1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Nanahusky am 09.11.2009, 21:15 Uhr

OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Hallo,
meine Tochter kommt nächstes Jahr in die Schule. Leider gibt es nur 12 freie Plätze in der OGS(offene Ganztags Schule, also Hort) für 2 Klassen a 28 Schüler. Wir brauchen aber unbedingt einen Platz, da ich sonst meinen Job kündigen müsste und wir finanziell nicht mehr "um die Runden" kommen.
Nun zu meiner Frage: würde es etwas bringen wenn ich ein Formloses Anschreiben dem Antrag beilege, da in dem Antrag nichts von dringlichkeit o.Ä. steht?
Und wie ist es bei Euch gewesen, hat der normale Antrag gereicht, gab es genug Plätze?
Vielen Dank Sabine

 
12 Antworten:

Re: OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Antwort von Makri am 09.11.2009, 22:05 Uhr

Bei uns gibt es genug Plätze.

Ich würde in deinem Fall ein formloses Schreiben dem Antrag beilegen - schaden kann`s ja nicht.

Re: OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Antwort von leaelk am 09.11.2009, 22:42 Uhr

Hallo,
ich würde auch ein Anschreiben beilegen oder den persönlichen Kontakt suchen.
Bei uns gab es die letzten Jahre in der OGS immer noch freie Plätze. Dieses Jahr ist die OGS erstmalig voll UND es gibt noch eine recht gut gefüllte Warteliste.
Unsere OGS hat 50 Plätze.
Im Sommer gehen bei uns allerdings nur 10 Kinder.........
Es wird also knapp werden im kommenden Schuljahr, da ja noch diverse Schüler auf der Warteliste stehen UND rund 40 Erstklässler nach kommen, von denen wohl auch etliche einen Platz haben möchten.

Ich kann nur sagen, das ich alle meine Kinder gut in der OGS untergebracht habe. Wobei die als Geschwisterkinder eh Vorrang hätten.

LG Kerstin

meine maus geht nicht in die ogs, habe sie im hort angemeldet gehabt, würde

Antwort von LaLeMe am 09.11.2009, 23:40 Uhr

nichts schreiben, denn denke, alle die anmelden, brauchen die plätze

Re: OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Antwort von liha am 10.11.2009, 7:04 Uhr

Ich nehme mal an, dass keiner sein Kind in der OGS anmeldet, der den Platz nicht unbedingt braucht.
Ich würde mein Kind jedenfalls nicht zur OGS geben, wenn ich eine andere Betreuungsmöglichkeit hätte.
Dringlich ist es wahrscheinlich bei allen, oder?

Re: OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Antwort von huevelfrau am 10.11.2009, 7:23 Uhr

Ich würd nen Anschreiben dazulegen in dem du deine Situation darlegst.

Ich bin zwar nicht betroffen, aber ich kenne schon alleine 3 Familien die ihre Kids nur angemeldet haben, damit sie die Kinder los sind. Eltern sind Hartz IV Empfänger und den ganzen tag zu Hause. Ich will hier keine Hartz IV Empfänger verurteilen, aber diese Familien, die ich kenne, schieben ihre Kids definitiv ab.

Re: OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Antwort von Reni+Lena am 10.11.2009, 8:31 Uhr

Ich würde auch ein Schreiben bei legen.
Auch ich kenne einige Kinder, die in die OGS gehen, weil die Eltern keinen Bock auf hausaufgabenstress haben und die Kinder da beschäftigt und betreut sind.
Die OGS bietet viele Freizeitmöglichkeiten und Ausflüge an...da muss man sich dann als bequeme Mutter nicht mit Fahrdiensten und Kinderbespaßung herumschlagen...
Legt eure Dringlichkeit dar, schaden kann es ja nicht:)

Lg reni

Re: OGS - Antrag, besser einem Brief dazu?

Antwort von Heike-SU am 10.11.2009, 9:58 Uhr

Hallo Sabine,
wir haben damals (2007) den direkten Kontakt zur OGS gesucht, auch um uns die Einrichtung mal anzusehen und die Erzieherinnen dort kennen zu lernen. Einen gesonderten Brief hatten wir nicht beigelegt, da bei uns just in dem Jahr, in dem wir den Platz brauchten, eine Gruppe um 12 Plätze erweitert wurde, isgesamt also über 20 Plätze frei wurden (insgesamt 75 OGS-Plätze bei 240 Schülern). Wir haben allerdings immer wieder nachgefragt, wie der Stand denn sei.
Ich würde einen Brief beilegen, aber auch das persönliche Gespräch suchen.
LG
Heike

PS: Auch in unserer OGS sind Kinder, deren Mütter nachmittags zu Hause sind,,,

Mein Tipp aufgrund der Erfahrungen mit der Hortplatzvergabe

Antwort von charty am 10.11.2009, 10:05 Uhr

Also ich würde einen Brief dazu legen und evtl. noch einen Schritt weiter gehen aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Hort.

Im Vorfeld jedoch würde ich mit denen jedoch telefonisch Kontakt aufnehmen oder noch besser zu den Sprechzeiten vorbeigehen und folgendes abklären:
Nach welchen Kriterien erfolgt die Platzvergabe und wie dann die Prioritätensetzung ist? Alleinerziehend, ein Elternteil voll-/teilberufstätig, beide Eltern berufstätig (z.B. beide voll oder einer voll und einer Teilzeit), Geschwisterkinder etc.
Wenn die Prioritäten nach der Berufstätigkeit gesetzt werden, frage nach, ob es sinnvoll ist, wenn Du und Dein Mann eine Arbeitszeitenbescheinigung des Arbeitgebers zur Untermauerung Eurer "Bedürftigkeit" einreichen dürft. Auch wenn sie nein sagen, schicke sie mit der Anmeldung mit und bedanke Dich in dem Schreiben auch für das angenehme Gespräch.
Kurz vor dem offziellen Anmeldeschluß, falls es so etwas bei Euch gibt, rufe einfach mal an wie die Situation ist (Anzahl der zu vergebenden Plätze und wieviele Anmeldungen bereits da sind). Falls Ihr Rückmeldetermine habt zu denen Ihr Euren Bedarf nochmals bestätigen müsst (meist dann, wenn eine Absage kam), dann schicke ein Fax, rufe nach ca. 2 Wochen nochmal an, frage nach ob das Fax auch angekommen ist und Du so hoffst, dass Du noch einen Platz bekommst. Immer wieder freundlich nachfragen, ob nicht doch ein Kind abgesprungen ist etc.

Ich habe 7 Wochen nach Schulbeginn und einer Interimslösung jetzt einen Platz im Hort für meine Tochter erhalten, da ein Kind aufgrund von Umzug rausgegangen ist. Die Hoffnung habe ich nie aufgegeben.

Vielleicht helfen Dir die Tipps ja.

Vg Charty

wg. Kinder in der OGS, wo die Eltern zu Hause sind

Antwort von leaelk am 10.11.2009, 10:14 Uhr

Hallo,
meine Kinder gehen auch in die OGS und ich bin momentan nachmittags zu Hause. Trotzdem brauche ich die Plätze auch aktuell zwingend und das nicht, weil ich meine Kinder abschiebe.
Viele Eltern haben ihre Kinder in der OGS, weil sie auf Job-Suche sind. Oder es gibt andere Gründe, die man als Außenstehender nicht ermessen kann. Wir haben z.B. Kinder in der OGS, bei denen die Eltern zu Hause kein deutsch sprechen. So können sie wenigstens Hilfe bei den Hausaufgaben erhalten.

Ich denke, wenn man die ganz genauen Hintergründe nicht kennt, dann kann man schlecht urteilen.

LG Kerstin

@Kerstin

Antwort von huevelfrau am 10.11.2009, 11:01 Uhr

Da hast du schon recht.

Nur in den Fällen, die ich kenne, ist es reine Abschieberei von den Eltern. Allerdings wahrscheinlich für die Kids besser, da zu Hause eh nur Fernseher, Playstation und motzende Eltern.

Re: ...bei uns mit arbeitsvertrag....

Antwort von mamavonzoe am 10.11.2009, 13:23 Uhr

...unsere OGGS ist völlig überlastet,bei Neuaufnahme muß eine Kopie des Arbeitsvertrags dazu gelegt werden,sonst sieht es ganz schlecht aus. bei uns in der OGGS sind nur Kinder deren Eltern arbeiten,weil für andere leider gar kein Platz wäre......vieleicht bei euch auch so`?
lg
mvz

Re: ...bei uns mit arbeitsvertrag....

Antwort von Gucci75 am 10.11.2009, 19:06 Uhr

Wir haben es genauso gemacht wie charty und keinen Platz bekommen. Begründung: Kein dringender Bedarf. Ich studiere im Präsenzstudiengang (3 x die Woche bis 15 Uhr an der FH) und muss zusätzlich einmal die Woche ganztags arbeiten. Mein Mann arbeitet Vollzeit.
Hauptbegründung: Wir sind eine intakte Familie mit deutscher Muttersprache. Außerdem fehlt das Geschwisterkind, welches schon im Hort ist (super, eines ist immer das erste Kind).
Die Aussicht auf einen Platz im Nachrückverfahren hat man uns auch direkt genommen. Und wenn gegen Ende des Schuljahres Plätze frei werden, so werden die neuen 1. Klässler bevorzugt behandelt.
Die Kosten für den Hortplatz hätten wir ohne zu murren getragen und hätten auch keine Vergünstigungen bekommen. Jetzt sind wir ja auf eine TaMu angewiesen, die wir uns schön vom JA mitfinanzieren lasse. Denn dabei ist es nämlich völlig wurscht, wie viel Einkommen vorhanden ist. Jeder bekommt einen Zuschuss, das ist so gewollt. Und so schlecht ist die Lösung Tagesmutter auch nicht. Im Gegenteil, wir sind zufrieden.
Vllt. ist die Option Tagesmutter ja auch für euch was.

LG

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.