1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Birgit 2 am 19.06.2005, 17:50 Uhr

Schulwechsel...

Hallo,
wir ziehen demnächst aufs Dorf mit eigener kleiner Grundschule (einzügig). Da meine Tochter gerne in der derzeitigen Grundschule bleiben möchte, habe ich mir erst mal weiter keine Gedanken gemacht, weil ich auch bereit bin, sie die 6 km zu fahren...

Allerdings je näher der Termin rückte, desto mehr machte ich mir Gedanken, ob es nicht doch besser ist, wenn sie hier auf dem Dorf zur Schule geht, um schnell Freunde zu finden. Wer weiß, ob ihre jetzigen Freunde sie oft besuchen können aufgrund der Entfernung (ich glaube zumindest, das vielen Eltern das zu lästig ist).

Also habe ich mir jetzt doch mal die Schule im Dorf zusammen mit meiner Tochter angesehen und sie ist nun gar nicht mehr abgeneigt. Übernächste Woche macht sie drei Probetage und soll mal schauen, wie es ihr gefällt...

Meine Tochter ist übrigens in der 1. Klasse und würde dann nach den Sommerferien in die 2. wechseln.

Nun zur Frage: Welches Kind hat einen Schulwechsel mitgemacht und wie schnell haben sie sich eingelebt? Gab es Probleme wegen dem Stoff, oder waren sie etwa gleichweit?

LG
Birgit

 
5 Antworten:

...also wegen 6 km.....

Antwort von Biene am 19.06.2005, 20:07 Uhr

da würd ich mir ja nu echt keinen Kopf machen....

Es sind doch eh fast schon Sommerferien, da würd ich sie nicht mehr ummelden. Immerhin muss die Lehrkraft ja auch ein aussagekräftiges Zeugnis schreiben und wie soll das in den wenigen Wochen möglich sein? Und wenn sie sich ja nu wohl fühlt in der alten Schule, würde ich sie da jetzt nicht rausreissen.

Meine Kinder haben zum 1. Halbjahr der 1. Klasse die Schule gewechselt. Allerdings von der hiesigen Dorfschule in eine ca. 11 km entfernte Montessori. Der Wechsel verlief ohne Probleme! Allerdings wars Schule- bzw. Lehrermässig auch ein Schritt nach vorn, um es mal milde auszudrücken...egal, anderes Thema.

Ich habe die Grundschule damals auch gewechselt wegen Umzug und war insgesamt auf bestimmt 6 verschiedenen Schulen, ich hatte nie Probleme Anschluss zu finden.

Kinder haben dabei die wenigsten Probleme, Freunde sind schnell gefunden. Sind eher die Mamas, die sich da einen Kopf drum machen...*GG*


Wann beginnen bei euch die Sommerferien? Bei uns in Bayern ist es wie immer der 1. August, wir sind mit die letzten.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag: Stofflich waren sie in der

Antwort von Biene am 19.06.2005, 20:11 Uhr

neuen Schule weiter als in der alten. Ist aber wurscht, weil es bei euch ja ganz anders sein kann. Was muss sie denn groß nachlernen? Die Buchstaben sind alle durch. Sooo groß kann der Unterschied gar nicht sein. Und wenn doch, ja mei, das ist doch für ein Kind kein Problem.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Kinder wurden zwar in der Grundschule nicht umgeschult, aber...

Antwort von Astilbe 007 am 20.06.2005, 1:16 Uhr

wir wohnen auch "auf dem" Dorf und deshalb kann ich sagen, dass es im Grundschulalter sehr wichtig ist, dass die Kinder die ortsansässige, bzw. ortsübliche Schule besuchen. Dort werden die sozialen Kontakte geknüpft, die Verabredungen für den Nachmittag getroffen. Zwar sind alle inzwischen mobil (jede Familie besitzt ein Auto), dennoch musste die allererste Freundin meiner großen Tochter die Erfahrung machen, dass sie nach der Einschulung in eine 5 !! Kilometer entfernte Grundschule alle sozialen Kontakte in unserem Dorf verloren hatte (die Familie wohnt weiterhin in unserem Dorf) und auch in der Schule keine neuen fand. Vielleicht ein Einzelfall... Dennoch würde ich immer dafür plädieren, ein Kind an seinem Wohnort ein- bzw. umzuschulen. Damit es eben eine stabile Ausgangsbasis findet.

Viel Glück und die richtige Entscheidung wünscht
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulwechsel...

Antwort von ghostrider am 20.06.2005, 13:31 Uhr

Ich würde auch einen Schulwechsel in die Dorfschule befürworten. Grade in der ersten Klasse sind die "Freundschaften" meist noch nicht so tief.
Ich habe meine Tochter damals im 3. Schuljahr umgeschult und sie hat schnell neue Freundinnen gefunden....
Jetzt in der 7. Klasse musste sie nochmals in eine neue Schule und das hat noch besser geklappt, obwohl ich da mehr Angst hatte, das die "pubertierenden Mädchen" da schwieriger sind, hat aber super geklappt.
Und weit entfernte Freunde sind immer ein Problem, sei es die Zeit, das hin- und herfahren, treffen .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...also wegen 6 km.....

Antwort von Birgit 2 am 23.06.2005, 9:45 Uhr

Hallo,
sie wechselt natürlich dann nach den Sommerferien, die bei uns in 2 Wochen schon anfangen. Ich denke einfach, das sie wenn sie wechselt eher Anschluss bei den Kindern im Dorf findet...

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.