1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Drachenlady am 11.01.2010, 16:44 Uhr

Vielleicht ein bißchen am Thema vorbei...aber

vielleicht kann ich mit meinem Geschreibsel den Mamas und Papas ein bißchen Mut machen.

Meine Kurze ist jetzt 8 Jahre alt, wurde mit 7 eingeschult, aber kam trotzdem von Anfang an mit den Anforderungen nicht klar...jedenfalls sagte man es mir so. Zu guter letzt war sie einfach nur zu langsam im Rechnen. Ob mit Druck, mit Schimpfen (logisch, habe ich auch diese typischen Fehler gemacht) mit Bitten mit Betteln, mit Zwang und schlussendlich auch mit Resignation... angeblich sollte es nicht reichen, um in die 2. Klasse versetzt zu werden.

Ende vom Lied, sie musste die 1. Klasse wiederholen. Sie war am Boden zerstört, ihre heißgeliebte Klassenlehrerin zog mit ihren Klassenkameradinnen und Kameraden weiter, sie jedoch zog nicht mit. Diese Ungewissheit, wie ist die neue Klasse? Welche Klassenlehrerin bekomme ich jetzt? Werde ich wieder versagen?

Ja ok... im Zwischenmenschlichen haperts. Ich schrieb ja bereits hier, in welcher Form bereits unter Erstklässlern gemobbt wird und wie schön dieser Virus eben nicht von den Kindern selber, sondern von den Eltern verteilt wird. Und dass diese Tatsache noch sehr an unserer Tochter nagt.

Aber rein vom schulischen her fluppt es nur noch. Die Hausaufgaben sind in 20 Mins erledigt, sie sind sauber, ordentlich, sie sind richtig. Und heute brachte sie mir die 2. Lernzielkontrolle in Mathe nach Hause und strahlte schon über beide Ohren hinaus. Nur 5 Punkte haben gefehlt und sie hätte alle Aufgaben richtig gehabt. Ich bin stolz auf meine Tochter und weiß jetzt umso mehr, dass nur Liebe, Geduld und aufmerksames Zuhören die richtigen Schlüssel sind, damit ein Schulkind Erfolge verbuchen kann. Und was gibt es denn wichtigeres, als das Gefühl zu haben, mal etwas vollkommen richtig und gut gemacht zu haben.

 
3 Antworten:

Re: Vielleicht ein bißchen am Thema vorbei...aber

Antwort von wickiemama am 11.01.2010, 19:13 Uhr

ja!
Und manche Kinder brauchen einfach etwas mehr Zeit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielleicht ein bißchen am Thema vorbei...aber

Antwort von eleanamami am 11.01.2010, 20:44 Uhr

Ja, jedes Kind hat sein Tempo und mich macht es traurig und wütend, dass man so kleinen Kinder das " Sitzenbleiben" antut..
Es ist grausam, entwürdigend und bringt selten etwas........

Ich hoffe, dein Kind wird weiterhin so gut damit zurecht kommen.....es ist eine Ausnahme!!!!


LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielleicht ein bißchen am Thema vorbei...aber

Antwort von Susanne35 am 13.01.2010, 9:59 Uhr

Hallo Drachenlady,
das macht wirklich Mut!

Auch ich habe dazu etwas beizufügen: Mein Sohn, 7,5 Jahre, war arg sprachentwicklungsverzögert, später stellte sich raus, daß er hochgradiges ADHS hat.
Er macht verschiedenste Therapien seit er genau 3 Jahre alt ist, teilweise 4x in der Woche, hatte bis vor 1/2 Jahr kaum Freizeit deswegen. Wir stellten ihn auf Medikamente ein, machten eine ADHS/Sprachintensivreha.

Wir stellten ihn - nach langem Kampf - von der Schule zurück (ist 3 Tage vor dem Stichtag geboren).

Wir alle zweifelten stark an seiner Schulfähigkeit. Dachten wir würden es nicht schaffen. Hatten auch kaum Alternativen zur Regelgrundschule (wohnen so ländlich, daß es Alternativen fast gar nicht gibt oder nur mit ewiger Anfahrt, Internat auf Zeit kam zur Rede).

Wir gaben nicht auf. Glaubten immer an unseren Sohn. Mittlerweile wurde er Teilhochbegabt getestet. Wahrscheinlich sogar ohne das "Teil". Stand und steht sich immer "nur" selbst im Weg.

Viele, viele Gespräch haben wir geführt. Auch mit der Schule vorab.

Letztes Jahr nach den Sommerferien haben wir ihn nun eingeschult. In unsere Regelgrundschule. Ganz normal als Regelgrundschulkind.

Jetzt ist das 1. Halbjahr fast vorbei. Das 1. Elterngespräch (1. offizielles Eltergespräch, ich habe natürlich ständig Kontakt zur Schule) war Anfang der Woche.
Nun, was soll ich sagen? Es läuft sehr, sehr gut. Er hat seine Probleme. Das will ich gar nicht leugnen. Aber er kämpft. Die Schule arbeitet sehr gut und offen mit. Wir kämpfen weiter für und mit ihm.
Wie sagte die Lehrerin jetzt beim Elterngespräch so schön "ich bin stolz daruf, Ihren Sohn in meiner Klasse zu haben. Er ist eine Bereicherung für die Klasse und auch für mich".

Wir haben alles richtig gemacht. Und darauf können auch WIR als Eltern heute mit unserem Sohn, sehr sehr stolz sein.

Viele Worte, kurzer Sinn - glaubt an eure Kinder und kämpft!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.