Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von reasonAlia am 16.02.2006, 22:13 Uhr

Frage wegen krank...

Hallo mal eine Frage, ich war am 01.02. von 07:00 - 12:30 auf arbeit! Wurde dann vom Chef nach hause geschickt, weil es mich den ganzen Tag schon nicht gut ging. Hat jeder mitbekommen, konnte aber erst um 12:30 Uhr entlassen werden, wegen Vertretung! Jetzt die Frage, sind das jetzt minus stunden, also von 12:30 bin regulär 15:00 Uhr 2,5 minus oder plusstunden weil ich ja schon 5,5 stunden am Arbeitsplatz war?? Im Dienstplan ist dieser Tag nicht als krank angemarkert, erst der 02. und 03. Februar!
Wäre dankbar für eure tipps.
LG Jessica

 
9 Antworten:

Re: Frage wegen krank...

Antwort von harmony_ am 16.02.2006, 22:33 Uhr

Hallo,

hast du denn eine AU vom Arzt?

Wenn dieser Tag als ganzer Fehltag gilt, haettest du Plusstunden, wenn er als Arbeitstag gezaehlt wurde, haettest du Minusstunden. Es sei denn, du hast eine AU, dann hast du fuer die Fehlstunden Lohnfortzahlung. Alle Angaben ohne Gewaehr.

Gruss, h.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage wegen krank...

Antwort von reasonAlia am 16.02.2006, 22:52 Uhr

Was bedeutet AU? Also, der Betriebsarzt der zufällig im Haus war hatte mich untersucht und Krankgeschrieben! Muss ich mal nachschauen ob er mich erst ab nächten tag krankgeschrieben hat! Danke schon mal für deine Antwort.
LG Jessica

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage wegen krank...

Antwort von harmony_ am 17.02.2006, 0:46 Uhr

AU = Krankenschein

Ansonsten frag doch einfach deinen Arbeitgeber, der muss es ja wissen :-)

gute Besserung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

weder noch

Antwort von tinai am 17.02.2006, 11:06 Uhr

Also meines Wissens zählen diese Stunden weder als Plus noch als MInus. Die Krankheit wurde mittags festgestellt.

Wenn ich krankgeschrieben bin, arbeite ich nicht und kann auch keine Plusstunden erarbeiten, genau so ist es, wenn ich trotz Krankschreibung komme (kommt hier hin und wieder vor, weil manche Ärzte ja spontan wochenweise krankschreiben, obwohl es einem viel früher wieder besser geht).

Läuft als +-0 raus.

Gruß tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weder noch

Antwort von celmin am 17.02.2006, 12:44 Uhr

Hallo,
also bei uns ist es so, dass man entweder zum Betriebsarzt geht und der einen dann den Rest des Tages krankschreibt und man muß sich dann seinem Hausarzt vorstellen (bekommt dann ein Schreiben für diesen mit), oder man geht einfach nach Hause und dann geht das auf die Gleitzeit, sprich, man hat Minus gemacht. Gutzeit bekommt man auf keinen Fall dafür.
Bei uns (riesige Firma) sitzt der Betriebsarzt in einem anderen Gebäude, Fußmarsch ca. 20 Minuten. Hier (unsere Abteilung) gibt es eigentlich niemanden, der dort hingeht. Entweder man schleppt sich gar nicht erst in die Arbeit, oder man macht Minusstunden.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aufklärung

Antwort von reasonAlia am 18.02.2006, 8:39 Uhr

Also, noch mal etwas genauer. Habe mich wohl etwas mißverständlich ausgedrückt!

1. Muss ich morgens zur Arbeit, weil ich die erste bin und muss alles aufschließen damit der Laden läuft. Es sei denn ich bin Totkrank das ich nicht mal laufen kann oder von einem Bus überrollt! Dann muss der Betrieb wenigstens 2 Stunden warten bin der nächste kommt der auch einen schlüssel hat. So lange müssen die Handwerker draußen warten (wird in Rg. gestellt), die Putzfrauen können ihre schlüssel nicht bekommen und mit der arbeit anfangen (sprich Büroräume säubern, öffentliche Flächen säubern, Bewohner die Appartements säubern etc.)

2. Ich meinte nicht so ein Betriebsarzt, sondern der allg. Arzt der Mittwochs zum Hausbesuch kommt für die Bewohner (mein Arbeitsplatz - Seniorenresidenz mit Hotelcharakter).

Da es von der Handhabung an diesem Tag unmöglich war früher oder gleich zu gehen, musste ich auf die Untersuchung des Arztes warten, der mich dann krank entließ! Mein Chef hatte schon den ganzen morgen sein einverständnis gegeben, daß ich nach hause darf. Aber muß natürlich erst auf die Vertretung warten. Die war dann also um 12:30 Uhr. Und mir ist zusätzliche und erneute Wartezeit bei meinem Hausarzt erspart geblieben und ich konnte gleich ins Bett.

Ich wollte nicht für Verwirrung sorgen, danke für eine tipps. Frage am besten montag im Sekretariat nach, wie das nun gehandhabt wird! Weil ich war ja nur den halben tag da, minus oder nicht es muss auf jeden fall festgehalten werden!

LG Jessica

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aufklärung

Antwort von salsa am 18.02.2006, 9:37 Uhr

du warst ab mittags krank ... von daher keine plus- oder minusstunden ... vormittags arbeitsfähig, nachmittags nicht mehr arbeitsfähig ...

dein arbeitgeber bekommt lohnfortzahlung von der krankenkasse, sonfern du eine AU ( Arbeits - Unfähigkeitsbescheinigung) vom Arzt vorlegst.

salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aufklärung

Antwort von harmony_ am 18.02.2006, 19:08 Uhr

Hallo,
nach der "Aufklaerung" schliesse ich mich Salsa an: 0 Stunden.
Allerdings meine ich, dass in den ersten 6 Wochen die Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber kommt. Erst danach ist die Krankenkasse dran.

Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aufklärung

Antwort von Xaveria am 18.02.2006, 23:22 Uhr

Grundsätulich stimmt das schon.
Aber seit Beginn 2006 gilt die U1 auch für kleine Betriebe bis 30 MAs.
Nur die bekommen zwischen 50-70% der Lohnfortzahlung erstattet.

LG Xav

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.