*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Trini am 25.03.2004, 12:21 Uhr

Was wissen Grundschullehrer über KISS?

Mein Großer (sieben, 1. Klasse) ist motorisch sehr unruhig (O-Ton beide Haupt-Lehrerinnen).
Unterschwellig habe ich schon lange den Verdacht, daß er ein KISS-Kind ist, das aber recht gut kompensieren kann.
Jetzt werden wir aber doch in vier Wochen zu einem Spezialisten fahren, der ihm vielleicht (hoffentlich) helfen kann.

Soll ich nun (wenn sich mein Verdacht bestätigt) die Klassenlejhrerin darüber informieren oder soll ich einfach abwarten, ob sich was bessert??

Trini

 
4 Antworten:

Was sollen eine Grundschullehrerin denn deiner Meinung nach wissen?

Antwort von KH am 25.03.2004, 19:49 Uhr

Was erwartest du für eine Reaktion von ihr?
Ich bin als Lehrerin für alle Infos dankbar, die irgendetwas mit dem Schulalltag zu tun haben, vor allem wenn ich auf irgendetwas aufpassen muss (z.B. Allergien, Asthma Diabetes o.ä)
Was jetzt KISS damit zu tun haben soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Bzw. wie eine solche Diagnose mein Verhalten beeinflussen soll. Dann weiß ich halt bei einem ADS-Kind, dass es ADS hat und Ritalin nimmt - und? Unlängst hat mir ein Schüler erzählt, dass er jetzt auch Tabletten nimmt, um sich besser konzentrieren zu können. Das ist Sache der Eltern. Jetzt ist aber KISS ganz etwas anderes. Ich verstehe jetzt nur den Sinn deiner Frage nicht ganz. Würde eine Mutter mir sagen, dass ihr Kind am KISS-Syndrom leidet, würde ich das notieren, es würde vielleicht manche Beobachtung erklären, aber wie soll es mein Verhalten dem Kind gegenüber beeinflussen? Das meine ich mit meinen obigen Fragen.
Für mich als Lehrerin ist es immer am wichtigsten, dass sich die Eltern um ihr Kind kümmern, und das tust ja und diesem Zweck dient auch z.B. eine Info, dass das Kind sehr unruhig ist. Ich habe in diesem Schuljahr auch einer Mutter "in den Hintern getreten" mit einer vergleichbaren Bemerkung und jetzt tut sich was, um dem Kind zu helfen.

Re: Was wissen Grundschullehrer über KISS?

Antwort von Henni am 26.03.2004, 7:45 Uhr

Hallo na kalr sollst du die informieren wenn es etws gibt was sie wissen sollten, dabei ist es doch egal ob sie dann sagen: KISS was ist denn das???? Oder ob sie sagen KISS, achja, da hab ich mein 1. Stattsexamne drüber geschrieben...du musst ja sagen was das für DEIN kind bedeutet!!


Alles Gute

Henni

Re: Was wissen Grundschullehrer über KISS?

Antwort von suermel am 26.03.2004, 15:45 Uhr

Hallo
also ich würde es dann der Lehrerin sagen,
was bei der Untersuchung raus gekommen
ist. Dann weiss jeder Bescheid und kann sich
dan auch dementsprechend das Kind
besser vertehen und auf das Kind eingehn.
silvia

Danke für Eure Antworten.

Antwort von Trini am 29.03.2004, 7:58 Uhr

Mein Problem ist halt, daß ich nicht weiß, inwieweit Lehrer mit der Diagnose was anfangen können. Gibt ja schließlich genug ältere KinderÄRZTE die davon gar nichts wissen oder es als Humbug abtun.

Nun haben ganz sicher Lehrerinnen, die jetzt in dieser zeit auch Mütter sind durch die Lektüre von "Eltern" und ähnlichen Zeitschriften und durchs Surfen auf verschiedenen HPs wie dieser schon mal was davon gehört. Aber, was weiß eine ältere Lehrerin damit anzufangen???

Aber, Henni hat sicher Recht, man kann es ihr sagen, und abwarten, ob sie rückfragt oder nicht.

In drei Woche weiß ich erst mal, OB es überhaupt an dem ist.

Trini

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.