Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von harmony_ am 09.04.2003, 19:49 Uhr

Elterninitiative oder Tagesmutter fuer 6 Monate altes Kind?

Hallo,
ich habe gerade ein Problem: Suche dringend eine Kinderbetreuung fuer meinen Kleinen (6 Monate), weil ich unbedingt meine Diplomarbeit machen muss (sonst kann ich es bald vergessen...).

Nun habe ich eine Elterniniative an der Uni besichtigt, das waere sehr guenstig, ich muesste allerdings selber 2 Stunden Dienst machen. Die Kinder sind dort jeweils von einer festen Kraft (keine Erzieherin, aber sie macht das schon seit einigen Jahren) und einem Elternteil betreut, die Zahl der Kinder schwankt von 3 bis 10.

Tagesmutter wird teurer, ob ich einen Zuschuss vom Jugendamt bekomme, weiss ich noch nicht. Die Elterninitiative wird grundsaetzlich nicht bezuschusst, weil das Jugendamt sie nicht anerkennt.

Eine Tagesmutter ist evtl. qualifizierter, auch hat sie nur 2 - 3 Kinder, die ebenfalls juenger sind. Ist mein Kind dort wohl besser aufgehoben? Ich mache mir ein wenig Sorgen, dass er in einer Gruppe mit 9 aelteren Kindern (1 - 3 Jahre) ein wenig untergeht, dass sie quasi ueber ihn "drueberlaufen". Er kann ja noch nicht mal krabbeln.

Was meint ihr? Leider muss ich mich unter Zeitdruck entscheiden, denn wenn ich nicht bald den Platz in der Initiative nehmen, dann wollen die zum Semesterbeginn natuerlich jemand anderes haben. Ach ja, und ich muss mich dort gleich fuer 6 Monate anmelden.

*haare-rauf*
harmony

 
5 Antworten:

Re: Elterninitiative oder Tagesmutter fuer 6 Monate altes Kind?

Antwort von paulita am 10.04.2003, 8:59 Uhr

liebe harmony

unser sohn ist mit 6 monaten zu einer tagesmutter gekommen, wo er bis zu seinem 2ten geburtstag war - jetzt geht er in einen kiga.
unsere tamu hat 3 pflegekinder betreut, selbst hat sie noch 4 eigene (!!) plus hund, freunde, nachbarskinder usw. da war also ne menge trubel. leo ist da eigentlich gerne hingegangen, für uns war es eine großartige sache. dsa jugendamt hat das ganze bezuschusst (berlin), war also auch recht günstig. andererseits merken wir jetzt, wo leo im kiga ist, dass bei einer tamu die kids etwas mehr nebenher laufen, denn sie macht auch noch ihren eigenen haushalt, kocht, usw. erzieherinnen bzw. personen, die sich NUR um die kids kümmern, haben mehr zeit. jedenfalls ist das bei uns so.
tagesmütter arbeiten je sehr unterschiedlich. hier im forum liest man immer wieder von ganz anderen 'stilen' und arrangements. insofern ist es schwer, dir eine eindeutige antwort zu geben. es kommt halt immer drauf an, wie sie jeweils arbeiten.
es stimmt schon: kleine babys brauchen VIEL aufmerksamkeit. aber das geht in krippen auch. dein kind muss nicht zwangsläufig untergehen - ältere kids beschäftigen sich ja durchaus auch längere zeit mal alleine bzw. miteinander. schu dir das ganze doch mal ein paar stunden an, dann kriegst du doch einen eindruck.
und check ab, ob es bei den 2 stunden bleibt, die du dort mitarbeiten musst. können es auch mal mehr werden? dann: vorsicht. sonst wird es mit der diplomarbeit eventuell schwieriger.
alles gute!
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elterninitiative oder Tagesmutter fuer 6 Monate altes Kind?

Antwort von tinai am 10.04.2003, 10:16 Uhr

Also eindeutig Ja oder Nein kann man da nicht sagen, sie ist ja wirklich noch klein, so dass ich eher zur Tamu tendieren würde - aber das hängt wirklich ganz von der Tamu ab.
Ich finde es einen großen Vorteil der Elterninitiativen, dass man sich selbst auch engagieren muss, denn 1. macht es Spaß und 2. besteht so auch eine gewisse Kontrolle und Du siehst selbst, wie es Deiner Tochter da geht.
Aus eigener Erfahrung.
Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elterninitiative oder Tagesmutter fuer 6 Monate altes Kind?

Antwort von Dunja J. am 10.04.2003, 13:18 Uhr

Hallo,
erkundige Dich doch zunächst einmal beim Jugendamt ob Du einen Zuschuss für eine TaMu bekommst. Die können das ganz schnell berechnen (war zumindest in Frankfurt so).

Meine Kleine geht auch zur TaMu. Du solltest Dir aber die Zeit nehmen und Dich mit Ihr unterhalten, stelle Fragen wie der Tag abläuft, ob sie noch andere Kinder hat und in welchem Alter die sind.

Ich habe eine sehr nette gefunden, die sich den ganzen Tag über um die Kurzen kümmert, mit Ihnen spielt auf den Spielplatz geht, (bei einem 6 Monate altem Kind sehr wahrscheinlich noch nicht) usw. Da wird kein Haushalt zwischendurch gemacht. Denn Sie sagt selbst, dass ist mein Job und nach meinem Job kommt das Private.

Ich wollte meine Kleine auch nicht in eine Gruppe geben weil ich befürchtet habe, dass sie da ein bisschen untergeht und bin auch froh drum. Im September habe ich einen Kita Platz angeboten bekommen und bin selbst jetzt am überlegen, ob ich den wirklich nehmen soll oder ob die Kleine bis sie in den Kiga geht bei der TaMu bleibt.

Gruss,
Dunja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elterninitiative oder Tagesmutter fuer 6 Monate altes Kind?

Antwort von RenateK am 10.04.2003, 19:28 Uhr

Hallo,
ich bin grundsätzlich eine Kita-Befürworterin, auch für kleine Kinder (mein Sohn hat mit 13 Monaten ganztags in einer Kita angefangen, bei uns haben aber auch schon Kinder mit 8 Monaten angefangen). Die kleinen gehen da keineswegs unter, sondern sind eher die "Stars", die man oft vor allzu großer Zuneigung der älteren etwas schützen muss.
Problematisch bei Deiner Beschreibung finde ich eher, dass nur eine feste Erzieherin da ist und ansonsten immer ein Elternteil. Das könnte evtl. zu viel und hin und her und zu wenig Kontinuität sein.
Die Entscheidung ist sicher nicht leicht in Deinem Fall.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Votum , aus zeitmangel ohne grund: tagesmutter!ot

Antwort von Henni am 10.04.2003, 20:02 Uhr

t

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.