*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Mandy2 am 20.12.2004, 12:22 Uhr

Schenkt Ihr den Lehrerinnen was zu Weihnachten?

Hallo,

hätte mal gern gewusst ob Eure Kinder ihren Lehrerinnen was Kleines zu Weihnachten schenken oder sieht das aus wie "Bestechnung". Bei uns war sowas früher nicht üblich, meine Tochter würde aber gern, wie seht Ihr das?

Lg. Mandy

 
8 Antworten:

Re: Schenkt Ihr den Lehrerinnen was zu Weihnachten?

Antwort von Gabi am 20.12.2004, 12:31 Uhr

Hallo Mandy,
bei uns hat jedes Kind der Klasse ein Kalenderblatt gestaltet, die Eltervertreterin bastelt da einen Kalender für die Lehrerin draus. (Allerdings weiss ich nicht genau, wie sie aus 23 Blättern einen Kalender basteln will...)
Wir persönlich schicken ihr dann nur noch eine Weihnachtskarte.
Gruß Gabi

Re: Schenkt Ihr den Lehrerinnen was zu Weihnachten?

Antwort von Wusel99 am 20.12.2004, 15:31 Uhr

Wir haben auch einen Kalender mit allen Kindern gebastelt. In unserer Klasse gibt es 22 Kinder und wir haben einfach die Monate geteilt. 2 Kinder haben dann 2 Blätter gestaltet.
Heute wird er verschenkt. Ich hoffe, er kommt gut an!

Gruß

Und unabhängig von der Klasse schenken???Also

Antwort von Biene am 20.12.2004, 20:40 Uhr

ich mein, wenn von der Klassse (Elternbeirat) nix geplant ist....ich weiss auch gar nicht ob ich das möchte...ich meine, irgendwo muss mal Schluss sein mit dem Hin und Her Geschenke. Verdient hättens sies ja alle!
Aber ich bin da noch etwas unschlüssig.....

Wenn nix von der Klasse geplant ist, würdet ihr dann selber was schenken???


LG

*G* Grad kam der Anruf vom Elternbeirat...*GG*

Antwort von Biene am 20.12.2004, 21:36 Uhr

Sie sammeln doch für ein Geschenk!

LG

Re: Schenkt Ihr den Lehrerinnen was zu Weihnachten?

Antwort von Sylvia1 am 21.12.2004, 13:08 Uhr

Hallo,

wir hatten letzte Woche donnerstag um 16 Uhr die Weihnachtsfeier in der Klasse meiner Tochter (1. Schuljahr).

Ich bin Elternvertreterin der Klasse und hatte eigentlich gedacht, dass wir das mit dem Weihnachtsgeschenk erst mal lassen, zumal auch viele muslimische Kinder in der Klasse sind (den Geburtstag des Lehrers im Februar hatte ich allerdings schon im Auge gehabt und hätte da eine Kleinigkeit auch so besorgt und dann den Eltern, die sich daran beteiligen wollten, es freigestellt mir z. B. 50 Cent je Familie zu erstatten).
Man muss es ja auch nicht immer und überall übertreiben mit den Geschenken so dachte ich bezüglich des Weihnachtsgeschenkes (es ist ja auch alles noch ziemlich neu für uns alle und die Strukturen Eltern/Lehrer/Kinder finden sich erst noch) und da der Wunsch bis dahin von niemanden an mich herangetragen wurde, habe ich es erst mal "gut sein" lassen. Dachte ich ;-).

Pünktlich letzte Woche mittwoch kam dann abends der Anruf einer besonders eifrigen Mutter aus der Klasse meiner Tocher, die sich schon mit ein paar anderen besprochen hatte und die der Meinung waren, wir müssten dem Lehrer doch unbedingt was zu Weihnachten schenken. Sie bot sich dann auch gleich an, mal bei der Ehefrau des Klassenlehrers anzurufen und nachzufragen, womit man ihm denn wohl eine Freude machen könnte und dann was zu besorgen. (Das hätte ich so kurzfristig nicht mehr gekonnt, aber beiteiligen wollte ich mich natürlich). Besorgt hat die Mutter dann zwei Bücher für den Lehrer für insgesamt 20 €.

Auf der Weihnachtsfeier haben wir dann das Geld dafür (1 € je Familie) und auch für den Geburtstag im Februar (auch 1 € je Familie) von den Anwesenden eingesammelt - auf freiwilliger Basis natürlich, man kann ja keinen zwingen und wir hatten ja nun in Anbetracht der Kurzfristigkeit der Aktion auch vorher nicht alle fragen können. Die Resonanz war überwältigend!!! Von den 26 Kindern/Eltern der Klasse haben wir innerhalb von kürzester Zeit (der Klassenlehrer war kurz raus, um was aus einem anderen Raum zu holen) 46 € eingesammelt - also fast alle (wahrscheinlich alle anwesenden) haben sich beteiligt. Für den Geburtstag des Lehrers haben wir nun noch einen Überschuß von 26 €. Damit hätte ich echt nie gerechnet (aus der Kita wo meine Tochter jahrelang war bin ich bei solchen Sammelaktionen Schlimmerers gewohnt).

Nun muss man aber dazu sagen, dass unser Klassenlehrer sich wirklich viel Mühe gibt, und bei den Kindern und Eltern auch sehr beliebt ist. Auch die Überzahl der Elternist ist sehr engagiert und macht überall mit. Auch der Rektor unser Schule ist sehr engagiert und überhaupt läuft alles total gut bei uns an der Schule und ist wirklich optimal organisiert und man auch bekommt sehr viele Informationen. Ich bin nach wie vor begeistert von unserer Schule und kann unser "Glück" irgendwie kaum fassen, dass alles ohne Probleme läuft - und das alles bei einer ganz normalen städtischen Grundschule! Also, verdient hat unser Klassenlehrer sein Weihnachtsgeschenk schon ;-)

Viele Grüße
Sylvia

Re: Schenkt Ihr den Lehrerinnen was zu Weihnachten?

Antwort von Christina (Ilias+Anissa) am 21.12.2004, 13:24 Uhr

Meine Tochter ist in der 1. Klasse. Sie hat für ihrer Lehrerin einen Tontopfuntersetzer verschönert (mit Serviettentechnik + Glitter) und ihr mit einer Kerze geschenkt. Die Lehrerin hat sich gefreut!

LG
Christina

Nein...

Antwort von Birgit 2 am 25.12.2004, 22:51 Uhr

Hallo,
ich finde, man kann es auch echt übertreiben. Die Lehrerin wird erst einmal für ihren Job bezahlt. Dann wäre ja noch zu überlegen, ob man nicht der Musiklehrerin, Religionslehrerin und der Lehrerin vom Förderunterricht nicht auch was zusteht. Und vielleicht der Voltigierlehrerin und der Musikschullehrerin - übertreib ;-)

Nein, ich empfinde es auch irgendwie etwas als "Einschleimerei" und auch, wenn gesammelt wird, finde ich es übertrieben. Es ist alles schon teuer genug.

Natürlich freut sich eine Lehrerin, wenn sie was geschenkt bekommt, sie kann ja schlecht sagen, das sie sich nicht freut ;-)

Als ich noch im Kindergarten gearbeitet hatte, haben wir auch oft was zu Weihnachten bekommen. Ich fand es sehr nett, aber absolut kein Muss.

Und um ehrlich zu sein, gebastelte Dinge finde ich auf der einen Seite toll, weil sich das Kind Mühe gibt und was selbst gemacht hat, auf der anderen Seite würde meine Wohnung mittlerweile "überquellen", wenn ich alles aufbewahrt hätte. Von daher finde ich es auch sehr schade um die liebevolle Arbeit der Kinder, die ja dann doch früher oder später im Müll landet.

Ich glaube, wenn man vom Elternrat sammelt, dann will sich kaum einer die "blöße" geben, nicht dazu beigetragen zu haben. Von daher ist es verständlich, wenn alle oder fast alle ihr Portemonnaie zücken. Aber wenn ich überlege, wem ich alles was zu Weihnachten gekauft habe und wieviel Geld auch dabei drauf geht, bin ich dankbar, das bei uns nicht gesammelt wurde.

Gruß
Birgit

meine Tochter hat ihr eine Postkarte geschickt!

Antwort von Caroline2000 am 29.12.2004, 12:11 Uhr

sie war mächtig stolz alles alleine zu schreiben(1.Klasse)!

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.