1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von montpelle am 07.01.2010, 19:17 Uhr

@eka2

"In vielen Ländern, beispielsweise Frankreich, gibt es keine genormten Schulschriften, nicht aus Unkenntnis, sondern aus der Idee heraus, dass das Schreiben von Schrift ein individueller Gestus ist, der von den Schreibpositionen, Schreibgerätehaltungen sowie den individuellen Dispositionen abhängt und auf Bewegungen beruht und nicht die Form im Fokus der Aufmerksamkeit steht."

Quelle:
Didaktik der deutschen Sprache
2. Auflage 2006

 
9 Antworten:

Re: @eka2 - Ergänzung

Antwort von Annas Truppe am 07.01.2010, 22:05 Uhr

Das Zitat beantworten natürlich überhaupt nicht ekas Frage/Aufforderung weiter unten :

"Ansonsten hat hier mal wer geschrieben, in Frankreich werde an keiner Grundschule mehr Schreibschrift gelernt. Das hätte ich gerne belegt und zwar nicht durch Aussage der Freundin einer Freundin einer Freundin"

Dass evt. keine genormte Schulschrift gelehrt wird heißt nicht einmal ansatzweise, dass auch keine Schreibschrift unterrichtet wird. Der Unterschied sollte montpelle als angeblich Lehrerin bekannt sein.

Ich sage "angeblich", weil sich montpelle in einer ähnlich Diskussion zum Thema Schreibschrift in den letzten Tagen im Grundschulforum als absolut unwissend gezeigt hat :
http://www.rund-ums-baby.de/grundschule/beitrag.htm?id=68858

Gruß Anna

Re: @annastruppe

Antwort von wickiemama am 08.01.2010, 10:43 Uhr

Du hängst Dich da ja ganz schön rein...
Willst Du Dir was beweisen? Oder Dich hier besser als montpelle hinstellen oder warum machst Du das? (interessiert mich wirklich)

Ich bin keine Lehrerin sondern nur Mutter und finde Schreibschrift nach wie vor überflüssig. Egal was irgendwelche Verbände oder sonstwas sagen.

Mir wäre es am liebsten, es bliebe den Kindern überlassen ob sie so oder so schreiben.
Und ich bin nach wie vor der Meinung es gibt weitaus wichtigere Lerninhalte als die Schreibschrift...

Zum Glück hat mein Sohn eine Lehrerin, die das ähnlich sieht wie ich und die Kinder (im Moment noch ) wählen läßt.

Das Argument mit dem flüssig schreiben ist, zumindest bei meinem Sohn, völlig aus der Luft gegriffen, da er in Druckschrift schön und flüssig schreibt. In Schreibschrift allerdings nicht. Wie viele andere Mütter hier auch bei ihren Kindern erleben. Und eine individuelle Handschrift entwickelt sich so und so.

@wickiemama

Antwort von Munin am 08.01.2010, 12:25 Uhr

"Sich besser als Montpellle hinstellen"...
das ist wohl kein Kunststück, wenn man sich deren Beiträge mal anschaut.
Ein stures Beharren auf eigene wirre Ansichten keinerlei Beachtung von Fragen, sondern nur hohle Angriffe und Pöbeleien gegenüber Andersdenkenden...
da kann ich nur hoffen, dass sie wirklich keine Lehrerin ist (aber hier in NRW halt ich leider nichts für unmöglich )

Re: @wickiemama

Antwort von wickiemama am 08.01.2010, 13:36 Uhr

hmmm???
sie reagiert doch auf fragen, nur halt nicht so wie es andere gerne hätten...

Ich habs gestern schon im Aktuell geschrieben: ich finde ihre Ansichten meistens gar nciht so verkehrt. Sie schmiert eben niemanden Honig ums Maul, aber trotzdem hat sie meistens recht.

Und die Argumente von Annas Truppe sind in meinen Augen ziemlich mager, da (wie ich es schon oben geschrieben habe) es mir als Mutter doch ziemlich wurscht ist ob irgendein Lehrerverband es ins Internet stellt oder sonstwas. Ich sehe doch, daß z.B. die Schreibschrift quatsch ist. Zumindest als Zwang für alle.

Und das Argument daß Schreibschrift Deutsche Kultur wäre ist ziemlich lächerlich, weil die Schreibschrift sich in den letzten Jahren mehrmals verändert hat. Und nur weil etwas schon immer so war ist es keine Kultur und auch nicht unbedingt gut...

Nein Nein, ich habe eher den Eindruck, daß man eben auf montpelle eindrischt, weil sie sich oft mal im Ton vergreift. Egal was sie sagt, es ist prinzipiell schlecht. Das stört mich wesentlich mehr als mal ein dahingeschriebener Satz, der oft nur so trifft weil er vielleicht stimmt...
Oft hat sie einfach recht...

Naja...

Antwort von MM am 08.01.2010, 17:13 Uhr

.... aber Montpelle tritt halt mitunter etwas arrogant auf, oder es wirkt zumindest so, wenn man sich verschiedene Beiträge anschaut (von der Form her).

Inhaltlich finde ich auch, es müsste keine Schreibschrift geben bzw. jeder sollte schreiben wie er will, Hauptsache leserlich. Hier in Tschechien gibt es aber auch Schreibschrift, sie ist teilweise ähnlich wie in Dtl. die Lateinische Ausgangsschrift, aber manche Buchstaben sind anders, z.B. das kleine "r". Ich glaube eine ähnliche gibts in Österreich (?)...

Re: @wickiemama

Antwort von montpelle am 08.01.2010, 18:13 Uhr

Lass sie .... !

Ich finde es amüsant, dass sie wahllos aus Büchern abschreibt ohne die Inhalte zu verstehen und mit der Praxis in Zusammenhang zu bringen.

Das ist wie bei den Leuten in den Kultusministerien, die irgendwelche Beschlüsse und Gesetze zu Papier bringen ohne wirklich je eine Klasse oder ein Kind gesehen zu haben.

Nur sind das diejenigen, die von der Praxis keine Ahnung haben, auch wenn sie sich so aufführen, als hätten sie. Wahrscheinlich sitzt sie auch hinter so einem Schreibtisch, unfähig auch andere Sichtweisen wahrzunehmen. Dazu müsste man ja aufstehen und sich mal zu einem Kind runterbücken.

Re: @wickiemama

Antwort von wickiemama am 08.01.2010, 19:02 Uhr

ja genau das fehlt mir hier bei vielen Beiträgen, das Runterbeugen zum Kind, das Wahrnehmen wie es dem Kind geht...
Und genau das finde ich in Deinen Beiträgen (auch hinter Deinem oft verwendetem Sarkasmus!)
Und ich muß zugeben, ich denke oft das, was Du hier aussprichst... Ich denke das tun einige, es traut sich nur nicht jeder zu schreiben (ich eingeschlossen...)

Re: @wickiemama

Antwort von Annas Truppe am 09.01.2010, 0:26 Uhr

Hallo wickiemama,

erstaunliche Fragen. Inwieweit siehst du da von meiner Seite ein besonderes Hineinhängen ?
Im Gegensatz zu montpelle, die im ansonsten doch eher sachliche geführten Thread weiter unten als einzigen (!) Beitrag bringt :

""welche eigene Handschrift sich aus dem Erlernten entwickelt, kann sich dann zeigen, wenn die Kinder die Möglichkeit dazu bekommen"

Das ist so ein Schwachsinn, den du schreibst ! "

Diese Äußerung ist eine unglaubliche Frechheit und in Anbetracht des Fehlens jeglicher wissenschaftlicher Belege für ihre Richtigkeit vor allen Dingen schlicht dumm.

Besser darstellen möchte ich hingegen die Fakten.
Montpelle behauptet Dinge gerne mit dem apodiktischen Beiklang der Wahrheit, was aber nicht immer stimmt. Zuletzt genau zu dem Punkt "Schreibschrift" hatte sie behauptet, diese sei in den Lehrplänen einiger Bundesländer schon nicht mehr vorgesehen. Das ist falsch.

Ich bin davon ausgegangen, dass hier die Wahrheit interessiert ?!
Deshalb habe ich, nachdem montpelle auch in diesem Forum wieder versucht hat als Fakt darzustellen, dass Schreibschrift sowieso Unsinn sei und dieser Unsinn europaweit kaum mehr unterrichtet werde, auf die aktuelle Lage in Deutschland hingewiesen. Die Worte zu den Forschungsergebnissen von Rudolf Meis konnte ich mir dabei einfach nicht verkneifen. Wie bereits gesagt : Umgekehrt hätte montpelle einem das Zitieren veralteter Literatur und Testergebnisse sofort vorgehalten. Meis hat seine Tests im Jahr 1963 (sic !) gemacht ...

Deine Meinung zur Schreibschrift ist ja ok; du kennzeichnest sie als Meinung. Meine Meinung zur Schreibschrift - ebenfalls subjektiv auf Erfahrungen mit meinen Kindern, deren Freunden, Berichten/Meinungen der Lehrern gestützt und auch immer so gekennzeichnet - ist anders. Darüber kann man sich sachlich austauschen.

Montpelle macht hingegen (immer wieder und gerade hier) den fundamentalen Fehler, ihre persönliche Meinung als einzig wahre Tatsache darzustellen.
Und auch wenn montpelle als Lehrerin so manche Kinder beim Schreibenlernen begleitet haben mag, ist dadurch nur ihre Erfahrung größer. Die ersetzt aber keine wissenschaftliche Untersuchung. Montpelles Erfahrungen sind letztlich ebenso subjektiv wie deine und meine.

Bei einer wissenschaftlichen Untersuchung hingegen würden mittels Gegenprobe z.B. themenimmanente Subjektivitäten weitgehend ausgeschlossen werden. Die sehe ich bei montpelle eher stark, denn bei ihrer Ablehnung der Schreibschrift wird sie sie den Schülern evt. nicht mit dem gebotenen Elan nahe gebracht haben und ihre Ablehnung der Schrift hat sich evt. bei den Schülern fortgesetzt, die deshalb schlechtere Ergebnisse hatten ? So oder auch wieder ganz anders.
Jedenfalls zeichnen sich wissenschaftliche Untersuchungen gerade dadurch aus, dass sie anhand einer breiten sog. Versuchsgruppe gemacht werden, um derartige Unsicherheiten und subjektive Einflüsse auszuschließen.

Übrigens habe ich montpelle wiederholt gebeten, Belege, Fundstellen etc. für ihre Behauptungen zu nennen ... Fehlanzeige.

Dass ich hier gleich als Fachkraft vermutet werde, nur weil ich Fakten präsentiert habe (in dem anderen zitierten Thread die Lehrpläne zur Schreibschrift), offenbart in erschreckender Weise, dass die als Lehrerin immerhin studiert habende montpelle bereits von Grundzügen wissenschaftlichen Arbeitens nichts versteht. Mein Fachgebiet ist ein ganz anderes, aber offenbar reichen schon 30 Minuten Beschäftigung mit dem Thema um als Sowieso-immer-alles-besser-wissender-Ministerialbeamter zu erscheinen. Ist das das Niveau, auf dem sich so manche Lehrer bewegen und austauschen ?! Und wenn es nur montpelle wäre (vermute ich ja ... solche unseriösen Heftigkeiten kenne ich nur von ihr), wäre es ein Lehrer zu viel.

Übrigens @werte montpelle, die aktuellen Bildungs-/Lehr-/usw. -pläne der Grundschule bundesweit könntest auch du haben, wenn du etwas flexibler und kundiger in modernen Medien wärst.
Dein letzter Beitrag oben, der sich in gönnerhafter Manier mit mir befasst, ist unverständlich. Bislang hast allein du aus einem Buch zitiert - zu Beginn dieses Threads - und eben das Zitat war unpassend, weil von einheitlicher Schrift in dem früheren Thread nicht die Rede war.
Genau diesen deinen Fehler mir anzulasten lässt auf entweder extremen Mangel an Durchblick schließen oder dümmliche Frechheit.

Ulkig ist es, mich sinngemäß als jemanden zu bezeichnen, der sich wohl nie zu einem Kind herabbeugt. Bevor ich so etwas über jemanden sagen würde, würde ich zumindest kurz im Forum schauen, über wen ich da lästere. Ansonsten droht doch nur wieder Lächerlichkeit...

Gruß an wickiemama
Anna

Re: @Annas Truppe

Antwort von wickiemama am 09.01.2010, 11:27 Uhr

hallo, und danke für die Antwort.

ich wollte Dich wirklich nicht angreifen. Ich hatte einfach nur den Eindruck, daß Du Dich da einfach zu sehr aufregst und reinhängst...

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.