1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Larissa02 am 08.07.2010, 21:14 Uhr

Kind schlägert

Ich bin im Moment recht ratlos. Mein Sohn rastet wegen jeder Kleinigkeit aus.
Er fühlt sich ständig benachteiligt und geht dann recht massiv andere Kinder an. Ich bin sehr enttäuscht, aber weiß auch nicht so recht, wie ich ihm beikommen soll! Er ist total uneinsichtig - über so einen Vorfall mit ihm reden geht überhaupt nicht.
Ich habe schon überhaupt keine Lust mehr, dass Kinder zu uns zu Besuch kommen!
In der Schule ist bisher noch nichts aufgefallen - mal ein harmloses Kräfte messen, mehr nicht. Wobei ich auch glaube, dass da gar nicht alles gesehen wird. Ein Junge in seiner Klasse kann sprachlich recht gut austeilen, meiner fühlt sich dadurch angegriffen und geht auch (laut seinen Erzählungen) auf ihn los - anstatt ihn doch einfach mal zu ignorieren. Was habt ihr für Ratschläge? Wenn er bei uns zu Hause auf andere Kinder losgeht, dann gibt es mittlerweile eine Strafe - dies aber erst seit ein paar Tagen. Findet ihr das okay oder habt ihr andere Ideen?

 
9 Antworten:

Re: Kind schlägert

Antwort von fiammetta am 08.07.2010, 22:24 Uhr

Hi,

welche Art von Strafen? In welchen Situationen rastet er konkret aus?

LG

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind schlägert

Antwort von Larissa02 am 08.07.2010, 23:42 Uhr

Strafen sind z.B. wenn ich mit ihm wo bin, dass wir dann heim gehen. Wenn Freunde bei uns sind, ist das natürlich schwieriger, dann gibt es beispielsweise kein Fernsehen oder keine Gutenachtgeschichte. Ich weiß, dass das nicht im Zusammenhang steht, aber weiß auch keine "Strafe" die damit zusammenhängt - außer vielleicht eine Woche dürfen keine Kinder zu uns?! Aber da kann ers ja noch weniger lernen...

Zu den Situationen: Der eine Junge ist eben viel am stänkern, also verbal "du kleiner Pupsi", "du Arschloch", usw. oder am Angeben "ich hab mehr Tore geschossen als du", "ich hab gewonnen", "mein Fahrrad ist größer als deins", wobei das meiste davon nicht mal stimmt! Problem dabei ist eben, dass mein Sohn damit nur schlecht umgehen kann und den anderen Jungen dann verprügelt bzw. ihn verprügeln will! Ich hab ihm geraten, dass er es einfach überhören soll und weggehen soll, aber der andere geht ihm dann nach und quasselt immerzu!
Oder andere Situation: Bei uns zu Hause spielen sie Fußball. Dann bekommt er mal nicht den Ball, weil sich zwei andere Kinder immer den Ball zu spielen (sie waren im Dreieck gestanden und haben sich zuvor alle drei die Bälle zugespielt) und dann passiert wieder das gleiche. Den Konflikt durch Reden zu llösen gelingt ihm nicht und will er auch nicht. Hoffe du kannst dirs jetzt besser vorstellen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind schlägert

Antwort von anbeni am 09.07.2010, 8:16 Uhr

hallo,

da hast du es wirklich nicht leicht. ich kann dir zwar keinen wirklichen tipp geben. aber eine klienigkeit: versuche wenigstens dreier-konstellationen zu vermeiden, wenn es geht. 3 kinder zusammen ist oft schwierig. entweder nur 2 oder 4 oder 5. trotzdem weiß ich, daß das dein problem nicht wirklich löst. falls du das gefühl hast, ihr schafft es nicht allein da raus, dann versuch vielleicht hilfe von aussen zu holen. z.b. erstmal den kinderarzt, der weiß dann vielleicht, an wen ihr euch wenden könnt. denn vielleicht liegt das problem bei irgendweiner "störung". z.b. wahrnehmungsstörung oder so. aber das kann nur ein fachmann beurteilen.

lg anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind schlägert

Antwort von P@ulinchen am 09.07.2010, 16:11 Uhr

Hallo !

Bist du in solchen Situationen denn dabei ? Ich würde da dann gleich eingreifen, z.B. bei dem Jungen, der ihn provoziert, damit sich das Ganze nicht hochschaukelt.

Wenn Besuchskinder kommen möchten, darauf achten, dass es vielleicht nur ein Kind ist, ich denke, umso mehr Kinder da sind, umso mehr Konfliktpotential gibt es auch.

Solange dein Sohn noch nicht gelernt hat, Konflikte gewaltfrei zu lösen, musst du ihm dabei helfen. Viel reden, immer wieder erklären.

Das einzige, was mir spontan einfällt ist, erstmal ein paar Tage eben keine Kinder mehr einzuladen und auch keine mehr zu besuchen, das sehe ich als eine logische Konsequenz.

Ich wünsche dir viel Geduld und gute Nerven !

LG Paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@P@ulinchen

Antwort von Larissa02 am 09.07.2010, 16:39 Uhr

Das mit dem Jungen der verbal provoziert, passiert in den Pausen. Sonst haben die beiden eigentlich keinen Kontakt mehr außer man trifft sich zufällig wo beispielsweise im Schwimmbad. Da beschäftige ich mich dann viel mit meinem Sohn und gehe dem anderen Jungen aus dem Weg - dieser kann "zum Glück" nicht schwimmen, da haben wir dann unsere Ruhe!

Er hat bisher recht viel Kontakt zu anderen Kindern (sind anscheinend nicht nachtragend) und so kommt es auch öfters vor, dass einfach noch einer an der Tür steht und dann eben mit dazu kommt. So entstehen dann ab und an Situationen, dass hier 3 Jungs spielen. Mein Sohn würde jetzt keinen seiner Freunde wegschicken, nur weil er schon Besuch da hat, aber ich glaube auch, dass es einfacher ist, es bleibt bei zweien! Da werde ich in Zukunft mal den Besuch auf einen anderen Tag vertrösten. Dass eben erstmal Besuche ausfallen, daran habe ich auch schon gedacht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie alt ist Dein Sohn?

Antwort von Mobekka am 09.07.2010, 20:36 Uhr

:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie alt ist Dein Sohn?

Antwort von Larissa02 am 09.07.2010, 22:13 Uhr

Er ist noch 7, wird im September 8.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind schlägert

Antwort von keks2010 am 10.07.2010, 12:39 Uhr

vielleicht fühlt er sich zur zeit einfach unsicher? gibt es zuhause veränderungen?
wenn er sich mit dem besuch kloppt muss der besuch halt gehen.
er wird lernen, verbal zurück zu schlagen.

mein sohn hatte so eine phase auch (bin zur Zeit wieder schwanger).
hat sich aber wieder entspannt.
Evtl. mal eine männliche bezugsperson einschalten, die ihm erklärt das schlagen was für 'doofe' ist.

lg

rena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du lenkst seine tatsächlich zuständigen Kräfte

Antwort von Franz Josef Neffe am 14.07.2010, 18:16 Uhr

Es sind Kräfte, die ihn ausrasten und schlägern undmehr desgleichen treiben lassen, mit denen kann er nicht umgehen. Nun wenden wir Erwachsenen uns imProblemfgall aber nie an diese Kräfte sondern immer an den bewussten Verstand. Der kann aber nicht viel mehr als sich das anhören und merken. Er ist nicht der Chef dieser Kräfte und hat keinen Einfluss auf sie. Diese Kräfte liegen im UNBEWUSSTEN.
In der Pädagogik der Du-musst-Schule kommt das Unbewusste praktisch nicht vor. Man verdoppelt im Problemfall die bewussten Anstrengungen und - wie man sieht damit auch - das Problem. Es muss also etwas mit dem UNBEWUSSTEN geschehen, wenn es eine echte Lösung geben soll. In der neuen Ich-kann-Schule spielt das Unbewusste die Hauptrolle und ich spreche mit den TALENTEN dort wie mit Menschen, mit denen ich ein gutes Geschäft machen will. Wenn ich mit Strafaufgaben drohe, würdest Du dann noch ein Geschäft mit mir machen? So stur dumm, wiees meistens in der Pädagogik gemacht wird, dürfen wir es also nicht machen. Statt DRUCK zu machen, lassen wir uns was einfallen, was ZIEHT.
Zu Hause hast Du den Vorteil, Du kannst mit den talenten sprechen, wenn dein Kind schläft. Da stört nichts, es ist entspannt und konzentriert, und wenn Deine Worte gut sind, bekommst Du schnell guten Einfluss.
Sag ihm, dass er einfach weiterschläft! Dann bestätige ihm die Güte seiner Fähigkeiten, anerkenne sie, aber fordere sie auch heraus! Male ihnen die Vorteile aus, die sie aus ihrer GUTEN Entwicklung haben werden! Zeichne ihnen ihren guten Weg vor und gib ihnen einen klaren, eindeutigen Auftrag dafür: "Ihr könnt es. Ihr tut es. Ihr werdet hoch anerkannt dafür." Jeden Abend ein paar Minuten für ein gutes Gespräch mit den tatsächlich zuständigen kräften. Und tags meidest Du die Konfrontation. Du sagst den Kräften nicht, was sie verkehrt gemacht haben sondern wie sie es gut machen werden und wie sie dadurch wichtig werden. Kurz und klar. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.