Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ralph am 18.10.2016, 16:12 Uhr

Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Hallo ins Rund,

kann mir jemand wenigstens EINE Erklärung liefern, was zwei Personen (Mann und Frau) mit 674 Liter Warmwasser und zusätzlich 1348 Liter Kaltwasser am Tag anstellen? Das sind über 2 Kubikmeter Wasser!! AM TAG!!!

Ich habe keinen Plan, außer, daß die komplette Straße nur bei denen duscht und das Bier bei laufenden Wasser in der Dusche/Badewanne gekühlt wird (hatten wir tatsächlich mal, da mußte das Amt über 4.000,- DM Wasserkosten nachzahlen).
Und nein, ein Leck kann es nicht sein, bei der Menge schwimmt jedes Gebäude weg. Andere Mieter haben diesen Verbrauch nach Aussage der Wohnungsgesellschaft nicht.

Kopfschüttelnde Grüße
Ralph, der jetzt mal die Nebenkostennachzahlung von über 1.200,- Euro anweisen geht

 
29 Antworten:

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Steffi528 am 18.10.2016, 16:15 Uhr

Hmmm, stimmt der Zähler? Gibt es eine Umstellung des Ablesemodus?

Schwimmbad im Keller?

Ansonsten keine Ahnung...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Silvia3 am 18.10.2016, 16:19 Uhr

Muss das Amt bzw. die Solidargemeinschaft das wirklich zahlen? Gibt es nicht irgendwelche Richtgrößen und daraus resultierende Obergrenzen?

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Exilsauerländer am 18.10.2016, 16:20 Uhr

Hi,

ich hab mal als Suchwort "Gründe für enorm hohen Wasserverbrauch" eingegeben und da kam das hier:

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/9423/Ausserordentlich-hoher-nicht-erklaerbarer-Wasserverbrauch

Es gibt also wohl noch einige Möglichkeiten (auch wenn ich die technisch nicht verstehe )

Viele Grüße

Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von krokodilchen am 18.10.2016, 17:30 Uhr

Wo ist denn die Wasseruhr? Ich hatte sowas mal mit Strom...da gab es in demselben Haus auch eine Apotheke...unterjährig wurden die Zähler ausgetauscht gegen modernere, als die Abrechnung kam bin ich fast umgefallen bei dem was ich zahlen sollte- aber es hat sich dann herausgestellt, das sie die Zähler vertauscht hatten, und ich als damals allein wohnender und ständig abwesender Single hatte die Rechnung für die Apotheke mit x Kühlschränken bekommen..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Bookworm am 18.10.2016, 19:04 Uhr

Bei uns war mal ein Überlaufventil (?) verkalkt. Es tropfte permanent Wasser in so einen Mini-Überlauf. DAS hat echt viel Wasser "verbraucht" .
Wasser lief quasi rein und gleich wieder raus.

Garten wässern braucht auch sehr viel Wasser und diese Riesenpools, die jetzt viele haben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von DK-Ursel am 18.10.2016, 19:07 Uhr

Hej Ralph!

Das kann ich toppen.
Wir haben leider einen Fall, wo die Dame alt und seit JAHREN einem Wahn erliegt, der darin münde (oder bielmehr ausufert) t,sie müsse im Bad das Wasser ohne Unterbrechung laufen lassen.
Selbst das Wasserwerk hat sie bereits angefleht, dies doch bitte-danke nicht weiter zu betreiben, aber sie hat immer neue Erklärungen für die Notwendigkeit - leider auch mit zunehmendem Alter immer haarsträubender.

Von dem Wasserverbrauch hätten wir uns eine Luxusville mit Gratis-Wasseranschluß leisten können!

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von lilly1211 am 18.10.2016, 19:36 Uhr

Doch!

Es kann sehrwohl ein leck sein!

Das sollte schnellsten überprüft werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Samsine am 18.10.2016, 20:14 Uhr

1) Falls der Zähler gewechselt wurde, kann ein falsch eingetragener Anfangswert die Ursache sein.
2) Der Zähler kann defekt sein. Hatten wir auch mal in einem Mehrfamilienhaus. 4.000,- € Gasnachzahlung ...
Ist der Zähler zugänglich? Dann würde ich mal ein paar Kontrollablesungen machen und vergleichen. Falls möglich, checke mal bitte den Gesamtverbrauch der letzten Jahre. Macht aber nur bei wenigen Einheiten ohne ständige Leerstände und Mieterwechsel Sinn.
3) Falls der Gesamtverbrauch in etwa gleich geblieben ist, könnte es am Zähler oder einem Ablesefehler liegen. Gut, wenn ihr in Zukunft die Zählerstände selbst noch einmal unmittelbar nach der Ablesung checkt.
4) Falls Zähler i.O. und keine Ablesefehler, kein Pool oder 3x täglich Vollbäder bei laufender Dusche etc. tatsächlich mal nach einem Leck suchen! Man glaubt nicht, wieviel Wasser so in einem Installationsschacht danebenrauschen kann, bevor man es merkt ... in einem Fall kam irgendwann bei dem EG-Mieter das Wasser aus der Steckdose.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Danyshope am 18.10.2016, 20:16 Uhr

Und auch abklären ob der verbrauch erst ab Haus stattfindet oder am Straßenanschluss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von taram am 19.10.2016, 1:46 Uhr

Was sagen die betroffenen Mieter dazu ? und ich finde, es sollte nicht angewiesen werden, bevor die HV nicht etwas unternimmt, um den Fehler zu finden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Winterkind09 am 19.10.2016, 6:33 Uhr

Vielleicht sind noch vier Familienmitglieder mit eingezogen? Irgendwie korreliert ja der Warm- und Kaltwasserverbrauch, das fände ich für ein Leck unlogisch.
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von Karl07 am 19.10.2016, 8:28 Uhr

Hallo!

Meistens liegt eine laufende WC-Spülung dahinter. Allerdings dann "nur" das Kaltwasser.

Häufig findet man so einen hohen Wasserverbrauch auch noch wenn das Heizungsüberlaufventil hängt und die Heizung gleich über das Netz wieder gefüllt wird.

Ansonsten kann auch ein Zählerproblem dahinter stecken. Die Familie sollte den Zähler mal 14 tägig ablesen. Aber wenn das Amt zahlt hat die Familie kein Interesse das "Wasserproblem" zu klären.

Mich wundert das dies durch das Amt gezahlt wird.Ich kenne es nur so das bis zu einem bestimmten Verbrauch die Kosten übernommen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Beide Zähler defekt?

Antwort von Ralph am 19.10.2016, 10:26 Uhr

Also Warmwasser- UND Kaltwasserzähler? Hmmm... sicherlich nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich. Andere Mieter haben lt. Vermieter diesen Wasserverbrauch so nicht. Letztes Jahr war auch schon eine verhältnismäßig hohe Nachzahlung fällig (über 950,- €), das wurde aber mangels vorliegender Abrechnung vom Amt damals nicht genauer beim Vermieter nachgefragt, erst dieses Jahr, als es wieder nur durch Post des Vermieters an uns herauskam (plötzliche Mietrückstände, die Miete wird immerhin jeden Monat direkt an den Vermieter überwiesen), wurde ich stutzig. Ich muß dazu sagen, daß die Herrschaften nicht die Zuverlässigsten sind, wenn es um die Hergabe von Unterlagen geht, insbesondere die Jahresabrechnungen betreffend.
Eine laufende Klospülung wäre eine Erklärung zumindest für den Mehrverbrauch an Kaltwasser. Und 670 Liter Warmwasser, das wären 5-6 Wannenbäder oder ca. 12x Duschen...

Nächste Woche haben die beiden einen Termin bei mir, da wird das Ganze mal erörtert, wenn sie denn überhaupt kommen. Sollte ein technischer Defekt in Frage kommen muß natürlich das weitere Vorgehen besprochen werden. Der Vermieter (städtisches Wohnungsunternehmen) ist da nach meinen Erfahrungen aber eher kooperativ.

Und ja, diese Kosten müssen übernommen werden. Auch wenn manchen jetzt das Messer in der Tasche aufspringt, so gebe ich zu bedenken, daß bei dieser Größenordnung von Rückständen das Obdach bereits regelmäßig gefährdet ist. Und Obdachlosigkeit muß unter allen Umständen verhindert werden. Zum einen, weil die eigene Wohnung die Grundlage für ein einigermaßen zivilisiertes Leben darstellt, zum anderen weil die dann anschließend erfolgende öffentliche Unterbringung für den Steuerzahler viel viel teurer ist als in diesem Fall die 1.200,- €. Außerdem ist eine Vermittlung in Arbeit ohne Obdach de facto aussichtslos, d.h. um überhaupt die Vermittelbarkeit herzustellen, müßte erst einmal wieder eine Wohnung gesucht und gefunden werden, in der gegenwärtigen Lage auf dem Wohnungsmarkt kann man das vergessen.

Natürlich wird es nach dem Termin auf jeden Fall eine schriftliche Ermahnung zum wirtschaftlichen Verhalten geben, in der auch die Folgen aufgezeigt werden, wenn nächstes Jahr sich nichts geändert hat.
Dann kann es durchaus dazu kommen, daß ab nächsten Herbst Teile der Miete aus dem Regelsatz abgezweigt werden. Der eine geht 2x im Monat ins Kino, der andere verbraucht mehr Wasser, dann halt jeder so, wie er will und wie er die Prioritäten setzt. Das allerdings wäre das letzte Mittel.

Aber vielleicht stellt sich nächste Woche ja etwas ganz anderes heraus. Auf jeden Fall danke Euch für Eure Gedankengänge!

Viele Grüße
Ralphe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum überprüft ihr die Abrechnung nicht?

Antwort von Caot am 19.10.2016, 10:46 Uhr

Warum verlangt Ihr nicht die Akteneinsicht bzw. sprecht mit dem Vermieter über dieses Rätsel. Was sagt der denn?
Warum schaut Ihr nicht, was es sein könnte? ihr könntet den täglichen Wasseruhrenverbrauch mal aufschreiben, über 14 Tage. ihr könntet Euch zum Vergleich einen Verbrauschrichtwert von der Hausverwaltung sagen lassen, was so üblich ist oder den Durchschnittsverbrauch anderer Wohnungen im Haus.
Ihr solltet die Toilettenspülung überprüfen lassen, die sind oft Ursache so eines Problems. und nicht zu vergessen, euer Nutzungsverhalten. ich hatte mal einen 2-Persoenen-Haushalt, die haben Beide täglich gebadet. Das waren Wasserkosten.

Fakt ist, die Abrechnungssumme jeder einzelnen Wohnung, ergeben einen Verbrauch in Summe X. Diese Summe muss mit der Verbrauchsmenge der Wasserwerke übereinstimmen, eine Abweichung darf nur von 20% vorliegen. Das könnt ihr sehr leicht mit einer Akteneinsicht selber kontrollieren.

Ich würde mich da mal schleunigst dran machen......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von kati1976 am 19.10.2016, 10:54 Uhr

Vielleicht betrügt ja auch der Vermieter, weil er weiß das die Nachzahlung von Amt übernommen wird.

Warum wird immer schlechtes gedacht von diesen Menschen.

Wir hatten mal eine Nachzahlung von 2500€!!!. 2 Personen, ganzen Tag arbeiten und eine kleine 2Raum Wohnung. Die 2500€ waren angeblich Heizkosten. Wir haben natürlich eine überprüfung verlangt. Wurde uns verweigert. Am Ende ging es vor Gericht und wir haben gewonnen da es Betrug des Vermieters war. Dieses Spiel hat er nicht mit jedem gemacht das es ja nicht auffällt, aber es waren doch eine Menge Menschen wie später rauskam.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Badvermietung???

Antwort von Flirrengel am 19.10.2016, 11:28 Uhr

5-6 Wannenbäder, bzw. 12x Duschen......Obdachlosigkeit soll verhindert werden......
(Ich hab nur Dein letztes Post kurz überflogen).........

Könnte es sein, mit Verlaub, dass das Bad an "Bekannte" (durchaus von der Straße) vermietet wird - gegen ein bisschen Bares? Weil sie das Wasser eh nicht zahlen müssen?
Da könnten doch dann mal schnell ein paar Wannen, oder Duschen zusammenkommen?????

War jetzt mein erster Gedanke dazu..............

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist ja wirklich viel. Wir hatten das mal bei einer Nebenkostenabrechnung

Antwort von peekaboo am 19.10.2016, 11:40 Uhr

in der wir (damals 3 Personen) auch einen Immens hohen Wasserverbrauch zahlen sollte. Die Wohungsgemeinschaft hat einfach die Wasserkosten aller Parteien (6 Stück an der Zahl) auf alle umgelegt. Und bei einer Familie gingen halt auch die Freunde Baden/Duschen)

GRMPF...

Aber das ist ja echt zum kotzen, wenn das so einfach übernommen wird. Sollte man hier nicht nur einen "Durchschnittsverbrauch" gewähren???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wen meinst Du mit "Ihr" genau?

Antwort von Ralph am 19.10.2016, 11:40 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Durchschnittsverbrauch gewähren... tolle Idee, wirklich...

Antwort von Ralph am 19.10.2016, 11:46 Uhr

... hatten wir in Hamburg vor 10 Jahren auch. Der Senat hat eine entsprechende Direktive herausgegeben, die wir auch umgesetzt hatten und dann...

... wurde uns dieses m.E. sinnvolle Vorgehen ein Jahr später vom Gericht um die Ohren gehauen. Folge: Senat muß alles ganz hurtig wieder zurücknehmen, wir mußten alles rückabwickeln. Begründung? Weiß ich nicht mehr, soweit ich mich aber recht entsinne nach unserer Meinung eher hanebüchen.

Ralph

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unwahrscheinlich,...

Antwort von Ralph am 19.10.2016, 11:50 Uhr

... da städtisches Wohnungsunternehmen. Das können die sich nicht erlauben, da wäre sofort der politische Druck da, und es würden Köpfe rollen. Das würde ja zudem flächendeckende entsprechende Befehle "von oben" voraussetzen, denn die Sachbearbeiter, die die Wohnungen bewirtschaften, hätten ja selbst nichts vom Betrug. Nein, das kann wohl ausgeschlossen werden.

Ralph

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unwahrscheinlich,...

Antwort von kati1976 am 19.10.2016, 11:58 Uhr

Okay das ist dann unwahrscheinlich.

Soviel Wasser kann doch keiner verbrauchen. Ich denke da muss irgendwo ein Fehler sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja, aber lädt so eine "Übernahme" nicht dazu ein, verschwenderisch zu sein?

Antwort von peekaboo am 19.10.2016, 11:59 Uhr

Also jemand der Dinge nicht vom Amt übernommen bekommt, schaut drauf, dass die Nebenkosten so gering wie möglich bleiben...

Ich habe aber auch schon Leute gekannt, die bei offenem Fenster heizten die meinten: "Ist egal,das Amt zahlt ja eh..."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hoher Wasserverbrauch: Ich brauche Input, mir fehlt die Phantasie...

Antwort von nest118 am 19.10.2016, 12:06 Uhr

Zahlendreher?

Das hab ich tatsächlich mal fertig gebracht und eine "0" vorne unterschlagen und dafür die Zahl hinter dem Komma hinten angefügt.
Da kam dann ein Stadtwerke Mitarbeiter und hat netterweise noch mal nachgeschaut.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frage

Antwort von Benedikte am 19.10.2016, 13:34 Uhr

kannst Du den beiden Verbrauchern keinen "Vorhalt" oder so machen und um Stellungnahme bitte, ggf. verbunden mit einer Erlaeuterung ueber die Methoden ihres Wasserverbrauchs?

Also festellen, dass der Verbracuh das normale eines Zweipersonenhaushalts um ein mehrfaches ueberseitgt und sie da etwas zu sagen lassen?

Wenn Schmu ausscheidet durch den Vermieter, Leackgen nicht gegeben sind, dann MUSS das Wasser ja geflossen sein. Und darueber muessen die Auskunft geben .

Und bitte, verrate uns, was rausgekommen ist.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Benedikte: Jaja, genau das ist ja nächste Woche angedacht...

Antwort von Ralph am 19.10.2016, 14:01 Uhr

... aber erst einmal sehen, was die beiden zu sagen haben. Mein AP zielte zunächst nur auf einen gewissen Unterhaltungswert mit vielleicht anschließender Diskussion...

Es ist ja völlig klar, daß, wenn die beiden diesen Mehrverbrauch verursacht haben, dann eine "rustikale Konfirmation" meinerseits, wie ich es immer nenne, erfolgen wird. Wenn dann nächsten Herbst sich am Verbrauchsverhalten nichts geändert hat, besteht die Möglichkeit, die beiden am Verbrauch via Anzapfen des Regelsatzes mit zu beteiligen. Das allerdings ist erst nächstes Jahr möglich, nach dem sie JETZT entsprechend belehrt und eingenordet worden sind. Zum aktuellen Zeitpunkt bleibt nichts anderes übrig als als Steuerzahler ins Wutkissen zu beißen und die Nachzahlung zu übernehmen. Insofern kommt die Allgemeinheit durchaus für Dummheit/Unverfrorenheit auf - vorerst.

LG
Ralph

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das geht solange gut...

Antwort von Ralph am 19.10.2016, 14:12 Uhr

... bis das Amt hellhörig wird. Es ist ja nicht immer so eindeutig. Wenn eine Familie einen gesonderten Wasserlieferungsvertrag mit dem Wasserversorger hat - in HH ist das in der Regel immer der Fall, wenn die Wohnung eigene Wasserzähler hat -, kann man den Verbrauch schnell aus der Rechnung ersehen.
Ist der Wasserverbrauch dagegen in der Betriebskostenabrechnung mit eingearbeitet, verlangt das schon mehr Zeit, das auszurechnen bzw. überhaupt zu bemerken.

Außerdem ist die Prüfung der Jahresabrechnung mitunter sehr zeitraubend, und ganz ehrlich, bei der immer dünner werdenden Personaldecke bleibt für solche Dinge immer weniger Zeit. Viele Kollegen übernehmen blind alle Nachzahlungen, andernfalls bleiben andere - wichtigere - Aufgaben liegen. Die ganzen Flüchtlingsfälle, die jetzt vermehrt bei uns aufschlagen, sind mitunter sehr komplex, oftmals sehr viele Kinder mit den entsprechenden Eintragungen. Da muß man schon Prioritäten setzen und entscheiden, daß die genauere Überprüfung des Sachverhaltes X und der Rechnung Y hintanstehen muß, damit die Weiterbewilligunsanträge oder die Klassenreise oder die Kohle/das Gas für den Winter bearbeitet werden können (sonst haben die betreffenden Familien am Monatsanfang kein Geld, kann das Kind nicht mit auf die Klassenfahrt, frieren die Leute im Bauwagen oder mit Kohleöfen).
Das ist nur eine Feststellung und ausdrücklich kein Flüchtlings-Bashing, also bitte keine Flüchtlingsdiskussion eröffnen hier!

Viele Grüße
Ralph

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralph

Antwort von SoSo... am 20.10.2016, 9:03 Uhr

Kann es vielleicht sein, dass die beiden nicht alleine in der Wohnung sind? Vielleicht haben Sie ständigen Besuch (beispielsweise zum Duschen/Baden?), Untermieter? Da könnte man doch mal Nachforschungen anstellen (Nachbarn fragen etc.).

Was anderes kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, außer die Wasserzähler sind wirklich defekt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was für eine krude Einstellung.......

Antwort von Caot am 20.10.2016, 10:31 Uhr

....wer bist du?

Ein Eigentümer? Oder der Verwalter? Oder bist Du ein Mitarbeiter vom Sozialamt? Das gibt man doch, in seiner Frage, an, finde ich.

Ich unterstelle hier mal, Du hast keine Ahnung! Ein Problem löst man nicht, in dem man a) ins Wutkissen beißt und b) denen eine "rusikale Konfirmation" erteilt.

Ich kann da nur den Kopf schütteln.........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Benedikte: Jaja, genau das ist ja nächste Woche angedacht...

Antwort von Alexa1978 am 21.10.2016, 8:57 Uhr

Sie füllen das Leitungswasser in Flaschen und verkaufen es teuer als "Heilmittel"

Waren Umbauarbeiten im Abrechnungszeitraum? Bei uns ist der Wasserverbrauch nämlich auch signifikant gestiegen, bis wir eruieren konnten, dass unsere Wasserleitung beim Fassaden & Malerarbeiten (versehentlich?) angezapft wurde ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.