1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mami_2000 am 28.03.2017, 19:53 Uhr

liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Mein Kind ist im September 2016 eingeschult worden....
sie kann nun lesen ,nicht rasend schnell aber sie liest und versteht was sie liest ....schreibt relativ schnell....versteht Aufgaben,wenn man ihr auch gelegentlich auf die Sprünge helfen muss...dann läuft es aber
nun rechnen sie im zahlenraum bis 20
da muss ich sagen muss man ihr schon noch helfen,aber bis jetzt dachte ich das wird auch noch da wir ja schließlich am"Anfang " sind
vor kurzem kam ein zettel nach Hause wir sollen uns doch bitte mal die Förderschule ansehen ....
was wir getan haben und auch eine Testung veranlasst haben (Wird in Kürze erfolgen
was mir nun sorgen bereitet das die Lehrerin der Förderstelle mitgeteilt hat,das die Versetzung in die 2.klasse gefährdet ist....
kann sie das jetzt schon sagen?????????

 
29 Antworten:

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Zwerg1511 am 28.03.2017, 20:07 Uhr

Also das verstehe ich nicht. Die erste Klasse ist doch mehr zur Orientierung. Hier gibt es bei uns noch keine Noten und das was Du beschreibst, hört sich nicht außergewöhnlich an. Also, wenn nicht ganz große Defizite bestehen, dann wird doch jedes Kind in die 2. Klasse versetzt.

Bei uns können noch lange nicht alle Kinder flüssig lesen. Sie sind jetzt im Zahlenraum bis 20 angekommen. Und natürlich muss man da noch unterstützen.

Hattet Ihr denn noch kein Elterngespräch? Sowas wird einem doch nicht per Zettel mitgeteilt. Ich würde ganz dringend auf einem Gespräch bestehen, in dem die Defizite Eurer Tochter besprochen werden und warum eine Förderschule als notwendig angesehen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Mami_2000 am 28.03.2017, 20:31 Uhr

Ich habe schon von mehreren Seiten gehört das die Lehrerin sich unmöglich verhält und sie hat sich sogar wegen eines Kindes krank schreiben lassen,da dieses sich umöglich verhält und dies hat sie einer anderen mutter geteilt .....also ab morgen ist sie krank geschrieben ,da sie das mit xxx nicht mehr erträgt. ..
und lauter so Geschichten
Sie wollte ein Gespräch und ich habe ihr mit geteilt das ich jeden tag ab 13 uhr erreichbar bin und sie mich kontaktieren soll
kam bis heute kein Anruf
ich denke mir,das sie sich dachte oh herrlich die Tochter wird getestet ...bald habe ich sie los...
ich bin echt entsetzt. ..wütend und traurig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Zwerg1511 am 28.03.2017, 20:56 Uhr

Habt ihr kein Elternheft oder ähnliches? Ansonsten würde ich ihr einen höflichen Brief schreiben, dass sie Dir einen persönlichen Gesprächstermin ab 13.00 geben soll. Darüber würde ich auch nicht am Telefon sprechen.

Wenn es da keine Reaktion darauf gibt, dann über die Schulleitung. Also bei uns sind zwei Elterngespräche im Schuljahr Pflicht. In welchem Bundesland lebt ihr denn? Ein Elterngespräch müsstet ihr doch auf jeden Fall schon gehabt haben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von monstermaja am 28.03.2017, 20:59 Uhr

Hallo,
Welches Bundesland ist das denn?
In Niedersachsen können Kinder nur auf Wunsch der Eltern die 1. Klasse wiederholen.
Die Lehrgänge sind ja für 1-2 Klasse ausgerichtet. Sitzen bleiben geht nur in der 2. Klasse.
Die Testung finde ich gut, dass gibt euch in jedem Fall eine super Ausgangslage, auch gerade wenn die Förderschule sagt, dass deine Tochter in der Grundschule bleiben soll. So hat die Lehrerin keine Argumente mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Mickie am 28.03.2017, 21:48 Uhr

Hi,

also nix gegen die Testung und finde es positiv wenn ihr als Eltern euch auch mit dem Thema Förderschule auseinandersetzt.
Hier in Brandenburg wäre es so, nur mit Willen der Eltern ginge Förderschule so früh.
Etwas verwundert bin ich eher darüber das von der Beschreibung dein Kind im normalen Rahmen wäre und ich vermisse informationen darüber ob es mit euch Gespräche gab.
Es gibt gute Lehrer die früh erkennen, das Kinder Defizite haben aber normalerweise wird dann mit den Eltern gemeinsam geschaut was wäre richtig.

Sollte die Lehrerin nicht sprechbar sein, dann ab zur Schulleitung und ggf. zur Schulpsychologin und Schularzt.

Du schaffst das schon.

Lieben Gruß

Mickie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Mickie am 28.03.2017, 21:48 Uhr

Hi,

also nix gegen die Testung und finde es positiv wenn ihr als Eltern euch auch mit dem Thema Förderschule auseinandersetzt.
Hier in Brandenburg wäre es so, nur mit Willen der Eltern ginge Förderschule so früh.
Etwas verwundert bin ich eher darüber das von der Beschreibung dein Kind im normalen Rahmen wäre und ich vermisse informationen darüber ob es mit euch Gespräche gab.
Es gibt gute Lehrer die früh erkennen, das Kinder Defizite haben aber normalerweise wird dann mit den Eltern gemeinsam geschaut was wäre richtig.

Sollte die Lehrerin nicht sprechbar sein, dann ab zur Schulleitung und ggf. zur Schulpsychologin und Schularzt.

Du schaffst das schon.

Lieben Gruß

Mickie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von niccolleen am 29.03.2017, 6:59 Uhr

Also bitte...! Du hast noch nie mit der Lehrerin persoenlich geredet, jetzt bekommst du einen Zettel mit etwas, das dich beunruhigt, und da berufst du dich auf irgendwas, was du "von mehreren schon gehoert" hast, und laesst der Lehrerin ausrichten, DU waerest ab 13h (nach der Lehrzeit) erreichbar??? Klar laeuft da was schief, von der Elternseite!!
Da waere ich am wenn shcon nicht viel frueher, dann naechsten Tag an der Klassentuer gestanden, haette mal den Zettel kurz geklaert und mir mit ihr einen ausfuehrlichen Termin ausgemacht!! Kann echt nur Kopfschuetteln.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Badefrosch am 29.03.2017, 8:28 Uhr

Ich wäre morgens vor der Klassentür gestanden und hätte um ein persönliches Gespräch gebeten.

Eigentlich hätte doch im Februar ein Lernentwicklungsgespräch stattfinden müssen.

Wir hatten Ende November Elternsprechtag, im Februar Lernentwicklungsgespräch und im Mai ist der 2. Elternsprechtag.

Testen lassen kannst du gerne, aber von deiner Beschreibung sehe ich derzeit keinen Bedarf. Falls die Förderschule anderer Meinung wäre, was ich bezweifle, würde sie ins 2. Jahr der Diagnoseförderklasse im September einsteigen.
Falls die Förderschule Förderbedarf feststellt, würde ich nach einer SVE (schulvorbereitende Einrichtung) fragen, wenn Rückstufung, dann jetzt dahin und im September nochmal mit 1. Klasse und neuer Lehrerin starten.

Ich habe mein Kind übrigens aus der Förderschule rausgeholt, weil die bis heute noch in der Ex-Klasse nicht ein Wort vernünftig schreiben können. Ich hatte da das Gefühl, dass LRS absichtlich gezüchtet wird, damit ihnen die Kinder nicht ausgehen. Außerdem hat mir das Konzept der Lehrerin, die mir von Anfang an unsympathisch war nicht gepasst (das hat sich aber erst im Laufe des 1. Jahres rausgestellt, und im 2. Jahr immer mehr bestätigt, so dass ich handeln musste). Mein Kind kam mit allen Lehrern prima klar, nur mit seiner Klassenlehrerin nicht. Das führte bis zu psychischen Problemen, an denen wir heute, 9 Monate später, noch arbeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von IngeA am 29.03.2017, 8:40 Uhr

Aber darüber, dass die Lehrerin es vorher nicht für nötig erachtet hat die Eltern zu informieren und um ein Gespräch zu bitten schüttelst du nicht den Kopf?

Vor dem Ratschlag zur Förderschule gibt es normalerweise schon von Seiten der Lehrkraft mehrere Gespräche zur Förderung im Elternhaus und Fördermöglichkeiten in der Schule, zur ärztlichen Abklärung eventueller Defizite, Ergotherapie....

Davon hat anscheinend nichts stattgefunden. Findest du das normal? Ich nicht.
Mit meinen Kindern habe ich schon einige Schulen "durch" (einfach weil sie schon älter sind, nicht wegen "Shool-hopping"). JEDE Lehrkraft die ich gebeten habe mich anzurufen hat das gemacht, 13:00 ist jetzt keine so außergewöhnliche Zeit. Die meisten Lehrer haben eher während des Vormittags Probleme einen anzurufen, weil sie da halt unterrichten.
Und in so einem Telefonat kann man auch einen Termin zu einem Elterngespräch ausmachen.
Zu erwarten dass die Eltern von sich aus erkennen ob das Kind Probleme hat oder nicht ist irgendwie schon seltsam. Sie sehen nur ihr Kind, nicht den Durchschnitt. Sie sehen nur was in der Schule oder bei den HA gemacht wird und wie ihr Kind, ihrer Meinung nach, damit zurecht kommt. Wenn es wirklich Grund zur Besorgnis gibt, sollte sich definitiv die Lehrkraft rechtzeitig melden.
Die AP scheint jetzt auch nicht die Mutter zu sein der alles egal ist, schließlich hat sie um Kontakt gebeten und auch einen Termin für die Testung ausgemacht. Wenn der Lehrerin nach 13:00 nicht passt, soll sie die Sekretärin anrufen lassen dass dieser Termin für sie nicht geht und dass eine andere Lösung gefunden werden muss. Für solche Termine eignet sich davon ab auch das HA-Heft.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von IngeA am 29.03.2017, 8:48 Uhr

Das ist von BL zu BL unterschiedlich. In Bayern gibt es zwei Elternsprechtage und ansonsten vormittags Sprechzeiten der Lehrkräfte.
Bei uns war der erste Elternsprechtag Mitte November. Der 2. kommt Ende April (an den Schulen die ich kenne).
Zwischen November und jetzt kann viel passieren oder auch nicht.
Lernentwicklungsgespräche gibt es in Bayern auch nicht an allen Grundschulen. In vielen gibt es auch in der ersten Klasse ein Zwischenzeugnis.
Ich finde es schon seltsam, dass sich die Lehrerin bei einem Kind das so massive Probleme zu haben scheint dass es auf die Förderschule soll erst jetzt meldet. Und das noch dazu mit einem Schreiben in dem nicht nur dringend um ein Gespräch gebeten wird sondern um die Testung in der Förderschule.
Entweder hat die AP da einiges nicht wahr haben wollen und alle anderen vorherigen Kontakte zur Lehrerin entweder hier verschwiegen oder aber nicht wahrgenommen (würde sie dann wirklich einfach so einen Termin für die Testung ausmachen, das würde sie dann wohl auch nicht wahr haben wollen), oder die Lehrkraft gehört doch einer eher sonderbaren Spezies an.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von clarence am 29.03.2017, 9:51 Uhr

Das einzige, das mit dazu einfällt ist dringend mal miteinander in einem persönlichen Gespräch reden und die Argumente, die für eine Förderschule sprechen (von Seiten der Lehrerin) anhören.
Dann kannst du immer noch entscheiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von niccolleen am 29.03.2017, 10:26 Uhr

Ja natuerlich ist das auch nicht in Ordnung, und kann alles sein, aber bitte, da sitze ich doch nicht als Mutter und warte, bis mir Geruechte zugetragen werden, sondern dann werde ich doch aktiv!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von IngeA am 29.03.2017, 11:17 Uhr

Inwiefern hätte die Mutter denn aktiv werden sollen?

Hätte sie die Lehrerin auf Defizite ansprechen sollen, die sie selbst nicht erkannt hat?
Oder hätte sie die Lehrerin auf Gerüchte ansprechen sollen die ihr von anderen zugetragen worden sind, die aber ihr Kind ja anscheinend bis dahin nicht betroffen haben und von denen sie keine wirkliche Bestätigung hatte?

Dass die Schulleiterin der Grundschule meiner Tochter in der Psychiatrie ganz gut aufgehoben wäre habe ich auch erst geglaubt als ich selbst mit ihr zu tun hatten.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von niccolleen am 29.03.2017, 11:43 Uhr

Vielleicht bin ich ein anderer Mensch.
Mein Kind ist jetzt ein halbes Jahr in der 1. Klasse und ich hatte besonders am Anfang immer wieder Tuer und Angelgespraeche mit der Lehrerin, ich habe mir auch beim Elternsprechtag eine Sprechstunde geben lassen, ich bin bei Buchstabentagen, Adventbasteln oder Ausfluegen das eine oder andere Mal dabei, einfach weil ich besonders am Anfang natuerlich wissen wollte, wie es meiner Tochter in der Schule geht und wie es in der Schule so zugeht. Jetzt kaum mehr, aber es gibt ein Mitteilungsheft, ueber das man gegebenenfalls mit der Lehrerin kommunizieren kann.
Wenn ich heute einen Zettel von meiner Tochter bekommen wuerde, wo drinsteht, dass es so nicht weitergeht, dann stehe ich morgen frueh an der Tuerschwelle, klaere die wichtigsten Saetze und lasse mir einen zeitnahen Sprechstundentermin geben. Nie im Leben wuerde ich mir da von anderen irgendwelche Hoerensagensachen erst anhoeren, dann der Lehrerin im Mitteilungsheft uebermitteln, dass wenn sie mich sprechen will, dann soll sie mich halt mal an einem Nachmittag kontaktieren, ich meine HALLO?? Es ist meine Tochter, egal, ob jetzt die Lehrerin die genaue Abfolge der Dinge richtig oder nicht gemacht hat, jetzt will ich wissen, was los ist, und zwar von dieser Lehrerin, und darum kuemmere ich mich auch sofort!

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von IngeA am 29.03.2017, 12:01 Uhr

An unserer Schule dürfen die Eltern gar nicht bis zum Klassenzimmer. Es gibt allerdings die Möglichkeit ins Sekretariat zu gehen und sich dort zu melden. Normalerweise kommt die Lehrkraft dann auch wenn es nicht schon kurz vor acht ist.
Wie viel Einblick du in das Klassengeschehen des Kindes bekommst hängt auch davon ab, wie viel Elternhilfe von der Lehrkraft erwünscht ist. Es gibt welche, die sämtliche Aktivitäten ohne Eltern machen, andere binden die Eltern viel ein.
Nur weil jetzt ein Brief da war heißt das nicht, dass die AP noch keinerlei Kontakt zu der Lehrkraft hatte. Ich habe an der Grundschule meiner Ältesten auch die Erfahrung machen dürfen, dass einem ständig erzählt wird dass alles i. O. ist. Und wenn dann irgendwas nicht passt, dann hat die Lehrkraft das angeblich schon immer so gesagt, selbst wenn die Kommentare in den Heften, die Einträge im Mitteilungsheft und die Zeugnisse was anderes beweisen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Mami_2000 am 29.03.2017, 12:45 Uhr

Ich kenne die Lehrerin schon sehr lange ...
und wir hatten vor 3 Wochen auch ein Gespräch ....wo sie gemeint hat ...fest üben dann wird das schon!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Mami_2000 am 29.03.2017, 12:49 Uhr

Allein schon das mein Kind vom Ohrenarzt ein Attest bekam für die Lehrerin sie soll es Bitte in die 1.Reihe setzen da momentan Probleme mit dem hören gibt und die Lehrerin sie erst 1 Monat später umgesetzt hat....sagt mir das die Lehrerin spinnt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Akira am 29.03.2017, 12:49 Uhr

Wow....meiner ist auch im 1sten.....ich denke entweder sind die Kinder im Mathe gut oder in Deutsch...oder in beidem im Mittelmaß ;o)

Meiner kann super rechnen, dafür ist lesen noch schwierig und Schreiben davon reden wir mal nicht (er hat eine ganze Seite beschrieben mit einer Geschichte...NUR man kann nur einzelne Wörter erraten alles andere wird immer sein Geheimniss bleiben )
Wir hatten gestern Elternsprechtag und es ist alles gut und im Rahmen. Wenn es bei euch sonst keine "Probleme" gibt, würde ich da jetzt keinen Grund sehen warum sie das 1ste nochmal wiederholen sollte?!?!? Vor allem einfach so per Zettel geht mal überhaupt nicht....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wurde den Förderbedarf schon einmal festgestellt

Antwort von Caot am 29.03.2017, 12:56 Uhr

Wäre hier meine erste Frage, denn das liest man leider aus deinem Ausgangspost nicht heraus.

Was sagte denn der Kindergarten? Was wurde bei der Einschulung Untersuchung festgestellt? Was hat der Kinderarzt immer so in sein U- Heft geschrieben ? Alles in Ordnung?

Ich würde mich an ein SPZ wenden. Dort sollte geschaut werden, ob das Kind weiter Regelbeschult werden kann. Gegebenenfalls würde ich auch einen Termin beim Kinder Arzt vereinbaren.

Ich kann mir nur schwer feststellen, dass Förderschulvorschläge, urplötzlich im Raum stehen. Ist dem so, würde ich mich auch an die Schulleitung wenden. Ich würde die Begründung abfragen wieso sie zusammen zu diesem Entschluss gekommen sind. Denn so eine Empfehlung ist immer eine Schulempfehlung nie eine alleinige Klassenlehrerempfehlung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von niccolleen am 29.03.2017, 12:56 Uhr

Ja gut, da ist was dran.

Trotzdem bin ich jedenfalls nicht der Mensch, der sitzt, auf Geruechte wartet, auf eventuelle Anrufe der Lehrerin wartet, und im Internet nachfragt, was mit der Lehrerin los ist. Auf die eine oder andere Art und Weise haette ich am naechsten Tag diese Lehrerin persoenlich gesprochen. Alles andere ist sinn- und zwecklos und fuer mich unverstaendlich.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von niccolleen am 29.03.2017, 13:00 Uhr

Na gut, das ist aber eine Information, die du uns bisher vorenthalten hast! Es gab also vor kurzem ein Gespraech mit der Lehrerin genau darueber. Und nun findet diese aber, dass es doch an der Zeit waere, offiziell eine Foerdermassnahme in Betracht zu ziehen. Also dann, meine Vorgangsweise waere: (wiedermal) persoenliches Gespraech mit der Lehrerin, parallel dazu Kinderarzt oder wer halt bei euch die erste Anlaufstelle fuer Foerdermaßnahmen ist, und dann schauen, wo mal die wichtigsten Baustellen liegen und ob Ergotherapie oder irgendwas notwendig ist.
Wenn es gar nicht notwendig sein sollte, dann halt mal einen 10er Block machen, das wird nicht schaden und zeigt der Lehrerin den guten Willen, denn immerhin sollte dein Kind und du mit dieser Lehrerin noch eine Weile auskommen. Und Schwaechen hat dein Kind ja offensichtlich, die es aufzuarbeiten gilt, sofern nicht gleich eine Rueckstellung noetig und moeglich ist.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von emmisya am 29.03.2017, 16:34 Uhr

Kannst du bitte ALLE Details von eurer Schulgeschichte schreiben, damit man dir einen sinnvollen Ratschlag geben kann?

Denn dass einfach so ein Zettel nach Hause kommt, kann ja wohl nicht stimmen, da "wir hatten vor 3 Wochen auch ein Gespräch ..."
Garantiert war da Förderschule auch ein Thema!

"das die Versetzung in die 2.klasse gefährdet ist....
kann sie das jetzt schon sagen?????????"
Und ja, dass die Versetzung gefährdet ist, kann man schon (und muss man in anderen Schuljahren auch) zum Ende des 1. Hj sagen.
Der Großteil des Schuljahres liegt ja nun schon hinter den Schülern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von IngeA am 29.03.2017, 17:30 Uhr

Und warum bist du nicht da schon auf der Matte gestanden und hast diesen berechtigten Wunsch eingefordert?

Irgendwas scheint in der Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus nicht zu stimmen. Ob das Problem so einseitig ist wie du oben geschrieben hast, darf man schon langsam bezweifeln.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von cereza am 30.03.2017, 12:06 Uhr

Wenn das so stimmt, was du da erzählst, und es dir nicht schönredest, ist das doch definitiv kein Fall für die Förderschule. Das würde ich dann wirklich nicht ernst nehmen. Bei uns sind Kinder mit leichten oder schwereren geistigen Behinderungen auf einer Förderschule. Da kommt doch kein Kind hin, was gerade mal etwas länger zum Aufnehmen des Stoffes braucht. Übt das doch einfach zuhause (Abends zusammen Geschichten lesen, jeden Tag 10 Minuten Mathe üben) Dann wird das schon werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von Sonnenkäferchen am 30.03.2017, 14:31 Uhr

Der Leselehrgang soll Ende der 2. Klasse beendet sein, rechnen bis 20 mit 10erÜbergang Ende Klasse 1.
Wenn stimmt, was du schreibst, dann verstehe ich das Anliegen der Lehrerin nicht.

Bei uns (Niedersachsen) gibt es fast keine Förderschulen mehr. Da wird ein sonderdagogischer Zusatzbedarf festgestellt und das Kind bleibt in der Klasse. Teilweise werden sie dann raus genommen und in Kleingruppen Inhalte vermittelt. Meist bleiben die Kinder aber im Klassenverband.

VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von lubasha am 30.03.2017, 18:47 Uhr

Geht es um Förderschule Lernen oder Hören?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von dee1972 am 31.03.2017, 20:37 Uhr

Das kann doch nicht sein, so wie du dein Kind beschreibst, gehört es doch eher zu den leistungsstarken Kindern.

In der Klasse meiner Tochter gibt es durchaus einige Kinder, die es immer noch nicht schaffen, Silben zusammen zu ziehen und die erst im 10er Bereich rechnen.

Gibt es bei euch keine Elterngespräche????

Versteh ich das richtig? Du hast einen Zettel von der Lehrerin bekommen und bist brav zum Termin in die Förderschule getappt? Sorry, meine erste Amtshandlung wäre der Griff zum Telefon gewesen, um ein unverzügliches ausführliches Eltern-Lehrer-Gespräch einzufordern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liegt es an der Lehrerin oder was läuft da schief!?

Antwort von MamaMalZwei am 01.04.2017, 18:01 Uhr

Hallo, wie man es Dir schon geraten hat, mach einen Termin im SBZ. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite.
Es ist gut, dass Ihr die Testung eingeleitet habt. Ich kenne mehrere Fälle, bei denen dann der Förderschullehrer hinten mit in der Klasse saß bei der Testung und dann festellte, dass das Kind absolut kein Fall für die Förderschule ist.
Sie sind nicht besonders scharf darauf, Kinder in der Förderschule dazuzubekommen, die absolut kein Fall für diese Schulform sind. In einem Fall wurde der Lehrkraft sogar gesagt das Problem ist nicht das Kind, das Problem sind Sie...
Du schreibst, dass sie vorne sitzen soll und dass sie bis jetzt nicht umgesetzt wurde.
Leute, greift die AP dafür nicht an. Kinder erzählen nicht immer alles, was in der Schule passiert. Katy saß auch immer wieder hinten, obwohl ich die Lehrer x mal darum bat, sie nach vorne zu setzen. Auch meine Tochter Katy erzählte davon nichts und wir haben ein sehr gutes Vertrauensverhältnis zueinander.
Es gibt Lehrer, denen erzählt man von Schwierigkeiten der Kinder in punkto Hören und die machen dann gleich eine Schublade auf: Schwierigkeiten, Gesagtes herauszufiltern = AVWS (im besten Fall) oder = ADHS. Auch wenn es vielleicht um was anderes geht... Was weiß ich, Wasser hinter dem Trommelfell o.ä.
Wie Dir Leute hier schon schrieben, in NDS ist es fast nicht mehr möglich, ein Kind auf eine Förderschule zu bekommen. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: SPZ..

Antwort von MamaMalZwei am 01.04.2017, 18:06 Uhr

natürlich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Lehrerin jünger als Ich

Hallo zusammen, Ich hatte am Freitag einen Termin mit der Lehrerin meiner Tochter, das (Mädel) ist mindestens 15 Jahre jünger als Ich, blickt aber schon 10 Jahre weiter in die zukunft wie Ich,als Ich Ihr sagte das Ich den 2.oder 3.Bildundsweg auch OK finde und Ich auch in der ...

von stefanie73 04.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Schon wieder Rüge von der Lehrerin

Ich hatte hier schon mal geschrieben, dass wir mit unserer Tochter (6) ziemlich Probleme in der Schule haben. Sie ist verhaltensauffällig seit Beginn der 1. Klasse (Kindergarten leider auch schon). Nach einem Diagnosemarathon (IQ-Test 123, psych. Testung) haben wir auf Anraten ...

von stellarjay 11.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

zukünftige Lehrerin

Hallo und Guten Morgen, mein Sohn wird jetzt im September eingeschult. Meine Tochter besucht bereits die 5.Klasse einer Realschule, daher ist mein Aufenthalt HIER schon etwas länger her.... aber dennoch habe ich mal eine Frage. Kennt Ihr schon die Lehrkraft der Kinder, ...

von sojamama 25.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin möchte unseren Sohn in der Psychiatrie sehen :-(

Hey Mädels, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll - am Besten gaaaanz vorne. Lenny ist eigentlich ein ganz unkompliziertes aufgewecktes liebes Kerlchen - solange er alleine betreut wird. Sind mehr als 3 Kinder um ihn herum ist er ich nenn es mal "der Kasper", er möchte ...

von Flocke0383 31.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

die Lehrerin nochmals ansprechen?

Hallo, meine Tochter geht seit 2 Wochen in die Schule. Was mir gar nicht gefällt ist, dass, wenn einzelne Schüler Schwierigkeiten machen, die ganze Klasse bestraft wird. Meine Tochter tut sich momentan noch schwer mit der Umstellung auf die Schule. Da trifft es sie um so ...

von Alexxandra 03.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

brief von der lehrerin

mein sohn kommt am 9.9. in die schule. gestern bekam er einen brief per post von seiner neuen lehrerin. das fand ich total klasse. es stand irgendwas drin so von wegen, sie freue sich schon auf die schule und darauf, alle kinder kennenzulernen. dazu gab es ein kleines ...

von ninsche 31.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Wieder mal neues von der Lehrerin

Junior wird ja seit genau einem Monat mit Aufgaben der 2./3. Klasse in Deutsch und Mathe in der Schule "bei Laune" gehalten. Mag er irgendwelche Hausaufgaben nicht machen (weil die zu leicht sind), haben wir die Mathe Stars für die zweite Klasse daheim, wo er dann ...

von shinead 21.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Wie erklär' ichs der Lehrerin? Teil 3 oder Die vorläufige Lösung.

So, da bin ich wieder. Nachdem ich also jetzt 1.5 Stunden auf den viel zu kleinen Stühlen in der ersten Klasse gekauert habe und mit den beiden Lehrerinnen gefachsimpelt habe. Junior wird auf eine Hochbegabung getestet, gleichzeitig erfolgt eine Überprüfung eventueller ...

von shinead 21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Wie erklär' ichs der Lehrerin? Teil 2

Wer den ersten Teil lesen will: http://www.rund-ums-baby.de/1.schuljahr/Wie-erklaer-ichs-der-Lehrerin_94508.htm Zum Ergebnis des Gesprächs: Die Lehrerin weiß (angeblich), was Junior kann. In bestimmten Gebieten glaube ich ihr das - in anderen eher nicht. Es gibt die ...

von shinead 14.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin schwanger-fällt ab sofort aus...

Hi, ich weiß dass beim o.g. Thema man ja eh abwarten muss was passiert, aber ich wollte mal fragen ob jemand von euch schon solche Erfahrungen gemacht hat.. da wir das erste Kind in der Schule haben. Die Lehrerin (superlieb und engagiert) ist jetzt leider aufgrund ihrer ...

von Bekki24 22.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.