*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von philologin am 24.02.2010, 16:24 Uhr

kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

... unsere Schule bietet nach dem Unterricht, der um 12 Uhr endet, täglich noch zusätzlich bis 15 Uhr Betreuung mit einer wählbaren AG an. Zuerst gehen die Kinder Mittag essen, dann werden Hausaufgaben gemacht und anschließend die gewählte Aktivität ausgeübt (Sport, Tanzen, Musik, Computer etc.)

Bis auf das Mittagessen (2 Euro), alles GRATIS!

Danach werden die Kinder abgeholt oder der Schulbus bringt sie nach Hause.

Wir sind alle total begeistert, aber wird das dann doch nicht zu viel für einen Ertklässler. Die Kinder wären erst kurz vor 4 zu Hause.

LG, Fiona

 
57 Antworten:

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von liha am 24.02.2010, 16:29 Uhr

Wenn die Hausaufgaben anschließend noch zu Hause gemacht werden müssen, fände ich es (jeden Tag) zu viel.

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von philologin am 24.02.2010, 16:42 Uhr

nein, die Hausaufgaben werden in der Schule gleich nach dem Mittagessen gemacht! Wobei ich denke, daß man zu Hause trotzdem noch mal nen Blick drauf werden muß. Ja, ich bin auch der Meinung, daß es täglich nicht sein muß, aber 2x die Woche ...? Bin noch am Überlgen.

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von vallie am 24.02.2010, 17:10 Uhr

traumhaft!!!

warum soll das zuviel sein/werden???
der hort ist ab der ersten klasse, da sind kinder sogar bis um 17.00...????

jeden Tag bis 17 Uhr.....

Antwort von golfer am 24.02.2010, 18:05 Uhr

einfach nur schrecklich......aber das war ja nicht das Thema......aussuchen was gefällt und dann besuchen...scheint ja ohne Zwang zu ein.....

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von Birke am 24.02.2010, 19:10 Uhr

Dieses tolle Angebot haben wir auch. Da ich mittwochs bis 15 Uhr arbeite, und freiwillige Entscheidung, wann und wie oft man dieses nutzt, ist das Angebot auch optimal. Mein Sohn hat es im ersten Halbjahr redlich genutzt, kannte das ja auch vom Kiga. Leider hatte er noch keine festen Freunde, so dass er jetzt nur noch Mo und Mi dabei ist.

ja golfer.................

Antwort von vallie am 24.02.2010, 19:13 Uhr

..................ganz schrecklich........................golfer..................
meine tochter war, stell dir vor, 4 jahre lang im hort..............bis 17.00...............sie lebt noch................was ein wunder..................
manchmal ist das leben kein ponyhof und eltern müssen arbeiten..............jibbet..........

nein nicht Deiner Meinung

Antwort von golfer am 24.02.2010, 19:22 Uhr

zum Glück ...kann es auch anders sein.....bei pflegeleichten Kindern ist das alles kein Probelm...... keine besondern Anforderungen und Bedürfnisse....und den Einheitsbrei wie ich schon öfter angemerkt habe....wenn es sein muss gut.....aber manche machen es aus anderen Gründen......keine individueller Sport keine besondere Förderung und mit 17 wird man dann auch wieder verwahrt in Sibirien....nein das war mal in einer Sednugn.....abgeschoben bis zum bitteren Ende........was ist wenn Deine Tocher kränklich wäre....besonders gefördert werden müßte...sprich Termine hätte.....oder einfach mehr Zuwendung bräuchte.....odder sup begabt in irgend was wäre Musik Sport....und dann einen auf Leistung machen möchte.....würdest zurückstecken.....

was heißt

Antwort von claudi700 am 24.02.2010, 19:52 Uhr

"sup begabt"????

und fyi: wenn ein kind spezielle betreuung braucht, dann gibt es entweder dafür auch professionelle stellen oder muddern geht dann eben nicht arbeiten.

man kann auch in allem nur das negative sehen.

stehst du auf punkte?

claudia

warum zu viel?

Antwort von Suki am 24.02.2010, 20:02 Uhr

bei uns wird früh- und späthort angeboten. kostet 60€ im monat.
nach dem mittagessen werden die hausaufgaben gemacht. täglich werden verschiedene ag´s angeboten. von sport bis mediothek ist alles dabei.
anfangs wollte mein sohn immer bis 17uhr bleiben. weil die meisten kinder so lange bleiben. mittlerweile möchte er zwischen 15 und 16uhr abgeholt werden.
in den ferien gibts täglich tolle angebote. da geht mein sohn dann aber nur an den tagen, wo er lust hat. meist verabredet er sich da dann mit seinen freunden zu den angeboten.

lg suki

Re: nein nicht Deiner Meinung

Antwort von vallie am 24.02.2010, 20:10 Uhr

leider fliegen bei uns die gebratenen nicht vom himmel und wir können nicht von luft und liebe leben, d.h. wir wollen es nicht.
wenn eins meiner kinder besondere betreuung bräuchte, müßten wir uns darauf einstellen, aber das ist in der regel nicht kürzer vom zeitablauf her, sondern länger.

sibirienhörte gab es in den 70er jahren.

meine tochter ist außerordentlich gerne in den hort gegangen und meine glaskugel sagt, kind2 wird das auch tun!

gut das es verschiedene ....

Antwort von golfer am 24.02.2010, 20:32 Uhr

Meinungen gibt.....ich bräuchte kein Kind wenn ich es von 7 bis 17 Uhr versorgen lassen müßte.......zeiten könnten sich natürlich ändern...aber rein von der Planung her möchte ich das nicht...jeder kann es machen wie er will...was besser ist kann man nicht von vornherein sagen......aber mein Kind möchte ich doch ein wenig mitprägen......und ich möchte mitbestimmen welche Aktivitäten gemacht werden.......sie brauchen uns so kurz zeit ...die möchte ich mir nehmen und nicht nehmen lassen.....acuh wenn die Politik inzwischen anderes sagt......

@golfer

Antwort von Meli24 am 24.02.2010, 20:46 Uhr

Hallo Golfer,

ich kann ja einiges verstehen was du da schreibst, aber es kann sich eben nicht jede Mutter erlauben zu Hause zu bleiben.

Wenn man einen Mann hat der genug verdient um die Familie zu ernähren ist das ja toll. Aber nicht jeder Mann ist ein Besserverdiener. Viele Mütter müssen dazuverdienen. Haben die kein Recht ein Kind zu haben? Nur weil es Fremdbetreut werden muß?

LG,Meli

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von Meli24 am 24.02.2010, 20:49 Uhr

Hallo,

ich arbeite in genau so einer Betreuung bis 15 Uhr.

Die Kinder kommen sehr gerne in die Betreuung und wirken nicht überfordert.

Ich würde so einen Platz aber nur nehmen wenn ich ihn dringend brauche. Wenn du zu Hause bist, lass lieber den Eltern den Vortritt die, die Betreuung brauchen.

Bin selbst so eine Mutter die dringend einen Betreuungsplatz braucht aber keiner da ist und ich mit einer Notlösung leben muß die auf Dauer auch nicht geht..........

Liebe Grüße,
Meli

Re: @golfer

Antwort von golfer am 24.02.2010, 20:54 Uhr

echt schwierig.......aber ein 50 bis 70% Job müßte doch auch gehn den rest frisst eh die Steuer oder geht für Betreuungskosten drauf......was hat man denn noch von den Kindern.....nur für tollen Urlaub zwei autos Luxuswohnung würde ich nicht die Zeit mit meinen kindern missen wollen....vor allem zwischen 5 bis 12 Jahren....würde ich mal sagen...die Qualität der Betreueun spielt auch eine Rolle...und dann ksotet die oft so viel das bei zwei kindern nicht mehr arbeiten brauchst.....

@Golfer

Antwort von Mucki+Ninchen am 24.02.2010, 22:54 Uhr

Hallo Golfer,

hm, so Aussagen wie "dann brauch ich keine Kinder" treffen manchmal sehr tief, denn nicht immer ist es so gewollt. Ich würde mein Kind auch gern mehr selbst betreuen, bin aber auf das Einkommen von einem Vollzeitjob angewiesen.

Alternativ könnte ich nen halben Job machen, bräuchte dann aber Sozialleistungen und ganz ehrlich, dass mcöhte ich noch viel weniger. Im Hort sind die Kinder heutzutage nicht aufbewahrt, sondern gut versorgt! Ich selbst war auch schon immer lange betreut und fand es nie schlimm ... auch jetzt als Erwachsene kann ich nicht sagen, dass ich darunter je gelitten hätte.

Also bitte vorsichtig mit solchen pauschalisierenden Aussagen ... es kommt auf die Lebenssituation, die Möglichkeiten und nicht zuletzt auf die Kinder an. Meine ist zum Beispiel äußerst gern bis 17 Uhr im Kiga und mault jedesmal, wenn ich sie früher abholen möchte ... weil sie dort ihre Freunde und ihren Spaß hat!

So kann ich beruhigt und ohne schlechtes Gewissen lange arbeiten - Luxus ist bei uns übrigens nicht drin, es reicht gerade eben zum Überleben.

Gruß, M

Re: @Golfer

Antwort von golfer am 24.02.2010, 23:16 Uhr

nicht pauschal...aber ich möchte es nciht....muss jeder selbst wissen.....aber meine Meinung möchte ich haben.....genau wie andere ihre......ich leg mir auch keinen aufwenigen Garten zu wenn ich keine Zeit dafür habe......und ihn dann durch einen Gärtner betreuen zu lassen......machen aber viele ...und ist auch ok....genau so bei anderen Dignen des Lebens....und bei uns ist der Hort nur ein würg.....da würde mein Kind untergehen.......40 Kinder auf 2 Betreuer.....da kann viel gute Hausaufgabenbetreung und Unternehmungen gemacht werden.....nein Danke......

Re: @Golfer

Antwort von vallie am 25.02.2010, 8:18 Uhr

gott erhalte dir deine gesundheit und die arbeitskraft deines mannes, der dich niemals verlassen wird. aber dann gibts ja noch alg2, dann braucht man auch nicht arbeiten, ne?

Re: @Golfer

Antwort von golfer am 25.02.2010, 8:30 Uhr

so ein Schwachsinn........ich habe ja geschrieben es gibt immer besondere Fälle.....so lange es ich mir einrichten kann kümmer ich mich so weit es möglich ist selbst.....manche wollen nicht manche können nicht.....und bei manchen ist es besser die tun es nicht

Hortbetreuung

Antwort von Turtle77 am 25.02.2010, 8:39 Uhr

Hallo,

der Hort hat ebenso wie jede andere Kindertageseinrichtung einen Bildungsauftrag (je nach Bundesland, manche sind da sehr fortschrittlich) und gelten als familienergänzend. Erzieherinnen im Hort betreuen nicht (nur) sondern sind in der Regel (abhängig vom Bundesland) gut ausgebildete Pädagogen.

Bloß mal so zum Nachdenken, Hort ist nicht gleich Verwahranstalt, sondern pädagogische Einrichtung, in der Kinder mit Gleichaltrigen Spielen, Lernen (kein Schulwissen) und Erfahrungen austauschen können.

LG Turtle

Re: @Golfer

Antwort von vallie am 25.02.2010, 9:03 Uhr

du schriebst, wenn ich einen garten habe, pflege ich den selbst und stelle keinen gärtner ein. du schriebst auch, wenn ich ein kind fremdbetreuen lasse, bekomme ich es nicht.
DAS ist deine einstellung.
bei manchen wäre es auch besser, die kinder würden was anderes mitbekommen, als ständig mama.

jep

Antwort von golfer am 25.02.2010, 9:23 Uhr

da stimme ich dir voll zu....bei manchen wäre es echt besser sie bekämen nicht nur Mama mit......las mit meine Meinung.....ich soweit möglich mach ich es selbst...und glaube mir mein Kind bekommt viel mehr mit als nur Mama....während andere nur Hort und fremdbetreuten Einheitsbrei mitbekommen (ist bei uns so)..,....die einzelnen Aufzählungen der Aktivitäten spar ich mir....auch können wir uns die Lernzeit einteilen......direkt nach dem Unterricht würde es nicht gehen....aber da müssen die im Einheitshort.....im übrigen um die Anworten von dir weiter hochzutreiben....finanziere ich und mein Mann Deinen Hort mit.....kosten von 1000€ sind wohl eher normal.....schade das ich das nicht ausbezahlt bekomme......würde alle für ihre Hortkosten aufkommen müssen wäre der Aufschrei groß.....anders würde ich ein rhytmisierte Ganztagesschule sehen die moderat bis 15 ev auch 16 Uhr geht.....aber nur bei super Qualität ...und dann müßten die Kinder echt mit Hausi fertig sein.....

@philologin

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 9:29 Uhr

Hallo,

woher kommst du? Bei uns ist Hort Alltag mit den ganzen Dingen, die du aufgeführt hast. Daher wundert mich das Posting etwas. Essen kostet 2,50 EUR und Hort ansich je Einkommensstufe bis 56 EUR im Monat.

Mein Sohn ist da jeden Tag bis 16 UHr, sehr gern und lernt viel. Vorallem Umgang mit anderen Kindern ausserhalb des Klassenzimmers in verschiedenen Altersklassen (bis 4. Klasse).

Ich bin sehr zufrieden damit und mein SOhn auch. Früher darf ich ihn auch nicht holen. Er will dort unter der großen Auswahl der Spiele seine Freunde sehen. Das kann ich nicht zu Hause bieten. Und gestreßt ist er nicht. Wenn er heim kommt, dann sind Hausaufgaben fertig und wir haben Zeit füreinander (geübt wird schon noch).

Die Hausaufgaben sind ordentlich gemacht und unter fachgerechter Betreuung und stellen seine Leistung dar und nicht die von Mama. Ist Lehrerin sehr wichtig.

Lg

Re: jep

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 9:37 Uhr

Also ich kann meinem Kind das alles zu Hause mit Baby nicht bieten:

- Hausaufgabenbetreeung mit Lehrerin
- Hortkurse wie Kochen und Backen / Sport / Schwimmen
- Umgang mit vielen Kindern, die in Gruppe Fussball spielen
- ständig andere Kinder zum Mitlernen und Spaß haben
- ca. 70 verschiedene Gesellschaftsspiele
- riesiger Spielplatz mit nur bekannten Gesichtern
- Unternehmungen wie Wandern mit Schatzsuche
- 4 Stunden Rodeln am Stück
- Auswahl an Fahrzeugen und Spielsachen für draussen
- Wettfahrten mit diesen Fahrzeugen
- um die Wette Burgen bauen usw.

Das ist zwar mit Mama mal ganz nett und er hat auch allerhand Zeug zu Hause aber Hort ist für ihn einfach noch toller und erlebnisreicher.

Wir haben auch noch eigene Unternehmungen aber ich bin froh über die Betreuung, vorallem wenn ich wieder arbeiten gehe.

Lg

Re: jep

Antwort von golfer am 25.02.2010, 9:51 Uhr

- Hausaufgabenbetreeung mit Lehrerin...mit mir...im Hort sind keine Lehreinnen..2 Betreuer 40 Kinder...Uhrzeit paßt für meinen nicht so gut
- Hortkurse wie Kochen und Backen / Sport / Schwimmen....machen wir alles zu Hause....im Hort wird nur gelegenlich gekocht ...schwimmen Fehlanzeige...Sport 1x die Woche Turnhalle
- Umgang mit vielen Kindern, die in Gruppe Fussball spielen....ja fast täglich....dazu 2x die Woche training Punktspiele im Winter fast jedes WE Hallenturniere...mit seinen Freunden und Schulkammeraden....im Hort kein FB...dazu noch Handballtraining
- ständig andere Kinder zum Mitlernen und Spaß haben....will ich immer andere haben.....ist im Hort doch auch eine feste Gruppe....so können die Freunde ausgesucht werden...ok machmal kann das praktisch sein
- ca. 70 verschiedene Gesellschaftsspiele.....wer braucht das????
- riesiger Spielplatz mit nur bekannten Gesichtern....ja der ganze Ort.....nicht auf den Spielplatz festgelegt....
- Unternehmungen wie Wandern mit Schatzsuche....gibt es bei uns im Hort nicht
- 4 Stunden Rodeln am Stück....jep wir waren fast jeden Nachmittag.....im Hort waren die nie....
- Auswahl an Fahrzeugen und Spielsachen für draussen.....jep...haben wir....
- Wettfahrten mit diesen Fahrzeugen...ja wohnen in einer Nebenstraße die im Kreis läuft....Hort hat keine Fahrzeuge....
- um die Wette Burgen bauen usw....ist nicht mehr aktuell im Sand zu buddeln

also bis auf ein paar Sachen ist alles klar...kommt natürlich auf den Hort an sagte ich bereits.......aber bei unserem wird verwahrt......und wenig geboten.....und ev ist es gut wenn ein Kind auch mal allein ist....der Lärmpegel und die ständige Bespielung ist auch nicht das non plus ultra.....aud die individuelle Mishung kommt es an...und die ist für jedes Kind anders...und kann nciht geboten werden.....

du und dein mann???

Antwort von vallie am 25.02.2010, 9:53 Uhr

finanzieren MEINEN hort mit???
mit was denn? arbeitest du?

der hort, in den meine tochter gehen wird, kostet 180€ / monat, die zahle ich ganz brav selbst.
den rest hat patti geschrieben.

im übrigen ist es gerade das, was ich am hort besonders schätze, daß die kinder struktur haben und genaue zeiten, was sie wann machen.
da gibt es dann nämlich in höheren klassen gar keine diskussionen, wann hausaufgaben gemacht werden. sie kennen es nicht anders.

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von Drachenlady am 25.02.2010, 9:57 Uhr

Das sind ja wirklich traumhafte Verhältnisse. Bei uns ist es leider nicht so. Die Betreuung bis 16 Uhr kostet für unsere Verhältnisse eine Menge Geld, für uns zu viel. Sicher gäbe es Unterstützung, dafür verdient aber mein Mann dann doch zu viel. Zu dem soll bei uns jetzt die 2. Gruppe, die bis 13.30 Uhr die Kinder betreut, aufgelöst werden. Man will uns also in den Ganztag reinzwingen.

Sollte also für mich kein bzw. das Kind kein Platz vorhanden sein, habe ich nur noch die Option das Kind ganz aus der Betreuung herauszunehmen. Könnte wirklich prickelnd werden, wenn dann mal Stundenplanänderungen sind oder spontan Unterricht ausfällt.

Die Hausaufgabenbetreuung ist bei uns ein Witz. Die wenigsten Kinder machen ihre Hausaufgaben, da es ihnen freigestellt ist. Dann geht man ja auch lieber draußen spielen.

Ich halte generell nicht viel von Ganztagsschulen. Leider ist es in unserer Leistungsgesellschaft eine Notwendigkeit. Denn wer keine Leistung bringt, bekommt kein Geld und ohne Geld kann man nicht existieren.

Wie schon an anderer Stelle geschrieben wurde, hab auch ich meine Tochter nicht in die Welt gesetzt, damit das Kind von fremden Personen erzogen wird. Leider spielt da auch noch die schlechte Erfahrung in unserem speziellen Falle eine Rolle, da schon im Kindergarten Erziehungsmaßnahmen ergriffen wurden, die mit unserer Meinung nicht konform gingen.

Davon mal ab, wäre es auch mit unserer Tochter nicht machbar. Die 20 Wochenstunden Unterricht und die Betreuung bis 13.30 Uhr ist absolut ausreichend an Schule. Mehr Schule muss es nicht sein. Danach muss das häusliche Umfeld da sein. Ihre Oase, ihr Nest, wo sie wieder zur Ruhe kommen kann.

Hortkosten / Schulkosten , was die Stadt bei uns drauf zahlt

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 9:59 Uhr

Hallo,

unsere Grundschule kostet die Stadt pro Kind (incl. Vormittagsunterricht!!!) 850 Euro. Allerding ist es eine Schule, wo nur eine Klasse pro Jahrgang unterrichtet wird. Schulen mit mehr Klassen (bis zu 3) kostet ein Kind die Stadt 500 Euro.

Ist nicht aus der Luft gegriffen, mein LG ist im Kreisausschuss und wir haben jetzt das Thema unsere Grundschule auf 2 Züge hochzufahren. Das würde dort Kosten senken aber bei anderen Schulen Kosten steigern.

Lg

180€

Antwort von golfer am 25.02.2010, 10:16 Uhr

glaubst wohl selbst nicht das das die echten Kosten wiederspielgelt.....niedrig gegriffen kostet es 400/500€......und wir bezahlen das sehr wohl mit...da wir viele Steuern bezahlen und ich zu deinen gunsten noch auf Rente verzichte.....aber das ist ok.....es handelt sich um eine gigantische umverteilung......auszahlen und jeden selbst entscheiden lassen...aber eine echte Entscheidung......zB 1000€ auszahlen....die für Betreuung einsetzen und arbeiten gehen......oder nehmen und nciht arbeiten gehen.....Stukturen.....na bravo ....für alle die gleichen

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von golfer am 25.02.2010, 10:19 Uhr

Danke das ich nicht ganz allein bin....sicher überspitze ich.....aber das mit dem Ort der Ruhe und Oase finde ich ganz toll gesprochen...

Milchmädchenrechnung bei der Steuer

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 10:21 Uhr

Ich glaube nicht, dass du im Monat 1000 EURO steuerliche Abzüge hast, wenn man bedenkt, dass nur ein winziger Teil der Steuereinnahmen in Kinderbetreuung fließt. Wie willst du dann 1000 im Monat raus bekommen?

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 10:25 Uhr

Den hat mein Sohn auch aber mehr Ruhe will er auch nicht. Ganz im Gegenteil, wenn es nach ihm ginge, gäbe es noch mehr Aktion.

Aber ich denke, jeden wie er seine Erfahrung macht. Wenn die Betreuung gut ist und das Kind sich wohl fühlt, ist ein Hort kein Teufelswerk. Er sichert Müttern, die arbeiten gehen wollen oder müssen auch eine gewisse Freiheit finanziell auf eigenen Beinen zu stehen. Und Umgang mit vielen anderen Kindern ausserhalb der Schulzeiten (auch Hort gemeint) schadet den Kindern nicht.

Lg

Re: 180€

Antwort von vallie am 25.02.2010, 10:31 Uhr

dafür kommt ihr in den genuss des ehegattensplittings und da du nicht erwerbstätig zu sein scheinst, zahlt er weniger steuern. zu meinen gunsten auf rente verzichten??? zahlst ja nix ein, aber vielleicht kriegst ja die von deinem mann?
hoffentlich wird er nie krank, verläßt dich oder verliert seinen job. dann wärst du sicher froh, wenn es einen hort gäbe. aber ja, ne, alg2. ja nicht arbeiten, nur kinder betuddeln.



ICH muß mit meinem kind in der weiterführenden schule nicht diskutieren, wann hausaufgaben gemacht werden. ja, bravo, hat sie im hort gelernt und beibehalten.

Ausserdem:

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 10:38 Uhr

Wieviele Frauen können Abgaben von ihrem Lohn zahlen und liegen dem Staat nicht auf der Tasche, da sie ihr Kind im Hort unterbringen können?

Wieviele Frauen sind zu Hause und kümmern sich trotzdem nicht um ihren Kinder? (ist nicht persönlich gemeint).

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von golfer am 25.02.2010, 11:12 Uhr

so ist alles gesagt gel.....nur noch eine Frage....kostenlos.....für die Eltern....aber wer bezahlt es denn...oder machen das die Leute ehrenamtlich......und die anderen Kosten...Heizung und so...wer zahlt....

nur du allein

Antwort von Patti1977 am 25.02.2010, 11:29 Uhr

.

was soll diese blöde Antwort auf eine normale Frage

Antwort von golfer am 25.02.2010, 11:37 Uhr

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von Petra28 am 25.02.2010, 12:27 Uhr

Ich unter anderem - und gerne. Ja, für solche Dinge zahle ich gerne Steuern.

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von golfer am 25.02.2010, 12:29 Uhr

ja klar...aber es ist nicht kostenlos.....

Re: kostenlose Beutreuung nach dem Unterricht

Antwort von Petra28 am 25.02.2010, 12:40 Uhr

Was ist schon kostenlos? Wenn ich im Park spazieren gehe, ist das auch nicht kostenos, denn auch der muss gepflegt werden...Und es fragt mich auch keiner, ob ich den Park will, vielleicht habe ich ja einen Garten, der mir genügt.

Und wovon lebst Du im Alter?

Antwort von Petra28 am 25.02.2010, 12:44 Uhr

Ich meine, wenn Du auf die Rente verzichtest? Ich "verzichte" auch auf die Rente, aber ich habe einen Alernativplan. Und der heißt nicht "Ehemann".

Re: Und wovon lebst Du im Alter?

Antwort von golfer am 25.02.2010, 13:54 Uhr

dann verrate mir den mal......

Rätsel..................

Antwort von Moppel03 am 25.02.2010, 19:59 Uhr

Alleinerziehend, keinen Unterhalt, kein Hartz4, kein reiches Erbe, keine vermögenden Eltern.............und schaffe es trotzdem, ab 13:30 für mein Kind da zu sein.

Ist mir GANZ wichtig. Keine Bezüge dieser Welt könnten die Zeit mit meinem Kind ersetzten.

Diese Zeit ist begrenzt, und kommt nie wieder. Schon in ein paar Jahren wird mir die Kinderzimmertür vor der Nase zufliegen.

Wenn dieser Beitrag am Thema vorbei ist, dann sorry.

Aber die paar Jahre, in denen mein Kind mich braucht und will, da BIN ich da.

Danach..........na ja, wir werden sehen.......

Gruß

moppel03

Re: Rätsel..................

Antwort von golfer am 25.02.2010, 20:40 Uhr

Danke....dachte schon ich bin allein mit meiner Meinung auf der Welt.....das sit das thema....

wie schön, moppel

Antwort von vallie am 26.02.2010, 8:22 Uhr

daß es auch solche mütter gibt, denn dann ist genug platz für die kinder der mütter, die sich anders entscheiden, a) weil sie vielleicht müssen und b) weil sie es wollen, weil sie den hort überaus schätzen.

btw: ich bin auch um 13.30 zuhause.

Re: Und wovon lebst Du im Alter?

Antwort von Petra28 am 26.02.2010, 13:27 Uhr

Ich setze auf die Verwertung meiner eigenen Arbeitskraft. Allerdings bin ich selbständig, daher zahle ich nicht in die Rentenkasse ein (dafür langt aber die Krankenkasse ordentlich zu, denn ich zahle den vollen Anteil.) Ups, da fällt mir ein, ich zahle ja Deinen mit, denn Du bist ja wahrscheinlich "kostenlos" bei Deinem Mann mitversichert...

keine vermutungen bitte....

Antwort von golfer am 26.02.2010, 13:33 Uhr

ich zahle meine Krankenkasse selbst.......obwohl ich keine Einnahmen oder sehr geringe habe.....also fahr mal zurück......wenn ich meine Rentnbeiträge hätte behalten können die ich in vielen jahren vollzeit einbezahlt habe....das wäre fein.......also ruder bitte mal bischen zurück......

Re: keine vermutungen bitte....

Antwort von vallie am 26.02.2010, 14:27 Uhr

na du hast ja verzichtet.....auf die rente....freiwillig.....

wie bitte

Antwort von golfer am 26.02.2010, 15:57 Uhr

ja ich hab mal einbezahlt...a.ber was da rauskomt...ist ja wohl eher lächerlich.....seit mein Soh auf er Welt ist zahl ich ncihts mehr.....manchmal hab ich das Geführl manche sind och neidisch....enn sie ihre Kinder abgeben müssen......aber alle betonen das sie wollen......

Darf ich mal mitsenfen?

Antwort von kieselchen am 26.02.2010, 19:04 Uhr

Meine Tochter geht ja auch in den Hort. 15 Uhr finde ich nicht zu lange. Die Hausaufgaben sind gemacht, ich kenne Mütter, die nach der Schule, nach Mittagessen und runterkommen länger mit den Kids dasitzen. Ich hatte meine erst bis 14.30, mittlerweile auf 16 Uhr verlängert, weil ich täglich von ihr angemotzt wurde, was ich jetzt schon will ...

Soviel Bespaßung wie meine Tochter im Hort hat - wurde hier ja schon gesagt, von Massageprojekt, Kochen, Theaterspielen und Sport ist alles dabei - kann ich ihr ja gar nicht bieten.

Wir sprechen ja von Erstklässlern, die muss man ja nicht rund um die Uhr betutteln.

LG, Kieselchen

Re: wie bitte

Antwort von vallie am 26.02.2010, 20:10 Uhr

neidisch? auf was soll ich bitte neidisch sein???
du hast gesagt, du verzichtest auf deine rente. und daß du soviel einbezahlt hast, jetzt ist es plötzlich lächerlich, was rauskommt. mir wird es reichen.

hauptsach du weißt noch, was du sagen/schreiben willst.

ich bin total neidisch, daß du gewehr bei fuß stehst, wenn deine kinder heimkommen, mit liebevoll gekochtem essen und hurra hurra, die hausaufgaben machen wir zusammen kreischend.

ich überlasse das pädagogen, die erklären KÖNNEN und lehren KÖNNEN.
dann klappt´s vielleicht auch mit der lsr.

oh je

Antwort von golfer am 26.02.2010, 20:32 Uhr

Pädagogen in de Hausibetreuung.....naj...die gibt es bei uns nicht...und bei der LRS bleib ich lieber selbst am Ball......und such die besten Lösungen......es ist echt traurig das du gemeinsames Essen und gemeinsame Aktivitäten als blöde Geführduselei abtust.........aber gönne es den anderen.....im Übrigen...wer als Paar ein Kind adoptieren will ,...dann dürfen nicht beide nicht vollzeit arbeiten...und zwar bis zum 10 Lebensjahr....komisch oder......einer muss gar nicht oder höchsten Teilzeit arbeiten....zum wohle des Kindes vermutlich.....lass es .....so aggresiv wie du auf Mutter sein reagiert traun sich ja die meisten gar nciht schreiben....am besten auf die Welt bringen und nach 6 wochen in der Vollzeit Krippe abgeben...und nach erfolgreichem Abitur vorbeischaun......da sind ja dann die Fachleute am WErk.......

vallie

Antwort von kieselchen am 26.02.2010, 20:36 Uhr

Die Golferkinder werden von Mama rund um die Uhr bespaßt, bespielt und belernt. Das ist doch schön, wenn man keine anderen Hobbies hat und die freie Zeit nicht durch das unbeliebte Arbeiten unterbrochen wird.

Früher waren ja die Hortkinder eher die Armen, die abgeschoben wurden weil die pöse Mutti arbeiten musste, anstatt sich vorher zu überlegen, dass sie doch lieber keine Kinder zeugt, wenn sie nicht daheim bleiben kann. Das ist vielleicht in manchen noch so drin.

Mittlerweile sind die Horte eher Bereicherung denn Verwahrungsstätten. Pädagogen, die die Kinder optimal fördern und fordern. Aber da sind vielleicht auch nicht alle Horte gleich.

wie du meinst

Antwort von golfer am 26.02.2010, 22:06 Uhr

sicher hast din Kind mit 6 Wochen abgegeben an die Krippe....und dann zum Abitur abgeholt....das sind ja dann die Fachleute.....lass doch bitte die anderen Meinungen gelten....ich mach es lieber selber und kümmer mich um mein Kind und helfe ....auch unter Mithilfe von Fachleuten .....aber sicher nciht von 7 bis 17 Uhr......dein Kind hast dann noch 3 Stunden am Tag.....super....das kann es doch nicht sein......das sieht ein Hundebesitzer seine Tiere länger...(ist als Provokation gedacht)....wenn ein Paar ein Kind adoptieren will dürfen nicht beide Vollzeit arbeiten...warum wohl......und das bis zum 10 Lebensjahr......

Re: oh je

Antwort von vallie am 27.02.2010, 8:45 Uhr

mei, was du alles daherziehst in einem simplen thread..
erst die rentenfrage, dann wer das alles bezahlt , die hälfte verstehst du anscheinend eh nicht.
man kann auch abends zusammen essen und es gibt auch noch zeiten außerhalb des hortes, die man gemeinsam verbringen kann. qualität statt quantität.
sollen adoptionsvorgaben ein indikator für "richtige wertvolle" eltern sein?
wenn du meinst....
erfülle ich sogar, denn ich arbeite gar nicht vollzeit. komisch, gell?

mein großes kind ist übrigens auf dem besten weg, abitur zu machen, trotz rabenmutter vallie, nichtausschließlichmutterbetreuung ab dem 1.lj, kindergarten ab 3 und hort nach der schule.

kieselchen

Antwort von vallie am 27.02.2010, 8:50 Uhr

war bei uns ja auch so in den 70er jahren. hort war nur was für arme kinder, bei uns waren fast nur gastarbeiterkinder im ansässigen hort.

die zeiten haben sich aber geändert, gsd. man sollte aber auch die toleranz mitbringen und das akzeptieren. die haltung ist aber grundsätzlich, deswegen ist eigentlich jedes wort verschwendete mühe.

frau golfer ist auch noch aus bayern, kein wunder, daß die manchmal so negativ betoucht sind.....

3 Stunden am Tag

Antwort von kieselchen am 27.02.2010, 9:42 Uhr

und am Wochenende nicht zu vergessen. Wird das eine Grundsatzdiskussion, wie viele Stunden ich mit meinem Kind verbringen muss um eine "gute Mutter" zu sein?

Für mich ist eine gute Mutter auch die, die loslassen kann. Und ich finde es ziemlich überheblich zu glauben, dass man als Mama die einzige ist, mit der das Kind gerne zusammen ist. Die Zeit im Hort die mein Kind mit ihren Freunden verbringt ist ihr so wichtig! Freitags nimmt sie ihre Barbies mit und spielt dort stundenlang mit den Mädels im dortigen Barbieschloss. Das KANN ich als Mama gar nicht bringen (abgesehen davon, dass ich auch nur zeitlich begrenzt Lust dazu habe).

In den 4 (oder bei manchen 3) Stunden muss ich keine Hausis mehr mit ihr machen, hat sie schon Mittag gegessen, hat dort Sport gemacht und wurde (donnerstags) massiert. Beschwert hat sie sichr darüber noch nie.

Re: @Golfer

Antwort von amm26 am 04.03.2010, 11:09 Uhr

Dann widersprich Dir aber bitte nicht ständig selber! Sorry, aber da geht mir echt der Hut hoch!!! Vorhin hieß es noch sinngemäß: "wofür braucht jemand dann ein Kind wenn er es bis 17.00 Uhr betreuen lässt"

Sei froh und glücklich, daß es finanziell bei Euch drin ist daß Du Deinen Kindern jeden Tag mittags selber die Haustür aufmachen kannst. Es ist nicht in allen Familien so. Und nur mal am Rand bemerkt: sowas kann sich im schlimmsten Fall auch von heute auf morgen schlagartig ändern!!!! Ich hab so einen Fall im Bekanntenkreis wo der Ehemann = Alleinverdiener von heut auf morgen verstorben ist. Diese Frau war froh, daß sie zu der Zeit schon wieder teilzeit gearbeitet hatte und dort dann ihre Stunden aufstocken konnte. Und plötzlich mussten auch diese Kinder in den Hort, ging nicht anders.

Ich arbeite auch drei Vormittage, kann aber glücklicherweise Mittags zuhause sein. Nur diese Mama-gerechten Jobs gibts halt nicht wie Sand am Meer. Dann muss man sich oft auch entscheiden. Und ich kenn solche und solche Fälle. Mamas die zuhause sind und sich super um die kids kümmern - sie fördern wo sie nur können. Aber auch welche, die zuhause sind und offensichtlich viiiieel zu viel Zeit haben. Wo die Kinder nicht mehr Aufmerksamkeit und Betreuung haben als welche die einen Hort besuchen. Weil Muttern lieber nachmittags bei der Nachbarin auf der Terasse zum Kaffeetrinken sitzt statt mit ihrem Zögling Hausaufgaben zu machen. Man kann da nicht in Schubladen einsortieren nach dem Motto: Hausfrau und Mutter = gute Mama : berufstätige Mutter = schlechte geldgierige karrieregeile Rabenmama!
Ich für meinen Teil arbeite nicht weil wir auf das Geld angewiesen sind. Es ginge auch ohne meinen Zuverdienst. Ich arbeite weil es mich glücklich macht, es mir Bestätigung und Selbstbewusstsein gibt. Und ich ausgeglichener und glücklicher bin, als wenn ich nur immer daheim wäre. Mir tuts unheimlich gut, meine Kolleginnen ein paar Vormittage zu sehen. Mitzubekommen, daß es auch noch andere Themen als Kinder, Schule, Haushalt und Küche gibt. Und so profitiert meine gesamte Familie davon! Muss jeder für sich selber entscheiden was gut für ihn und seine gesamte Familie ist.

Berufstätige Mütter sind keine egoistischen Rabenmütter. So aber kamen Deine ersten Posts bei mir an.

Und nun wünsche ich Dir noch, daß Du nicht in ein Loch fällst sobald Deine Kinder aus dem Haus sind. Denn nach gut 20 Jahren beruflicher Auszeit wieder eine GUTEN Job zu finden ist vielleicht auch nicht immer leicht.
Und dann hoffe ich für Dich, daß Dein Mann gesundheitlich stets voll auf der Höhe ist um Euch alle ausreichend zu versorgen.

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

kostenlose Broschüren für den Sachkundeunterricht

Hallo, habe ich gerade auf "Sachsen macht Schule" gefunden. Broschüren für den Sachkundeunterricht oder zum Vorlesen bei der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt unter http://www.lanu.de (Publikationen) zu bestellen und wird innerhalb des Freistaates Sachsen ...

von Justine2 22.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Unterricht, kostenlose

kostenloses Übrungsmaterial

mal nach den ganzen Diskussionen ein anderes Thema ;-) Welche Seiten kennt ihr, wo man im Netz sich kostenloses Übungsmaterial runterladen kann. Hier meine Tipps: http://www.werkstufeahorn.de/html/material.html http://vs-material.wegerer.at/inhalt01.html Finde ...

von Leseratte 13.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: kostenlose

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.