*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von azalee am 28.01.2005, 10:47 Uhr

Kind erwartet gerechtes Verhalten von anderen Kindern

Hallo,

vielleicht habt Ihr schon gelesen, daß ich meine Tochter vorzeitig einschulen möchte. Ich denke aber, daß mein jetziges "Problem" nicht unbedingt vom Alter abhängig ist.

in der letzten Musikschulstunde sollten die Kinder mit einem schwarzen Stift ein Notendiktat machen. Die Freundin hatte keinen schwarzen Stift, woraufhin meine Tochter ihr sofort ihren angeboten hat, obwohl sie dann selbst keinen mehr hatte. Die Lehrerin sagte dann zu dem anderen Mädchen, sie solle doch den Stift zurückgeben, da sie einen Ersatzstift bekäme. Das Mädchen wollte den Stift aber behalten.

Und meine Tochter hat den Stift nicht zurückverlangt, wie es anscheinend normal ist für Kinder in dem Alter, sondern hat erwartet, daß ihre Freundin ihr den Stift aus eigenen Stücken zurückgibt. (Das hätte SIE nämlich getan.) Und war natürlich enttäuscht, als das andere Mädchen lautstark den Stift behalten wollte.

Wie kann ich sie dazu bewegen, ihre (berechtigten)Ansprüche genauso wie andere Kinder einzufordern?

Ich habe Angst, daß sie sich in der Schule von den anderen Kindern "überfahren" lässt. In meiner Grundschulzeit erging es mir nämlich ähnlich ...

LG Azalee

 
4 Antworten:

Re: Kind erwartet

Antwort von Birgit67 am 28.01.2005, 11:00 Uhr

Manchmal kommt das alles von alleine. So ähnlich war es auch bei meinem Sohn, weshalb ich ihn erst mit 7 einschulen lies. Allerdings hat sich sein Verhalten mit 5,5 stark geändert zum Positiven, er hat sich mehr getraut, sich gewehrt, freundschaften geschlossen, das ganze habe ich einer sehr guten Sportschule zu verdanken.

die Werbund stimmt schon: Vereinssport macht stark.

Vielleicht würde so was bei Euch auch helfen??

Aber wie gesagt, plötzlich tun sie einen Schub und es wird anderst - und in der schule ändert sich das verhalten nochmal (zumindest zu Hause).

Ich hatte die ersten 3 Monate das Problem, dass mein Sohn in der Schule ein Engel war und zu Hause ein richtiger Teufel - wir hatten massive Probleme die aber zum Glück in zusammenarbeit mit der Lehrerin geregelt werden konnten.

Liebe Grüsse Birgit

Re: Kind erwartet

Antwort von anni198 am 28.01.2005, 13:10 Uhr

Hallo,
auch ich kann davon ein Lied singen.
Unsere Tochter ist im Novemer.1998 geboren und kommt in diesem Jahr in die Schule. Ich habe sie bewußt(gegen andere Meinungen) nicht vorzeitig eingeschult, und das war eine gute Entscheidung. Wir hätten sie auch schon im letzten Jahr einschulen sollen(laut Erzieherinnen), aber ihr soziales Verhalten war noch nicht so weit. Sie wollte immer nur geben, freundlich sein und hat für sich nie, von sich aus, etwas verlangt. Das ist nun viel besser geworden, sie hat seit September einen riesigen Schub gemacht. Sie hat gelernt sich auf freundliche Art durchzusetzen und kann sich nun auch gegen andere Kinder wehren. Das finde ich ganz wichtig für die Schule, wie natürlich viele andere Dinge auch.
Auch wenn die Erzieherinnen der Ansicht waren, sie hätte schon im letzten Sommer in die Schule gehört, sie sehen jetzt, dass ihr im sozialen Bereich diese Zeit im Kiga noch sehr, sehr viel bringt.
Muß aber sagen, dass bei uns im Kiga die Zeit als Vorschulkind nicht langweilig ist. Sie haben ein abwechslungsreiches Programm un die Kinder gehen mit Begeisterung dorthin.

In diesem Sommer geben wir sie wirklich gerne in die Schule. Und sie würde im nachhinein(was man leider nie vorher weiß)dieses letzte Kiga-Jahr sehr vermissen.

LG anni

Re: Kind erwartet

Antwort von Mariakat am 29.01.2005, 12:00 Uhr

Ich persoenlich glaube, dass man solche Fragen des Sozialverhaltens nicht "beibringen" kann. Die Frage, ob sich ein Kind gut selber verteidgen kann ohne zu petzen und ohne gleich STreit anzufangen oder sich auch aus Streitigkeiten raushalten kann ist eine Frage der REife. Selbstverstaendlich gibt es auch Erwachsene, die das nicht koennen, aber wenn man mit seinen Kindern ueber solche Vorfaelle spricht und ihr Verhalten positiv staerk und ein gutes Vorbild ist, dann kommt das von selber. Deshalb haben aeltere Kinder (vorausgesetzt es handelt sich nicht um irgendwie gestoerte Kinder)den juengeren da etwas im Voraus.
MAriakat

Re: Kind erwartet

Antwort von Monie am 29.01.2005, 14:07 Uhr

Vielleicht muss sie solche Erfahrungen/Enttäuschungen einfach ein paar mal erleben, ehe sie dann selbst begreift, dass sie sich behaupten muss. Ist traurig, aber leider wahr, wer nicht kämpft geht unter...

LG
Monie

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.