Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von RAlph am 23.06.2005, 14:47 Uhr

Beschäftigt bei... eine Tätigkeitsbeschreibung, die gerade bei uns im Umlauf ist... :-)

Verehrte Bürgerin, verehrter Bürger !

Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen :

Ich bin in der Lage, gleichzeitig Arbeitslosengeld I und Arbeitslosengeld II-Ansprüche für 3 Personen auszurechnen und 15 eingehende Telefonate gleichzeitig anzunehmen.
Ich spreche alle Sprachen, kenne mich selbstverständlich im Scheidungs- und Unterhaltsrecht aus, berechne nebenher Ihr Wohngeld, weiß, wie hoch Ihr Arbeitslosengeld ist und kann Ihnen natürlich jederzeit die Visum- und Aufenthaltsbestimmungen für Deutschland mitteilen.
Ich bin verantwortlich für Sperrzeiten des Arbeitsamtes, für Kindergeld- und Sozialhilfeeinstellungen, für verspätete Zahlungen des Kindesvaters, für das Wetter, evtl. Unruhen, Kriege und Streiks sowie die Wirtschaftslage und die miesen Gesetze, die Sie von einer Behörde zur anderen schicken.
Ich habe magische Fähigkeiten und kann blind Ihren persönlichen Lebenslauf rekonstruieren als auch Ihre Zukunft prophezeien.
Außerdem bin ich in der Lage, die Zahlungen zu Ihrem Wunschtermin auf Ihr von mir eingerichtetes Konto zu überweisen.
Grundsätzlich schaffe ich es, Sie ohne Probleme durch die Gefahren des Alltags (Arbeit, Termine, Streß, etc.) zu bringen.
Ich lächle, bin mitfühlend und ersetze meinen Kunden sehr gerne den Psychiater.
Ich bin Ihnen gerne beim Abbau Ihrer Aggressionen behilflich und ertrage mit viel Ruhe auch die schlimmsten Beschimpfungen (auch im Namen meiner Familie).
Ich kann den PC, den Drucker und den Kopierer reparieren.
Ich kenne weder Sonn- noch Feiertage, arbeite sehr gerne unter Streß und unentgeltlich bis in die tiefsten Abendstunden.
Persönliche Freizeit ist mir ein Greuel !
Die einzige Freude meines Daseins ist es, Ihnen, verehrte Bürgerinnen und Bürger, selbstlos zu dienen.
Gerne verzichte ich auch auf eine gerechte Bezahlung und auf die eine oder andere Beförderung (zu Gunsten anderer ...)
denn ich bin ...

...beschäftigt bei der Arbeitsagentur/Arbeitsgemeinschaft


Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

 
8 Antworten:

Re: @Ralph,

Antwort von Tina und Jordi am 23.06.2005, 14:54 Uhr

Gut das du da bist, ich habe gestern vom Arbeitsamt einen Brief bekommen in der mir(ich gehe Arbeiten seit April 2004)die Sperfrist meines Arbeitslosengeldes ab September 2004 mitgeteilt worden ist.

Macht das die Hitze, ach ja auf dem Brief stand von 2004 was aber alles noch Handschriftlich geändert worden ist.

Ich habe mich auch 2004 beim arbeitsamt abgemeldet Schriftlich und Mündlich.

Bitte Hilf!!!!
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

da hast Du es ! Selbst schuld wenn man so von sich wirbt !

Antwort von Schwoba-Papa am 23.06.2005, 15:04 Uhr

Du solltest Dir echt mal überlegen dich als Selbständiger auszugeben. Da wirst Du zwar hin und wieder angefeindet, aber die Fragen halten sich in Grenzen ! :-)))

Aber Du willst es ja so. Und mach bloß weiter.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: da hast Du es ! Selbst schuld wenn man so von sich wirbt !

Antwort von Tina und Jordi am 23.06.2005, 15:10 Uhr

Das war keine Frage, eher eine Anmerkung zum Posting das die Arbeitenden im Arbeitsamt soooo viel zu tun haben.

Ist doch klar die machen sich doch schon selber genug arbeit.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

;-)))))

Antwort von maleja am 23.06.2005, 15:43 Uhr

Super.

Wünsche Dir schönes Arbeiten. Ich fahr lieber übers WE weg. *lach

Liebs Grüßle
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist ja noch zusätzliche Arbeit...

Antwort von RAlph am 23.06.2005, 15:50 Uhr

... zu der beschriebenen. Es ist ja auch mehr die Erwartungshaltung gewisser Schichten unterhalb der Antragsteller, die jedoch immer mehr werden.

Ich bin als kommunale Kraft in der Arge, hab von den Sperrzeiten nicht wirklich die Ahnung und kann deshalb Dir auf Deine Frage keine Antwort geben.

Festzuhalten bleibt, daß die Rechner uns Streß und Arbeit seit Jahresbeginn gebracht haben, sei es, daß die Software instabil ist oder gleich gar nicht funktioniert (so wie gerade jetzt) und man gleich gar nichts beschicken kann, sei es, daß fehlerhafte Bescheide, z.T. doppelt und sich widersprechend automatisch hinausgehen, sei es, daß Hochschwangeren eine Maßnahme angeboten wird unter Androhung von Sanktionen (wohlgemerkt computergeneriert!), was wir dann manuell wieder richten müssen..., oder, schon vergessen?, die Leute zu 100.000en Ihr Geld nicht bekamen, weil die Rechenzentren die korrekt eingegebenen Kontenverbindungen verwürfelt haben oder nur die halbe Adresse für den verrechnungsscheck gedruckt haben, weswegen die Ämter dann verständlicherweise regelrecht überrannt wurden. :-(

Die Folge ist, daß sich allenthalben eine gefährliche "Scheißegal"-Haltung breitmacht, weil das ganze Projekt einfach nicht klappen kann, auf keiner Ebene, und auch ineinem Jahr nicht klappen wird. Angesichts der immer schneller folgenden Anweisungen, wobei teilweise innerhalb weniger Wochen ein paarmal hin- und her geschwenkt wird, setzt hier keiner mehr etwas sofort um, weil in 3 von vier Fällen morgen schon wieder das nicht gilt, weas heute noch am besten bis gestern abend umgesetzt werden sollte... angesichts dessen ist ein dramatischer Motivationsverlust seitens der Beamten und Angestellten doch eigentlich nicht mehr verwunderlich.
So verschleißt man sein Personalkörper halt am schnellsten.

LG
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Motivationsverlust bei Beamten ???? ...

Antwort von tequila sunrise am 23.06.2005, 15:54 Uhr

was kann da schon verloren gehen !?
*duckundschnellwegrenn* ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralph

Antwort von Tina und Jordi am 23.06.2005, 16:20 Uhr

Kann dich gut verstehen, bin auf meinem jetzigen Job auch PC abhängig und wenn dann Fehler passieren ist das Tara Groß!!

Naja Geschmunzelt habe ich trotzdem.

Liebe Grüße
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenn die so viel haben, dann sollten sie mehr abgeben!:-)

Antwort von Leolu am 23.06.2005, 16:24 Uhr

Hallo!
Ich kenne solche Briefe auch, die sie zig mal korrigeren oder eine Woche später kommt ein ganz andere bescheid, einmal heißt es unvermittelbar bzw. es gibt nichts un drei Tage später, man soll doch nachweisen, wo man sich beworben hat!
Denke, da sind einfach zu viele Hände am Werk, wo die eine nicht weiß, was die andere macht!
Um der Lage Her zu werden, wurden sogar Leute von anderen Stellen beordert, der von der Materie null Ahnung haben, wer wundert sich noch da.
Mein Lieblingsspruch, allerdings am Telefon:" Sie bekommen doch Leistungen, was beschweren Sie sich dann und wollen Arbeit, kommen sie vorbei, wenn ihre Leistungen abgelaufen sind!" Und da sagt man, die Leute wollen nicht arbeiten, frage ich mich, wer nicht arbeiten will!
LG
Nina
Sorry, war nicht direkt auf das Posting zutreffend, eher allgemein aufs Arbeitsamt bezogen (auch da wie immer Ausnahmen....)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.