Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Verona am 27.03.2003, 15:57 Uhr

Tagesmutter suchen oder es mit Mutter weiterhin versuchen, was würdet ihr tun?

Hallo,

meine Mutter ist eigentlich eine liebe nur meint sie immer alles machen zu müssen und bringt sich an den Rand eines Herzinfarktes damit sie "alles" geschafft bekommt. Ich sage ihr immer setz dich hin lese ein Buch du brauchst nichts zu machen aber wenn ich heimkomme ist alles geputzt. Das wäre ja nicht das schlimmste aber sie hängt meine Bilder an der Wand um, sortiert meine Wäsche im Kleiderschrank um (so unordentlich wie es in deinem Schrank aussah...) meine Unterwäsche wurde auch mal sortiert usw. das macht mich wahnsinnig. Reden konnte man mit meiner Mutter schon immer schlecht. Nur wie sie es macht ist es richtig, andere Ansichten werden abgetan und sind einfach falsch. Soll ich mich nun nach einer Tagesmutter umschauen oder es weiter mit ihr versuch und ihr sagen was mir nicht passt auch auf die Gefahr hin, dass sie beleidigt ist und alles hinschmeisst, was mich in einen Engpass bringen würde mit der Kinderbetreuung (sie nimmt meine Tochter 12 Stunden die Woche, Mittwochs 8 Stunden bei ihr, Donnerstags 4 Stunden Betreuung bei mir). Den Mittwoch bei ihr würde ich gerne beibehalten da kann sie ja nicht viel anrichten...

Gruß Verona

 
6 Antworten:

Re: Tagesmutter suchen oder es mit Mutter weiterhin versuchen, was würdet ihr tun?

Antwort von nici24 am 27.03.2003, 16:22 Uhr

Hallo verona,
also meine Mutter passt auch auf den Kleinen auf. Mittwochs ganztags bei ihr und noch hin und wieder ein paar Stunden. Also ich bin ehrlich froh, das spart viel Geld und ich weiss, dass er gut aufgehoben ist.
Ich wuerde das weiter machen. Vielleicht kannst du dich mit deiner Mutter ja mal ganz in Ruhe hinsetzen und ihr sagen, was dich stoert. Vielleicht koennt ihr ja einen Kompromiss finden. Oder kannst du deine kleine auch die anderen 4 Stunden zu ihr bringen?
Ich kann mit meiner Mum uebrigens auch nicht so gut reden, das ging noch nie. Aber in meinem Zuhause bin ich der Chef :-)
LG Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter suchen oder es mit Mutter weiterhin versuchen, was würdet ihr tun?

Antwort von RaupeM am 27.03.2003, 20:37 Uhr

Hi,
ich würd auch sagen: Auf jeden Fall die Mum! Es sei denn, Du schwimmst im Geld :-)
Ich hatte mcih auch nach einer Tagesmutter umgeguckt, hab dann einen Tagesvater gefunden und der hätte mich an den Rand des Ruins getrieben ;-). Da musst Du die ganzen Feiertage, Urlaub, Krankheit und nicht betreuten Tage mitbezahlen. Ich würd's mir echt überlegen. Außerdem weißt Du bei Deiner Ma, das Deine Tochter gut aufgehoben ist, bei einer fremden Tagesmutter weißt Du das nicht wirklcih.
Versuch es doch mal mit einem Kita Platz?!
LG,
Raupe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter suchen oder es mit Mutter weiterhin versuchen, was würdet ihr tun?

Antwort von marit am 28.03.2003, 7:18 Uhr

ich stimme Raupe hier nicht zu, denn man muß nicht im Geld "schwimmen" um für einen einzigen halben Tag in der Woche (und nur um diesen geht es dir doch, wenn ich dich richtig verstanden habe) eine Tagesmutter zu bezahlen. Das Problem tritt ja nur auf, wenn sie bei dir zu hause ist. Und es ist schon ein erheblicher Übergriff in die Privatsphäre, wenn die Mutter in der eigenen Wäsche wühlt!!! Ich finde es auch nicht gut, wenn dem Kind ein solches grenzverletzendes Verhalten als normal vorgelebt wird. Abgesehen davon hat man an Feiertagen ja in der Regel auch frei und muß darum keinen Babysitter für den Tag beschäftigen (also nicht doppelt zahlen) und auch die Urlaube kann man ja, wenn man knapp bei Kasse ist ein wenig mit der Tagesmutter abstimmen. Ich finde, daß dieser Berufsstand ebenso das Recht auf bezahlte Karnakheit/Urlaub hat, wie alle anderen auch. Was würdest du denn sagen, wenn man dir einen schlechtbezahlten Job anbieten würde und du dann zudem bei Krankheit hängengelassen wirst?
Falls du unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegst und/oder alleinerziehend bist, gibt es dafür auch Zuschüsse vom Jugendamt; falls du und dein Partner beide berufstätig seid, könnt ihr einen Großteil der Tagesmutterkosten von der Steuer absetzen - aber wie gesagt, bei einem halben Nachmittag fällt das alles doch ohnehin kaum ins Gewicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter suchen oder es mit Mutter weiterhin versuchen, was würdet ihr tun?

Antwort von paulita am 30.03.2003, 23:01 Uhr

liebe verona

ich weiß ja nicht, ob du mit deiner mutter gut klar kommst, wenn sie sich in die (deine!) kindererziehung so sehr einmischt wie in deinen kleiderschrank. :-) aber wir haben seit 1,5 jahren mit unserer tagesmutter überwiegend gute bis sehr gute erfahrungen gemacht. das gute an einer profesionellen person, d.h. einer, die sich nur um dein kind kümmert und zu der du sonst keine verbindung hast, ist eben dass man über vieles viel freier sprechen kann. ich habe manchen disput mit unserer tagesmutti gehabt, ohne den doch anstrengenden mutter-tochter-ballast am bein. aber das musst du sicher selbst wissen.
und: geld ist hier in berlin keine frage. die tagesmütter gehen über das jugendamt und kosten weniger als der kindergarten. das ist von stadt zu stadt sehr unterschiedlich, da musst du dich erkundigen.
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tagesmutter! m.t.

Antwort von sina24 am 01.04.2003, 8:31 Uhr

Tamu wird ja nur stundenweise bezahlt. D.h. du zahlst ja nur die Stunden, die dein Kind dort ist.
Ich finde es für das Kind auch besser. Es hat Kontakt zu anderen Kindern (nicht nur mit dir gemeinsam) und es ist eine gute Vorbereitung auf Kiga.

Bei uns in Ö gibt es einkommensabhängige Zuschüsse, sodaß ich nur 0,746/Stunde zahle (+Essen).

lg Sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter aus dem Haus schicken!

Antwort von sibyllek am 01.04.2003, 11:44 Uhr

Wie wäre es, wenn Du Deine Mutter mit Deiner Tochter donnerstags irgendwo hinschickst, wo die Kleine auch mit anderen Kindern zusammenkommt (Krabbelgruppe, Kinderturnen o.ä.)? Dann hast Du die Mutter daheim raus und die Kleine hat gleichzeitig den Vorteil, mit anderen Kindern Kontakt zu haben.
Ich finde persönlich Tagesmutter sehr gut (unsere Tochter ist auch 3 Tage pro Woche dort), aber ich würde mir für 4 Stunden die Woche nicht den Eingewöhnungsstreß antun wollen, vor allem, weil Du ja anscheinend mit der Beziehung Oma-Enkel und der Erziehung Deiner Mutter keine Probleme hast, sondern "nur" mit ihren Einmischungen in Dein Leben (aber da würde ich auch durch die Decke gehen).


Liebe Grüße
Sibylle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.