1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von rabe71 am 11.12.2016, 22:08 Uhr

Körpergröße

Hallo,
wann würdet ihr euch über die Körpergröße wundern?
Der Freund meines Sohnes liegt ca auf der 10. Perzentile, das ist ja eigentlich ok,nur die Eltern sind beide recht groß und er ist wirklich der Kleinste in der Klasse.
Aber wahrscheinlich ist Wachstum so individuell,dass man da nicht für Körpergröße der Eltern 1 zu1 sieht, oder was denkt ihr?

 
12 Antworten:

Re: Körpergröße

Antwort von clarence am 12.12.2016, 9:35 Uhr

Normalerweise sind zwar die Kinder dann schon auch so wie die Eltern auch, aber es gibt überall Ausnahmen. Meine Eltern sind beide eigentlich groß bzw. normal groß und ich war bis ins Gymnasium immer überall die Kleinste - habe jetzt aber eine normale Größe für eine Frau.

Ev. gibt es vielleicht Großeltern, die sehr klein sind?
Und oft sind sie gemischt in Mama und Papa. Meine Kleine hat die Größe von mir und die Statur vom Papa ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Körpergröße

Antwort von rabe71 am 12.12.2016, 13:05 Uhr

Hallo,
Danke für deine Antwort. Ist ja eigentlich auch nicht so wichtig, aber sie hatten eben eine Adventsaufführung wo sie nebeneinanderstanden, da ist mir das halt sehr aufgefallen. Unser Sohn ist einen Kopf größer... Was ich mir einfach immer mit der Elterngröße gut erklären konnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Körpergröße

Antwort von Pia-Lotta am 12.12.2016, 13:33 Uhr

Unsere Große liegt auf der 94. Perzentile, ist also sehr groß für ihr Alter, während wir Eltern normal groß sind (1,69 m ich und 1,79 m der Papa), allerdings gehörte ich bis zum 12. Lebensjahr auch immer mit zu den Größten, während der Papa der Kleinste in der Klasse war. Ich habe aber mit 12 schon das Wachsen eingestellt, während der Papa erst mit 14 so richtig wuchs...Ich glaube, die ElternENDgröße hat nur bedingt etwas mit der Größe der Kinder zu tun...LG, Pia-Lotta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Körpergröße

Antwort von MartiSmarti am 12.12.2016, 22:49 Uhr

Mein Mann war als Kind immer sehr klein, meist der kleinste , sein 6 monat älterer cousin war 1Kopf größer.

Dann mit 16j schoss er so hoch jett ist er 186groß schuhgröße 46

Ich war immer einer von den grßeren Kindern in der Schule von den Mädchen eines der grßten , bin kontinuierlich gewachsen heute 178groß 44 schuhgröße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Körpergröße

Antwort von EarlyBird am 13.12.2016, 8:40 Uhr

Das kann man in demAlter noch gar nicht sagen, das kommt vielmehr auf das Knochalter an und wann sich due Wachstumsfugen schließen!
Unser älteres Kind ist weit über der 97P hinaus gewachsen, ist jetzt 6 3/4 und knappe 140cm groß.
Wir haben noch kein Handröntgenbild machen lassen, kann also noch gut sein das er früher als andere aufhört zu wachsen und irgendwann mal Durchschnitt werden wird. Wissen tun wir es aber erst, wenn wir das Skelettalter bestimmen lassen.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es ist doch völlig egal wie groß die Kinder sind

Antwort von Birgit67 am 13.12.2016, 10:08 Uhr

die Kinder sollten mit ihrem Körper so umgehen lernen wie er ist und nicht ständig die Zweifel hören: Oh stimmt da was nicht. Das macht sie unsicher.

Meine Jungs waren beide gleich groß und schwer bei der Geburt.

Sohn 1 ist jetzt 19 und ist seit er 15 ist mit der Körpergröße von 176 cm unterwegs - mein Mann ist 186 ich bin 160 cm groß. Er war und ist immer der Kleinste - aber es stört ihn nicht - wir haben ihn auch immer bestärkt dass Körpergröße nichts aussagt über den Charakter - uns seine besten Freunde erreichen beide fast die 190 cm

mein Sohn 2 ist jetzt 16 - war immer der kleinste - ist jetzt fast 180 cm groß und noch nicht am Ende - er schlackst noch immer durch die Gegend.

du siehst alles ist Drin und so wie es ist ist es richtig. Lieber die Kinder bestärken dass sie völlig normal sind als sie von A bis Z zu jagen um die eigentliche Größe herauszufinden.

Übrigens wurde der Tochter von Bekannten Kleinwuchs Diagnostiziert - mit ´max. Körpergröße von 140 cm. sie haben sich trotzdem gegen Wachstumshormone entschieden und das Mädel ist jetzt 18 und hat doch 160cm erreicht.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Körpergröße

Antwort von Graupapagei3 am 14.12.2016, 7:51 Uhr

Ich würde mich gar nicht wundern. Meine Tochter war sogar unter der 3. Perzentile und dadurch dass sie jünger als ihre Klassenkameraden ist, wurde das ganze noch extremer. Sie war überall die Kleinste und wurde auch als Fünftklässlerin schon mal gefragt, ob sie schon lesen könne.

Heute ist sie 15 und gut 1,55m und damit in ihrer nun 11.KLasse nicht mal mehr die Kleinste, da gibt es noch mehr Mädels, die so in diesem Bereich gelandet sind und auch bleiben. Sie selbst ist vermutlich noch nicht ganz ausgewachsen, ihr Knochenwachstum ist rund 2 Jahre verzögert.

Oberpubi war auch immer klein und fing dann auch erst mit 16 an zu wachsen und schaffte es dann bis jetzt auf 1,80m (gerade 17 geworden) und ließ so einige Klassenkameraden hinter sich, die ihn mal um einen Kopf überragten. Ausgewachsen ist er noch nicht.

Wir haben übrigens die Erfahrung gemacht, dass gerade Kinder, die früh groß waren und dann oft relativ früh in die Pubertät kamen am Ende dann relativ schnell aufhörten zu wachsen und maximal eine durchschnittlich Größe erreichten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke Birgit67 - genauso seh' ich es auch!

Antwort von Bonnie am 16.12.2016, 15:53 Uhr

Diese Vergleicherei ist ein bissl eine Seuche. Vor allem, wenn es auch noch um das Kind von jemand Anderem geht, wie im Ausgangsposting.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

man redet sich immer leicht, wenn...

Antwort von EarlyBird am 17.12.2016, 0:12 Uhr

das Kind keine Probleme mit dem Wachstum hat. Hat nichts mit dem Ausgangsposting zu tun, ich weiß.

ABER: mein Sohn ist hochwüchsig und hat enorme Probleme damit. Driftet der Wuchs eines Kindes (aus unersichtlichen Gründen) zu sehr von den Randperzentilen ab, so sollte man die Ursache wirklich abklären lassen. Es gibt unter anderem Syndrome (als Beispiel das Marfan-Syndrom) oder Störungen in der Hirnhangdrüse oder Schildrüse welche mitunter verantwortlich sein können. Nicht von A bis Z "jagen"? Also entschuldige, wir rennen zwar von A bis Z, aber ich jage mein Kind nicht!

Das die Prognosen bei der Tochter deiner Freundin gleich um 20 cm falsch gelegen hat ist sehr-sehr ungewöhnlich. Max 10 cm heißt es in der Regel.
Auch schreibst du nicht, wann das Mädchen getestet wurde und nach welcher Methode. Die Methode nach Tanner und Whitehouse mit Erstellung eines Reifescores gilt als präziser, ist aber auch umfangreicher. Zudem gibt es Aufschluss darüber wann der größte Sprung im Wachstum ansteht, und man kann Therapien besser terminieren bzw ansetzen, das erspart dem Kind natürlich einiges und unterstützt es zugleich.

Das Knochenalter via Röntgenbild (Hand) ist sogar sehr genau UND bei Hochwuchs/Riesenwuchs sind im erwachsenenalter nunmal körperliche Probleme zu erwarten (Wirbelsäule, Gelenke usw..)
Wir werden u.a. endokrinologisch betreut und Ursachenforschung ist im Gange. Z.B. EEG bzgl Hirnhangdrüse steht demnächst an. Schilddrüsenunterfunktion konnte via großem Blutbild mit T3,T4,TSH nahezu ausgeschlossen werden.

Prinzipiell ist mir klar was du sagen wolltest, aber "Lieber die Kinder bestärken das sie so gut sind....und nicht von A bis Z jagen" hat mich gestört und ich stimme nicht zu das man unersichtliche Ursachen bei einer enormen Abweichung nicht nachgehen sollte. Übrigens sage ich meinem Kind sehr oft, das er genau so richtig ist wie er ist. Dennoch müssen wir von A bis Z und haben allein mit ihm 3x wöchentlich Therapie!
Hormonbehandlung bei Hochwuchs: Man läutet die Pubertät früher ein um dasWachstum frühzeitig zu stoppen. Mädchen bekommen Tabletten, Jungs müssen gespritzt werden. Das wäre für mich die aller-allerletzte Alternative, davon sind wir noch weit entfernt. Doch über 2,10 m würde ich mein Kind nicht wachsen lassen wollen - für ihn nicht.
Wie es bei Kleinwuchs ist (Hormone) weiß ich nicht, damit musste ich mich nie beschäftigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: man redet sich immer leicht, wenn...

Antwort von niccolleen am 17.12.2016, 14:05 Uhr

Mein Vater hat als Kind eine Spritzenkur bekommen, er war lange Zeit (auch noch in der MIttelschule) nur halb so gross wie die grossen Kinder. Das waren damals aber ncoh keine Hormone sondern hochdosierte Vitamin B Spritzen. Die haben auch einfach das Wachstum vorgezogen. Er ist daraufhin in die Hoehe geschossen und wurde im Endeffekt 1,76, also fuer unsere Grosselterngeneration durchaus ok.
Heute wird das soweit ich weiss mit der Hormonbehandlung aehlich gemacht.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es ist doch völlig egal wie groß die Kinder sind

Antwort von IngeA am 19.12.2016, 16:25 Uhr

Hätten die Eltern des Mädchens immer noch so gedacht, wenn sie mit 12 Jahren immer noch nur 1,20 m klein gewesen wäre, bzw. das Mädchen selbst?
Die Eltern einer Cousine meines Mannes hatten sich auch gegen die Hormonbehandlung entschieden (da war das Mädchen 8) mit 12 sah das dann schon ganz anders aus und v.a. hatte da das Mädchen auch was dazu zu sagen. Sie ist dann mit Hormonbehandlung immerhin noch 1,50 groß geworden .
Klar, es handelt sich im Fall von der AP nicht um das eigene Kind, trotzdem darf man sich doch Gedanken machen. Das heißt doch nicht, dass sie mit dem geballten Forumswissen auf die Eltern losstürmt und ihnen vorschreibt was sie zu machen haben.
Auch ich belese mich im nachhinein zu Krankheitsbildern meiner Patienten (im Rettungsdienst). Nicht weil das für meine Arbeit notwendig wäre oder weil ich dem Patienten "gute Tips" geben möchte sondern einfach aus Interesse und um mein medizinisches Allgemeinwissen zu erweitern.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

dass es egal ist kann auch nur jemand sagen der nicht drunter leidet

Antwort von Larissa81 am 24.12.2016, 22:36 Uhr

ich glaube das es da keine generelle Antwort gibt.

Kein Junge will nur 1,50 und kein Mädchen 1,90 groß sein.

Natürlich sollte an sein Kind darin bestärken dass es gut ist wie es eben ist.
Aber ich will nicht wissen wie vielleicht mal die Psyche unter Hänseleien leidet, große Mädchen die kaum einen Freund finden, mit Schuhgröße 44 keine schönen Schuhe finden, mal ganz gesehen von den körperlichen Problemen.

Und für mich wäre das schlimm gewesen, genauso wie wenn man schlimm Akne hat was nicht Betroffene nicht verstehen wie manch einer drunter leidet.

Ich finde es schon schlimm genug Schuhe in gr. 42 suchen zu müssen bei breiten Füßen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.