1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Babyfratz am 21.05.2003, 13:36 Uhr

Leherin nimmt Tochter als Prügelknaben Was tun?

Hallo! Es geht zwar nicht mehr um die erste Klasse sondern um ne Drittklässlerin aber vielleicht hat ja trotzdem jemand einen Rat!
Also meine Tochter mußte nach einem Umzug die Schule wechseln und von Anfang an konnte die Klassenlehrerin sie irgendwie nicht ab!Jetzt ist es so daß meine Tochter rausgeschickt wird wenn sie zuviel quasselt(soweit ok) nur daß andere die genausoviel quasseln weiter am Unterricht teilnehmen dürfen!Wenn es irgendwo Streit gibt wo meine Tochter auch nur in der Nähe ist wird sie gleich für den Streit verantwortlich gemacht!Im Grunde genommen wälzt die Lehrein ihren Frust ständig auf meine Tochter ab! Gespräche mit der Lehrerin bringen nichts da sie uneinsichtig ist!
Ich habe jetzt vor zur Direktorin zu gehen um mit ihr das ganze nochmal zu besprechen.Doch was kann ich tun wenn das auch keinen Erfolg hat???
Ich möchte nämlich die Direktorin notfalls darauf hinweisen daß ich mich an andere Stellen wenden werde!

 
9 Antworten:

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von monika 77 am 21.05.2003, 18:14 Uhr

Hallo,
wenn du schon mit der Lehrerin geredet hast, hat es wohl wenig Sinn. Wie wäre es denn mit Klasse/ Schule wechseln?
In unserer Nachbarschaft hatten wir auch so einen Fall, wo das Kind dann die Schule gewechselt hat.
Was sagt denn überhaupt die Lehrerin dazu???

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von Babyfratz am 22.05.2003, 12:14 Uhr

Schule bzw Klasse wechseln möchte sie nicht da sie dann ja schon wieder die Neue ist!Die Lehrerin meint meine Tochter würde immer mit Streit usw anfangen was aber von anderen Mitschülern wiederlegt wurde!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von Henni am 22.05.2003, 12:47 Uhr

Hallo, bin selbst Lehrerin, allerdings in der glücklichen Lage, dass sich noch nie jemand über mich beschwert hat *gg* (jedenfalls nicht biem Direktor ioder so was)

Allerdings kann ich dir da nicht viele Chancen versprechen, denn sicher kann die Lehrerin ihr verhalten in weiten Teilen begründen und rechtfertigen, du aber siehst deine Tochter ja in der schule nicht und kannst ja immer nur vom "hörensagen" berichten.

Also wird jeder Schulleiter deine "beschwerde" zu Kenntnis nehmn und dann mit der Kollegin reden. Diese wird lang und breit über dein Kind jammern (was soll sie auch sonst machen). Dann wird der Rektor eventuell DICH wieder bestellen und dir die "andere" Seite noch mal erklären.

Und und und...was denkst du denn was ein Rektor da macht?? Und mal im Ernst: wenn du an "andere Stelle" gehst ( sprich Schulamt??) wird man dich erst mal wied er zurückschicken mit dem Hinweis, dasd du bitte solche Kleinigkeiten IN der schule regelst...was soll denn der Schulrat machen???

WIe gesagt, es geht nicht darum dass du nicht vielleicht auch in eingen Dingen Recht hast, aber als erstes müssten die dann doch die Sachlage prüfen, also dein Kind im Unterricht "beobachten" etc...was hast du denn davon???

Ne wirklich, solche Sachen muss man wirklich mit der betreffenden Lehrerin regeln und ja vielleicht auch mal deine Tochter dazu bringen, ihr verhalten zu überdenken...warum z.B. quasselt sie denn so oft??? Ich denke da solltest du dich ganz klar auf die seite der lehrerin stellen, denn mal im Ernst: in der dritten klasse weiß man das man nicht quasselt....oder??


Huii, sehr lang... und nicht sehr ermutigend oder?? Aber wie gesagt: solche sachen werden eh meist "abgewimmelt"... Leider und zum Glück...Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von Babyfratz am 22.05.2003, 16:00 Uhr

Stimmt nicht sehr ermutigend!
Sie quasselt soviel weil der Untericht der Lehrerin langweilig ist!Hab mich erkundigt-es ist bei anderen Lehrern nicht so!Außerdem quasseln auch andere Kinder nur meine Tochter ist die einzige die dafür rausgeschickt wird und das kanns nicht sein!Es ist schon Mitschülern aufgefallen daß meine Tochter immer herhalten muß wenn die Lehrerin schlecht drauf ist!Heute wurde sie rausgeschickt weil sie im Untericht aufgelacht hat-also Lachen auch verboten?Wo sind wir eigentlich?Das sind Kinder!!!Es ist bei der Lehrerin so daß sie Schüler hat die ohne Konsequenzen über Tische und Bänke gehen können und andere brauchen nur piep zu sagen und kriegen Ärger!Es geht mir nicht darum daß Lehrer zu allem ja und Amen sagen müssen aber fair sollte es schon zu gehen oder nicht?Mit der Lehrerin klären ist fehlgeschlagen!Ich hab mit meiner Tochter jetzt abgesprochen daß sie versucht nicht mehr zu quasseln und der Lehrerin somit keinen Zündstoff mehr zu geben!Hab mir aber vorgenommen wenn sie wirklich nichts macht und bestraft wird doch weiter zu gehen denn es kann auch nicht sein daß Lehrer nen Freibrief zum Schülerfertigmachen kriegen!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von sumse am 24.05.2003, 11:20 Uhr

Hallo "Babyfratz",

auch ich bin Grundschullehrerin (Klassenlehrerin einer 3. Klasse) und möchte dir dazu folgendes sagen:

Natürlich ist es völlig legitim und auch normal, dass du dich als Mutter ohne wenn und aber hinter dein Kind stellst.
Nur fehlt mir in deiner Schilderung ein wenig das Beleuchten und auch Verstehen der "anderen" Seite, d.h. aus Sicht der Lehrerin. Du schreibst lediglich, dass Gespräche nichts bringen, weil sie "uneinsichtig" ist. Was genau bedeutet das?

Natürlich wird deine Tochter ihr Verhalten im Unterricht nicht unbedingt ändern, wenn sie ganz genau weiß "Mama steht hinter mir und denkt eh, dass die Lehrerin eine alte Ziege ist" (etwas überspitzt ausgedrückt, aber Kinder spüren das schon).

Mein Tipp:
Ich weiß nicht, aus welchem Bundesland du kommst. Bei uns in RLP haben Eltern das Recht, nach vorheriger Absprache mit dem Lehrer am Unterricht teilzunehmen.
Mach das doch einfach mal, und zwar möglichst nicht nur eine Stunde, sondern einen ganzen Vormittag. So bekommst du ganz schnell einen Eindruck von der Situation in der Klasse, wie sie wirklich ist und dein Eindruck wird vielleicht etwas objektiver.

Liebe Grüße
sumse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von Babyfratz am 24.05.2003, 18:42 Uhr

Hallo! Also ich stehe eigentlich nicht ohne wenn und aber hinter meiner Tochter und das weis sie auch!Wir hatten schon einige Situationen die sie mir geschildert hatte wo ich dann sagte das die Lehrerin im Recht war!Ich gehöre auch nicht zu den Müttern die bei jeder kleinigkeit in der Schule antanzen und die Lehrer zur Rede stellen aber irgendwann ist mal genug!Das sie bestraft wird wenn sie etwas angestellt hat oder ebend zuviel quasselt ist ja auch ok nur muß das gleiche für andere Schüler auch gelten!
Mit uneinsichtig meine ich daß die Lehrerin einfach nicht einsieht das sie meine Tochter manchmal zu Unrecht bestraft bzw sie härter bestraft als ihre Mitschüler.Es ist auch nicht so das ich mir meine Tochter anhöre und denke:das arme Kind-die bekloppte Lehrerin denn es ist ja schon so das es selbst einigen Mitschülern auffällt daß meine Tochter ungerecht behandelt wird!

Mit dem am Unterricht teilnehmen ist ansich ne gute Idee nur denke ich das dann die Situation verfällscht wird weil sich sowohl meine Tochter als auch die Lehrerin anders verhalten als sonst!
Ich hab mit meiner Tochter jetzt abgesprochen daß sie nicht mehr soviel quasselt und mit ihren Quasselpartnern hat sie ein Zeichen vereinbart so daß sie ein Zeichen bekommt das sie ans nichtquasseln errinnert! Ich hoffe damit bietet sie der Lehrerin weniger Angriffsfläche

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von sumse am 24.05.2003, 22:37 Uhr

Hallo nochmal :-)

***umso besser, wenn du deiner Tochter auch die Sichtweise der Lehrerin erklärt hast *zwinker*, sollte kein Angriff sein.

Zum Thema "Teilnahme am Unterricht"
Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass KEIN Kind und KEINE Lehrerin der Welt es schaffen, einen GANZEN Vormittag lang ein unnatürliches Verhalten vorzugaukeln-no way!!
Dafür ist die Situation im Klassenzimmer zu "überrollend".
Genau deswegen sagte ich ja auch, dass es wichtig wäre, länger als eine Stunde zu bleiben.

Ich hatte schon des öfteren Mütter in meinem Unterricht (sei es zum Helfen, um sich einen Eindruck zu verschaffen,... ich biete das schon mal an) und waren einige Kinder zu Beginn noch gehemmt und verlegen ob der "Zuschauer", so fielen sie doch ganz schnell in ihr ursprüngliches Rollenverhalten zurück, auch die "eigenen", deren Mutter anwesend war.
Auch ich kann mich nicht verstellen, das regeln die Kinder schon :-)

Vielleicht solltest du diese Möglichkeit tatsächlich einmal wahrnehmen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von Babyfratz am 25.05.2003, 9:52 Uhr

Hallo! Ich habe meiner Tochter jetzt erstmal ein paar Tips zur "Selbsthilfe" (siehe unter anderem oben) gegeben und hoffe das sie die Situation damit selber in den Griff bekommt!Ansonsten werde ich wohl doch mal Deinen Vorschlag in Angriff nehmen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leherin nimmt Tochter als

Antwort von pukeko am 25.05.2003, 12:45 Uhr

Hallo
Ich find die Idee gut, dass Du vielleicht mal einen Vormittag dabei sein solltest. Ich koennte mir auch vorstellen, dass die Situation dann vielleicht nicht ganz "real" ist, deswegen habe ich folgenden Vorschlag: Kennst Du nicht eine andere Mutter mit einem Kind in der gleichen Klasse? Vielleicht koenntest Du sie fragen mal teilzunehmen, ohne dass es Deine Tochter weiss, oder die Lehrerin. Es muesste natuerlich jemand sein, mit der Du DIch gut verstehst.
Hoffentlich hat die Situation bald ein gutes Ende, drueckdirdiedaumen
Gruss
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.