum der Läuse!!!"

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:08



Antwort auf diesen Beitrag

Ich werde sofort eine Unterschriftenaktion starten. Und ein Läuseschutzverein gründen.

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:09



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo! Wahnsinn, wie engstirnig manche Menschen sind! Aber wenn sie sich schon - ohne die näheren Umstände gesehen zu haben - über SO ETWAS so echauffieren, möchte ich nicht wissen, wie sie bei anderen Themen drauf sind!! Tja, anscheinend zählen Tiere bei manchen doch mehr als Kinder? Das sind dann die Leute, die mit 80 Jahren ihre Hunde auf den Spielplatz kacken lassen *LOL* Auf alle Fälle kann man Sina NICHT vorwerfen, daß sie sich die Entscheidung leicht macht. Und im Gegensatz zu (zum Glück wenigen) anderen denkt sie nach... LG Antje

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:12



Antwort auf diesen Beitrag

Vielen Dank, soviel Engstirnigkeit ist mir auch noch nie begegnet. Das nächste Mal lüg ich am besten und ich schreib ich habe eine Katzenallergie, aber pass auf, dann soll ich ausziehen und nicht der Kater. Jetzt mal ernst schlimm finde ich, dass die infach drauhauen ohne sich vorstellen zu können, dass ich hier die letzten Tage heulend gesessen habe, weil es mir total schwer fallen wird ihn abzugeben und ich mich trotzdem dafür entschieden habe weil mir mein Verstand deutlich sagt, dass es der Richtige Weg ist. Aber wie gesagt, einige schalten manchmal das Denken aus

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:16



Antwort auf diesen Beitrag

Kapier ich nicht du suchst doch ein neues zuhause, früher hätte man sie in ein Sack gesteckt und in den nächsten Fluss geschmissen.

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 12:59



Antwort auf diesen Beitrag

Sowas wird sogra immer noch gemacht, nicht nur früher. Genau und ich gebe ihn noch niemals ins Tierheim. Sondern er bleibt solange hier, bis ich eine vernünftige liebewolle Familie für ihn gefunden habe.

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 13:04



Antwort auf diesen Beitrag

Ich habe jetzt mal alles durchgelesen und find es richtig, wie und was du machst ;) Ich werd für meinen Teil kein Tier in der Wohnung akzeptieren, weil ich Tiere mag. Die die Tiere auf gleiche Ebene wie Menschen setzen, und sie gleich behandeln, tun den Tieren keinen Gefallen, im Gegenteil, dass sind die wahren Tierquäler.

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 13:57



Antwort auf diesen Beitrag

Sowas überlegt man sich aber bevor man sich ein Tier anschafft, oder? Gruss Anke

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 14:07



Antwort auf diesen Beitrag

Schon mal überlegt, dass sich Lebensumstände ändern können?

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 14:08



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo! Ein Tier gleichzustellen, ist sehr wohl in derem Sinne, aber es so wie einen Menschen zu behandeln, daß ist oft Tierquälerei. Art gerehct leben lassen, darum geht es. So wie ich nicht in einem nest leben kann gehört ein Löwe nicht auf die Couch! So wie ich nicht auf allen Vieren rumlaufe, so muß ein Hund kein Mäntelchen oder Schleifchen tragen (wen nicht leider krank, vorallem durch Überzüchtug). Man kann auch Hund und Kazte nicht wirklich vergleiche. Normalerweise sucht sich eine Katze sein Herchen schon aus, wenn sie einem nicht mag, ändert das auch nichts, ob man sie füttert oder sonstwas. Sie ist nicht käuflich. Außerdem ist sie sich noch soweit ihrenm natürliche Leben treu, daß sie sich auch ohne Mensch recht gut durchschlagen kann (von Züchtunge abgesehen, wo der Mensch es vom Körper der Katze umöglich gemacht hat, sie z.B. sogenannte Dackelkatzen, deren Beine nur noch ein paar cm lang sind, auch so ein Verbrechen der menschen an die Tierwelt!). LG Nina

Mitglied inaktiv - 21.06.2005, 14:14