Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Leolu am 20.06.2005, 8:58 Uhr

Bitte mal um Aufklärung -EU

Hallo!
Habe gesern mal ganz aufmerksam zugehört, als es um den EU- Gipfel ging. Was ich nun icht verstehe, warum ist Deutschland auf Platz 3, was die Nettoabgaben (war es dieses Wort?) angeht, aber beim Wohlstand auf Platz 11 (finde das übrigens erschreckend)?
Und was ich auch nicht verstehe, warum denn ein Vereinigtes eurpo gewünscht wird, wo sich doch am ende doch wieder jeder selbst der nächste ist. Die Franszosen wollen 2 Euro pro Kuh, die Briten, daß Technologie mehr gefördert wird un die Holländer einen dicken rabatt weil sie ja pro Kopf im Schnitt am beten abgeben?
Ist doch klar, daß die Länder unterschieldich Leben und handeln und dhaer auch verschiedene finanzielle Interessen haben, wie wollen die das dann unter einen Hut kriegen?
Interessant fand ich dann die Aussagen, früher kam Deutschland für das alles auf, nun sind auch unsere Taschen leer (Zitat, stammt nicht von mir:-)). Ist das so? In wieweit stimmt diese Aussage?
Was ich aber mal gut fand war, daß Schröder mal ganz klar gesagt hat, wer und was ihn stört!
Versuche gerade echt mal nicht nur zu wissen, was ich politsch möchte, sondern auch mal durchzublicken, wie es wirklich läuft, aber irgendwie stoße ich da hier an meine Grenzen!
LG
Nina

 
1 Antwort:

Re: Bitte mal um Aufklärung -EU

Antwort von Schwoba-Papa am 20.06.2005, 9:42 Uhr

Also die Nettoabgabe errechnet sich aus dem Bruttosozialprodukt (die gesamte Wirtschaftsleistung eines Landes innerhalb eines Jahres). Wer aber viel leistet muß deswegen nicht reich sein oder reicher werden. Da spielen noch weitere Faktoren eine Rolle. Also müssen wir wegen dem BSP viel Zahlen (Platz 3) fallen aber durch die Neuverschuldung im Reichtum nach unten !

Ein Bauarbeiter klotzt auch mächtig ran, leistet viel und wird wegen seinen Belastungen meist nicht reich dabei !

Natürlich will jedes Land das Beste für sich herausholen, doch lebt eine Gemeinschaft wie die EU sehr von Kompromissen. Diese wollen nun ein paar nicht eingehen und das bremst alles aus !
Vorallem beim Finanzplan geht es ans Eingemachte, an die Gelder der einzelnen Länder. Da hat Herr Blair und sein Inselvolk besondere Vorstellungen.
Die haben weder den Euro noch die EU-Verfassung bisher ratifiziert bzw. eingeführt.

Und durch die Osterweiterung wird der Finanzbedarf auch nicht kleiner !

Deutschland war sicher bis vor ein paar Jahren der wichtigste Faktor bei den EU-Einnahmen. Das dies nun so ohne weiteres nich mehr möglich ist kann sich jeder denken.

Da man Deutschland zusammen mit Frankreich als die Triebfedern der EU bezeichnen kann ist die Entäuschung verständlich !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.