Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von pustekuchen am 27.12.2005, 15:54 Uhr

2. Kind, und leitende Angestellte

Hallöchen :)

Ich habe eine Frage, die wohl etwas mehr von euch fordert... nämlich eine Idee, wie ich meinen Kinderwunsch mit meinem Job vereinen könnte.

Ich leite eine Callcenter Filiale, habe eine 2 jährige Tochter, mein Partner ist im selben Büro beschäftigt. Unsere Wohnung ist nur 5 Gehminuten entfernt, die KITA ebenso.

Wir möchten ein 2. Kind, und ich würde gerne auf Elternzeit verzichten.
Stattdessen möchte ich gern 1 Jahr lang statt 40 STD. nur 30 STD gehen, und davon nur 2 Vormittage in der Woche im Büro arbeiten, ansonsten tgl. 6 STD. von zu Hause.
Von der Tätigkeit her würde das gehen.
Durch die 2. Vormittage im Büro verliere ich auch nicht den Anschluss und bin präsent.

Was meint ihr, klingt das zu abwegig für 2 Chefs in den Zwanzigern, mit noch keiner eigenen Familie, und mit Hauptsitz 600km weg?


Pustekuchen

 
4 Antworten:

Re: 2. Kind, und leitende Angestellte

Antwort von tinai am 28.12.2005, 8:39 Uhr

Hallo,

ich habe selbst zwei Kinder in leitender Position bekommen und ich denke, es ist schwierig, nur zweimal pro Woche präsent zu sein und die Stellung zu behalten.

30 Std. denke ich kannst Du gut durchsetzen, aber nur zwei Präsenzvormittage sähe ich als zu schwierig.

Wenn Du aber "nur" 6 Stunden arbeitest/Tag und auch noch so nah wohnst, würde es ja auch bei permanenter Präsenz klappen oder nicht? Also auch mit Stillen und Co.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2. Kind, und leitende Angestellte

Antwort von desireekk am 28.12.2005, 13:40 Uhr

Ichhatt eine ellenlangen beitrag geschrieben und nun isser wech...

ich sehe es wie Tina und bin selbst leitend tätig.
Als Lt. Angestellte bis du der Vertreter des AG, damit kann man nicht eben mal alle paar Tage im betrieb auftauchen.

Zumal wenn alles so nahe beinander liegt.

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2. Kind, und leitende Angestellte

Antwort von pustekuchen am 28.12.2005, 13:57 Uhr

Danke für eure Antworten.

Habe ich euch richtig verstanden, dass ich vorschlagt das Baby mit ins Büro zu nehmen? Also ich glaube da würde meine AGs wirklich die Hände über dem Kopf zusammen schlagen...babygeschrei ect ... ;-)

Im Moment sind wir in der Filiale 10 Personen, mit 2 teams, und dazugehörigen teamleadern.
Meine Tätigkeiten kann auch auch zu hause am PC + Internet machen, und 2 mal pro Woche den Leuten beim arbeiten zu schauen sollte in Ordnung gehen ;-)

in meiner 1. SS habe ich selbständig von zu Hause für diesen AG gearbeitet, alleine, mit einem anderen Tätigkeitsfeld... und das bis meine maus 1 jahr alt war. Ab da ging sie in die Krippe.
meine AGs kennen mich also hinsichtlich Baby + Pflichtbewusstsein und Disziplin im Homeoffice.

Mal sehen was die Zeit so bringt... :)

Lg
Pustekuchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein das meinte ich nicht

Antwort von tinai am 28.12.2005, 15:21 Uhr

natürlich kannst DU selbst das am besten beurteilen, ob das geht oder nicht. Wenn es reicht, den Mitarbeitern zweimal die Woche auf die Finger zu schauen, mag das richtig sein. In meiner Position ist/wäre es falsch.

Ich hatte zwar mein Kind mit dabei, aber es wurde in einem anderen Raum betreut und ich bin nur zum Stillen hin. Das meinte ich auch mit der Nähe, Du könntest zum Stillen zu Deinem Kind und hast auch keine großen Wege, wenn was wäre.

Viel Erfolg und Glück.
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.