*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von nisa am 15.12.2004, 20:52 Uhr

ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Hallo,

ich bin mit meinen Nerven am Ende und weiß mir keinen Rat mehr....

Wir haben 3 Kinder 5/97, 2/00 und 7/04.
Unser Großer bringt mich an den Rand der Verzweiflung.

Als sein Bruder vor fast 5 Jahren geboren worden ist ist er total abgedreht. Er war agressiv und hat versucht seinen Bruder loszuwerden. Wir fanden das am Anfang noch so einigermaßen normal von wegen "Vom Thron verstoßen" und so. Die Monate vergingen und er wurde immer schlimmer. Wir sind umgezogen und er bekam keinen Platz im KiGa. Ich fand das aber auch ganz gut weil ich so versuchen wollte das Bruderverhältnis zu verbessern. Es war aber nicht möglich!! Der kleine Bruder konnte nicht 1 Sekunde alleine mit dem Großen sein er hätte weiß Gott was angestellt.
Wir haben alles probiert.
Dann 1 Jahr später kam er in den KiGa. Die Probleme gingen weiter. Er war frech zu den anderen Kindern und wollte nicht hören. Saß weinend unter dem Tisch und fand keinen Freund. Er biederte sich zwar bei den anderen an und ging den untern Weg aber im Prinzip hatte er keinen Freund im KiGa. Wenn er dann nach Hause kam wurde der kleine Bruder manchmal schon fies gequält von ihm. Wir gingen mit Ihm zur Lebenshilfe und dort bekam er eine Therapie (Motorik). ADS kann ausgeschlossen werden - haben wir lange gedacht er hätte das. Nach einem langen Test stellte sich dann heraus das er einen Entwicklungsrückstand hatte. So fiel er bei der Schuluntersuchung auch mit Pauken und Trompeten durch. Ich werde nie die Abschlussparty im KiGa vergessen er hat sich so unmöglich daneben benommen das die Kindergärtnerin ausgerastet ist und mit hochrotem Kopf an uns vorbei ist mit ihm am Arm und ihn im Gruppenraum zur Rede gestellt hat. Zur Recht aber auch ... es waren Spielstationen aufgebaut im KiGa und bei einer sollten die Kinder auf Rody -Pferden reiten. Mein Sohn meinte der müsste die Pferde in den Allerwertesten treten. Die kinder sind dann auf den Po geknallt und er fand das sehr lustig. Er hörte aber nicht auf damit obwohl er immerwieder aufgefordert worden ist von der Erzieherin - der hat es dann gereicht, mir auch!! Die Blicke der Mütter und Väter und anderen Kinder waren alles andere als klasse (...ach der schon wieder..).
Dann kam er in die Vorschule, letztes Jahr, die permanente Bruderärgerei besserte sich geringfügig.
In der Vorschule ist er einmal total verkloppt worden weil er dachte er könne mit den Kindern da genauso umspringen wie mit seinem Bruder.
Dann wurde ich nochmal schwanger. Seine Schwester wurde geboren und er liebt Sie abgöttisch. Direkt von der 1 Minute an konnte ich mich 100% auf Ihn verlassen! Seinen Bruder akzeptiert er jetzt auch ein wenig mehr spielt aber klar seine Position, großer Bruder, aus und sucht damit klar seine Vorteile.
Im Sommer kam er dann in die 1 Klasse. Die ersten paar Tage war er unauffällig. Dann ging es wieder los. Er findet keinen Freund weil er sich schlimm benimmt. Schwer zu beschreiben er versucht auf eine penetrante Weise den anderen Kindern seinen Willen aufzudiktieren. Die Hausaufgaben macht er eigentlich ganz gut, dauert ein bisschen länger aber ok. Das Problem ist aber er hört nicht zu und ärgert permanent seinen Tischnachbarn. Mittlerweile ist er schon 2 mal umgesetzt worden. In der Klasse ist aber noch ein weiterer Junge der total stört und auch noch n Zacken schärfer ist. Er kennt in seiner Klasse 2 Jungs, die auch noch gut befreundet sind, vom KiGa. Ansonsten steht er aussen vor. Findet morgens niemandem zum anfassen (2-Gruppe)und geht dann meistens hinten hinterher. Versucht sich dann aber auch z.B. an allen vorbeizudrängeln auf der Treppe. Ich kann es nicht verstehen???!!!
Seit Nikolaus geht er alleine zur Schule und mir ist immer ganz mulmig dabei...
Ich fühle mich echt wie ein Versager. Ich liebe ihn sehr er ist ein absolutes Wunschkind aber ich habe auch oft das Gefühl das meine anderen beiden darunter leiden. Oft bin ich dann auch total aggressiv und schrei Ihn an wenn ich ihm zum x-ten mal das gleiche sagen muss.
Einen Freund hat er wieder nicht gefunden, bis jetzt - manchmal denke ich das es besser wird wenn er einen Freund hätte. Aber so wie er jetzt ist wird er keinen Freund finden und je mehr die anderen ihn ablehnen desto mehr dreht er auf.
Heute z.B. waren wir bei einem Theaterstck.. Er saß 2 Minuten und hatte direkt Stress mit 2 Jungs eine Reihe vor ihm. Er stand andauernd auf, und kippte 3 mal mit dem Stuhl nach vorne.
Ich fühle mich in solchen Situationen wie auf einem Pulverfass und warte darauf wann es explodiert.
Der Mittlere ist total unauffällig und hatt viele Freunde, geht auf Geburtstage etc..
Ich bin hin und hergerissen ich kann doch meinen Mittleren nicht weniger lieben weil er das komplette Gegenteil ist.
Im Moment fühle ich mich wiedermal total überfordert und die Nerven liegen blank - es ist im Mom echt schwer ruhig und besonnen zu bleiben.

Abschließend möchte ich aber betonen das ich meine Großen sehr, sehr liebhabe und froh bin das es Ihn gibt!

LG
EineimMomtotalentnervte
Nisa

 
6 Antworten:

Re: ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Antwort von shopgirl am 16.12.2004, 12:45 Uhr

hi,

aus deinem posting lese ich so viele ansätze bzw. ursachen/probleme heraus, dass ich nur sagen kann: holt euch dringend hilfe bei einer erziehungsberatung. der knoten kann nicht im forum aufgelöst werden.

alles gute,
shopgirl

Re: ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Antwort von Romacel am 16.12.2004, 13:30 Uhr

Hallo,

ich seh das auch so, dass Du Dir unbedingt Hilfe von einem Fachmann solltest. Da kann Dir kein Laie das Richtige raten.

Man kann sich an die Caritas wenden. Bei uns im Kiga war mal eine Psychologin von dort und hat einige Vorträge gehalten. Ich fand das sehr gut und sie sagte auch, bei Erziehungsproblemen kann man sich jederzeit an die Caritas wenden.

Ich finde, das solltest Du auf alle Fälle mal versuchen. Man liest ja aus jedem Deiner Sätze die Verzweiflung raus.

Tut mir leid, dass ich Dir keine nützlichen Tipps geben kann, ich wünsch Dir aber viel Glück und dass Du die Sache in den Griff kriegst.

Liebe Grüße Veronica!

Re: ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Antwort von Wusel99 am 16.12.2004, 14:29 Uhr

So sehe ich das auch.
Meine Freundin hatte sehr ähnliche Probleme. Sie war zur Erziehungsberatung bei der Diakonie und ihr hat das sehr geholfen.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

Re: ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Antwort von Oda am 17.12.2004, 3:03 Uhr

Hallo, Nisa!

Du hast es scheinbar nicht leicht mit deinem Großen... er mit sich selbst aber auch nicht!

Es gibt einen schönen Spruch, der lautet ungefähr so:

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdiene, denn dann brauche ich es am nötigsten.

Dieser Spruch hing bei uns im sozialpädiatrischen Zentrum, in dem ich lange Zeit mit meinem Großen zur Therapie war. Nicht immer gelingt es mir, daran zu denken, aber als Grundlage, sozusagen für den Hinterkopf, finde ich diesen Satz sehr gut.

Wenn du es noch nicht getan hast, würde ich dir empfehlen, dich mit deinem Sohn an das nächstgelegene sozialpädiatrische Zentrum überweisen zu lassen. Dort findest du verschiedene Fachleute (Ärzte, Psychologen, Therapeuten), die zusammenarbeiten an einem Ort, die euch bestimmt weiterhelfen können.
Ich war neulich noch einmal zur Erziehungsberatung dort und war sehr angetan von dem Gespräch.

Wo das nächstgelegene sozialpädiatrische Zentrum ist, sollte dein Kinderarzt wissen.

Liebe Grüße und alles Gute für dich und deine Familie

Oda

Re: ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Antwort von Oda am 17.12.2004, 3:13 Uhr

P.S.: Ich habe keine Schwierigkeiten in meiner weiteren Schullaufbahn gehabt.

Re: ich halt das nicht mehr lange aus... :(

Antwort von Oda am 17.12.2004, 19:21 Uhr

Ups, war wohl doch ein bisschen spät!

Das sollte unter meinen Beitrag im Thread von Sonnenwunder (Springen in die 2.Klasse)...

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.