1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jaroslinska am 17.04.2020, 12:16 Uhr

Keine Freunde in der Klasse

Hallo,

meine Tochter hat keine richtigen Freunde in ihrer Klasse. Das wird jetzt erst mehr und mehr sichtbar. Sie hat auch sonst nur Kontakte zu zwei anderen Kindern in der Straße, die beide jünger sind, beide noch im Kiga. Die anderen aus ihrer Klasse kannten sich alle schon vom Kiga oder Sportgruppe, wir sind erst kurz vorher hergezogen. Nun ist es so, dass seit dem Homeschooling wirklich kein oder fast kein Kontakt zu Mitschülern besteht. Die anderen Kinder sich aber schon in ihrem Viertel treffen oder mal am Gartenzaun austauschen (meine Schwester wohnt auch dort, wir haben darüber geredet). Unsere ist Außenseiter. Wir kriegen die Aufgaben von der Lehrerin und sonst ist da nix mit Mitschülern. Ich würde sie gern unterstützen, dass sie Freundschaften aufbaut in ihrer Klasse. Aber es ist eben gerade alles etwas schwierig. Macht ihr noch Spielkontakte aus mit anderen Kindern? Eigentlich hatte ich das nur im Kiga gemacht, als sie noch jünger war. Ich hab auch eine Weile vorgeschlagen: Lad doch xy mal zu uns ein, dann könnt ihr dies und das machen. Aber da kam nichts, das wollte sie auch nicht. Mach mir doch einfach nur Sorgen.
Habt ihr einen Rat für mich?

Lieben Dank im Voraus

 
4 Antworten:

Re: Keine Freunde in der Klasse

Antwort von cube am 17.04.2020, 13:31 Uhr

Die Frage ist eigentlich immer: leidet dein Kind darunter oder siehst nur du das kritisch/leidest für dein Kind?
Nicht alle Kinder wollen sich ständig verabreden oder brauchen einfach etwas mehr Zeit, die richtigen Freunde zu finden.
Davon ab: nein, unser Kind (2. Klasse) trifft sich natürlich nicht in dieser Zeit gerade mit allen möglichen Klassenkameraden.
Das würde ja dem Sinn der Kontaktbeschränkungen völlig widersprechen.
Kontakt hat er zu einem Nachbarskind, mit der schon täglich gespielt hat, bevor dann die Beschränkungen kamen.
Ansonsten gibt es hier keine Spieletreffen.
Aktuell ist dieser Junge aber bei seiner Mutter - also hat unser Kind so gut wie gar keinen Kontakt gerade zu anderen Kindern. Und sehnt sich die Schule zurück :-)
Ich bin auch gespannt, wie das mit dem Schulstart dann aussieht - haben sich Freundschaften verändert/aufgelöst? Weil eben einige dann doch fröhlich mit anderen Kontakt hatten und da neue Bande gefestigt wurden oder geht alles wieder in die alten Freundschaftsstrukturen zurück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Freunde in der Klasse

Antwort von Windpferdchen am 20.04.2020, 8:40 Uhr

In diesem Alter darf man als Mutter noch etwas nachhelfen bei Spiel-Verabredungen, ich habe das auch gemacht. Ich habe beim Abholen einfach hier und da eine Mutter angesprochen und z. B. gesagt: „Ich habe den Eindruck, meine Tochter und X verstehen sich in der Schule gut. Meinen Sie, Ihre Tochter möchte gern einmal zu uns zum Spielen kommen?“

Dasselbe könntest Du natürlich auch per Telefon machen, bis Corona vorbei ist. Die meisten Eltern freuen sich über solche Einladungen sehr, ich habe damit mehreren Freundschaften meiner (schüchternen) Tochter auf die Sprünge geholfen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Freunde in der Klasse

Antwort von MamaMalZwei am 21.04.2020, 16:23 Uhr

Hallo, eine Klasse ist auch immer eine Zufallsgemeinschaft, auch bei Erstklässlern ist das so, dass nicht jeder mit jedem gut kann. Wenn Ihr dann noch auf dem Dorf wohnt oder sich die anderen schon aus dem KIGA kennen, ist das Freunde finden doppelt schwer.
Du kannst versuchen, nach Corona jemanden einzuladen, aber wenn Dein Kind schon signalisiert hat, dass es das nicht will würde ich die Finger davon lassen.
Wobei, nach Corona, das ist so eine Sache. Ich denke, da haben wir noch lange was von. Vielleicht ist es für sie leichter, wenn sie über einen Verein Freunde findet.LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Freunde in der Klasse

Antwort von Samily am 24.04.2020, 23:23 Uhr

Jedes Kind ist anders. Meine Tochter (6) hat seit der Ausgangssperre Mitte März kein Kind mehr gesehen (außer den kleinen Bruder) und hat noch kein einziges Mal nach jemandem gefragt. Ich habe das Gefühl sie braucht nur uns als Familie und sonst niemanden. Für mich völlig unverständlich- aber ich kann wirklich voll überzeugt sagen das sie aktuell ein sehr glückliches Kind ist. Homescooling geniest sie sehr und wenn es nach ihr ginge kann die Schule ruhig weiter geschlossen bleiben.

Fazit: wenn dein Kind aktuell auch keine Freunde hat/will dann kann dir ja grad nichts besseres passieren- ist ja eh grad nicht gestattet.
Mein Sohn ist total am durchdrehen weil er seit fast 3 Monaten seinen besten Freund nicht mehr gesehen hat und einfach die Kontakte braucht. Hoffe das bald ich für Kinder wenigstens ein Kontakt zugelassen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.