1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mammi2002 am 28.10.2009, 16:06 Uhr

manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

unsere schule ist in einer sackgasse, so oft wurde schon in elternbriefen darum gebeten, daß in diese Sackgasse nicht mit den autos reingefahren werden soll, um die eigenen Kinder abzuholen, da dies die anderen Kinder gefährde, wenn dort autos fahren, drehen, parken usw. aber was ich seit gestern beobachte, mir stehen echt die haare zu berge, ich werde die nächsten tage ein gespräch mit der schulleiterin suchen.
da fahren mamas aber bestimmt über 10 mit den autos rein, parken vor der schule, machen wenden in drei zügen, eine hatte keinen parkplatz mehr bekommen, die stellte sich dann gerade an die ecke und parkte an der kurve, die kurve wo die kinder stehen wenn sie die straße von der schule runterkommen und nach rechts und links schauen um die straße zu überqueren, durch das parkende auto konnten sie weder nach links noch nach rechts sehen, ich fand das super gefährlich. ist das bei euch auch so. ich frage mich da echt ob manche mütter einfach nicht mitdenken!

 
9 Antworten:

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von huevelfrau am 28.10.2009, 16:56 Uhr

Ist bei uns auch so. Bloss nah ran an den Zaun. Meine fährt glücklicherweise mit dem Bus und muss nicht über die Strasse. Aber das wurde auch schon so oft moniert. Mittlerweile ist die Polizei aber auch wach geworden und kontrolliert dort häufiger.

Das arme Kind könnte ja nass werden, oder was weiß ich nicht alles passieren kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von Mack4 am 28.10.2009, 20:09 Uhr

Ja bei uns ist es auch so. Da wird keine Rücksicht genommen. Ich bin froh, dass meine Tochter vom Frühhort aus in die Schule gebracht wird und auch wieder abgeholt wird.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von Stubenzicke03 am 28.10.2009, 21:14 Uhr

huhu

ja auch bei uns ist es so. haben hier auch so ne seitenstrasse wo auch häuser stehen die zu den wei benachbarten grundschulen führen. es fahren ständig eltern mit hren autos bis vor die EINGANGSTÜRE der schule um ihre kinderabzuladen. normalerweise ist der bereich nur für die lehrer (parkplätze sind direkt daneben) und für die taxis gedacht. Auch hier laufen öfter zwei polizisten rum die auch diese strasse manchmal versteckt im auge haben weil es eben einfach verboten ist dort reinzufahren. Diese kontrollieren aber nicht nur das verbotene reinfahren sondern auch ob die kids alle eine sitzerhöhung haben.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es sind nicht nur die mamas - auch die papas

Antwort von verena1980 am 28.10.2009, 21:26 Uhr

Hallo,

bei uns ist die Situation ähnlich. Die Schulkinder müssen unmittelbar vor der Schule noch eine relativ unbefahrene Straße überqueren, welche hauptsächlich von Anwohnern (minimal um die jeweiligen Uhrzeiten), Kindergarteneltern und natürlich Schuleltern befahren wird. An dieser Straße ist auch der Eingang zum Pausenhof. Bis vor den Sommerferien war ca. 15 m breit auf der Straße der Seitenbereich jeweils mit Strichen gekreuzt (hilfe - wie nennt man das richtig?!?), so dass deutlich werden sollte, dass das Parken/Halten dort verboten ist - half aber nichts. Die Elternvorsitzenden haben nun ein absolutes Halteverbot bei der Stadt durchgekämpft, welches seit den Sommerferien gilt und durch deutliche Schilder sichtbar ist - hilft auch nicht. Die Kids haben keine Chance und MÜSSEN zwischen haltenden/parkenden Autos durch - das ist super gefährlich, deshalb hat meine Tochter noch ein Alleine-Geh-Verbot. Und die Autos stammen alle von Eltern von Schulkindern!!!! Letztens sprach ich mittags einen Vater an, ob er nicht außerhalb des Halteverbots auf Sohnemann warten könnte (in der Hoffnung, dass dieser Mensch mal nachdenkt). Und was ist passiert? Dieser Mann hat mich zutiefst beschimpft (u. a. auch mit Schimpfwörtern wie "Arschloch", "blöde Kuh" etc.) bis sein Sohn kam und sagte, er könne parken, wo er wolle :-(((((( Ich habe versucht SACHLICH mit ihm zu reden, was bei ihm aber nur dazu führte, dass er lauter wurde. Und was soll ich sagen: Ca. 20 andere Elternteile standen in maximal 2 Meter Entfernung daneben und haben NICHTS gesagt NOCH nicht einmal mich unterstützt *grrr*
Ich habe mich tierisch geärgert und die Konsequenz ist leider, dass ich meine Tochter wegen solchen Ignoranten nicht alleine zur Schule bzw. wieder nach Hause laufen lasse, da die Überquerung dieser Straße einfach zu gefährlich ist.
Verena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die netten verständnisvollen Eltern

Antwort von Keksraupe am 29.10.2009, 7:58 Uhr

fahren bei uns sogar auf den Schulhof (DAS finde ich den Hammer schlecht hin)

jede woche gibts zettel mit, dass die Eltern das nicht mehr machen sollen... *grummel*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von stella_die_erste am 29.10.2009, 8:47 Uhr

Darüber rege ich mich schon gar nicht mehr auf.

In diesem Land ist jeder sich selbst der nächste.

Bei uns steht das JEDES JAHR 2x im Elternbrief. Und trotzdem interessiert es niemanden.

Ich parke immer hinter der Schule (da läuft kein Kind) und laufe dann eben ein Stück. Diese Straße wird von Schulkindern so gut wie gar nicht benutzt.

Und das mache ich schon immer, weil mir das eigentlich klar war-von Anfang an. Das mußte mir niemand erst sagen.

Also, ich bin überzeugt, daß 80% der Bevölkerung überhaupt nicht denken, bevor sie irgendetwas tun :-)
Das schließt Mütter natürlich mit ein.

Schau Dir nur mal an, wie die meisten ihre Kinder im Auto abtransportieren: mangelhaft bis gar nicht gesichert..das sind auch die, die mit 50 durch die Zone 30 rasen-und hinten 3 Kids drin.

Stella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von Vesna am 29.10.2009, 14:54 Uhr

Oh man , das kenne ich. Als mein Großer in die Schule kam, habe ich ihn die ersten Monate noch hinbegleitet. Klar, im Dezember war es dann stockdunkel wenn er hinging. Vor der Schule ist eine kleine Straße, eigentlich ohne Verkehr, aber durch die ganzen Bringdienste am Morgen echt gefährlich zu überqueren. Manche Eltern luden ihre Kinder aus und dann mit Vollgas aus der Straße raus.....

Dann war es so, daß manche Autos anhielten um die Kinder rüberzulassen. Mein Kleiner konnte das aber noch nicht einschätzen, weil es im Dunkeln auch mit Blickkontakt zum Fahrer schwierig war. Er bleib dann brav stehen, bis die Autos durch waren. Einer kurbelte mal das Fenster runter und zeigte mir den Wischer, von wegen wieso ich nicht rübergehe. Dabei sollte mein Sohn das doch alleine üben, wie er sich zu verhalten hat....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von mammi2002 am 29.10.2009, 15:03 Uhr

ja und manche mamas fahren dann mit einer geschwindigkeit um die ecke, vorher ist ne kurve bevor es in die straße zur schule geht die eine sackgasse ist, da wird einem schon angst. heute früh habe ich noch mit einer anderne mama da gestanden auf dem bürgersteig und wir haben uns unterhalten,d a hat ein auto gedreht, sie war halb auf dem bürgersteig und wir mußten noch zur seite gehen damiat wir am bürgersteig nicht umgefahren werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal denke ich die mamas denken nicht mit!

Antwort von Jayjay am 30.10.2009, 15:14 Uhr

Oh, eins meinr Lieblingsthemen... Unsere Schule ist auch in einer Sackgasse, die nur für Anlieger frei ist. Die Straße ist auch nur 50 m lang. Klar, bis vors Tor ist das Mindeste. Und wer es nicht schafft, stellt sich halt auf den Garagenhof, der direkt vor der Sackgasse beginnt und in eine Straße mündet. Folglich sind die Garagen ständig zugeparkt. Die Eltern sind meist nicht zugegen und wenn man aus der Garage raus möchte, hat man die A...-Karte gezogen. Auf diesem Garagenhof, der wie die abgehende Straße Schulweg für viele Kinder ist und keinen Bürgersteig hat - alles in einem Wohngebiet, wird gewendet und einfach angefahren etc. Geguckt wird schon mal gar nicht. Wir wohnen in dieser Straße und ich sehe das Theater ziemlich häufig. Meine Tochter hat zwar nur 170 m Schulweg, aber genau das gefährliche Stück erwischt. Sie ist schon so manches Mal beinahe angefahren worden, weil die Leute einfach losfahren.

Und natürlich gibt es jedes Jahr ein SChreiben von der Direktorin. Aber geändert hat sich noch nie was.
Die Polizei fährt da auch gelegentlich Streife, aber sie unternimmt nicht wirklich was...

LG
Jayjay

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.