*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Cooky am 03.02.2005, 16:56 Uhr

MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Unsere Hochzeit haben wir 1 Jahr im Voraus geplant und bestimmte Sommerurlaube 6 Monate im voraus (z.B. auf eigene Fasut durch die USA).
Runde Geburtstage planen wir etwa 6-10 Wochen vorher, je nach Größe.
Normale Geburtstage werden ca. 2-3 Wochen vorher geplant, manchmal noch kurzfristiger.

ABER: MUSS ich die Einschulung schon JETZT planen für August/September diesen Jahres?

Ich denke immer, dass das alles viel zu ernst genommen wird im Verhältnis. Ok, es ist ein wichtiger Tag - die Kleinen werden größer. Aber ich finde es viel wichtiger, mein Kind während der gesamten Schulzeit richtig zu begleiten und nicht die Einschulung als SUPER-Fest zu planen.
Klar, Oma & Opa sollen dabei sein, vielleicht auch die Paten und essen gehen beim Italiener vielleicht. Aber das kann ich auch nur 1-2 Wochen vorher planen und dann Kuchen backen und das Mittagessen vorbereiten bzw. im restaurant vorbestellen.
ODER irre ich mich da???????

Cooky

 
17 Antworten:

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von KaJaJa am 03.02.2005, 17:39 Uhr

Ich würde sagen, dass kommt immer darauf an, wie gross man feiern möchte. Wir werden z.B. eine Familienfeier mit allen Grosseltern, Tanten, Onkeln, Cousins und Cousinen machen. Wir wohnen in Brandenburg unsere Familien in Thüringen, wir sehen uns also nicht so oft. Uns ist es deshalb wichtig, das Janik mit allen Familienmitgliedern diesen (für ihn) grossen Tag feiern kann. Es wird Kaffee und Kuchen geben und Abends ein kalt-warmes Buffett. Und da wir nicht alle in unserer Wohnung unterbringen können, werden wir in einer Gaststätte feiern.
Wie gesagt, jeder muss das für sich und sein Kind selber entschieden, wie er diesen Tag gestalten will.
Achso, bei uns ist die Einschulung auch an einem Samstag, da bietet sich so eine grössere Feier auch an. Und wir haben z.B. keinen Garten, in welchem wir feiern könnten.
Wie hattest du dir denn den Tag für dein Kind vorgstellt?

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von sonnenwunder am 03.02.2005, 18:41 Uhr

Hallo!
Ich sehe das genauso, Jonas ist letztes Jahr eingeschult worden.
Ich habe 1-2 Wochen vorher Einladungen an Großeltern und Paten geschickt.Das mache ich immer so, bastel sie auch selber.
Und an dem Tag haben wir nachmittags schön Kaffee getrunken, mittags waren wir beim Italiener Pizza essen mit den beiden Großen (die Mini-Zwillinge waren bei Schwiegis).

Dieses Jahr werden wir es bei Lukas genauso halten.

Liebe Grüße
Sonja

was vergessen:die Einschulung hier in NRW ist an einem Wochentag...o.T.

Antwort von sonnenwunder am 03.02.2005, 18:42 Uhr

d

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von salsa am 03.02.2005, 19:03 Uhr

"Muss" nachtürlich nicht, aber wir werden gross feiern. wir haben viel platz, von daher werden wir zuhause feiern. wir sind die einzigen in baden-w. und die anderen kommen aus anderen bundesländern hier her. mir ist es wichtig, dass alle da sind, die wichtig für mein kind sind und ich freue mich schon total drauf :-)
salsa mit klein salsa, die im september eingeschult wird

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von Anna´s und Emilia´s Mama am 03.02.2005, 20:08 Uhr

Anna kommt auch in diesem Jahr in die Schule und wir werden auch groß feiern.
Es werden ca. 30 Leute kommen.
Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen und Abends wird gegrillt.
Hier in Sachsen-Anhalt ist an einem Samstag die Einschulung.
Aber ein halbes Jahr vorher würde ich nicht planen.


Liebe Grüße
Franziska

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von RenateK am 04.02.2005, 9:08 Uhr

Hallo,
bei uns hier (NRW) ist das sowieso nicht so üblich, da ein großes Fest zu machen. Wir waren nur mit unesrem Sohn ohne weitere Familie abends essen (Gyros mit Fritten). Mehr machen die anderen in unserem Bekanntenkreis auch nicht.
Gruß, Renate

Re: Setze Dich nicht selbst unter Druck...

Antwort von Bonniebee am 04.02.2005, 10:09 Uhr

Hallo Cooky,

meine Tochter kommt auch diesen Sommer in die Schule. Ich finde, es ist doch allein Deine Entscheidung, wie Du die Einschulung feiern willst, warum machst Du Dir da soviele Gedanken? Was andere machen oder tun oder meinen ist doch völlig schnurz!
Ein kleines Fest mit Verwandten etc. reicht natürlich völlig aus, das finde ich auch. Der Schulstart ist ja für das Kind nicht nur großartig und glorios, sondern auch ein gar nicht so einfacher Einschnitt, oft verbunden mit kleineren Startschwierigkeiten und unvermeidlichen gelegentlichen Misserfolgserlebnissen. Dem Kind durch ein übertriebenes Fest zu vermitteln, jetzt gehe eine unglaublich tolle Zeit los, würde deshalb meiner Meinung nach auch einen zu hohen Erwartungsdruck auf das Kind ausüben. Da Schule nicht immer nur toll ist und auch nicht jeden Tag nur Spaß macht, ist die Ernüchterung dann wohl vorprogrammiert.

Aus allen diesen Gründen finde ich ein kleineres Fest, dass auch beim Kind keine ganz so übertriebene Erwartungshaltung auslöst, viel besser!

Liebe Grüße,

Bonnie-B

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von fox am 04.02.2005, 10:50 Uhr

"Muss" natürlich nicht. Wir hatten die Grosseltern und die Paten dabei. Nach Einschulungsfeier in der Schule gab es bei uns zu Hause heisse Würstchen und ein paar Salate. So hatte der Tag dann doch noch etwas besonderes ohne übertrieben zu sein.

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von susli am 04.02.2005, 12:11 Uhr

es kommt drauf an, was du unter "planen" verstehst. wenn man ein halbes jahr vorher mal den termin sagt, ist das schon planen? meine eltern wohnen recht weit weg und die schwiegereltern sind ständig im urlaub. für die ist es also schon ein bißchen eine frage der planung, also bekommen sie rechtzeitig bescheid. dsa fest an sich wird dann eher spontan gemacht.

susanne

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von Mandy74 am 04.02.2005, 14:03 Uhr

Planen ist so eine Sache. Wir hatten letzten Jahr genau an dem Tag der Einschulung geheiratet. Oft sind wir bei unseren Vorbereitungen drauf hingeweisen worden. Ob es nun im Blumenladen war oder beim Bäcker, wo es vielleicht wegen des Kuchens, zu Engpässen hätte kommen können. Ganz wichtig sind die Gaststätten. Da sollte man auf alle Fälle schon vorher reservieren, wenn man vorhat dort zu feiern. 6 Monate sind da nicht zu viel.
Es ist ja am Ende nicht die einzige Feier an dem Tag.
Ich habe schon mitbekommen das in den Bundesländern verschieden gefeiert wird. Bei uns wird es eine Familienfeier geben, so wie es sie bei mir damals auch gab. Mittagessen - weiß ich noch nicht, kommt auf Schuleingang-Zeitplan an, dann auf alle Fälle Kaffee trinken und Abendbrot. Monate vorher werde ich nicht vorbereiten. August ist Einschulung, da werde ich mal im Juli einen Plan machen wegen des Essens und der Familie telefonisch den Zeitplan durchgeben. Mehr nicht, auch keine Einladungen basteln. Ich laß alles noch auf mich zu kommen.

LG Mandy

Re: MUSS das ein? - Großes Fest zur Einschulung???

Antwort von Matsim am 04.02.2005, 14:41 Uhr

hallo

wir werden es so machen, das der kleine bruder bis mittag in den kiga geht, damit nicht all zu viel trubel herrscht.
bei uns wird das ganze um ca 8 uhr beginnen!!!!! mit kirche und anschließend aufführung in der schule ect.
es werden die omas und die uroma kommen sowie eine patentante. das sind dann insgesamt 8 erwachsene inklusive eltern und 2 kindern. das reicht. denn am nächsten tag ist hier ja wieder schule (nrw)
es wird mittags salate und würstchen geben und nachmittags evtl noch kuchen. dann ist feierabend!

lg
ines

ich habe meine Tochter entscheiden lassen - ist schließlich IHR Tag!!!!

Antwort von Caroline2000 am 04.02.2005, 14:42 Uhr

mittags sind wir zu Mc Donalds gefahren und nachmittags sind die Omas und Opas zum Kaffee gekommen! sonst nichts!!!

NÖ!! Warum denn???

Antwort von Tathogo am 04.02.2005, 14:43 Uhr

Wir haben auch nicht "gefeiert" in dem Sinne,Oma und Opa waren dabei,anschließend sind wir ein Eis essen gegangen(auf Wunsch meiner Tochter) und gut wars...
Bei uns ist eine größere Feier zur Einschulung auch garnicht"üblich"-und selbst wenns so wäre...man muss ja nicht immer das machen was "alle machen"...
LG
Tanja

Re: NÖ!! Warum denn???

Antwort von Mandy74 am 06.02.2005, 11:06 Uhr

Bei uns hier in Sachsen ist die Einschulung immer samstags und ein richtiges "Fest" üblich.

Gruß mandy

nein, denn

Antwort von Birgit67 am 07.02.2005, 20:06 Uhr

Ein Fest gibt es ja in der Schule (im Normalfall). Da gibt es auch eine Kleinigkeit zum Essen, wie Kuchen, Brezeln und was zum Trinken.

Wir hatten Oma und Opa und die Patenfamilie dabei und zum Essen gab es ganz einfach Maultaschen in der Brühe (ist halt das Schwabenland gelle).

Das hat vollkommen gereicht. Mein Sohn war schon erschlagen genug von neuen Eindrücken mit dem Einschulungsgottesdienst, der Vorführung, dem Kennenlernen der neuen Mitschüler, die erste "Unterrichtsstunde" die abgehalten wurde bei uns - dann das Auspacken der Schultüte - es war wirklich genug und dann noch ein Riesenfest - da wäre er voll "übergeschnappt".

Wenn wir einen Garten hätten dann hätte ich Gegrillt, denn es war ja ein wunderschöner Tag letztes Jahr bei der Einschulung.

Liebe Grüsse
Birgit

groß ist relativ

Antwort von SabineL am 09.02.2005, 0:05 Uhr

Also bei uns (B) wird die Einschulung i.d.R. schon gefeiert. Was ich ganz schrecklich finde, ist, wenn sämtliche Erwachsenen in einem Restaurant feiern, die Kinder still am Tisch sitzen müssen und sich langweilen und sobald sie sich vom Tisch wegbewegen, von allen zur Ordnung gerufen werden. Bekannte von uns haben ein Restaurant und da haben wir das oft beobachtet. Wir haben daher einfach mit ein paar Freunden und vielen Kindern in der Kita (!) meines Sohnes gefeiert. Jeder hat was zu essen mitgebracht, es gab zwei Schulanfängerkinder und viele Gastkinder, abends haben wir gegrillt, die Eltern konnten quatschen, die Kinder rumtoben. Nun hat nicht jeder das Glück, kostenlos in einer Kita feiern zu können. Meine Freundin hat ein Picknik veranstaltet - das Wetter hatte mitgespielt und es war für die Kinder perfekt. Ein bisschen würde ich schon feiern und auch kindgerecht, denn es ist der Tag Deines Kindes und nicht der erwachsenen Verwandten und so ein Schulanfang ist schon etwas Besonderes, finde ich jedenfalls.

Re: Nein, muss natürlich nicht sein

Antwort von Sylvia1 am 16.02.2005, 22:42 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist letztes Jahr in die Schule gekommen und wir hatten keine Feier in dem Sinne. Das ist auch gar nicht üblich hier (NRW). Es war natürlich trotzdem ein besonderer Tag für meine Tochter, und auch ein besonders schöner Tag.

Wir waren ja den ganzen Vormittag unterwegs, erst in der Kirche, wo die Einschulungsfeier der Schule stattfand und die Klassen das erste Mal zusammen bei ihren Lehrern saßen. Dann sind wir zur Schule gelaufen. Dort wurden die neuen Kinder vom Rektor, den anderen Lehrern und den älteren Schülern begrüßt. Dann hatten sie in ihren Klassenräumen ca. 1 Std. Unterricht (ohne Eltern) wo z. B. der Stundenplan ausgegeben wurde usw. Während dieser Zeit konnten die mitgekommenen Familienmitglieder und Freunde sich in der Cafeteria der 4. Klassen mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen verköstigen lassen. Danach fand noch eine Theatervorführung der Schüler der Klassen 2 - 4 auf dem Schulhof für die neuen Schulanfänger statt, bei der die Neuen gleich in das Stück mit einbezogen wurden. Dann gingen die neuen Schulkinder nochmal in ihre Klassen, um die Tornister zu holen und jetzt durften die wartenden Eltern usw. mitkommen in den Klassenraum, um z. B. auch Fotos machen zu können. Der Schultag war dann um ca. 12 Uhr beendet. Danach war meine Tochter auch sehr darauf erpicht, endlich das Geheimnis des Inhaltes der Schultüte zu lüften. Wir sind dann heimgefahren und haben was zu Mittag gegessen. Bei uns waren nur die Großeltern mit dabei. Die Paten hätten zwar von mir aus gerne kommen können, aber sie wohnen zu weit weg. Nachmittags bin ich mit meiner Tochter noch zum Fotografen gefahren, um diesen Tag würdig dokumentieren zu lassen. Danach haben wir den Tag noch irgendwie schön draußen ausklingen lassen (Spielplatz oder so, auf jeden Fall auf Wunsch meiner Tochter, Eis gab es auch noch, es war ein sommerlich-heißer Tag). Der Tag war auf jeden Fall ereignisreich, voller neuer Eindrücke und schön für meine Tochter, und das reicht doch vollkommen. Da braucht man keine große Feier. Hier ist das, wie gesagt, sowieso vollkommen unüblich, daraus eine große Feier zu machen.

Davon abgesehen, würde ich sowieso immer nur das machen, was ich persönlich für richtig halte, und würde mich nicht von den Erwartungen anderer oder von dem, was "üblich" ist, unter Druck setzen lassen.

Viele Grüße
Sylvia

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.