1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lali77 am 30.01.2013, 9:56 Uhr

Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Wir kommen aus Sachsen-Anhalt und morgen bekommt unsere Erstklässlerin ihr erstes Zeugnis!
Danach gibt es über eine Woche Ferien bevor es in die 2. Runde geht!

Sie ist schon sehr gespannt auf die Beurteilung (bei uns gibt es im ersten Jahr keine Noten!).

Ich kenne das Zeugnis ja schon, da ich im Elternrat bin und die Klassenlehrerin es mir schon gezeigt hat. Freue mich für meine Tochter, weil sie so gut abgeschnitten hat.
Aber ich habe es ihr nicht verraten und bin gespannt, was sie morgen sagt!

In jedem Jahr werden vor der ganzen Schule Kinder geehrt (pro Klasse), für gute Leistungen. ABER: es wurde abgeschafft, dass immer die Besten in der Klasse eine Ehrung bekommen.
Es wurde beschlossen, dass immer ein oder mehrere Kinder dran kommen, die irgendwas besonderes Gelernt haben, sich angestrengt haben, sich verbessert haben, all sowas eben. Dadurch sollen sie Motivation bekommen, die sie sonst nicht bekommen.

Wir als Elternrat haben mit den Lehrern auf der Klassenkonferenz festgelegt, dass ein Junge unserer Klasse geehrt wird für gute Leistungen, der eigentlich eher zu den nicht so guten Schülern gehört. ABER: er hat sich ein halbes Jahr SO VILE Mühe gegeben und konnte seine Leistungen von Monat zu Monat steigern. Und das bei dem Hintergrund, dass er in einem Heim wohnt (betreutes Wohnen in einem Eigenheim mit 6 anderen Kindern) und er schon ein Jahr älter ist, weil er im Kindergarten zurückgestuft wurde. Der Junge macht privat SO VIEL durch und strengt sich trotzdem sehr an in der Schule.
Er wird sicher sehr stolz sein. Die Kinder, die in der Aula nach vorn gerufen werden, bekommen eine Urkunde und ein Büchergeschenk und ich freue mich so sehr für den Jungen.......habe JETZT schon Gänsehaut, wenn ich an morgen denke. Alle Elternräte der Klassen sind nämlich geladen und können an der Veranstaltung teilnehmen!

LG Jenny

 
37 Antworten:

Re: Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Antwort von Anja+Calvin am 30.01.2013, 10:10 Uhr

Hier in NRW gibt es in der ersten Klasse im Halbjahr keine Zeugnisse.


Hier werden aber auch keine Noten der ganzen Klasse mit dem Elternbeirat besprochen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Antwort von kati1976 am 30.01.2013, 10:25 Uhr

Hier in MV gibt es Freitag Zeugnisse

Einmal Klassen 1 eine Beurteilung

Einmal Klasse 2 mit Zensur

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Antwort von lilliblue am 30.01.2013, 10:49 Uhr

Wir hatten nur ein Zeugnisgespräch und ich bekam einen Bogen, auf dem alles vermerkt war, wie mein Sohn sich bei versch. Bereichen macht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Antwort von Jana04 am 30.01.2013, 11:31 Uhr

Wir bekommen auch das erste Zeugnis (Beurteilung) und zusätzlich haben die Kinder immer nebenbei richtige Zensuren erhalten. Da gibts nur im Sport eine "3", aber dass ist uns wurscht, der Rest sind 1 und 2.
Und dann 2 Wochen Ferien - juchuu...
Achso, kommen aus MV.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Antwort von Baby2411 am 30.01.2013, 11:41 Uhr

Bei uns in RLP gab es bereits letzten Freitag Zeugnisse bzw. für die Erstklässler eine Beurteilung.

Im Prinzip finde ich das mit der Ehrung toll, auf der anderen Seite frage ich mich, ob man da immer so gerecht sein kann und es andere Kinder nicht auch demotiviert.

Ich persönlich würde es auch nicht wollen, dass die Leistungen meines Kindes mit dem Elternbeirat besprochen werden!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@all: der Elternrat kennt nicht alle Zeugnisse....

Antwort von lali77 am 30.01.2013, 11:48 Uhr

Bei uns ist es so geregelt, dass generell die Elternräte an der Klassenkonferenz teilnehmen müssen. Wir reißen uns da nicht drum (ist halt so festgelegt worden) und sind eigentlich auch nur stille Beisitzer.
Außer bei einem Beschluss, der wichtig ist, heben wir die Hand oder sagen "ja" oder "nein".
Ansonsten unterschreiben wir eine Verschwiegensheitsverpflichtung!!!

Ich denke, dass die Aufgabe aller Elternräte überall gleich ist. Seid Ihr selbst im Elternrat? Wenn nicht, dann fragt mal nach, was die alles wissen, die bei Euch gewählt wurden.

Außerdem erlauben wir uns kein Urteil, wenn es um bestimmte Kinder geht, die Schwierigkeiten haben. Schule und Eltern erarbeiten dann gemeinsam, was zu tun ist. Bis jetzt hat das hier noch keine Eltern gestört!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Baby2411

Antwort von lali77 am 30.01.2013, 11:50 Uhr

Ja, das mit der Ehrung fand ich auch erst komisch. Also die Art warum und wie es gemacht wird.
Aber gut, ich werde morgen sehen, wie es aufgenommen wird.

Unsere Klassenlehrerin meinte, dass bis zum Ende der 4. Klasse jeder mal irgendwie geehrt wurde. Von daher soll wohl "Gleichstand" herrschen.

Mal schauen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Baby2411

Antwort von Anja+Calvin am 30.01.2013, 11:59 Uhr

Ich bin im Elternrat, wir nehmen an der Schulkonferenz Teil, da geht es aber um Sachen die die gesamte Schule betreffen, wie Gelder verteilt werden, wann bewegliche Feiertage gelegt werden, wann Feste gefeiert werden etc.

An Klassenkonferenzen wo es um Schüler, Noten und zeugnisse geht nehmen wir nicht Teil.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Morgen gibt es bei uns das erste Mal Zeugnisse! Und bei Euch?

Antwort von JuPaHe am 30.01.2013, 12:04 Uhr

Ebenfalls NRW - aber weder Schulpflegschaft noch Klassenpflegschaft kennen die Zeugnisse und besprechen hier solche pikanten details .. das kann doch auch nicht rechtens sein ... oder???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Anja

Antwort von lali77 am 30.01.2013, 12:06 Uhr

Nun ja....keine Ahnung warum das bei UNS so ist. Wurde schon vor Jahren hier eingeführt und alle wissen das auch!
Mmmmh...das ist hier kein Thema.
Und es wird auch nicht jeder einzelne Schüler durchgesprochen, sondern die Klasse im Allgemeinen und ausgewählte Zeugnisse.
Die Details haben die Lehrer sowieso schon bei ihren internen Konferenzen geklärt.

Ehrlich gesagt, ich kann darauf auch verzichten, aber wir wurden richtig geladen.

Zur Schulkonferenz etc. müssen wir außerdem hin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hä? Welche pikanten Details?

Antwort von lali77 am 30.01.2013, 12:08 Uhr

Wie gesagt: wir kennen nicht alle Zeugnisse!!!!!!!

Und ich denke schon, dass wenn das in all unseren Schulen hier so gemacht wird, dass man sich da rechtlich drüber bewußt ist.

Außerdem kann auch ein Kind über ein andere Kind locker was erzählen, wenn sie die Zeugnisse vergleichen oder ähnliches. Man kann ja jetzt die Kirche auch mal im Dorf lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @all: der Elternrat kennt nicht alle Zeugnisse....

Antwort von Jayjay am 30.01.2013, 12:32 Uhr

Bei uns war es vor ein paar Jahren auch so, dass Elternvertreter an den Zeugniskonferenzen der betreffenden Klasse teilnehmen. Aber beim eigenen Kind musste man rausgehen - man wusste die Noten also nicht vorher, wenn die Kinder die Noten nicht eh schon im Unterricht erfahren hatten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Jayjay - bei uns war es sogar anders...

Antwort von lali77 am 30.01.2013, 12:38 Uhr

Na ja, bei uns ist es so, dass eben NICHT alle Zeugnisse vorgelesen werden. Das machen die betreffenden Lehrer wohl untereinander in internen Konferenzen!

Wir haben jeweils nur 3 gehört. Aber mehr als Vergleich zum Klassenstand und nicht, um das Kind an sich bloß zu stellen. Wir haben erörtert, ob und wann von der Klasse das Klassenziel erreicht wird und ob alle Kinder im Unterrichtsstoff mitkommen.
Nicht mehr und nicht weniger.

Und dass ich das Zeugnis meiner Tochter kenne (die NICHT unter den 3 vorgelesenen war), ist deshalb, war die Lehrerin sehr gut mit mir klar kommt und im Nachhinein noch mit mir kurz zusammenstand und meinte: "Sie können auch schon mal ein Blick auf das ihrer Tochter werfen, wenn sie möchten." Dann hab ich das schnell überflogen und fertig war die Sache schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier gibt es erst ab der 4. Klasse Zeugnisse. Es war mal die Rede, ab

Antwort von Maxikid am 30.01.2013, 12:40 Uhr

3. Klasse. Aber die Eltern haben dagegen gestimmt. Es gibt hier aber auch Schulen, die am Ende der 1. Klasse ein Zeugnis ausstellen. Kann wohl jede Schule anders handhaben. Wir wohnen in HH.

Gruß maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hä? Welche pikanten Details?

Antwort von 20012006 am 30.01.2013, 13:27 Uhr

Hi,

hier gab es heute Zeugnisse..In Niedersachsen ist es im 1. Halbjahr der 1. Klasse normal nicht vorgesehen...Unsere Kids haben aber ein "Zeugnis" bekommen..Mein Sohn ist ganz stolz aus der Schule gekommen das er doch ein Zeugnis bekommen hat... :o)

hier sind auch die Elternvertreter während der Zeugnisskonferenz anwesend..Wenn das eigene Kind dran ist muss man raus..

In der weiterführenden Schule hier bei uns sind mit dem Projektor alle Namen mit Noten, Kopfnoten und Fehltage auf der Wand so dass man alle Kinder sieht und welche Noten sie haben...Hier muss man jetzt nicht mehr raus wenn das eigene Kind an der Reihe ist...Es sitzen auch 3 Kinder aus der Klasse in der Zeugniskonferenz...Und natürlich darf man nicht darüber sprechen was alles gesagt wurde...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hä? Welche pikanten Details?

Antwort von shinead am 30.01.2013, 14:24 Uhr

Hier (Hessen) keine Elternvertreter bei der Zeugniskonferenz.

Ich wüsste auch nicht, warum das Sinn machen sollte.

Datenschutz fängt ja schon bei der Verbreitung der Daten an. Ganz egal ob Verschwiegenheitspflicht oder nicht. Die Noten meines Kindes gehen auch die Elternvertreter m.E. schlichtweg nichts an.
Auch Mitschüler haben m.E. nichts (aber überhaupt nichts) mit einer Zeugniskonferenz zu tun! Da weiß dann also der Klassensprecher schon vor dem betroffenen Mitschüler, dass er sitzen bleibt?? *grusel*

Nein, das ist einfach unnötig und Datenschutzrechtlich schwierig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hä? Welche pikanten Details?

Antwort von 20012006 am 30.01.2013, 14:26 Uhr

Nein das weiß der Schüler schon vorher weil da schon der Kontakt aufgenommen wird...Aber klar alles was während der Zeugniskonferenz besprochen wird wissen die anwesenden Kids

Hier ist das die Regel in der weiterführenden Schule das Kinder dabei sind...Aber nicht unbedingt der Klassensprecher...Derjenige der es gerne machen möchte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und warum?

Antwort von shinead am 30.01.2013, 14:33 Uhr

Was ist die Aufgabe eines solchen Beisitzers?

Ich verstehe es einfach nicht und würde mich warhscheinlich auch dagegen wehren - weil ich den Sinn der Maßnahme nicht verstehe. (Ich bin da ganz pingelig...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und warum?

Antwort von HeidiundPeter2 am 30.01.2013, 15:15 Uhr

Bei uns gibt es erst am 22.Februar Zeugnisse ( Bayern )

Und ganz ehrlich ich würde auch auf die Barrikaden gehen, wenn Elternvertreter oder Mitschüler ob nun Klassensprecher hin oder her bei der Zeugniskonferenz anwesend sind.
Egal ob Verschwiegenheitspflicht oder nicht.

Ich frag mich auch ganz ehrlich nach dem Sinn des Ganzen??
Was geht es den Elternvertreter oder Schülersprecher,Klassensprecher an was ein Kind für Noten bzw Beurteilung hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und warum?

Antwort von 20012006 am 30.01.2013, 15:33 Uhr

Sagen kann ich dir das auch nicht...Ist hier ja "normal"..Beschwert hat sich noch niemand..Meine Große ist jetzt in der 6. Klasse und es kamen noch keinerlei Beschwerden..Verwundert hat mich das ab 5. Klasse allerdings das 3 Kinder mit in der Zeugniskonferenz anwesend waren..Aber das läuft schon "immer" so...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@shinead

Antwort von lotte03 am 30.01.2013, 15:38 Uhr

Ob du das gut findest oder nicht, wäre zumindest hier in Niedersachsen auch irrelevant. In unserem Bundesland ist es nämlich per Gesetz geregelt, dass Vertreter der Eltern an den Konferenzen beratend teilnehmen. In der Sek. 1 nehmen ebenfalls Schülervertreter beratend daran Teil. Es handelt sich schlichtweg um eine Art der Beteiligung, auch Rederecht ist durchaus erwünscht . Selbstverständlich sind alle zur Verschwiegenheit verpflichtet. Ich wüsste jetzt nicht, inwieweit da datenschutzrechtliche Belange verletzt wären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lotte03

Antwort von shinead am 30.01.2013, 16:50 Uhr

Grundsätzlich bin ich dafür Gesetze und Vorschriften auf ihre Sinnhaftigkeit zu untersuchen.
Wie Du lesen kannst, ist dieses Gesetz auch anderen fremd und erscheint eher abwegig.

>>Ich wüsste jetzt nicht, inwieweit da datenschutzrechtliche Belange verletzt wären.
Jede Weitergabe von Daten (hier: Noten, Fehltage, ggf. Zeugniskommentare) ist datenschutzrechtlich relevant. Ich fände es jetzt auch nicht spannend, wenn mein Kontostand bzw. meine Kontobewegungen vor einem Gremium von Bankkunden besprochen wird. Selbst dann, wenn alle Beteiligten eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben.
Und nein - Schulnoten sind nicht minderschützenswerte Daten als Bankdaten!

Bei uns gibt es das auf jeden Fall nicht und ich bin froh drum.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und warum?

Antwort von HeidiundPeter2 am 30.01.2013, 17:04 Uhr

Wie gesagt mich erschließt sich der Sinn des Ganzen nicht!
Was kann ein Elternvertreter oder auch Klassensprecher / Schülersprecher dazu beitragen? Vorallem die Elternvertreter kennen mein Kind doch garnicht, was sollen die dann zu dem Ganzen beitragen?

Verschwiegenheitspflicht hin oder her, mir bereitet es Magenschmerzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und warum?

Antwort von shinead am 30.01.2013, 17:20 Uhr

Mir erschließt sich der Sinn auch nicht. Zumal ja die Entscheidungen offensichtlich schon stehen.
Wenn also der "Sitzenbleiber" schon vorher informiert wurde, dann stand die Entscheidung ja schon vor der Konferenz fest. Die "Beisitzer" können daran nichts ändern.

Ich würde es nicht wollen und bin froh, dass wir das nicht im Gesetz stehen haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und warum?

Antwort von 20012006 am 30.01.2013, 17:31 Uhr

Beitragen können sie natürlich nix über einzelne Schüler nur was die Gesamtheit angeht...Da war es letztes Jahr ganz gut das Eltern dabei saßen sonst wäre so einiges nicht in die Gänge gekommen...Aber auch viele Lehrer kennen die Kinder nicht da sie diese nur in einem Fach unterrichten..Meine Tochter hat 11 Fächer bei 10 verschiedenen Lehrern.(6. Klasse Gymnasium).Wer bitte kann da genau was zu meinem Kind sagen?

Ich war jetzt erst wieder in einer Zeugnis Konferenz aber ob das jetzt so spannend ist die Noten der anderen Kinder zu wissen...Allerdings kann meine Tochter mir genau vor der Konferenz die meisten Noten der Mitschüler schon sagen weil sie die alle untereinander wissen..

Ich persönlich finde das ganze nicht besonders schlimm....
Auf der weiterführenden Schule wird man für 2 Jahre gewählt..Meine 2 Jahre sind im Sommer rum und nochmal mache ich es auch nicht :o)

LG
Yvonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @lotte03

Antwort von Baby2411 am 30.01.2013, 18:39 Uhr

Also ich bin schon verwundert, dass das so verbreitet ist!

Ich wäre entschieden dagegen, wenn das bei uns so wäre.
Die Elternvertreter können doch überhaupt nicht dazu beitragen, wieso sollten sie dann überhaupt zuhören?

Wie gesagt, wenn es um allgeine Themen geht, dann verstehe ich es!
Aber wenn über einzelne Kinder bzw. deren Leistungen gesprochen nicht!

Bin ich absolut dagegen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

NRW nur Zeugnisse ab Klasse 3

Antwort von gasti75 am 30.01.2013, 19:27 Uhr

Die Kleinen dürfen aber auch ab 3. Stunde nach Hause

gasti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @lotte03

Antwort von lotte03 am 30.01.2013, 20:11 Uhr

Quatsch. Es heißt ja ElternVERTRETER. Nicht Elternlästerer.. Du solltest über die Grundzüge der Elternarbeit an schulen noch mal reflektieren. Elternbeteiligung ist - zumindest in Niedersachsen mehr als Kuchen Backen am Schulfest.
Das die Bestimmungen in Deutschland nicht einheitlich sind, kann man unter dem Begriff Föderalismus nachlesen. Falls Interesse an den Bestimmungen des nds. Schulgesetzes besteht, empfehle ich 34 ff des niedersächsischen Schulgesetzes. Viel Erfolg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Augenwischerei!

Antwort von shinead am 30.01.2013, 20:36 Uhr

Welche Mitbestimmung haben denn die Eltern- und Schülervertreter in dieser Konferenz?

Sie werden wohl kaum über die Noten mitbestimmen können oder ein Veto bei Sitzenbleibern haben.

Glaub mir, auch in Hessen endet Elternbetreiligung auch nicht am Kuchenbuffet. Aber auf Zeugniskonferenzen haben die EV und die SV eben nichts zu suchen.

Und ja - es steht im Schulgesetz. Na und? Wenn es keinen Sinn macht, sollte man sich Gedanken machen. Und der Sinn ist schlichtweg nicht ersichtlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Augenwischerei!

Antwort von Baby2411 am 30.01.2013, 21:17 Uhr

Genau, was haben Eltern da "mitzubestimmen"? Nichts! Denn Eltern können doch das Kind XYZ nicht beurteilen. Daher geht mit jeglicher Sinn einer Sitzung beizusitzen bei dem über Leistungen eines Kindes gesprochen wird, nicht in den Kopf!

Die Elternvertreter unserer Klasse/Schule nehmen ihren Posten auch ernst. Aber da hört es für mich irgendwie auf.

Wie gesagt, das mag im "Gesetz" anders stehen, aber das heißt noch lange nicht, dass ich das gut heißen muss oder sinnvoll halte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Augenwischerei!

Antwort von Baby2411 am 30.01.2013, 21:25 Uhr

Habe mir jetzt mal den besagten § im niedersächsischen Schulgesetz durchgelesen:

§ 34
Gesamtkonferenz
(1) In der Gesamtkonferenz wirken die an der Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten in pädagogischen
Angelegenheiten zusammen.
(2) Die Gesamtkonferenz entscheidet, soweit nicht die Zuständigkeit einer Teilkonferenz oder einer Bildungsgangs- oder
Fachgruppe gegeben ist, über
1. das Schulprogramm,
2. die Schulordnung,
3. die Geschäfts- und Wahlordnungen der Konferenzen und Ausschüsse,
4. den Vorschlag der Schule nach § 44 Abs. 3 sowie
5. Grundsätze für
a) Leistungsbewertung und Beurteilung,
b) Klassenarbeiten und Hausaufgaben sowie deren Koordinierung.
(3) Die Schulleiterin oder der Schulleiter unterrichtet die Gesamtkonferenz über alle wesentlichen Angelegenheiten der
Schule.


Heißt nichts anderes als folgende Beschreibung die ich im Netz gefunden habe

"...Außerdem die Information über allgemeine Fragen der Zeugniserteilung und der Entwicklung des Leistungsstandes der Klasse, zu denen die Eltern- und Schülervertreter Gelegenheit zur Stellungnahme haben (z.B. Verhältnis schriftlicher zu mündlichen Leistungen, Versetzungsbestimmungen). Hinweis: Probleme einzelner Schüler dürfen nicht auf der Konferenz besprochen werden."


Es geht hier also um allgemeine Dinge: Wie ist der Stand der Klasse, wie sehen die Versetzungsbestimmungen aus, usw.

Leistungsstände einzelner Schüler und sei es nur den Stand der Klasse zu verdeutlichen haben dort absolut nichts zu suchen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich glaube bei der gesetzlichen Vorlage geht es um die Teilkonferenz

Antwort von shinead am 30.01.2013, 21:57 Uhr

und da steht tatsächlich das Eltern- und Schülervertreter dran teilnehmen.

Dort steht als Aufgabe auch die Zeugnisdurchsprache.

Ich finde es gruselig und würde für eine Änderung sogar auf die Straße gehen! (und ggf. einen findigen und profilierungssüchtigen Anwalt mitbezahlen, damit er eine Klage anstrengt... *hust*)

Mündiger Bürger zu sein heißt ja nicht, alles einfach so hinnehmen zu müssen. Man darf sich sogar wehren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier auch!

Antwort von MM am 30.01.2013, 23:05 Uhr

:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lali77

Antwort von Bajuli am 31.01.2013, 9:07 Uhr

"Ansonsten unterschreiben wir eine Verschwiegensheitsverpflichtung!!!"

Wie wärs denn, wenn du du dich dann da mal dran halten würdest!?!?!?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Bajuli

Antwort von lali77 am 31.01.2013, 14:59 Uhr

Mmmmh......jaaaaaaaaaaaaaaaaa......nee ist klar.

Was willst DU denn jetzt von mir, sag mal!

Als wenn ich hier was ausplaudern würde??? Und weil hier auch jeder unsere Klasse kennt......... .

Also echt.........musstest Du jetzt nur was zur Sache schreiben und Dir ist nichts besseres eingefallen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Bajuli

Antwort von Bajuli am 31.01.2013, 21:09 Uhr

"Als wenn ich hier was ausplaudern würde??? Und weil hier auch jeder unsere Klasse kennt......... ."

Ja, genau das tust du. Und woher bist du dir sicher, dass dich hier keiner kennt?
Verschwiegenheitserklärung bedeutet, dass man seinen Mund halten soll.
Fertig.
Aber Datenschutz reicht immer nur soweit wie es die eigenen Daten betrifft, traurig aber wahr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Elternvertreter und Schüler in der Zeugniskonferenz

Antwort von Mickie am 31.01.2013, 21:22 Uhr

kenne ich sogar noch aus meiner Schulzeit.

Mal ab das es schon damals nicht wirklich spannend war und wir als Kinder eh die Noten der anderen kannten, gab es aber auch sinniges warum man dabei war.

Zu meiner Zeit gab es für die Fächer Chemie, Physik und Biologie eine Gesamtnote Naturwissenschaft. Die drei Lehrer waren sich nicht grade grün und so sollte der ein oder andere Schüler auch mal schlechtere Noten geben.

Da alle Lehrer aller Fächer anwesend waren, wurden wir Schüler dazu gehört wie wir den Unterricht erlebt haben und wie wir urteilen würden (reine beratende Funktion)

Die Elternvertreter wurden auch um Ihre Meinung gebeten und hatten am Ende Mitabstimmungsrecht, der ein oder andere ist dadurch sicher nicht zum Opfer einzelner Lehrer geworden.

Inzwischen bin ich nu selber Mutti in einem ganz anderem Bundesland und ja hier sind Schüler als beratende Teilnehmer ab der dritten Klasse auch dabei, ebenso die Elternvertreter.

Hier müssen wir Elternvertreter nicht mal eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen. Doch ganz ehrlich ich war Elternvertreterin in der Kita, bins nu in der Schule, doch wissen will ich gar nicht wie es um Hans und Franz steht noch will ich von den Eltern immer das gleiche hören wie: Oh die Handhabt das aber zu streng redet mal, ihr müsst mal dafür sorgen das mehr Freiraum ist etc.

Elternvertreter zu sein heisst für mich, aber genau das für alle ein offenes Ohr zu haben, die Interessen der Gesamtklasse zu Erfassen und diese auch zu Vertreten, bei Missverständnissen auch mal zur Klärung beizutragen aber auch die Interessen der Leherin wahrzunehmen und im Einklang zu bringen, gelegentliches Vermitteln zwischen Lehrer und Eltern als Neutrale Person mit einer dritten Sicht und die Kinder dabei nicht zu vergessen.

Solange alles ansatzweise harmonisch läuft ist es für Elternvertreter eher entspannt und man organisiert eher bei Projekten und Co. mit, läuft es nicht sind Elternvertreter sehr tief eingebunden. Im Kindergarten waren wir bis zum Jugendamt mit eingebunden.

Jedem sollte klar sein das Elternvertreter viel mitbekommen auch vieles was sie gar nicht wissen wollen. Die meisten Elternvertreter sind seriös und wissen von sich aus Datenschutz einzuhalten.

Jeden der sich wegen Datenschutz etc. daran stört wird hoffentlich bei der nächsten Elternvertreterwahl auch mal überlegen, traue ich dem auch wirklcih Verschwiegenheit zu? Ist er fähig angemessen die Interessen zu vertreten?

Alles hat seinen Sinn aber auch seine kritischen Punkte.

Gruss mickie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige

Anzeige

DerDieDas

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.